:: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften ::

 

Zurück   :: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften :: > Esoterik & Religion > Religion

Religion Von Animismus bis Zen...

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 11.02.2013, 13:28   #1
Llewellian
Lebendes Foren-Inventar
 
Benutzerbild von Llewellian
 
Registriert seit: 05.01.2004
Beiträge: 4.313
Standard Papst tritt zurück

Krasses Pferdchen...

Bene tritt zurück und hängt das Soli Deo an den Hutständer....


http://en.radiovaticana.va/articolo.asp?c=663815

"I ask pardon for all my defects"...
Llewellian ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.02.2013, 13:32   #2
basti_79
Administrator
 
Benutzerbild von basti_79
 
Registriert seit: 18.11.2005
Beiträge: 11.090
Standard

Wollen wir wetten, dass Katholiken das demnächst als Werbung benutzen?
__________________
Perfidulo: Ich hatte erst vor, einen Roman darüber [über das verschwundene Mittelalter] zu schreiben.
Groschenjunge: Was ist der Unterschied zum Jetzt?
Perfidulo: Es quasseln nicht dauernd Leute dazwischen.
basti_79 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.02.2013, 14:26   #3
kfir007
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard PAPST TRITT ZURUECK !

Na sowas, wahrscheinlich hat der Pontifex fleissig in diesem Forum gelesen und hat resigniert:

http://www.spiegel.de/

Zitat:

Benedikt XVI. (Archivbild): "Meine Kräfte sind nicht mehr geeignet"


"Liebe Mitbrüder! Ich habe euch zu diesem Konsistorium nicht nur wegen drei Heiligsprechungen zusammengerufen, sondern auch um euch eine Entscheidung von großer Wichtigkeit für das Leben der Kirche mitzuteilen:

Nachdem ich wiederholt mein Gewissen vor Gott geprüft habe, bin ich zur Gewissheit gelangt, dass meine Kräfte infolge des vorgerückten Alters nicht mehr geeignet sind, um in angemessener Weise den Petrusdienst auszuüben.

Ich bin mir sehr bewusst, dass dieser Dienst wegen seines geistlichen Wesens nicht nur durch Taten und Worte ausgeübt werden darf, sondern nicht weniger durch Leiden und durch Gebet. Aber die Welt, die sich so schnell verändert, wird heute durch Fragen, die für das Leben des Glaubens von großer Bedeutung sind, hin- und hergeworfen. Um trotzdem das Schifflein Petri zu steuern und das Evangelium zu verkünden, ist sowohl die Kraft des Körpers als auch die Kraft des Geistes notwendig, eine Kraft, die in den vergangenen Monaten in mir derart abgenommen hat, dass ich mein Unvermögen erkennen muss, den mir anvertrauten Dienst weiter gut auszuführen.

Im Bewusstsein des Ernstes dieses Aktes erkläre ich daher mit voller Freiheit, auf das Amt des Bischofs von Rom, des Nachfolgers Petri, das mir durch die Hand der Kardinäle am 19. April 2005 anvertraut wurde, zu verzichten, so dass ab dem 28. Februar 2013, um 20 Uhr, der Bischofssitz von Rom, der Stuhl des heiligen Petrus, vakant sein wird und von denen, in deren Zuständigkeit es fällt, das Konklave zur Wahl des neuen Papstes zusammengerufen werden muss.

Liebe Mitbrüder, ich danke euch von ganzem Herzen für alle Liebe und Arbeit, womit ihr mit mir die Last meines Amtes getragen habt, und ich bitte euch um Verzeihung für alle meine Fehler. Nun wollen wir die Heilige Kirche der Sorge des höchsten Hirten, unseres Herrn Jesus Christus, anempfehlen. Und bitten wir seine heilige Mutter Maria, damit sie den Kardinälen bei der Wahl des neuen Papstes mit ihrer mütterlichen Güte beistehe. Was mich selbst betrifft, so möchte ich auch in Zukunft der Heiligen Kirche Gottes mit ganzem Herzen durch ein Leben im Gebet dienen."

