:: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften ::

 

Zurück   :: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften :: > Esoterik & Religion > Prophezeiungen

Prophezeiungen Kannte Nostradamus unsere Zukunft? Wurden Katastrophen wie der Anschlag auf das World Trade Center vorhergesehen?

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 29.12.2010, 23:09   #81
JamesBolivar
Foren-As
 
Registriert seit: 01.11.2010
Ort: Erkelenz
Beiträge: 960
Standard

Die Lethalität von Krankheiten aller Art hängt vom Ernährungszustand ab. Da sich die Heere im 30jährigen "aus dem Feld" ernährten, wurden die Verwertungsketten massiv geschädigt. Die Bevölkerung wächst mit der Effizienz der Nahrungsproduktion, die ihrerseits eine Funktion der Verzahnung von spezialisierten Produzenten ist. D. h. die Leitsungsfähigkeit der Nahrungsproduktion fällt auf ein gechichlich weit älteres Niveau zurück, und damit fällt zwangsläufig die Bevölkerungsdichte.

Seuchentote sind durchaus auch Hungertote zweiten Grades. Herumwandernde Flüchtlinge tragen auch dazu bei. Wenn man an Hungertote denkt, drängt sich die falsche Vorstellung auf. Das sind oft dem äusseren Anschein nach relatuv wohlgenährte Leute, und die unmittelbare Todesursache ist fast nie Hunger, sondern meist Bauchfellentzündung, Lungenentzündung, Grippe, Herzbeutelentzündung, oder etwas ähnliches.

Deswegen können wir ja heute auch dreist behaupten, in Deutschland würde niemand verhungern, obwohl wir Jahr für Jahr Tausende von Sozialämtern getöteter "unnützer Esser" kremieren. Verwaltungsspezialisten wissen, wie man sowas organisiert, Amtsärzte schreiben in solchen Fällen niemals Hunger in das Feld für die Todesursache, und Staatsanwälte fordern keine Sozialhilfeakten an, wenn jemand vor dem 60. Lebensjahr an bakteriellen Infekten verstirbt und aus seiner vermüllten Wohnung geholt wird.

Wie man durch erhöhten Druck Menschen in die Resignation (neudeutsch Depression) treibt, bis er aufgibt, und so die Zahl der Leistungsempfänger reduziert, wissen nicht nur die Spezialisten von der FDP (Nachfolgeorganisation der National-Liberalen, also der Figuren, die Hitler aufs Pferd halfen).

Bevölkerungsdezimierung durch Störung der Logistik war früher Teil der Kriegskunst. Noch 1916 kalkulierte man die Dezimierung der männlichen Bevölkerung des Kriegsgegners im Reichskriegsministerium als langfristigen strategischen Faktor ein (Stichwort: "Blutpumpe"), und rechnete minutiös durch, wie wiele deutsche Soldaten an der Westfront verbraten werden müssen, um Frankreich um etwa 50-100 Jahre in der Bevölkerungsentwicklung zurückzuwerfen. Man meinte, die Logistik über die Ausdünnung der männlichen Bevölkerung schwächen, und so die Wirtschaftskraft als Motor der militärischen Potenz des Rivalen ruinieren zu können. Der militärisch sinnlos erscheinende Stellungskrieg war ja kein Zufall. Man ereichte nur die angestrebte Verlustrate nicht, und handelte sich Hungersnöte im eigenen Land ein.

Nichts ist zu pervers, um nicht von irgendeinem Vollpfosten ungeniert erdacht und umgesetzt zu werden, wenn ihn niemand daran hindert.
__________________
Wo Worte keine Evidenz mehr haben, ist jede Diskussion Zeitverschwendung
JamesBolivar ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.01.2011, 06:13   #82
Christian090676
Benutzer
 
Registriert seit: 14.09.2010
Beiträge: 32
Standard

Zitat:
Zitat von Lupo Beitrag anzeigen
Wikipedia: "Die Kriegshandlungen selbst, aber auch die durch sie verursachten Hungersnöte und Seuchen verheerten und entvölkerten ganze Landstriche."

Hmm, die von dir zitierte Sentenz habe ich in der deutschen Wiki nicht gefunden. Bei mir steht "aber auch Seuchen und Hungersnöte" Und NICHT "die meisten Opfer...."

Aber das passt Dir nicht so gut in den Kram, vermute ich mal
Hallo!

Ich habe es doch aus Wikipedia eins zu eins rüberkopiert. Schau nach, wenn du es nicht glaubst:

http://de.wikipedia.org/wiki/Drei%C3...A4hriger_Krieg

→ Hauptartikel: Westfälischer Friede

Teile des deutschen Reichs waren stark verwüstet worden. Nach heutigen Erkenntnissen kostete der Krieg etwa drei bis vier Millionen Menschenleben bei einer Gesamtbevölkerung im Reichsgebiet von rund 17 Millionen. Die meisten Opfer forderten die Seuchen ab 1634.

Christian

Geändert von Christian090676 (06.01.2011 um 06:17 Uhr).
Christian090676 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.01.2011, 09:35   #83
Lupo
Super-Moderator
 
Benutzerbild von Lupo
 
Registriert seit: 19.10.2007
Beiträge: 6.373
Standard

Wenn Du dir die Mühe gemacht hättest, Seite 8 dieses Threads komplett zu lesen.....
__________________
"Die Psychiater hatten einige Spezialausdrücke für meinen Fall. Naja, ich hatte auch einige Spezialausdrücke für die Psychiater." (Charles Bukowski)
Lupo ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Babylon System Akuma Politik & Zeitgeschehen 6 07.10.2010 12:09
Interview mit Barack Obama über 9/11 (Fake) Dienstag 9/11 3 15.09.2009 08:55
Barack Obama, dominantes Männchen Zeitungsjunge Fischblog 0 28.09.2008 13:12
Roter Drache (Apocalypse des Johannes - Offenbarung) Manu Religion 45 02.11.2007 00:08
Madrid-Bomber sollen auch Angriff auf New York geplant haben Desert Rose Verschwörungstheorien 0 02.03.2005 14:09


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 02:19 Uhr.


Powered by vBulletin® ~ Copyright ©2000 - 2017 ~ Jelsoft Enterprises Ltd.


Das forum.grenzwissen.de unterliegt der Creative Common Lizenz, die Sie hier nachlesen können.
Wir bitten um Benachrichtigung, falls Sie Inhalte von uns verwenden.