:: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften ::

 

Zurück   :: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften :: > Esoterik & Religion > Esoterik > Unser Leben: Schicksal oder Zufall?

Unser Leben: Schicksal oder Zufall? Ist unser Leben überwiegend eine Aneinanderreihung von Zufällen oder eher schicksalhaft vorherbestimmt? Gibt es einen Sinn dahinter?

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 15.11.2002, 13:57   #1
dwarf_princess
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Wer bin ich?

mir passiert es manchmal, dass ich zb auf dem klo sitze und plötzlich kommen mir alle dinge so fremd vor. die waschmaschine, die vorhänge, der ganze raum einfach... dann frage ich mich: woher komme ich eigentlich? wer sind eigentlich die personen, welche um mich herum sind? von wo kenne ich die überhaupt? was sie wohl jetzt denken? u.s.w. u.s.w......
es scheint dann so, als ob sich meinen blickwinkel geändert hat, und ich von aussen auf mich draufsehe.

habt ihr das manchmal auch?
  Mit Zitat antworten
Alt 18.11.2002, 23:37   #2
Tom
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard RE: Wer bin ich?

Zitat:
Original von dwarf_princess
es scheint dann so, als ob sich meinen blickwinkel geändert hat, und ich von aussen auf mich draufsehe.

habt ihr das manchmal auch?
Passiert manchmal. Find es aber ganz amüsant neben mir zu stehen und zu beobachten was mit mir passiert.
  Mit Zitat antworten
Alt 19.11.2002, 23:53   #3
camäleon
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 30.08.2002
Beiträge: 451
Standard

Hallo dwarf, hier spricht camäleon

Deine Ueberlegungen und Erfahrungen auf dem Klo find ich absolut heiss;

Mein Vater, welcher ich in gewisser Hinsicht sehr bewundere, kam auch auf die genialsten Ideen an diesem Oertchen. Irgenwie scheint dies ein magischer Platz zu sein!

Spass, bei Seite, könnte es nicht so sein, das wir kein dauerndes einheitliches Bewusstsein unser selbst haben? Das führt dazu, das uns die Dinge einerseits aufeinmal total fremd vorkommen, oder/und wie in Deinem Erlebnis, wir uns aus unserer festen Leib/Geistesverankerung lösen und uns betrachten können.

Eine interessante Quelle zu diesem Thema find ich übrigens das NLP; dies beschäftigt sich unter anderem explizip mit dem Thema unter dem Begriff "Dissoziieren"

Hier ein Link dazu: NLP Link
camäleon ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.11.2002, 00:15   #4
hannibal
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

hi,

ja...solche erlebnisse hab ich oft..aber weniger am stillen oertchen

ich versuch manchmal bewusst alles in gewisser weise auszugrenzen, damit ich zb etwas vollkommen objektiv beurteilen kann..aber es ist schon komisch was einem da fuer gedanken teilweise in den kopf schiessen..und vieles faellt einem auf, was sonst irgendwie selbstverstaendlich ist, und man es uebersieht weils, "eh immer da is".

mfg hanni
  Mit Zitat antworten
Alt 20.11.2002, 00:52   #5
camäleon
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 30.08.2002
Beiträge: 451
Standard

Hi, Hanibal,

Du bringst einen weiteren interessanten Aspekt ins Spiel: Den, der Wahrnehmung; (und den sprachlichen Umgang damit)

Ist es nich so, das wir eigentlich alles (und damit mein ich wirklich alles) wahrnehmen;

Nur wir selektionieren und nehmen Gewahr von etwas; Das heisst, auf Grund unserer (Selbst)organisation selekieren wir fortwährend.
Das wiederum heisst, wir grenzen aus (Aufmerksamkeit). Wir lenken demnach unsere Aufmerksamkeit auf das, was wir wahrnehmen wollen und schaffen uns so unsere "Realität" . Na jetzt hör ich lieber auf, sonnst kommt noch Error in meinem Kopf..
camäleon ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.11.2002, 11:50   #6
nane
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

@hannibal

ein wichtiger schlüssel um etwas zu bemerken ..
wobei das bemerkte durchaus erschrecken kann -
wo es doch eigentlich als normal und weniger wichtig erscheint.

wenn dieser filter funktioniert
kommt man schwer ans grübeln.

dann besteht die chance -
dieses vom menschen gemachte system
mit wahrem gesicht zu erkennen.
  Mit Zitat antworten
Alt 20.11.2002, 23:19   #7
dwarf_princess
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

da kommt mir auch grad noch etwas in den sinn:
wegen der sprache, da hab ich auch so erlebnisse
wenn ich nämlich ein wort mehrere male vor mich hin sage, dann erscheint mir dieses wort total absurd...
denkt euch z.b. mal kaffeetasse

kaffeetasse
kaffeetasse
kaffeetasse
kaffeetasse
kaffeetasse
kaffeetasse
kaffeetasse
kaffeetasse

iss doch ein saumässig blödes wort.... oder nicht
schon beim schreiben kommts einem immer blöder vor...

oder überlegt euch mal, wieso heisst eigentlich die kaffeetasse, kaffeetasse?
wieso nicht bücherregal? oder regenschirm?

also das waren meine heutigen impressionen vom klo -hoffe auf weitere interessante antworten )
  Mit Zitat antworten
Alt 21.11.2002, 13:55   #8
unwissender
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 14.08.2002
Beiträge: 167
Standard

ich würde vorschlagen, dass du dich auf dem klo, mal wieder auf das wesentliche konzentrierst
unwissender ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.11.2002, 19:15   #9
So-ReN
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Ich glaube dass es eine Gabe ist, alles aus einer anderen Perspektive zu sehen. Ebenfalls bin ich überzeugt dass diese Gabe nur Menschen haben die intelligenter sind als der Durchschnitt, denn ein "dummer" Mensch akzeptiert alles so wie es ist.
Bei mir ist es so, dass ich die Welt anders sehe, wenn ich im Bett liege und es ganz ruhig ist - ich glaube, die Ruhe spielt dabei eine große Rolle; denn nur dann kann man sich konzentrieren.

@dwarf_princess

Zitat:
Original von dwarf_princess
...überlegt euch mal, wieso heisst eigentlich die kaffeetasse, kaffeetasse?
Dass ist mir auch schon ein paar mal passiert dass ich mich so sehr auf ein Wort konzentriert habe, dass ich ich mich gefragt habe wieso man dieses Wort verwendet.
Ich glaube dass es, schlicht und einfach, erlernt und eingeprägt worden ist. Man hat uns als Kleinkinder begebracht dass die Farbe rot als "rot" ausgesprochen wird und nicht als "grün". Wenn jetzt ein Kind lernt dass grün "rot" und rot "grün" heißt ist es verwirrt, da es weiß dass gelernt hat, dass rot "grün" heißt und nicht "rot".

@ alle Verschwörungstheoretiker
Versucht man uns durch die Sprache zu manipulieren???
  Mit Zitat antworten
Alt 22.11.2002, 21:44   #10
nane
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

*g* @so-ren

wenns mal nur die sprache wär.
ein besseres beispiel (von unzähligen) ist evtl schlips und kragen / bzw anzug ..
man überlege welch zuordnung damit verbunden ist
und wie gut man dabei etwas erkennen kann.

da wirds gefährlich
  Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 14:53 Uhr.


Powered by vBulletin® ~ Copyright ©2000 - 2018 ~ Jelsoft Enterprises Ltd.


Das forum.grenzwissen.de unterliegt der Creative Common Lizenz, die Sie hier nachlesen können.
Wir bitten um Benachrichtigung, falls Sie Inhalte von uns verwenden.