:: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften ::

 

Zurück   :: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften :: > Grenzwissen kreuz & quer > Sterbeforschung

Sterbeforschung Reinkarnation, Nahtoderlebnisse und Vergleichbares sind hier an der richtigen Stelle.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 30.08.2005, 07:35   #1
Julia B.
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Erlebnisse im Jenseits

Für mich steht fest, dass es ein Leben nach dem Tod gibt.

Ich habe sehr viele Bücher gelesen, die mehr oder weniger präzise und ausführlich beschreiben, was nach dem Tod im Einzelnen passiert. Die Beschreibungen sind aber ziemlich widersprüchlich.

Häufig werden die nachtodlichen Erlebnisse ausschließlich als sehr angenehm beschrieben. Ich kann mir aber nicht vorstellen, dass alles, was man im Jenseits erleben kann, nur angenehm ist. Es muss doch wohl ein wenig davon abhängen, was für ein Mensch man im Dieeseits war.

Wie seht ihr das?
  Mit Zitat antworten
Alt 30.08.2005, 23:29   #2
camäleon
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 30.08.2002
Beiträge: 451
Standard

Auf diese Frage kann ich Dir nur eine ganz persönliche Antwort geben. Sie erhebt keinerlei Anspruch auf "die Wahrheit" und ich verzichte auf sämtliche Quellennachweise, weil es dazu auch keine evidenten gibt. Letztendlich ist alles hier eine Glaubensfrage. Auch was ich dazu denke, kann morgen schon wieder anders sein.

Ob es ein "Leben" nach dem Tod gibt weiss ich nicht. Rein hypothetisch gesehen besteht die Möglichkeit. Der Umstand, der Möglichkeit finde ich ausreichend, mein Leben in einen Kontext zu stellen, welcher über Geburt und Tod hinausreicht.
(dabei vergebe ich mir nichts, und kann nur gewinnen)
Dabei bedürfte der Begriff "Leben" eigentlich einer Näheren Beschreibung. Heisst es ich Denke, also bin ich? Ich spüre also.. ich empfinde also...ich habe Stoffwechselprozesse also...
Bei dieser so einfachen Betrachtung meiner selbst, merke ich schon sehr rasch, das mein Bewusstsein, nicht einfach nur Bewusstsein ist, sondern gleich einer Zwiebel sich in undendlich viele Teilaspekte oder "Leben" aufspaltet.

Daraus entsteht nun die Frage von wo komme ich (oder besser gesagt Teile von mir) und wohin gehe ich, sowie die Frage, was ist mir nützlich hier und jetzt, in Bezug auf das Jenseitige. (Wobei ich bei Deiner zweiten Frage wäre)

Viele Religionen und esotherische Strömungen befassen sich nun mit der sittlichen Lebensführung in Bezug auf das "jenseitige Leben".

Nun sind wir ziemlich nahe bei der Himmel und Höll Frage angelangt. Jede ihrer Vertreter beansprucht für sich eine Freikarte in den "Himmel" zu besitzen, vorausgesetzt man hält sich schön brav an die Exerzitien.

Ich möcht damit nicht sagen, dass es nicht viele nützliche "Weisheiten" gibt, welche es durchaus der Wert sind, sie für eine gewisse Zeit zu prüfen und auch zu exerzieren. Man sollte sich jedoch dessen bewusst sein, dass vieles dieser "Vertreter" einzig und alleine zum Zwecke der Macht und Herrschaft über andere dient. Auch vermeindliches Wissen ist Macht!

Persönlich habe ich es schon lange aufgegeben mein Leben nach der Himmel und Höllfrage zu definieren. Es ist mir mitlerweile ziemlich Wurst. Sollen die das auf einer andern Etage ausmachen was Recht und Ordnung ist. Es ist mir nämlich ziemlich egal, was der Erzengel Gabriel mit den Plejadiern streitet und was die weissen Ritter mit wem, wo und wann aushecken.

Wichtig erscheint mir, das jetzt und hier und dass ich, mit inneren wie auch äusseren Sinnesorganen ausstaffiert bin, welche es mir ermöglichen, im Ramen des mir Möglichen, Aussen und Innen in eine Harmonie zu bringen und zu kultivieren.

Die jenseitige Gerechtigkeit oder Vergeltung ist mir dabei piep egal. Die, die dafür zuständig sind, werden das schon regeln. Und wenn nicht, dann ist das auch egal.

