:: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften ::

 

Zurück   :: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften :: > Grenzwissen kreuz & quer > Psychologie & Parapsychologie

Psychologie & Parapsychologie Remote Viewing, Präkognition, aber auch Spuk und was es da noch so alles an den Grenzen der Psychologie gibt.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 17.07.2011, 21:35   #51
Atlantologe
Lebendes Foren-Inventar
 
Benutzerbild von Atlantologe
 
Registriert seit: 28.03.2009
Beiträge: 4.369
Standard

Rückwärts gelesen ist es vielleicht Russisch und könnte heißen, dass es ihm eine Ehre ist in diesem Forum schreiben zu dürfen.
Atlantologe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.05.2017, 10:12   #52
Tobias Claren
Grünschnabel
 
Registriert seit: 20.07.2014
Beiträge: 5
Pfeil

Wenn es so "gut" (relativ betrachtet, bei Manchen evtl. besser) funktioniert, dann sollte es doch möglich sein, es zu belegen.
Dafür müsste man die besten Remote-Viewer weltweit finden und fragen.

Z.B. gab es zum evtl. als Verwandt (weil es um angebliche körperlose "Seelen" Verstorbener) zu bezeichnenden "Transkommunikation", "Tonbandstimmen" 1971 ein Experiment in einem faradaysch angeschirmten Labor der Firma Belling & Lee (Funktechnik, Stecker...) im brittischen Enfield unter Aufsicht und Durchführung von mehreren Wissenschaftlern inkl. DEM Experten für Funkabschirmtechnik der Zeit in England.
Sie WOLLTEN es widerlegen, aber kamen zu dem Schluss, dass diese Stimmen real und keine Einbildung (im abgeschirmten Raum hätte es NICHTS geben dürfen, es drang auch kein Radiosender ein) sind.

Man schafft an einer Uni einen Raum, in dem wechselt z.B. stündlich oder täglich ein Symbol auf einem Bildschirm, die Farbe des Raumlichtes, was auch immer.
Eben sehr einfache Eindrücke, damit es leichter beschrieben werden kann.
Auf einer Live-Webseite können Nutzer dann das was sie meinen gesehen zu haben eintragen.
ein automatisch laufendes Experiment, dass auch selbst seine Daten sammelt, und zusätzlich für jeden einsehbar ist.
Die Ergebnisse und die "Bestenliste" kann jeder einsehen.
Man sollte ja annnehmen, dass es entsprechend der Anzahl der Vorgaben von z.B. Symbolen eine entsprechende Trefferquote gibt.
Z.B. 10 Symbole = 10% richtig.
Wer aber darüber ist, der belegt das Phänomen.

Man bedenke, für die Tonbandstimmen gab es 1971 im faradaysch abgeschirmten Labor von Belling und Lee in Enfield einen absoluten Beleg des Phänomens.
Wer das bezweifelt muss den Regeln der wissenschaftlichen Arbeit nach das Experiment exakt 1:1 (inkl. Experimentator der behauptet er könne Kontakt herstellen) wiederholen, und falsifizieren.

Gibt es zum Remote Viewing solche Experimente, oder wenigstens ein gutes, wie zu Tonbandstimmen?

Abgesehen von Typen in Dokus die behaupten sie wären vom Militär, NASA, was-auch-immer aufgefordert worden die Rückseite des Mondes zu besuchen, und wären dort geistig von den anwesenden Aliens entdeckt worden.
Erzählen kann man viel... Und im dem Fall ist es ja leider auch nicht so einfach nachweisbar.
Aber wenn andere das RV allgemein belegen würden, und der Beispieltyp evtl. auch noch belegt, dass er es kann, dann könnte man zumindest annehmen dass er die Wahrheit sagen könnte.
Was man mit einem Polygrafentest noch bekräftigen könnte.

