:: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften ::

 

Zurück   :: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften :: > Esoterik & Religion > Prophezeiungen

Prophezeiungen Kannte Nostradamus unsere Zukunft? Wurden Katastrophen wie der Anschlag auf das World Trade Center vorhergesehen?

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 13.01.2004, 18:58   #21
Amorph
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 17.09.2002
Beiträge: 323
Standard

Zudem glaubt ihr dass ihr/wir den Krieg verhindern können? Entweder er kommt, oder er kommt nicht. Ich kann da leider nicht viel dran ändern. Drauf eingestellt bin ich. Aber ich glaube, dass ich dann auch erstmal in Panik geraten werde.
Amorph ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.01.2004, 18:59   #22
Skandanog
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Original von Od[]L
Jo brauchst dir keine Sorgen machen das ich jetzt panikzustände hab
Dann bin ich ja beruhigt.

Zitat:
Aber....naja ich weiss ja nicht......wenn ich hier die post lese dan kommts mir vor das es euch nichts aus macht bzw ihr euch "freut" das die prophezeiung stimmt.
Freuen würd ich nicht sagen. Es ist bei mir eher ein Gefühl der Not-Wendigkeit.

Zitat:
Mal angenommen es würde einen weltkrieg geben......ich fänds net so toll....naja da kann es jeden treffen das man nicht überlebt oder seine Familienmitglieder nicht mehr sieht........
1. Warum hast du Angst vor dem Tod?

2. Wer stellte die schändliche Behauptung auf, dass man seine Familienmitglieder nicht wiedersieht?

Zitat:
denk nur ein wenig nach(nicht das ihr das auch nicht tun würden )
Nicht soviel denken - wissen.
  Mit Zitat antworten
Alt 13.01.2004, 19:16   #23
Od[]L
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Orginal von Skandanog
1. Warum hast du Angst vor dem Tod?
2. Wer stellte die schändliche Behauptung auf, dass man seine Familienmitglieder nicht wiedersieht?
zu 1.: Naja Angst direkt hab ich nicht, aber mir liegt doch schon noch was an meinem (noch jungem) Leben

zu 2.: Das sagt keiner DASS man sie nicht sieht, aber ich hab ja gesag das es sein kann! Naja ich glaub nicht das es dir nix ausmacht wenn deine Eltern/Gecshwister/Freunde nicht mehr leben. Oder beschützt du sie so gut das ihnen nichts passieren kann?
  Mit Zitat antworten
Alt 13.01.2004, 19:22   #24
Amorph
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 17.09.2002
Beiträge: 323
Standard

Mal eine neutrale Frage.
Nehmen wir mal an, dass wir im Krieg sterben.
Nehmen wir weiterhin an, dass wir danach aufhören zu existieren.
Wir kriegen also nix mehr mit.
Warum kann es uns dann nicht egal sein, ob wir die anderen wiedersehen? Wir kriegen es ja nicht mehr mit.
Andererseits möchte ich nicht überleben, während meine ganze Familie ermordert wurde (im Krieg ist alles Mord). Aber sie existiert ja noch in meinem Herzen und Erinnerungen.
Amorph ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.01.2004, 19:46   #25
Od[]L
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Ja ich hab mit dem "anderen Menschen nicht mehr wiedersehen" gemeint das man Überlebender ist und die anderen tod sind und nicht umgekehrt
Zitat:
Andererseits möchte ich nicht überleben, während meine ganze Familie ermordert wurde
genau so meinte ich es *ggg*

aber mal was anderes...wer sagt das wir nach dem Tod nix mehr mitkriegen???
ich weiss das tendiert hier dan jetzt wieder zum "Glauben", aber niemand weiss was is wenn man nicht mehr "irdisch Lebt"
--von den Nahtod Erlebnissen halte ich net soviel.....nur das mans mir hier net anhängen will das ich sowas von "geist steigt nach dem Tod auf" usw. lasst euch da mal einfach überraschen )
  Mit Zitat antworten
Alt 13.01.2004, 19:49   #26
Zwirni
Lebendes Foren-Inventar
 