Geändert von kfir007 (11.02.2013 um 14:32 Uhr).
  Mit Zitat antworten
Alt 11.02.2013, 14:44   #4
basti_79
Administrator
 
Benutzerbild von basti_79
 
Registriert seit: 18.11.2005
Beiträge: 11.090
Standard

Stimmt, man kann es eigentlich nur "folgerichtig" nennen.
__________________
Perfidulo: Ich hatte erst vor, einen Roman darüber [über das verschwundene Mittelalter] zu schreiben.
Groschenjunge: Was ist der Unterschied zum Jetzt?
Perfidulo: Es quasseln nicht dauernd Leute dazwischen.
basti_79 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.02.2013, 15:42   #5
kfir007
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zwei Wetten biete ich an:

Wetten, dass folgerichtig die jüngste Verschwörungstheorie auf uns zukommt, halleluja !

Wetten, dass der nächste Papst ein Italiener sein wird?
Von den Polen und Deutschen haben die "Gläubigen" genug, sie wollen wieder unter sich sein, die Römer..., äh die Dings..., Lateiner.. ja eben

  Mit Zitat antworten
Alt 11.02.2013, 15:58   #6
perfidulo
Lebendes Foren-Inventar
 
Benutzerbild von perfidulo
 
Registriert seit: 10.12.2005
Ort: Hauptstadt des Grauens
Beiträge: 9.602
Standard

Zitat:
Zitat von kfir007 Beitrag anzeigen
Wetten, dass der nächste Papst ein Italiener sein wird?
Mich würde mehr interessieren welcher Wahrsager das vorhergesagt hat.
Die Eintrittswahrscheinlichkeit war denkbar gering.
Was sagte Nostradamus? Aber vor einem Jahr.

Klar werden sie jetzt alle angedackelt kommen und erzählen, das sei doch schon längst offenbart gewesen.
__________________
Vor jeder Antwort beachten: Ich bin kein Adept der Fantomzeit!
perfidulo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.02.2013, 17:38   #7
Acolina
Hausdrachen
 
Benutzerbild von Acolina
 
Registriert seit: 15.01.2002
Ort: just the other side of nowhere
Beiträge: 11.215
Standard

Oh oh, da gibt es eine, innerhalb der kath. Kirche ganz und gar nicht unbeachtete Prophezeiung, die Prophezeiung des Malachias (bei der man sich offensichtlich auch Mühe gab, sie zu erfüllen bzw. alles so zu deuten, als sei sie erfüllt, damit es sich schön stimmig liest).

Zitat:
266 / 111 De Gloria olivae. (vom Ruhm des Olivenbaums) Benedikt XVI -> (2005-)
Joseph Alois Ratzinger hat den Papstnamen Benedikt gewählt, was die Frage erlaubt, ob er damit bewusst einen Bezug zu seinem Malachias-Omen herstellen wollte. Dieser fände sich - zwar weit hergeholt - in den Olivetanern, einer Kongregation des Benediktinerordens, dessen Ordensvater Benedikt von Nursia war. Einen sehr klaren Bezug zum Omen, dass gerade er aus dem Konklave als Papst hervorging, stellt seine Funktion her, die er vor seiner Papstwahl ausübte: Kardinal Ratzinger war über 20 Jahre Präfekt der Glaubenskongregation (lat. Congregatio Romanae et universalis Inquisitionis), deren Aufgabe der Schutz der Kirche vor Häresien, also abweichenden Glaubensvorstellungen, ist. Deren Vorläuferorganisation war die Römische, Spanische und Portugiesische Inquisition, die mit Folter, Hexenwahn und Scheiterhaufen das endende Mittelalter blutig überzog. Sie hatte neben dem Kreuz und Schwert einen Olivenzweig im Wappen.
Laut der war dieser Papst der letzte (oder zumindest vorletzte) bevor Rom zerstört wird.
Zitat:
Die eigentliche Liste der Papstomina endet mit Benedikt XVI, denn die Zeilen unmittelbar nach De Gloria olivae, dem letzten Papstmotto der Malachias- Prophetie, lauten:

In p(er)secutione extreme S.R.E. sedebit. Petrus Romanus, qui pascet oves in multus tribulationibus: Quibis transactis civitas septicollis diruetur,& Iudex tremedus iudicabit populum suum. Finis.

(In scharfer Verfolgung wird die heilige römische Kirche verharren. Der römische Petrus [der römische Papst am Stuhle Petri, ed.], weidet die Schafe unter vielen Bedrängnissen: Dann wird die Sieben-Hügelstadt zerstört werden und der furchtbare Richter wird sein Volk richten. Ende.)