Wäre RV etwas das als belegt gälte,und es gäbe Personen die nachgewiesen haben es zu können, gefiele dies evtl. Geheimdiensten und anderen Behörden und Firmen etc. nicht.
Es wäre logisch. Bisher könnten diese ja behaupten "das ist Unsinn, die denken sich was aus". Im Falle eines Beleges und Personen die es belegt haben, würden deren Aussagen aber Gehör finden.
Und es gäbe zumindest Zweifel ob es nicht doch so wäre, wenn diese Personen mal Area 51, den Mond und andere Orte mit Legenden "besuchen"...
Man sollte also nicht nach drei, vier in der nähe gefundenen Menschen die behaupten "Remote Viewing" zu beherrschen sagen "das ist Unsinn", weil deren "Ergebnisse" zu schlecht sind.
Evtl. gibt es ja weltweit auch Solche die wegen besserer Ergebnisse bekannt sind. Und falls der Typ aus der Doku (ja, Ich nenne es so) noch lebt, evtl. wäre der auffindbar.
Wenn die das aus beliebiger Entfernung könnten, dann müssten die ja nicht mal anreisen. Macht es günstiger...


"Interessant" war zumindest ein Experiment in irgendeiner Pro7-Sendung, die Ich im Internet fand.
In einem Raum jonglierte einer, dazu ein tanzendes Paar etc.. Ich weiß nicht, ob das nicht kontraproduktiv ist.
Siehe oben. Dann hypnotisierte ein Typ den Probanden, und der berichtete über Dinge die er im Nebenraum sieht.
Recht vage, aber im "interessanten" Bereich. Die Bewegungen der zwei Menschen, dass etwas hoch geworfen wird etc..
Der Hypnotiseur wedelte aber auch noch mit einem Kristall um seinen Kopf, das hätte wirklich nicht sein müssen ;-). Wenn die Verwendung von "Crank Magnetism" irgendwo zulässig wäre (problematischwer Begriff, eher von Hetzern genutzt), dann hier. Etwas nachprüfbares auf der einen Seite, aber der wedelt noch mit einem Kristall rum.
Ähnlich bei diesem "Huff Paranormal". Er macht Videos wo er mit umgebautem Radio etc. Stimmen etc. reinkriegen will. Mitunter scheinbar auch mal mehr als Einbildung (wenn man nicht von einem bewussten Fake ausgeht), aber dann wedelt auch der mit einem Kristall o_0. Muss doch nicht sein ;-) .

Aber das Experiment wäre doch wohl reproduzierbar. Aber eben mit einfacheren Objekten/Symbolen..., dafür aber einfach mehrfach hintereinander.
Ähnlich war eine andere Sendung die man findet, da behauptete ein Engländer, er träume von der Zukunft.
Einmal wie zwei Flugzeuge zusammenkrachen, er sah eine "Krone" etc.. Er besuchte am nächsten Tag extra eine Flugshow, und sah einen Crash, und wohl auch kronenartige Symbole etc..
Behaupten kann man viel, also planten Sie eine Tour durch Berlin von der er nichts wusste, und dass was er vorher angab geträumt zu haben passt auffällig zu den Objekten an besuchten Orten.
Eine Infostehle (Terminal mit Bildschirm...), das Tor eines Kloster inkl. Erwähnung von "Toten" (sind dort begraben) etc..
Scheinbar doch mehr als nur zufällig und allgemeinplätze ("Cold Reading"). Das geht nun natürlich einen Schritt weiter als nur "Fernsehen", weil es die Zukunft wäre...




@ needtoknow


Zitat:
a) Was würden die Dinge sein, zu denen ihr schon immer mehr erfahren wolltet oder zu denen ihr Informationen haben wolltet ???
* Area 51
* Wright Patterson Airforce Base
* Der Grund des Baikalsee
* Der Grund des Lake Eerie
* Mond (Rückseite)
* Mars
* Phobos (Marsmond)
* Zeta Reticuli 2, Planet 4! (Bob Lazar und Betty Hill behaupteten, dort wäre die Heimat der "Greys"), falls 39,5 Lichtjahre Entfernung kein Problem darstellen :-) ...



Zitat:
RV ist bereits erwiesen und wissenschaftlich entwickelt worden falls du nicht lesen kannst. Verstehe auch nicht was du in so einem Forum willst, wenn du keine Ahnung hast und hier den Profidebunker spielst, aber vielleicht polierste damit ja dein Ego auf?!
Wo ist es "erwiesen"? Gibt es Studien, die einsehbar sind? Oder wenigstens Dokumentationen die Experimente zeigen.
Nichts gegen private Gruppen, und evtl. wird man ja sogar als Naturwissenschaftler überzeugt (bei Tonbandstimmen bzw. "Transkommunikation" soll das der Fall sein), aber das Problem ist dass das niemand interessiert...

