:: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften ::

 

Zurück   :: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften :: > Politik & Wirtschaft > Verschwörungstheorien

Verschwörungstheorien Bilderberger, New World Order, Schattenregierungen, Weltregierung oder gar Weltdiktatur?

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 15.09.2010, 00:35   #1
Sonea
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Men in Black

Ich hoffe, dass dieses Thema nicht schon einmal aufgegriffen wurde, ich konnte beim durchsuchen nichts finden.

Also: Jeder kennt ja die Filme "Men in Black", aber tatsächlich beruht dieses Phänomen auf gelegentlich gesichtete Männer in schwarzen Anzügen, die Sachen vertuschen wollen und Menschen deswegen heimsuchen.
Es wird in Serien oder Filmen immer wieder aufgegriffen.
Die Männer haben keine Haare, keine Augenbrauen udn WImpern, sind schwarz, unauffällig mit Anzug, Hut etc. gekleidet. Tauchen auf, bei Leuten, die angeblich UFOs Gesichtet haben oder Mischwesen. Sie drohen mit Konsequenzen, die sie nie einhalten. Sie haben übersinnliche Fähigkeiten, können Orte wechseln. Auch wissen sie über die Menschen, die sie aufsuchen, sehr sehr gut bescheid.
Seit neuestem, habe ich gelesen, gibt es auch die Well Dressed Women, sehr gut angezogene Frauen, die nach fremden Babys schauen, diese sogar entführen.
Und als drittes, soll es auch Kinder von diesem geheimnisvollen Wesen geben.
Was genau sie wollen, weiß keiner.
ABer viele´, die sich mit dem Thema befasst haben, wurden dann selber aufgesucht.
Habt ihr ERfahrung damit, wisst mehr darüber?

Geändert von Sonea (15.09.2010 um 14:22 Uhr).
  Mit Zitat antworten
Alt 15.09.2010, 00:41   #2
Tsunetomo
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Wie sollte einer Erfahrung damit haben, wenn alle, die etwas erfahren haben wollen oder zu wissen meinen, aufgesucht werden, wie du sagst?
  Mit Zitat antworten
Alt 15.09.2010, 13:29   #3
Toby
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von Toby
 
Registriert seit: 01.01.2010
Beiträge: 330
Standard

vllt meint er auch einfach die männer aus dem einigermaßen bekannten computerspiel und dazugehörigen film hitman
das beschriebene aussehen ähnelt doch schon ziemlich den typen aus dem spiel^^
andererseits...er könnte auch einfach ein bisschen verwirrt sein xD
Toby ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.09.2010, 13:42   #4
Lupo
Super-Moderator
 
Benutzerbild von Lupo
 
Registriert seit: 19.10.2007
Beiträge: 6.373
Standard

Zitat:
Zitat von Sonea Beitrag anzeigen
Also: Jeder kennt ja die Filme "Men in Black", aber tatsächlich beruht dieses Phänomen auf gelegentlich gesichtete Männer in schwarzen Anzügen
Ein tatsächliches Phänomen?
Wer hat die denn wann und wo gesehen?

Zitat:
Zitat von Sonea Beitrag anzeigen
Es wird in Serien oder Filmen immer wieder aufgegriffen.
Ja, ich kenne die aus Die drei Fragezeichen: Geheimakte Ufo
__________________
"Die Psychiater hatten einige Spezialausdrücke für meinen Fall. Naja, ich hatte auch einige Spezialausdrücke für die Psychiater." (Charles Bukowski)
Lupo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.09.2010, 13:49   #5
Atlantologe
Lebendes Foren-Inventar
 
Benutzerbild von Atlantologe
 
Registriert seit: 28.03.2009
Beiträge: 4.369
Standard

Zitat:
Zitat von Sonea Beitrag anzeigen

Also: Jeder kennt ja die Filme "Men in Black"
Das ist schon mal falsch, du unterstellst mir hier etwas als Teil von "Jeder", dabei kenne ich diese Filme gar nicht, weil ich kein TV, keine Computerspiele und auch kein Heimkino habe, und ins Kino bin ich Kulturbanause schon seit 20 Jahren nicht mehr gegangen.

Offenbar kennen sie mich daher gar nicht, denn sie haben bisher mit mir noch keinen Kontakt aufgenommen. Zu dumm aber auch...
Atlantologe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.09.2010, 14:19   #6
Sonea
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Also:

@Tsunetomo: Menschen, die von den Men in Black, etc. aufgesucht wurden, werden doch nicht dadurch immer zum Schweigen gebracht. Sie sind "Augenzeugen" wie bei UFO sichtungen auch. Sie leben ja noch.