Eines Tages werde auch ich vielleicht an so ner Pforte stehen. Man wird mir schon meinen Platz zuteilen. Und wenn ich in der "Hölle" lande, so kann ich wenigstens sagen, ich bin mir und meinen bescheidenen Fähigkeiten treu geblieben!
camäleon ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.08.2005, 14:38   #3
ron82
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

diese frage bedarf nur einer genaueren anschauung des wortes "tod" - wer lebt der stirbt nicht! die grobstoffliche hülle und damit die interaktion mit dieser realitäts-ebene verlieren? ja. sterben? unsinn. da wir uns mit unserem körper identifizieren sehen wir das natürlich anders, aber letztendlich ist es lediglich eine frage der berwusstseinfokussierung auf diese ebene, diesen körper.

wenn der biologische computer "durchbrennt" wird der bewusstseinsfokus eben in andere ebenen verlagert. diese sind meiner meinung nach wahrscheinlich ebenfalls produkt unseres kollektiven bewusstseins (oder zumindest teils), genau wie diese welt hier. in so manchen "himmeln" ist es sicher viel schöner als hier, weil vielleicht die vibration intensiver ist, weil alles höher schwingt und dadurch ein vielfaches an sinneserfahrung anbietet - hat aber nix mit gott zu tun, denn gott "vibriert" nicht. das interessante daran ist, dass viele channelnde wesen überzeugt davon sind, im "himmel" zu sein, aufgrund der überwältigenden erfahrungen! drum sollte man mit den ganzen channelern, und ihren anweisungen, auch in den "himmel" zu kommen, aufpassen. die wissen oft selbst nicht wovon sie da sprechen, weil sie genauso wie materie erleben.

soweit meine meinung dazu, bin ein bisschen abgeschweift sorry
  Mit Zitat antworten
Alt 05.09.2005, 15:51   #4
Renatus
Lebende Foren-Legende
 
Registriert seit: 04.01.2005
Ort: NRW/
Beiträge: 1.107
Standard RE: Erlebnisse im Jenseits

Zitat:
Für mich steht fest, dass es ein Leben nach dem Tod gibt.
Was ist Leben und was ist von dem was darauf folgt so, das man es als Leben bezeichnen könnte. Leben nach dem Tot klingt wie weiter einkaufen gehen, arbeiten, hobbies...

Um über ein Leben nach dem Tod nachzudenken muss man sich des Lebens erstmal sicher sein. Seine Meinung darüber haben.
Das haben wir alle nicht abgeschlossen - dafür haben wir zu viele Fragen um sowas wesentliches wie das Leben und die Menschen auf der Erde.

Ich sehe das was man als Leben nach dem Tod bezeichnet als " Sein " aber nicht als Leben im eigentlichen Sinne.
Wir brauchen z.B. keinen Körper mehr um zu gehen, keine Augen um zu sehen, kein Wasser um zu trinken....
Das macht doch Leben für die meisten aus - leben - lieben - lachen !

Selbst wenn ich jetzt ganz gut lebe und auch denke das ich wer bin. Bin ich doch eigentlich nur so ein zivilisierter Mensch und kein Dalai Lama oder Mönch.

Wer weiss schon was da kommt, und ob die Empfindungen welche den Weg in unsere Dimension gefunden haben, für jeden Gültigkeit haben. Wer kann das schon mit reinem Gewissen sagen.

Herzliche Grüße

Renatus
Renatus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.09.2005, 18:55   #5
Elisabeth
Foren-As
 
Benutzerbild von Elisabeth
 
Registriert seit: 17.07.2004
Beiträge: 659
Standard

Nahtod-Erlebnisse unterscheiden sich in vielen Einzelheiten, trotzdem existieren gemeinsame Erfahrungen. Dadurch wurde die Forschung auf die Ähnlichkeit aufmerksam. Vergleicht man die Berichte erscheint es wie eine Jenseitsreise. Die geschilderten Erfahrungen weisen auf einen persönlichen Lebenshintergrund hin.
Die Nahtod-Erfahrungen so glaube ich werden durch religiöse, soziale und kulturelle Einflüsse „gefärbt“: Aus dem Unterbewusstsein hervorgeholt. Sie entspringen einfach der Phantasie der betroffenen Personen.