Zu der Ego-Sache:
http://www.skeptizismus.de/syndrom.html
http://www.skeptizismus.de/henke.html
GWUP und CSICOP sind Sekten mit Mitgliedsbeiträgen, einem Glaubenssystem, "Führern" und einer homogenen Struktur, die wenn sich jemand intern kritisch äußert zu Anfeindungen etc. führt.
Man google nur man gwup tonbandstimmen. Die erlauben sich einen solchen Artikel/Aufsatz, ohne jemals auch nur ein Experiment, also wie im Titel behauptet "Wissenschaftliche Untersuchung" durchgeführt zu haben.

Hier ein Zitat aus dem Henke-Text:
Zitat:
Skeptizismus als ideologische Grundhaltung

Immer wieder neu mußte ich erleben, ausgerechnet von GWUP-Mitgliedern gefragt zu werden, warum ich mir die Mühe machte, UFO-Meldungen nachzugehen, obwohl doch feststünde, "daß das alles eh nur Quatsch und meine Mühe daher nur Zeitverschwendung" sei. Im Laufe der Zeit stellte ich fest, daß diese Haltung innerhalb der GWUP wesentlich verbreiteter war, als ich anfänglich angenommen hatte. Zahlreiche Bitten an Kollegen, mich bei Falluntersuchungen zu unterstützen, blieben entweder unbeantwortet oder es wurde gar mit Spott und Häme darauf reagiert. Ein Psychologe aus der Gesellschaft erklärte, daß man da ja genau so gut den Bericht jedes Irren in einer psychiatrischen Anstalt ernstnehmen könne. Obwohl dieser Psychologe nie mit einer einzigen Person gesprochen hatte, die glaubte, von einem "UFO" entführt worden zu sein, war er sich doch absolut sicher, daß es sich bei allen Berichterstattern nur um "Borderliner" handeln könne.


@ Schwarzer Fürst

Zitat:
Selbst wenn ich beim Experimentieren mit dieser "Technik" den Eindruck hätte,
das da was funktioniert, so richtig dran glauben könnte ich nicht, weil es allen mir bekannten Naturgesetzen wieder spräche...
Das ist dann aber wieder Dogmatismus.
Außerdem ist "allen mir bekannten Naturgesetzen" schon sehr eindeutig.
Zum einen "mir bekannten" (Ich vermute es nicht mit einem Kosmologen/Quantenphysiker zu tun zu haben), zum anderen generell "bekannten Naturgesetzen".
Es gibt immer noch, oder schon wieder Physiker, die glauben dass nun praktisch alles entdeckt sein, und nichts großarig Neues mehr dazu käme.
War es der Professor von Heisenberg oder Planck, der fragte "warum willst du Physik studieren, es gibt doch nichts mehr zu entdecken" (sinngemäß).


Zitat:
Eine andere Frage wäre noch, ob diese Möglichkeit überhaupt wünscheswert wäre, die soziologischen Folgen davon eher grausig, niemand hätte mehr ein Privatleben, jeder müsste sich ständig beobachtet fühlen, hört sich ein wenig wie Dauerparanoia, mein Glückwunsch!
Das mag sein, spricht aber nicht dagegen es trotzdem so weit zu beweisen, dass es öffentlich anerkannt und Teil des Allgemeinwissen wäre.
So wie auch mit den erwähnten Tonbandstimmen bzw. Instrumentelle Transkommunikation. Da muss man maximal annehmen dass Tote einen beobachten, wenn die auf einen Aufmerksam wurden.
Entweder eine Person die "sehr gut sichtbar ist" (für "die"), oder weil an einem Ort immer wieder versucht wird Kontakt aufzunehmen.
Interessant wäre eine Art "Telefonzelle", in die Transkommunikations-Technik installiert ist. Klingt verrückt (das wäre mal ein "Ferngespräch" ;-) ), wäre aber logisch.
Den Berichten zufolge sind feste Orte sehr hilfreich. Quasi ein etablierter "Treffpunkt". Und wenn es sehr viele Menschen ohne Anmeldung kostenlos nutzen könnten, könnten auch solche dabei sein, die Geeigneter sind.
Daheim müsste man sich also keinen "Treffpunkt" schaffen, an dem die Verstorbenen einem beim Duschen etc. zusehen ;-) .