Manche Interpreten legen diese letzten Sätze anders aus, indem sie zwischen den Worten sedebit und Petrus keinen Punkt, sondern einen Beistrich sehen, wodurch sich auf Benedikt XVI mit „Petrus Romanus“ noch ein Nachfolger ergäbe, der dann der allerletzte Papst wäre.

Die entsprechende Übersetzung würde dann so lauten:

Während der scharfen Verfolgung der heiligen römischen Kirche wird der Römer Petrus ausharren, der die Schafe unter vielen Bedrängnissen weidet. Dann wird die Sieben-Hügelstadt zerstört werden und der furchtbare Richter wird sein Volk richten. Ende.
__________________
Die freiheitlich-demokratischen Ideale und Werte, die sich jetzt auch im Grundgesetz finden, wurden während der Aufklärung gegen die sich auf Gott und Bibel berufenden Kirchen durchgesetzt. Und weder der Gott Jahwe des Alten Testaments noch der Vater Jesus Christi, noch beide in einer Person, noch Allah vertreten die Werte unseres freiheitlich-demokratischen Staates. Sie müssen sie erst noch erlernen. (Gerd Lüdemann, Theologieprofessor)
Acolina ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.02.2013, 18:04   #8
Acolina
Hausdrachen
 
Benutzerbild von Acolina
 
Registriert seit: 15.01.2002
Ort: just the other side of nowhere
Beiträge: 11.215
Standard

Habe gerade aus ungewöhnlich gut informierten, höchst internen Kreisen erfahren, der Nachfolger steht schon fest! Habemus Bunga Bunga
__________________
Die freiheitlich-demokratischen Ideale und Werte, die sich jetzt auch im Grundgesetz finden, wurden während der Aufklärung gegen die sich auf Gott und Bibel berufenden Kirchen durchgesetzt. Und weder der Gott Jahwe des Alten Testaments noch der Vater Jesus Christi, noch beide in einer Person, noch Allah vertreten die Werte unseres freiheitlich-demokratischen Staates. Sie müssen sie erst noch erlernen. (Gerd Lüdemann, Theologieprofessor)
Acolina ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.02.2013, 19:03   #9
basti_79
Administrator
 
Benutzerbild von basti_79
 
Registriert seit: 18.11.2005
Beiträge: 11.090
Standard

Wollt auch gerade sagen... Belusconi vor Gericht? Das wär doch gar nicht sooo finster.
__________________
Perfidulo: Ich hatte erst vor, einen Roman darüber [über das verschwundene Mittelalter] zu schreiben.
Groschenjunge: Was ist der Unterschied zum Jetzt?
Perfidulo: Es quasseln nicht dauernd Leute dazwischen.
basti_79 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.02.2013, 19:52   #10
Acolina
Hausdrachen
 
Benutzerbild von Acolina
 
Registriert seit: 15.01.2002
Ort: just the other side of nowhere
Beiträge: 11.215
Standard

Zu den Rücktrittsgründen gibt es auch Neues aus diesen obigen Kreisen
__________________
Die freiheitlich-demokratischen Ideale und Werte, die sich jetzt auch im Grundgesetz finden, wurden während der Aufklärung gegen die sich auf Gott und Bibel berufenden Kirchen durchgesetzt. Und weder der Gott Jahwe des Alten Testaments noch der Vater Jesus Christi, noch beide in einer Person, noch Allah vertreten die Werte unseres freiheitlich-demokratischen Staates. Sie müssen sie erst noch erlernen. (Gerd Lüdemann, Theologieprofessor)
Acolina ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Pferd tritt Schwalbe, Han-Dynastie xXNOKOXx China 2 25.12.2010 14:23
DLR: DLR tritt Charta zur Katastrophenhilfe bei Zeitungsjunge astronews.com 0 21.10.2010 13:41
Mini-Nagelbrett misst Zell-Tritt Zeitungsjunge scienceticker.info 0 05.06.2008 15:51
Ein farbiger Papst? Tylion Religion 6 05.04.2005 14:34


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 02:01 Uhr.


Powered by vBulletin® ~ Copyright ©2000 - 2018 ~ Jelsoft Enterprises Ltd.


Das forum.grenzwissen.de unterliegt der Creative Common Lizenz, die Sie hier nachlesen können.
Wir bitten um Benachrichtigung, falls Sie Inhalte von uns verwenden.