In den Religionen des Ostens schließlich gilt es bis heute als erstrebenswert, sich durch körperliche Übung in andere Bewusstseinszustände zu versetzen.
Die Naturwissenschaftler hingegen sind der Meinung, dass es weder eine Seele noch ein Leben nach dem Tod gibt.
Was mich betrifft so glaube ich eher unseren Wissenschaftlern. Aber wenn Menschen darüber erzählen, überrascht es mich immer wieder wie überzeugt sie von ihren Erlebnissen berichten.
__________________
Taucht ein Genie auf, verbrüdern sich die Dummköpfe.
Jonathan Swift
Elisabeth ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.09.2005, 07:41   #6
Julia B.
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard RE: Erlebnisse im Jenseits

Hallo Renatus,

du stellst mit Recht die Frage, was LEBEN sei.

Leben hat m. E. ganz wesentlich damit zu tun, dass man ein Bewusstsein seiner selbst hat, dass man sich als Individuum erkennen und von anderen abgrenzen kann.

Leben heißt wohl auch, dass man in irgendeiner Form wahrnehmen, vorstellen, fühlen, wollen und denken kann. Insofern glaube ich an ein "Leben" nach dem Tod. Natürlich ist klar, dass das eine ganz andere Gestalt hat als das irdische Leben, in dem wir noch an den dichten materiellen Körpwer gefesselt sind.
  Mit Zitat antworten
Alt 06.09.2005, 22:49   #7
camäleon
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 30.08.2002
Beiträge: 451
Standard

Gerade die Bewusstseinsfrage mit dem Leben zu koppeln finde ich problematisch.

Wir wären da bei einer in einem anderen Zusammenhang schon geführten Diskussion betreffend "vegetativem Zustand" angelangt und ich frage hier etwas provokativ: lebt die Schnecke nicht? Kann sie die hohen Erwartungen an die "Bewusstheit" erfüllen und ist somit "Lebensberechtigt"?

Bewusstheit ist für mich eine Sache des Verstandes und der zerfällt oft schon weit vor dem leiblichen Tod. Ich denke, so wenig wie man das Geld über die Schwelle des Todes hinweg retten kann, so wenig ist es möglich den Verstand über diese Schwelle zu retten.
Es scheint mir ziemlich unwahrscheinlich, das wir eines Tages an der Pforte des Lebens einfach nur unsere Hülle abgeben und quasi nen Szenenwechsel im Theater vornehmen.
camäleon ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.09.2005, 21:28   #8
Leah
Benutzer
 
Registriert seit: 07.09.2005
Beiträge: 52
Standard

Hallo alle zusammen..........

eine Frage....... was könnte nach dem Tod von euch weiterleben

Euer "Ich" , also - das was eure Persönlichkeit ausmacht?
Leah ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.09.2005, 21:47   #9
camäleon
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 30.08.2002
Beiträge: 451
Standard

@ Leah

Darf ich schüchtern fragen, was Du unter "Euer Ich" oder unter "Persönlichkeit" oder das was "Eure Persönlichkeit ausmacht" verstehst?
camäleon ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.09.2005, 22:22   #10
Leah
Benutzer
 
Registriert seit: 07.09.2005
Beiträge: 52
Standard

Camäleon ...........

Unser "Ich" , die gesamte Persönlichkeit, die wir darstellen, beruht
doch im Grunde auf den Erfahrungen, den Genen und dem Wissen
aus diesem Leben. Alles wird in unserem Körper abgespeichert. Wenn er
zerfällt, bleibt nur der endlose Geist zurück, der sich durch uns in der Materie
ausdrückt und sich durch uns seiner selbst bewusst wird.
Leah ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Erlebnisse mit der Vergangenheit Antigonos Zeitreisen 27 27.02.2008 21:58
Ausflug ins Jenseits noxis Rund um Naturwissenschaft 9 24.09.2005 18:41
Déjà-vu-Erlebnisse SeaRaven Prophezeiungen 2 13.12.2002 14:16
Botschaften ins Jenseits Acolina Kurioses 1 02.12.2002 14:49


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 23:06 Uhr.


Powered by vBulletin® ~ Copyright ©2000 - 2018 ~ Jelsoft Enterprises Ltd.


Das forum.grenzwissen.de unterliegt der Creative Common Lizenz, die Sie hier nachlesen können.
Wir bitten um Benachrichtigung, falls Sie Inhalte von uns verwenden.