In dem Fall gibt es noch etwas, wozui es sogar aktuell einen Film geben soll.
In dem Film entdeckt ein Wissenschaftler dass mit dem Tod Strahlung subatomarer Wellenlänge den Körper verlässt. Alleine das reicht aus, um eine Suizidwelle auszulösen.
Denn diese Personen setzen diese Information gleich mit "Leben nach dem Tod". Man vergleiche hier mal die doch sehr zurückhaltende "SciFi" eines Filmes mit der im Grunde viel extremeren Realität der Tonbandstimmen/Transkommunikation.
Wenn man da weitere (Vorbild ist das von 1971) Experimente, diesmal an Unis machen würde, und es veröffentlicht (Fachmagazine...), wäre das viel mehr Beleg für ein "Leben nach dem Tod", als der Strahlungs-"Hinweis" aus dem Film...
Dann bringen sich evtl. ein paar Menschen eher um, und? Auch kein Grund es zu verheimlichen.
Ich bastele schon an einer sozialkritischen provokanten Suizidwebseite "Terminal-Decision", wie in einer Folge Criminal Intent.... Es verschmilzt die Fiktion mit der Realität...
So eine des Typus wie sie nach Suiziden oder Grupensuiziden (gab ja drei jugendliche Frauen, drei Frauen und drei Männer als bekannte Fälle) in den Medien skandalisiert wurde. Nur bei mir noch offensiver und provokanter. Da denke Ich jetzt auch noch daran ein paar Informationen zur Transkommunikation einzubauen.
Falls das jemand die "schützende" Angst vor dem Suizid nimmt, das ist Teil der sozialkritischen politischen Kunst... Jeder soll neben einer Ankündigung (Polizei erhält keine Hilfe) einen Abschiedsbrief mit Anprangerung der Hintergründe (z.B. Hartz4...) hinterlassen...


Man sollte "Eso" trennen von dem, was übrprüfbar ist.
Es gibt auch Themen, da machen sich die Rechten für stark. Und schon ist das Thema angeschmuddelt, egal wie sinnvoll und gut es ist.
Nur weil die Esos die Transkommunikation/Tonbandstimmen natürlich nur gerne in ihr Glaubenbsystem einbinden, darf man sie nicht automatisch der Esoterik zuordnen, und sie ihnen überlassen.
Karten Legen, Kristalle wedeln, Rosenkranz rasseln (warum sollte man die Katholen ausnehmen...) etc., sind eindeutig auf einer ganz anderen (irrationalen) Ebene, als z.B. Transkommunikation/Tonbandstimmen.
Von mir aus auch RV, wenn man es denn prüft.
Und wenn sich keine Uni findet, nicht mal für so einen geschlossenen Raum, dann bitte erst mal Dokumentationen.
Aber da es auch mal den LED-Schriftbalken-Versuch im Medizinischen Bereich einer Uni (wo?) im OP gab, könnte man evtl. doch eine Uni finden...

Aber Ich erinnere daran RTL hatte mal 11 Universitäten 50.000 Mark angeboten, wenn Sie dafür eine Studie zur Transkommunikation durchführen.
Nur eine antwortete überhaupt, aber auch die machte einen Rückzieher...