@Lupo: Ich hab von dem Phänomen schon vorher gehört, richtig aufmerksam wurde ich dann aber durch einen Artikel in einer Zeitschrift über Grenzwissenschaften. Ich kann dir gerne die Quellen genau nennen, aber darf man das hier überhaupt? Weil das ja Werbung für die Zeitschrift sein könnte. Aber im Internet selber findet man auch Artikel dazu.
Verschiedene AUgenzeugen eben, normale MEnschen, Wissenschaftler, AUtoren usw.

@Atlantologe: Es tut mir natürlich leid, dass ich dich in den Begriff "Jeder" mit eingeschlossen habe. Ich lag falsch. ABer du hast natürlich recht- wenn man wenig fern sieht usw weiß man das nicht. Also, sorry!

Ich habe einmal in einem Buch etwas über Menschen gelesen, die plötzlich verschwinden oder auftauchen. Dort wurden die MEn in Black auch erwähnt. Die verschwundenen- oder auftauchenden- Männer, hatten schwarze Anzüge, keine HAare, etc.
Wobei natürlich nicht jeder MEnsch, der plötzlich wo auftaucht, ein Man in Black ist.
Vielleicht sind das einfach auch Regierungsbeamte, die Leute, die SAchen gesehen haben, die sie einfach nicht sehen durften, zum Schweigen bringen wollen. Und vielleicht haben sie deshalb keine Haare, um keine DNA Spuren zu hinterlassen. Und sie sind in schwarzen ANzügen, um möglichst unauffällig zu sein.
Sie geben auch oft BEhörden an, von denen sie angeblich kommen (auch mit gefälschten AUsweisen). ABer diese BEhörden gibt es nicht.
Sie wollen auf jeden FAll MEnschen zum SChweigen bringen, was sie aber nicht immer schaffen, denn sie machen ihre DRohungen nie wahr.
  Mit Zitat antworten
Alt 15.09.2010, 14:34   #7
Lupo
Super-Moderator
 
Benutzerbild von Lupo
 
Registriert seit: 19.10.2007
Beiträge: 6.373
Standard

Zitat:
Zitat von Sonea Beitrag anzeigen
Ich kann dir gerne die Quellen genau nennen, aber darf man das hier überhaupt?
Aus der Frage folgere ich mal messerscharf, dass Du dir die Forenregeln, denen du mit deiner Registrierung hier zustimmst, NICHT durchgelesen hast,

Jeder der hier Behauptungen aufstellt hat diese zu belegen!

Irgendwelche Zeitungen sind hier allerdings keine ernsthaften Belege(1), solange es sich nicht um wissenschaftliche Publikationen handelt. (Bücher von Däniken & Co. übrigens auch nicht)


Zu 1) Um das mal zu präzisieren: Zeitungen (auch "irgendwelche") sind natürlich schon als Quelle anzugeben. Die Frage ist nur, wie ernstzunehmen die jeweilige Zeitung ist.
__________________
"Die Psychiater hatten einige Spezialausdrücke für meinen Fall. Naja, ich hatte auch einige Spezialausdrücke für die Psychiater." (Charles Bukowski)

Geändert von Lupo (15.09.2010 um 15:12 Uhr).
Lupo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.09.2010, 16:13   #8
Acolina
Hausdrachen
 
Benutzerbild von Acolina
 
Registriert seit: 15.01.2002
Ort: just the other side of nowhere
Beiträge: 10.875
Standard

Der Ursprung der "Men in Black" liegt meines Wissens bei Albert K. Bender, der in der Oktoberausgabe 1953 seiner Zeitschrift Space Review erklärte, er habe das Rätsel um UFOs gelöst, aber drei "Men in Black" hätte ihm verboten, darüber zu sprechen. Damit stellte er dann auch die Herausgabe seiner Zeitschrift ein.

Wer mal einiges von Bender gelesen hat (z.B. "Flying Saucers and the Three Men In Black") oder sich näher mit ihm beschäftigt, wird bemerkt haben, dass der Junge ziemlich schrill und schillernd ist, ziemlich wirres Zeug schrieb usw.

Von da an taucht das dann in einschlägigen Publikationen und Kreisen auf...