Registriert seit: 20.04.2002
Beiträge: 3.540
Standard

Zitat:
Original von Amorph
Wer hat sich darüber gefreut, dass der erste Krieg vorbei war? Und wer hat sich über die Vernichtung des Nazi-Regimes gefreut? Anscheinend keiner, da ja 90% der Weltbevölkerung ausgelöscht waren (es waren zwar etliche Millionen, aber nicht mal nahezu 90%)
ein gar schändliches eigentor - wenn ich mal so sagen darf. denk doch mal nach, oder besser: rechne es selbst aus:

insgesamt dürften 20-30 Millionen Zivilisten ums Leben gekommen sein, darunter 7 Mill. Russen, 5,4 Mill. Chinesen, 4, 2 Mill. Polen, 3,8 Mill. Deutsche. An Soldaten verlor Rußland 13,6 Millionen Männer, China 6,4, Deutschland 4 und Japan 1,2 Millionen. USA und Großbritannien hatten geringere Verluste mit etwa 259.000 bzw. 326.000 Gefallenen.
und die gesamte weltbevölkerung belief sich bereits damals auf rund 5 Milliarden.

Deine Lehrmittel: http://www.hgb-leipzig.de/ARTNINE/ar...wanzig/14.html
http://www.doew.at/projekte/holocaus...ucht/serb.html
http://www.swg-hamburg.de/Im_Blickpu...rk_des_sc.html

@Skandanog
Zitat:
1. Ein begrenzter Konflikt auf dem Balkan.
welcher von den vielen da wohl gemeint sein könnte. derzeit schwelt es vor allem zwischen mazedonien und griechenland sowie um albanien herum. ganz abgesehen davon jugoslawien wo vor allem als kriegsverbrecher angeklagte persönchen zu einer wahl durch das volk bereitstehen - gausig. da könnte jederzeit wieder etwas losbrechen.

Zitat:
2. Zerstörung New Yorks.
oft gesagt, oft behauptet, oft befürchtet ...

Zitat:
3. Falsche Friedenspolitik Russlands (Täuschung)
im zusammenhang mit dieser prophezeiung muss man aber auch auf das eigentlich "vorgesehene spektakel" hinweisen. summa sumarum ergibt sich aus prophezeiungen wie von Irlmaier und anderen: überraschender angriff der russen auf europäische staaten, vor allem deutschland (scheinbar über polen hinweg, weil polen irgendwie nie genannt wird) scheint da erst unter zich tausend panzerdivisionen zu leiden, später unter nuklearwaffen - in dem moment sollen sich chinesen in den konflikt einschalten - sie überfallen russland von hinten sozusagen und helfen somit europa sich selbst wieder zu befreien.
doch was wäre wenn: die "chinesen" eigentlich ehemalige sowjetrepubliken sind (vor allem zentralasiatische, dort sehen viele sehr "chinesisch" aus, vor allem für "schlecht gebildete" propheten aus vergangenen jahrhunderten)? oder wenn die "russen" eigentlich chinesen sind (abstruse idee, aber die gibts)?
an diesem prophezeiten szenario scheiden sich seit jahren bereits die geister .. aktuell scheinen viele "experten für prophezeiungen" davon überzeugt zu sein, dass es nicht die russen sind die angreifen, sondern dass etwas völlig anderes geschieht, was nur viele propheten aus dem eigenen unwissen heraus fehldeuteten.

Zitat:
9. Großes Erdbeben in Kalifornien
yellowstone rumort bereits

2004 soll nicht allein wegen den vielen prophezeiungen, deren ereignisse sich ja geradezu stauen, sehr ereignisreich werden. wirtschaftlich gesehen könnte es wiedermal bergab gehen wenn der euro weiter steigt - da zuviele auf den schwächelnden dollar setzen. was so nebenbei auch eine wirtschaftskrise der usa zur folge hat - abgesehen von den entsprechenden prophezeiungen hierzu kann dies auch ein günstiger zeitpunkt für die russen sein

aber bitte bedenkt immer: prophezeiungen spiegeln nur eine möglichkeit der zukunft wieder, egal von wann sie sind, egal was sie sagen.
Zwirni ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.01.2004, 20:46   #27
Bundy
Foren-As
 
Benutzerbild von Bundy
 
Registriert seit: 18.07.2003
Beiträge: 939
Standard

Zitat:
Original von Amorph
Das 1000jährige Reich taucht auch in vielen Prophezeiungen auf. Unter anderem mit der Deutung, dass Deutschland dafür zu sorgen hat, diese Zeit zu ermöglichen.
Hmm..Ich glaube den Versuch haben wir vergeigt...