Man findet auch hier Beiträge, die auf psychische Auffälligkeiten dis-sozialer Art hinweisen. Die Wortwahl, das aggressive ("...uns deren geisteskranke Beiträge ersparen"), ("Eso-Vollpfosten", einfach ekelrregend wenn in keinster Weise sicher ist, ob esoterische Rituale durchgeführt werden, KlimBim vorhanden ist, etc.) etc..
Bei den echten Esos kann Ich selbst ehrverletztend ehrlich werden, aber die RV-ler hier müssen nicht unbedingt auch esoterische Rituale etc. pflegen. Wobei Ich für die beiden im Thread hier nicht meine Hand ins Feuer legen würde ;-) .
"Ich wünsche euch trotzdem einen schönen Tag und weiterhin das Bewusstsein, welches ihr für euch sucht." hat schon einen etwas "salbungsvollen" Klang :-) . Da hat man das Bild eines Barfüßigen mit weißen Gewand...
Wer sich mit Tonbandstimmen und RV besäftigt, aber KEINERLEI Eso-Dingen nachgeht, besitzt etc., den kann man ganz objektiv nicht als "Eso" bezeichnen.
Und schon gar nicht als "Eso-Vollpfosten", das ist einfach nur ekelerregend widerwärtig unbd dumm.
Ich hoffe doch, dass diese ******** so offen sind, auch den eigenen Eltern, Großeltern, Bekannten, Arbeitskollegen und auch dem Chef (!) zu sagen, dass ihr Glaube an Gott eine Geistesstörung ist. Eine "Infantile Neurose mit Vaterkomplex". Ich würde es machen, auch gegenüber einem Chef/Vorgesetzten. Und auch wenn man Jemand ist, der sich die Hose bis unter die Achselhöhlen hochzieht "Weisheit" kommt nicht mit dem Alter und evtl. "hutzeligem" Aussehen, oder wie Franklin die Brille etwas tiefer hängen...
Ich befürchte psychisch auffällige schlichte "...uns deren geisteskranke Beiträge ersparen"/"Eso-Vollpfosten"-Nutzer hier, würden den gleichen Spruch auch zur Transkommunikation/Tonbandstimmen ablassen, und den experimentellen Beweis von 1971 absolut ignorieren. Und das Beste, diese asozialen Beleidiger werfen anderen Beleidigung vor 0_o...
Ich bin absolut für Experimente. Aber welcher der Kritiker hier würde das akzeptieren? Auch wenn das eine Uni machen würde, die Asozialen/Radikalen hier würden es bestreiten, die Kompetenz der Uni oder Wissenschaftler, anzweifeln etc..
Ich würde selbst bei so etwas anwesend sein, und es filmen. Gerne mit dem oder den übelsten "Debunker-Trollen". Aber die müssten vorher zustimmen, dass alle Aufnahmen veröffentlicht werden dürfen, und sie auch hinterher die Veröffentlichung nicht mehr verbieten können. Egal ob es Zeichen des Zweifels am eigenen Zweifel, oder nur asoziales Verhalten/Sprüche... wären, die der Person im nachhinein unangenehm wären, würde es veröffentlicht...
Es gab ja schon Talkrunden etc., da haben die Medien gemerkt, dass der Typ von z.B. GWUP nur heiße Luft beitrug, und keinerlei echte Argumente hatte.
So etwas passt GWUP gar nicht...



@ Groschenjunge

Gibt es noch einen der 1Mio ausgelobt hat?
Da war doch mal ein Engländer? War das dieser Randi?
Diese 1Mio wurde scheinbar zurückgezogen.
Da kann man sich schon fragen "wieso"?
Denn wer die auslobt, wäre gezwungen nach einem Experiment wie in Enfield 1971 zu zahlen.
Ich befürchte aber Radi wäre da kein guter Gewinner, und würde einfach nicht zahlen, Ausreden finden...
Er gilt als Radikaler, als Gegner ohne echte Skepsis.
Hatte er also Angst, dass sie jemand gewinnen könnte? Die Person muss ja nicht belegen "wie", sondern nur "DAS" ein Phänomen vorhanden ist.
Oder war die Summe etwa durch eine Versicherung gedeckt, und die hatte Bedenken bekommen?

Geändert von Tobias Claren (24.05.2017 um 10:32 Uhr).
Tobias Claren ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.05.2017, 10:29   #53
basti_79
Lebende Moderatoren-Legende
 
Benutzerbild von basti_79
 
Registriert seit: 18.11.2005
Beiträge: 8.927
Standard

Hallo Tobias,

Das ist eine schöne Bearbeitung eines Themas, das schon lange brach liegt. Tatsächlich haben diese Wetten/Challenges ja auch den Zweck, zu zeigen, dass der Nachweis niemals erbracht wird. Das ist kein Zirkelschluss, da die Behauptung, es gäbe Transkommunikation etc. ja die ungewöhnliche ist, die bewiesen werden muss.

