:: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften ::

 

Zurück   :: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften :: > Politik & Wirtschaft > Politik & Zeitgeschehen

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 29.07.2005, 10:00   #11
Llewellian
Lebendes Foren-Inventar
 
Benutzerbild von Llewellian
 
Registriert seit: 05.01.2004
Beiträge: 4.313
Standard

@Da Kami:

Nicht Mekka. Nicht mal der Verrückteste aller Verrückten währe so wahnsinnig, Mekka zu bombardieren. Sie haben ja auch im Irak nicht eine Moschee gestürmt.

Ist auch andersherum so. Es gab mal einen Verrückten, der auf den Papst geschossen hat. Das wars dann aber auch. Keiner von den Typen ist so wahnsinnig - auch wenns nach Ihrer Logik eigentlich naheliegend wäre - einen Bombenanschlag auf den Vatikan zu machen.

Nicht mal die Chinesen während der Kulturrevolution haben es gewagt, den Potala Palast des Dalai Lama z.b niederzubrennen. Oder die Russen mit ihren Kirchen.

Es gibt Dinge, da weiss man automatisch, was passiert. Und das man das lieber lässt.

Wenn du dich mit 1.5 Milliarden Muslimen anlegen willst - dann spreng Mekka. Und anders herum, wenn du einen neuen Kreuzzug haben willst, fahr mit einer grossen Autobombe oder noch besser, flieg mit einem entführten Flugzeug mitten in die Osterfeierlichkeiten auf dem Petersplatz.

Es gibt Dinge, die wirklich automatisch einen "Beissreflex" und somit einen Krieg auslösen. Die Amis sind schon die Wand hochgegangen wegen 2 grosser und 3 kleiner Hochhäuser in New York mit einer Gesamttodesrate unter 5000.

Ein Crash in den Petersdom, am besten während der Osterfeierlichkeiten, dem höchsten Fest der Christenheit... oi Gewalt. Ich trau mich vorherzusagen das das zu einem Progrom führen würde, das innerhalb Europas in einer Nacht erstmal vom Dönerstand bis zur Moschee alles brennt.

Was mich zu dieser Vorraussage verleitet? In Holland hat einer nur 1 Regisseur abgeschlachtet auf offener Strasse und in der Nacht haben 10 Moscheen gebrannt. Jupp, grad in dem ach so "offenen" Holland.
Llewellian ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.07.2005, 10:38   #12
da kami
Lebendes Foren-Inventar
 
Benutzerbild von da kami
 
Registriert seit: 06.08.2003
Ort: Come from Banana Republic
Beiträge: 4.760
Standard

Zitat:
Original von Caput
geschosse mit ummanteltem uran wurden bereits im balkan geschweigedenn in afghanistan oder irak eingesetzt.
Das sind aber keine Atomwaffen, nicht mal Mini Nukes... uraniummantelgeschosse nutzen nur die hohe kinetische energie von uran (Man verwendet bei einer Pistole zb auch Blei und nicht Eisen weil Blei mehr kinetische Energie freisetzt. Falls mal einer ne Rohstoffstatistik zum Hitler-Stalin-Pakt gelesen hat und sich gewundert hat was so wichtig an Wolfram ist: Genau dasselbe.)

Zitat:
die krebskranken veteranen des vietnamkrieges dürften wohl auch unter langsam wirkendem friendly fire leiden.................
anhaltspunkte wird auch die missgebildete irakische geburtenrate der nächsten jahre bieten...
Ja sie strahlen, und das ist ein Nebeneffekt der sie wirklich kritisierbar macht, Atomwaffen sind sie trotzdem nicht, es findet keine Spaltung oder Fusion statt.


Zitat:
Original von Llewellian
Nicht Mekka. Nicht mal der Verrückteste aller Verrückten währe so wahnsinnig, Mekka zu bombardieren. Sie haben ja auch im Irak nicht eine Moschee gestürmt.
Mit Kerbela machst du dir unter Schiiten genauso viele Freunde, da ist das Grab von Ali.
Und deshalb gerade Mekka.
Es scheint Leute bei "denen" zu geben die nicht begreifen, dass man diese Moschee in Falludscha nicht nicht gestürmt hat weil mans nicht kann sondern weil man ihren Glauben respektieren wollte. Man muss es auch nicht unbedingt gleich tun (also die Parkplatzherstellung) aber man sollte vielleicht die Tatsache mal bekannter machen dass mans könnte wenn mans wollte...erspart uns vielleicht nen Anschlag in Rom...

Zitat:
Ist auch andersherum so. Es gab mal einen Verrückten, der auf den Papst geschossen hat. Das wars dann aber auch. Keiner von den Typen ist so wahnsinnig - auch wenns nach Ihrer Logik eigentlich naheliegend wäre - einen Bombenanschlag auf den Vatikan zu machen.
Darauf würde ich eben nicht wetten.

