:: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften ::

 

Zurück   :: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften :: > Politik & Wirtschaft > Überwachungsstaat > Kryptographie & Computersicherheit

Kryptographie & Computersicherheit Verschlüsselung und Untersuchung verschlüsselter Texte, Computerviren und Malware, Sicherheitslücken, Datenschutz, Verkehrsüberwachung, Mautbrücken, Kameras (CCTV etc.), RFID

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 11.04.2007, 05:30   #1
orakel
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 14.11.2006
Beiträge: 365
Ausrufezeichen Online Durchsuchung/Bundestrojaner/Bayerntrojaner

Ob unser Innenminister in Sachen Sicherheit immer voll zurechnugsfähig ist werden wir wahrscheinlich leider nie erfahren.
Aber Leute die mit ihm zusammenarbeiten meinen dazu...

Zitat:
sondern auch von Personen, die mit Schäuble persönlich Umgang haben - darunter nicht nur alte Parteigenossen, die meinen, er sei nach dem Attentat ein "völlig anderer" geworden, sondern auch Mitarbeiter von Länderministerien, die hinter vorgehaltener Hand Berichte von sich geben, welche über die gewohnten Spitzen unter Politikern weit hinausgehen: nämlich, dass Schäuble in Ausschusssitzungen "regelmäßig durchdreht" und ein "echt tragischer" Fall sei.

http://www.heise.de/tp/r4/artikel/25/25046/1.html

Ich frage mich wie jemand mit einer solchen Kontrollwut Innenminister werden kann,
aber das soll nicht gegenstand dieses Beitrags werden.
Wie ihr sicher alle schon durch die Medien mitbekommen habt wird im Moment angedacht
unsere Strafverfolgungsbehörden mit der Möglichkeit auszustatten, unbemerkt in PCs privater Personen einzudringen und diese nach verdächtigen Inhalten zu durchsuchen.
Wie das technisch und rechtlich zu lösen ist steht im Moment noch zur Debatte.
Das Datenschützer dagegen Sturm laufen erklärt sich von alleine.
Eine Petiton dagegen hatte leider nur knapp 1700 Unterzeichner.

http://itc.napier.ac.uk/e-Petition/b...PetitionID=373

Desweiteren bleibt abzuwarten wie die technisch Umsetzung funktionieren soll, da viele Hersteller von Software (insbesondere Sicherheitsofware) einer Zusammenarbeit
mit deutschen Strafverfolgungsbehörden kritisch gegenüberstehen.
Wie die Bundesregierung das Lösen will bleibt sie bisher noch schuldig.

Abgessehen von den technischen und rechtlichen unabwägbarkeiten, bleibt noch zu erwähnen das die Leute die ausspioniert werden sollen wohl die ersten sind die sich gegen solche dilletantischen Attacken der Strafverfolgung erfolgreich schützen werden.

Alleine die Idee eines Bundestrojaners hört sich für mich schon so unglaublich bescheuert an, das ich wirklich am Geisteszustand des betreffenden Ministers zweifle.
Leider ist es in Deutschland möglich das diverse Politiker den Bezug zur Realität total verloren haben und/oder ihre Inkompetenz dem Volk auch noch als Sicherheitspolitik verkaufen können.


Quellen:
http://de.wikipedia.org/wiki/Online-Durchsuchung#Kritik
http://de.wikipedia.org/wiki/Bundestrojaner
http://de.wikipedia.org/wiki/Polizei-Trojaner
http://www.heise.de/tp/r4/artikel/24/24587/1.html
http://www.heise.de/security/artikel/86415/0
http://dip.bundestag.de/btd/16/039/1603973.pdf
__________________
Ich halte mich an Regeln, wenn man mich regeln lässt.
orakel ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
[MMORPG] Kal Online daspixel Werbung 50 05.04.2009 01:19
Online-VLF-Spektrogramme HaraldL Geheimnisvolle Frequenzen - Bewusstseinskontrolle? 0 04.05.2006 14:47


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 13:30 Uhr.


Powered by vBulletin® ~ Copyright ©2000 - 2018 ~ Jelsoft Enterprises Ltd.


Das forum.grenzwissen.de unterliegt der Creative Common Lizenz, die Sie hier nachlesen können.
Wir bitten um Benachrichtigung, falls Sie Inhalte von uns verwenden.