Du hast Recht: einen solchen Versuch erfolgreich durchzuführen, sollte das einfachste von der Welt sein. Deswegen werden die Versuche ja auch immer ganz einfach angelegt, so dass jeder sehen kann, dass es der Proband war, der den Versuch vereitelt hat, oder dass er gescheitert ist.
__________________
Perfidulo: Ich hatte erst vor, einen Roman darüber [über das verschwundene Mittelalter] zu schreiben.
Groschenjunge: Was ist der Unterschied zum Jetzt?
Perfidulo: Es quasseln nicht dauernd Leute dazwischen.
basti_79 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.07.2017, 22:10   #54
Charly
Benutzer
 
Registriert seit: 30.06.2017
Beiträge: 63
Standard

Remote Viewing = ich habe noch nie etwas davon gehört geschweige zu lesen bekommen, aber es scheint mit meiner Wahrnehmung identisch zu sein, obwohl ich sie nicht bewusst einsetzen kann.

dazu möchte ich mal ein oder zwei Beispiel erzählen, ohne mich nun vorab in dieser Thematik weiterhin zu belesen.

dieses Ereignis liegt nun schon einige Jahre zurück und sie hat sich wie folgt ereignet

ich habe meinen Vater im Krankenhaus besucht. er hat sich (zur damaligen Zeit mal wieder besoffen) böse am Fuß verletzt. auf seinem Zimmer lag noch eine Person, die auch eine Fußverletzung hatte. diese Person hatte ich noch nie in meinem Leben gesehen, aber mein Vater und er waren damals Arbeitskollegen (oder Saufkollegen, das passt besser).

ich klopfe an der Tür und dieser, mir unbekannte Mann, öffnete sie zugleich, quasi als wenn er auf mich gewartet hat. er schleppt sich zu seinem Bett, schwingt sich hinein und sagt: "wenn man so labil ist wie du muss man sich nicht wundern, wenn man eines Tages ohne Beine dasteht!" sagte es und grinste mich höhnisch an. mein Vater lag in seinem Bett und hatte dazu keine eigene Meinung.

ich habe, diese mir fremde Person, innerlich die Pest am Hals gewünscht und vernahm (wieder innerlich) die mir bekannte Stimme in Form eines Gedankens und das war in etwa so "ärgere dich nicht, er wird die Nacht nicht überleben... geh jetzt!"

keine 2 Minuten war ich in diesem Zimmer. ich rollte über den Flur ... mir kam Personal entgegen.... ich dachte kurz darüber nach sie anzusprechen, das man auf diesem Mann neben meinem Vater acht geben solle, aber habe das verworfen.

am nächsten Morgen rief dann schon sehr früh meine Mutter an und erzählte mir, das der Mann, der neben meinem Vater gelegen hat, in der Nacht verstorben ist.

ich habe diese Info emotionslos einfach so hingenommen.



:::


ein anderes Beispiel

ich liege im Bett und wache auf, da meine Mutter angerufen hat und mir erzählte, das unser Nachbar verstorben ist ... ich schaute auf der Uhr = es war etwa drei Uhr in der Früh.

ich habe kurz überlegt meine Frau zu wecken und ihr davon zu erzählen, habe es aber nicht getan. (der Gedanke war nämlich "falls meine Mutter tatsächlich anrufen und sich der Tot des Nachbarn bestätigen würde, dann hätte ich quasi ein Beweis, oder viel eher sie einen Beweis)

ich schlief wieder ein... gegen 7 Uhr ging das Telefon, meine Mutter war dran und erzählte mir im Wortlaut eins zu eins genau das, was ich schon Stunden zuvor "erträumt" hatte
Charly ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.07.2017, 05:03   #55
Tobias Claren
Grünschnabel
 
Registriert seit: 20.07.2014
Beiträge: 5
Pfeil

@ Basti_79

Ich hatte doch beschrieben, dass es schon bewiesen wurde.
Einen bessere Beweis für Tonbandstimmen konnte man damals nicht erbringen.
Auch heute nicht.
Das waren absolut unabhängige Experten in einem NATO-zertifizierten abgeschirmten Labor.
Solche Labore gab es nur wenige, auch nicht in Deutschland:
http://www.vtf.de/p73_1.shtml

Und wie man lesen kann, ging es damals, obwohl der Chef noch nach dem Lettern setzen den Artikel absagte durch die Medien.