Zitat:
Nicht mal die Chinesen während der Kulturrevolution haben es gewagt, den Potala Palast des Dalai Lama z.b niederzubrennen. Oder die Russen mit ihren Kirchen.
Oh doch, in Russland brannten viele Kirchen, in China viele Tempel...nur nicht die Touristenziele...

Zitat:
Es gibt Dinge, da weiss man automatisch, was passiert. Und das man das lieber lässt.
Wenn du dich mit 1.5 Milliarden Muslimen anlegen willst - dann spreng Mekka. Und anders herum, wenn du einen neuen Kreuzzug haben willst, fahr mit einer grossen Autobombe oder noch besser, flieg mit einem entführten Flugzeug mitten in die Osterfeierlichkeiten auf dem Petersplatz.
Mir gehts ja nur darum...es muss klarwerden dass auch wir austeilen können, und deshalb sollte "wenn Anschlag auf Vatikan, dann Parkplatz in Mekka" klarer bekannt sein...eben um zu vermeiden es je tun zu müssen.

Zitat:
Ein Crash in den Petersdom, am besten während der Osterfeierlichkeiten, dem höchsten Fest der Christenheit... oi Gewalt. Ich trau mich vorherzusagen das das zu einem Progrom führen würde, das innerhalb Europas in einer Nacht erstmal vom Dönerstand bis zur Moschee alles brennt.
Ach, in Deutschland wär ich mir da nicht so sicher...dieses Volk besitzt keine Eier mehr.

Zitat:
Was mich zu dieser Vorraussage verleitet? In Holland hat einer nur 1 Regisseur abgeschlachtet auf offener Strasse und in der Nacht haben 10 Moscheen gebrannt. Jupp, grad in dem ach so "offenen" Holland.
Die Situation war ne andere...das hatte fast seit Jahrzehnten geschwelt...gerade diese "Offenheit" ging vielen extrem auf den Sack langsam...
__________________
Yes you can me.
Der Freiheit eine Gasse!
Ron Paul Revolution
da kami ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.07.2005, 11:23   #13
RedneX
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

@ da kami

Zitat:
Iran wird braten, auch falls diese Nation nichts mit dem Terrorismus zu tun hat!"
Ich bin davon überzeugt, nach dem was ich alles so gelesen habe, das der Iran mit Terroristen zusammen arbeitet. Finanziell wie eigene Terroristen aus dem Iran.

Aber ja, ich sehe auch, wenn Iran nicht von seiner Position etwas heruntersteigt, gibts dort schwarze Wolken. Ich gebe es zu mir ist die Iranische Politik nicht sympatisch, zu viele fanatiker in der Regierung.

Zitat:
Ja sie strahlen, und das ist ein Nebeneffekt der sie wirklich kritisierbar macht, Atomwaffen sind sie trotzdem nicht, es findet keine Spaltung oder Fusion statt.
Das ist allgemein das Problem, alle Waffen haben einen bitteren Nebengeschmack, man könnte jede Art von Gewalt kritisieren. Ansonsten müssten sie Armdrücken veranstalten um Politische Auseinandersetzungen zu lösen.

Zitat:
Mit Kerbela machst du dir unter Schiiten genauso viele Freunde, da ist das Grab von Ali.
Daher stürmen auch meist irakische Soldaten und Polizisten in Irak die Moscheen, halte ich auch für schauer, weil einige Iraker immer glauben man bekämpfe die Religion,nicht den Wiederstand.


Zitat:
Ist auch andersherum so. Es gab mal einen Verrückten, der auf den Papst geschossen hat. Das wars dann aber auch. Keiner von den Typen ist so wahnsinnig - auch wenns nach Ihrer Logik eigentlich naheliegend wäre - einen Bombenanschlag auf den Vatikan zu machen.
Zitat:
Darauf würde ich eben nicht wetten.
Ich auch nicht.

Zitat:
Was mich zu dieser Vorraussage verleitet? In Holland hat einer nur 1 Regisseur abgeschlachtet auf offener Strasse und in der Nacht haben 10 Moscheen gebrannt. Jupp, grad in dem ach so "offenen" Holland.
Das ist allgemein das Problem. Religion ist bei vielen ein heiliges Thema. bei einer sehr scharfen Kritik brennt dem einen und andere fanatiker die Sicherung durch.

Und momentan, sind die moslem unsererseits ziemlich unter Beschuss wegen den Anschlägen. Die sympathie lässt immer mehr nach. Da sehe ich durchaus noch mehr flächenbrände...leider.

Man ist zunehmend wieder oder jetzt mehr bereit für seine Religion Gewalt einzubringen. Natürlich betrifft dies zum Glück noch nur die Minderheit!

Zurück zu Iran.