Zitat:
Werfen wir mal einen Blick in die Vergangenheit. Wer hat sich darüber gefreut, dass der erste Krieg vorbei war? Und wer hat sich über die Vernichtung des Nazi-Regimes gefreut? Anscheinend keiner, da ja 90% der Weltbevölkerung ausgelöscht waren (es waren zwar etliche Millionen, aber nicht mal nahezu 90%)
Hast du eigendlich eine Vorstellung wie der WW3 aussehen wird? Ich glaube nicht, denn da sind Vergleiche mit WW1 und WW2 nicht anwendbar

Zitat:
Ich möchte das auch nicht aufwiegen. Versteh meine Äußerung nicht falsch. Ich sage nicht dass ein Krieg echt dufte ist und nur positives abzugewinnen ist, sondern dass auch ein Krieg (so bizarr es klingen mag) auch positive Seiten haben kann.
Sicher. Nur werden nach dem WW3, so wie er der allgemeine Vorstellung entspricht, 100-200 Jahre vergehen bis ein Mensch wieder positiv in die Zukunft blickt. Bis dahin hat er nur Scheiße um die Ohren. Aber falls ich Glückspilz überlebe werde ich , zwischen meinen Nahrungssuch-Ausflügen, auch Lachend in den Trümmern stehen und rufen" endlich wird alles Positiv, jetzt lohnt es sich zu leben. das war notwendig, man ist das schön hier. ich muß nur noch sehen, wie ich mich mit meinen...achso, ich hab ja gar nichts mehr..gegen die allgegenwärtige Verseuchung schütze. Zum glück sind die bösen jetzt alle verstrahlt , und die Kinder der Schwangeren Frauen. Und das Essen."

Jetzt wo ich drüber nachdenke - gar keine schlechte Perspektive, oder? )
Aber vielleicht wird der ein oder andere seinen Frieden dort finden...

[EDIT] // Wer hat da mein Wort gestrichen?!
__________________
______________________________________
...unterwegs im Auftrag des Herrn
Bundy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.01.2004, 03:01   #28
Amorph
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 17.09.2002
Beiträge: 323
Standard

Zitat:
insgesamt dürften 20-30 Millionen Zivilisten ums Leben gekommen sein
gehen wir mal von 50 Millionen aus. Das wären dann 1% der Weltbevölkerung. Mir kamen die 90% nur sehr viel vor. Schade um jedes einzelne femto-prozent der Unschuldigen.

Zitat:
Zitat:
Original von Amorph
Das 1000jährige Reich taucht auch in vielen Prophezeiungen auf. Unter anderem mit der Deutung, dass Deutschland dafür zu sorgen hat, diese Zeit zu ermöglichen.


Hmm..Ich glaube den Versuch haben wir vergeigt...
Vielleicht auch noch nicht. Adolf hatte den absolut falschen Ansatz. Die Deutschen sollen zwar für das Reich sorgen, doch nicht nur für die Deutschen, sondern für alle. Und ob das nochmal geschafft wird weiß ich nicht, aber ich hoffe es. Egal wer dafür sorgt.

Zitat:
Hast du eigendlich eine Vorstellung wie der WW3 aussehen wird?
Gott sei dank nicht. Dann könnte ich ja nicht mehr ruhig schlafen.

Zitat:
[EDIT] // Wer hat da mein Wort gestrichen?!
Ich nicht.