Was die Transkommunikation angeht, da ist es wirklich"das Einfachste von der Welt" sie nachzuweisen.

Beim eigentlichen Thema Remote Viewing müsste mal jemand die Nutzer in Foren ("Thetawaves". ... oder so ähnlich und andere) bitten es zu demonstrieren.
Als weitere Stufe müsste man einen Hypnotiseur finden, der die hypnotisiert.
Man muss es den Personen auch nicht absichtlich schwer machen...

Beim Philipp-Experiment, sofern die Effekte echt waren (zwei Wissenschaftler und eine Gruppe, danach von anderen Gruppen angeblich mit Erfolg wiederholt), haben sie erst ein jahr lang unter "steriler Büroatmosphäre" versucht durch intensives und emotionales Denken eine erfundene Person zu erschaffen.
Ziel war es dass diese Person sichtbar wird, aber sie soll "nur" auf Fragen etc. mit Klopfen geantwortet haben, und evtl. mal den Tisch ein paar cm angehoben haben.
Aber ein Jahr lang unter dieses Bedingungen nichts.
Dann wechselten sie zu "Seance"-Atmosphäre, erst dann gab es diese Ergebnisse.
Angeblich wurde viel dokumentiert, auch mit Videos. Aber 1972 sah man da wohl wegen der schummrigen Lichtverhältnisse etc. zumindest nicht eindeutig dass sich der Tisch etwas hob.
Die sollen sich später noch mal Weihnachten getroffen haben, und als einer fragte, ob es Philipp noch gebe, soll es geklopft haben...
Das wäre zumindest ein Experiment, welches im Grunde jede Gruppe auch privat wiederholen könnte.
Nimmt man das also als real an, könnte das sogar "Dämonen" erklären, ohne da einen religiösen Hintergrund, "Gott" etc. zu akzeptieren. Und ohne die unlogische Tatsache zu akzeptieren, dass etwas in der Natur von Natur aus "Böse" wäre.
Maximal nach schlechten Erfahrungen (unfreundliche Geister toter Menschen wären damit zumindest plausibel, z.B. 15 Jahre bis zum Tod eingemauert, gefoltert...).
Oder bei Tieren, wenn aggression dem Ziel des Überleben, Fortpflanzen etc. dient.
Alte Zivilisationen mit viel emotionalem Ritual-Trara, extra dafür abgestellten Personen (Priestern, Schamanen) die irgendwelche im Laufe der Kultur erdachten bösen Wesen mit Namen denen sie ihnen gaben beschwören würde diese erst erschaffen. Bei Festen auch unterstützt vom ganzen Volk/Stamm...

Wenn man also das Philipp-Experiment und die Nachfolgegruppen und ihre angeblich erfolgreichen Experminente als möglich akzeptiert, dann könnte sich so "etwas" auch über tausende Jahre halten, und heute noch mit einem Namen den man geschichtlich nachprüfen kann jemand "stören". Bis hin zu den Storys, wie dem einen Mann, der angeblich immer wieder von etwas "gekratzt" (3 tiefe Kratzer) wird. Und es auch angeblich einen Pizzaboten gab, der es live an der Türe sah, wie sich solche Kratzer bildeten... *Kostenlose Pizza*, denn der soll abgehauen sein...
Auch "Besessenheit" wäre dann nicht mehr ganz so abwegig. Und angebliche Erfolge angeblicher Austreibungen angeblich Besessener wären wieder auf das emotionale Trara zurück zu führen, weniger auf "Gott" etc..