Nun nehme man
  • eine Portion Kalter Krieg (insbesondere in den 50/60er Jahren herrschten durchaus ernsthafte Befürchtungen nicht nur der amerikanischen Geheimdienste, dass UFOs irgendwas Russisches sein könnten, sowie eine ziemliche Hysterie bezüglich der bösen Kommunisten, denen man ja so ziemlich alles zutraute - es mag durchaus sein, dass da mal der ein oder andere Besuch von CIA & Co bekam, auch, wenn er hier und da ein amerikanisches Geheimprojekt am Himmel sah),
  • eine Portion üblicher, ja, nennen wir es Mal: religiös-esoterischer Wahn (SIE kommen und retten uns vor der A-Bombe, SIE kommen und töten uns alle, Jesus war/ist 'n Außerirdischer -> Ashtar-Kult ... usw. usf. - also all die vielen UFO-Sekten)
  • und eine große Portion Urban Legends (also moderne Sagen, der Freund meines Freundes des Nachbarn meiner Cousine hat das aber äääääääähhhhhrlich wirklich erlebt!!11!!einself!! )
  • köchelt alles gut durch
  • schmeckt es mit 'ner guten Prise Eitelkeit, Geldmacherei, Wichtigtuerei und diversen psychischen/psychiatrischen Auffälligkeiten ab und
  • fertig ist das Phänomen ... ähm der Eintopf MiB
__________________
Die freiheitlich-demokratischen Ideale und Werte, die sich jetzt auch im Grundgesetz finden, wurden während der Aufklärung gegen die sich auf Gott und Bibel berufenden Kirchen durchgesetzt. Und weder der Gott Jahwe des Alten Testaments noch der Vater Jesus Christi, noch beide in einer Person, noch Allah vertreten die Werte unseres freiheitlich-demokratischen Staates. Sie müssen sie erst noch erlernen. (Gerd Lüdemann, Theologieprofessor)
Acolina ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.09.2010, 16:31   #9
Atlantologe
Lebendes Foren-Inventar
 
Benutzerbild von Atlantologe
 
Registriert seit: 28.03.2009
Beiträge: 4.369
Standard

So sehe ich das auch. Men in Black ist ursprünglich ein amerikanischer Slang-Ausdruck für (FBI) Geheimagenten und beschreibt deren "Berufskleidung" (so wie man heute ja auch Business-Outfit sagt zur "Dienstkleidung" der (Bank-) Manager). Vgl. auch Tom Wolfe's Kapitel Black shiny FBI shoes aus dem irren Hippie-Meisterwerk The Electric Kool-Aid Acid Test. (Wurde glaube ich mal unter dem dämlichen Titel Das bonbonfarbene Stromlinienbay ins Deutsche übersetzt.) Zu den Men in Black gehören natürlich auch die Piloten-Sonnenbrillen, damit man ihre Augen nicht erkennen kann. Das sind - anders als in Deutschland - die einzigen Polizisten, die kein Namensschild auf der Brust tragen müssen.
Atlantologe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.09.2010, 23:26   #10
Tsunetomo
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von Sonea Beitrag anzeigen
Ich hoffe, dass dieses Thema nicht schon einmal aufgegriffen wurde, ich konnte beim durchsuchen nichts finden.

Also: Jeder kennt ja die Filme "Men in Black", aber tatsächlich beruht dieses Phänomen auf gelegentlich gesichtete Männer in schwarzen Anzügen, die Sachen vertuschen wollen und Menschen deswegen heimsuchen.
...
Seit neuestem, habe ich gelesen, gibt es auch die Well Dressed Women, sehr gut angezogene Frauen, die nach fremden Babys schauen, diese sogar entführen.
Und als drittes, soll es auch Kinder von diesem geheimnisvollen Wesen geben.
Was genau sie wollen, weiß keiner.
ABer viele´, die sich mit dem Thema befasst haben, wurden dann selber aufgesucht.
Habt ihr ERfahrung damit, wisst mehr darüber?
Ich habe gesehen, daß du dein Ausgangspost ergänzt hast. Aber zur Erhellung trägt das auch nicht bei.
Was nu? Unterdrücken oder doch nicht?

Worauf willst du hinaus?
Eine unentdeckte fremde Art unter uns?
So wie die Yeti, but well dressed? Und Kinder entführend?
Welche Zeitungen liest du?
  Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
black, men, ufo-sichtung

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
black helikopters und mutilation SvenZ706 Mutilations - Verstümmelungen durch UFOs 15 12.07.2008 15:26
Komisches Phänomen Björni Diverses 24 20.04.2007 20:40
Der Underground aus der Sicht eines trendy Black Metal Girli Zwirni Kurioses 1 11.06.2004 22:42
Indigo-Phänomen needa Diverses 2 25.08.2003 17:56
MILAB-Phänomen Fox Entführungen im Zusammenhang mit dem UFO-Phänomen 0 15.08.2003 15:40


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 01:23 Uhr.


Powered by vBulletin® ~ Copyright ©2000 - 2017 ~ Jelsoft Enterprises Ltd.


Das forum.grenzwissen.de unterliegt der Creative Common Lizenz, die Sie hier nachlesen können.
Wir bitten um Benachrichtigung, falls Sie Inhalte von uns verwenden.