Iran hat auch sehr viele Kritiker im Land. Die letzten Wahlen waren gefaked. dutzende Kandidaten wurden nicht mal zur Wahl zugelassen...weil man Angst hatte sie würden zuviel Westliche Sympathie verstreuen.

Die USA spricht offen aus was viele Regierungen zwar denken aber da sie Wirtschaftlich in Iran sehr aktiv sind, sich lieber zurückhalten. Zudem ist der Iran für die meisten Nachbarländer eine Bedrohung...den wenn sie mal die Macht hätten ein Land mit einem Schlag so zu schwächen oder gar zu zerstören, würden sie es auch tun. Anders als Israel, welche die Macht hat, sie aber nur zu verdeidigungszwecken die grossen Kracher einsetzt.
  Mit Zitat antworten
Alt 29.07.2005, 16:15   #14
schkl
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

@da kami
Zitat:
Zitat:
Zitat:
Original von Caput
geschosse mit ummanteltem uran wurden bereits im balkan geschweigedenn in afghanistan oder irak eingesetzt.
Das sind aber keine Atomwaffen, nicht mal Mini Nukes... uraniummantelgeschosse nutzen nur die hohe kinetische energie von uran (Man verwendet bei einer Pistole zb auch Blei und nicht Eisen weil Blei mehr kinetische Energie freisetzt. Falls mal einer ne Rohstoffstatistik zum Hitler-Stalin-Pakt gelesen hat und sich gewundert hat was so wichtig an Wolfram ist: Genau dasselbe.)
da haste natürlich recht, zum vergleich:" wolfram = 19,27kg/dm3 uran = 19,1/dm3

stahl = 7,87 kg/dm3
blei = 11,3 kg/dm3"

klassische munition (bis ca. 2cm) bei armeen bleibt die stahlummantelung, eignet sich besser für querschläger=>


da fragt man sich warum man nicht so wie die bundeswehr und andere armeen ausschliesslich auf "wolfram" als panzerbrechendes geschoss setzt.
die antwort darauf ist relativ leicht, die amerikanische führung schlägt damit 2 fliegen mit einer klappe.
den das verwendete uran ist ein abfallprodukt der hiesigen akw`s in den usa, eine billigere entsorgung des teuer eingekauften und nun ausgebrannten bzw. verbrauchten urans gibt es nicht.
man nimmt es allerdings in kauf das hunderttausende zivilisten und eigene kameraden durch die atomare strahlung mittel und langfristig geschädigt werden. eine äusserst fragwürdige vorgehensweise in der kriegsführung, aber die usa spielt ihren status als weltpolizei (eigene interessen) voll aus.
das macht sie dadurch nicht gerade symphatischer.............


Zitat:
Zitat:
Zitat:

die krebskranken veteranen des vietnamkrieges dürften wohl auch unter langsam wirkendem friendly fire leiden.................
anhaltspunkte wird auch die missgebildete irakische geburtenrate der nächsten jahre bieten...
Ja sie strahlen, und das ist ein Nebeneffekt der sie wirklich kritisierbar macht, Atomwaffen sind sie trotzdem nicht, es findet keine Spaltung oder Fusion statt.
kritisierbar ist in dem zusammenhang etwas untertrieben, findeste nich?
bei einer sogenannten "schmutzigen a-waffe" spielt der faktor zerstörung durch die explosion keine grosse rolle.
oder z.b. bei einer neutronenbombe, das augenmerk richtet man dort auf die tödliche strahlung.
bei urangeschossen ist das zwar wesentlich geringfügiger, nur vom prinzip her kommts auf das selbe raus. wenn man hunderte von tonnen uranmunition verschiesst ist das nicht weniger verwerflich als wenn man gleich a-waffen einsetzt.
zumal es ja nicht mal unbedingt nötig wäre eine gegend mit uranabfall zu verseuchen, zu welchem zweck? mit militärischen vorteilen hat das nix mehr zutun....

Zitat:
Ach, in Deutschland wär ich mir da nicht so sicher...dieses Volk besitzt keine Eier mehr.
rofl, imo hast du sicher damit recht, wir leben in einer klassischen biedermaiergesellschaft.....das aber auch nur so lange, solange es noch allen einigermassen gut geht.
  Mit Zitat antworten
Alt 30.07.2005, 06:04   #15
Caput
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

ne sogenannte schmutzige bombe (bei ders angeblich nur ne frage der zeit sei, bis sie amerika erreicht) soll sie nicht auch aus uran/uranabfällen bestehen?
  Mit Zitat antworten
Alt 30.07.2005, 20:52   #16
The_Secret
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Warum Iran?!