Ich glaube, wir machen nochmal nen Thread auf, um über eigene Einstellung negativer Dinge gegenüber zu diskutieren

Ein für allemal: ich mag Krieg nicht. Er ist grausam und bringt zu 99,9% nur Negatives. Ich will in keinen geraten und bin froh, dass ich niemal in einen geraten bin.
Amorph ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.01.2004, 09:52   #29
Bundy
Foren-As
 
Benutzerbild von Bundy
 
Registriert seit: 18.07.2003
Beiträge: 939
Standard

Zitat:
gehen wir mal von 50 Millionen aus. Das wären dann 1% der Weltbevölkerung. Mir kamen die 90% nur sehr viel vor. Schade um jedes einzelne femto-prozent der Unschuldigen.
Du magst ja mit dem WW2 recht haben, aber der WW3 spielt sich in einer anderen Dimension ab. Der ganze Globus wird betroffen sein, ob er will oder nicht. Der Krieg ist dann nicht zuende, wenn er zuende ist. Die Nukleare Verseuchung (die wohl unausweichlich ist) würde noch Jahre danach die Menschen hinraffen, und den Planeten.

Zitat:
Vielleicht auch noch nicht. Adolf hatte den absolut falschen Ansatz. Die Deutschen sollen zwar für das Reich sorgen, doch nicht nur für die Deutschen, sondern für alle. Und ob das nochmal geschafft wird weiß ich nicht, aber ich hoffe es. Egal wer dafür sorgt.
Adolf hat mit der Niederlage im WW2 eines seiner Hauptziele erreicht. Ein freiwilliger oder gezwungender Zusammenschluß Europas, das Haus Europa oder die Festung Europa, nenne man es wie es will, ein vereinigtes Europa. Das wollte er - und das war auch das Ende vom Lied. Siehe EU.

Zitat:
Ein für allemal: ich mag Krieg nicht.
Das glaubte ich auch nicht. Jeder der das behauptet, hat noch nie einen erlebt. Es ging ja auch nicht darum, ob du Krieg magst, sondern um den Irrglauben, daß er Notwendig ist. Ich glaube der Tod von Millionen von Menschen findet als Notwendigkeit für Nichts eine Rechtfertigung.

In diesem Sinne
MFG Bundy
__________________
______________________________________
...unterwegs im Auftrag des Herrn
Bundy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.01.2004, 12:32   #30
Skandanog
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Original von Bundy
Die Nukleare Verseuchung (die wohl unausweichlich ist) würde noch Jahre danach die Menschen hinraffen, und den Planeten.
Ich stelle hiermit die Behauptung auf, dass es definitiv keinen Atomkrieg geben wird. Es wäre gröstenteils ein konventioneller Krieg, was nicht heißt, dass die eine oder andere A-Bombe fällt. Aber einen wirklichen Atomkrieg wird es nicht geben.

Zitat:
Adolf hat mit der Niederlage im WW2 eines seiner Hauptziele erreicht. Ein freiwilliger oder gezwungender Zusammenschluß Europas, das Haus Europa oder die Festung Europa, nenne man es wie es will, ein vereinigtes Europa. Das wollte er - und das war auch das Ende vom Lied. Siehe EU.
Aber die EU wird die Welt nie friedlich befrieden und vereinen können.

Zitat:
Es ging ja auch nicht darum, ob du Krieg magst, sondern um den Irrglauben, daß er Notwendig ist. Ich glaube der Tod von Millionen von Menschen findet als Notwendigkeit für Nichts eine Rechtfertigung.
Ich halte es nicht für Irrglaube. Die Menschheit hat es in den letzten Jahren und Jahrzehnten verpasst, sich zum Guten zu wenden und wird nun bestraft und geläutert. Wir hatten, und haben vielleicht sogar noch, die Chance, das Übel durch positives Denken und Handel abzuwenden. Aber wo bleibt der Wille?


Liebe Grüße,
Skandanog
  Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 04:46 Uhr.


Powered by vBulletin® ~ Copyright ©2000 - 2017 ~ Jelsoft Enterprises Ltd.


Das forum.grenzwissen.de unterliegt der Creative Common Lizenz, die Sie hier nachlesen können.
Wir bitten um Benachrichtigung, falls Sie Inhalte von uns verwenden.