Es sind also solche Experimente (ITC, "Psychogon" erschaffen...), die wiederholbar sind, aus denen man dann wieder weiteres ableiten könnte, was sonst absolut phantastisch, ja wie "Magieglaube" klingt.
Aber es geht ja nicht darum mal eben bestimmte Worte oder Sätze aufzusagen, und "Puff" ist es da (wie der Prager Golem, als bekannter Psychogon), es geht um intensive und möglichst emotionale Beteiligung.
Möglicherweise gibt es Menschen, die es schneller können. So wie in der ITC, die, die schneller und besser Stimmen reinkriegen, oder häufiger (auch unangenehme) Spukphänomene erlebt haben sollen. Evtl. immer die gleichen Menschen.
Es gibt angeblich ein paar Personen, die sollen aus Spaß regelmäßig Beschwörungen durchgeführt haben, und nach relativ kurzer Zeit (verglichen mit Philipp etc.) wollen sie angeblich eine augenartige Kugel im Raum schwebend gehabt haben, draußen vor dem Fenster kämpften zwei Ritter etc... Ich zweifele da schon etwas, wegen der kurzen Zeit und der Intensität. Aber wenn das wahr wäre, dann gab es evtl. seltene Umstände, ein oder zwei "Spezielle", was auch immer...
Und ob es eine selbst erdachte Figur ist, oder aus einen Buch mit "Lebenslauf" (irgendwo ein okulter Dämonenbeschwörungsschinken) etc., ist ja im Grunde egal.
Trotz der für sie im nachhinein erschreckenden Umstände, sähe Ich gerne, wie die das unter kontrollierten Bedingungen wiederholen...

Übrigens:
Erdogans Umfeld sagte doch mal, dass die BBC, CIA und Lufthansa (evtl. auch andere, aber die Lufthansa war dabei) Erdogan "Telepatisch töten" wollen...
Hmmm, wäre echt interessant da mal eine Art Massentest mit weltweiten Teilnehmern zu einer bestimmten Zeit zu machen ;-) . Aber im ernst, ob es ihm wenigstens unwohl würde...
In etwa so, aber ernst gemeint: https://www.facebook.com/events/666590290157091/
Das nannte man früher "mortbeten", also "Totbeten" (aber eben mit Gebet an einen "Gott", aber das ist ja nur ein Detail), und wurde von der Kirche verboten.



Bezüglich "Charly".
Das wäre dann wohl "Präkognition".

Geändert von Tobias Claren (02.07.2017 um 05:14 Uhr).
Tobias Claren ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.08.2017, 15:39   #56
merkinde
Grünschnabel
 
Benutzerbild von merkinde
 
Registriert seit: 12.08.2017
Ort: Neuhaus am Rennweg
Beiträge: 1
Standard

Zitat:
Zitat von Tobias Claren Beitrag anzeigen
@ Basti_79

Übrigens:
Erdogans Umfeld sagte doch mal, dass die BBC, CIA und Lufthansa (evtl. auch andere, aber die Lufthansa war dabei) Erdogan "Telepatisch töten" wollen...
Hmmm, wäre echt interessant da mal eine Art Massentest mit weltweiten Teilnehmern zu einer bestimmten Zeit zu machen ;-) . Aber im ernst, ob es ihm wenigstens unwohl würde...
In etwa so, aber ernst gemeint: https://www.facebook.com/events/666590290157091/
Das nannte man früher "mortbeten", also "Totbeten" (aber eben mit Gebet an einen "Gott", aber das ist ja nur ein Detail), und wurde von der Kirche verboten.



Bezüglich "Charly".
Das wäre dann wohl "Präkognition".
Hallo!
Vor allem ein Dankeschön von mir für Deinen interessanten und spannenden Bericht!
Ich finde die Idee des Massentests echt toll, aber ziemlich kompliziert und grausam Aber wenn Du ihn irgendwann in der Tat veranstalten wirdst, hälfe ich gerne
__________________
Grüße,
merkinde
merkinde ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 21:35 Uhr.


Powered by vBulletin® ~ Copyright ©2000 - 2017 ~ Jelsoft Enterprises Ltd.


Das forum.grenzwissen.de unterliegt der Creative Common Lizenz, die Sie hier nachlesen können.
Wir bitten um Benachrichtigung, falls Sie Inhalte von uns verwenden.