Die verdammten Terroristen sind nicht nur im Iran, die sind überall, auch im schönen Amerika. Iran hat im Grunde nichts damit zu tun. Aber natürlich, wenn ein Anschlag kommt muss irgend ein Land gleich dafür bluten auch wenn es rein GARNICHTS dafür kann. Die muslimischen Terroristen sind überall der Iran spielt da keine Rolle es ist nur ein Land in dem Muslims leben.
Kann ich euch mal was sagen? Bush und seine Lakeien jeder EINZELNE von den soldaten die da unten sind, ist ein genauso großer Mörder und Terrorist. Kein bisschen besser wie die Typen die sich in London oder Amerika in die Luft jagen.

Mir tut nur die Bevölkerung beider seiten leid die unter diesen Fanatikern nun sterben müssen.

Wie ich diese H****söhne hasse!!!!!!!!! X(
  Mit Zitat antworten
Alt 30.07.2005, 21:39   #17
Sajuuk
Lebendes Foren-Inventar
 
Benutzerbild von Sajuuk
 
Registriert seit: 11.08.2004
Ort: Aachen
Beiträge: 2.527
Standard

Moin
@ The_Secret
Hör auf zu fluchen das hilft nicht weiter

@ all
Die Menschheit erfüllt nur ihr Schicksal.
Wie sagte Nostradamus mit dem untergang der Erde und 3. Weltkrieg.
Jeder kann sich um ein par Jährchen verschätzen.
Vielleicht kommt das noch

Gruss:Kuun-Laan
__________________
Sei frei wie ein Vogel, sei stolz ein wie ein Adler, und geniesse das Leben.
So wie du bist, denn jeder ist für sich ganz was besonderes.
Sajuuk ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.07.2005, 11:37   #18
marruk
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

@ The_Secret


Zitat:
Kann ich euch mal was sagen? Bush und seine Lakeien jeder EINZELNE von den soldaten die da unten sind, ist ein genauso großer Mörder und Terrorist. Kein bisschen besser wie die Typen die sich in London oder Amerika in die Luft jagen.

Endlich ein richtig Denker.

Wie Gottverdammt blöde muß ein Mensch eigentlich noch sein ?

Welches Gehirn funktioniert nach dieser Gleichung.

Krieg = ( in Zukunft ) Frieden ?

Jede Analyse scheitert bereits bei dem Gedanken, das die Finanzierung eines Krieges den Frieden herbeiführt. Nur einzig die Kapitalisten und die die es werden wollen, treten den Armen und schwachen immerzu mitten in´s Gesicht. Wollen mehr Blut und Leid. Diese möchtegern Christen und Gläubigen falten Ihre Hände zum Gebet und müssen sich verantworten für mehrere Tote.

Es wäre vielleicht einmal ganz hilfreich wenn man den Menschen die hilfe benötigen auch einmal hilft und sei es nur über die Strasse. Aber viel lieber warten wir auf der anderen Seite um zu sehen wie schwach und hilflos der andere ohne uns ist, ergötzen uns letztlich daran wenn er regungs- und leblos unterm Auto liegt.

Mensch Du armseelige Kreatur .
  Mit Zitat antworten
Alt 31.07.2005, 13:47   #19
da kami
Lebendes Foren-Inventar
 
Benutzerbild von da kami
 
Registriert seit: 06.08.2003
Ort: Come from Banana Republic
Beiträge: 4.760
Standard

Zitat:
Original von RedneX
Ich bin davon überzeugt, nach dem was ich alles so gelesen habe, das der Iran mit Terroristen zusammen arbeitet. Finanziell wie eigene Terroristen aus dem Iran.
Das ist eigentlich ein offenes Geheimnis, zumindest die Hisb'Allah wird direkt aus Teheran gesteuert und bezahlt, und der neue iranische "Präsident" ist ja sogar mutmaßlicher terroristischer Einsatzmann gewesen. (Inzwischen wird seine Beteiligung schon bei ZWEI Terrorakten in Europa vermutet.)

Zitat:
Aber ja, ich sehe auch, wenn Iran nicht von seiner Position etwas heruntersteigt, gibts dort schwarze Wolken. Ich gebe es zu mir ist die Iranische Politik nicht sympatisch, zu viele fanatiker in der Regierung.
Was vor allem ärgert ist diese Politik des "wir grinsen der NATO ins Gesicht aber sie kann uns kreuzweise"...

Zitat:
Iran hat auch sehr viele Kritiker im Land. Die letzten Wahlen waren gefaked. dutzende Kandidaten wurden nicht mal zur Wahl zugelassen...weil man Angst hatte sie würden zuviel Westliche Sympathie verstreuen.
Das ist auch in der US-Regierung bekannt und alleine deshalb wäre die iranische Bevölkerung nicht Ziel eines Angriffs sondern die Rüstungsindustrie.

Zitat:
Die USA spricht offen aus was viele Regierungen zwar denken aber da sie Wirtschaftlich in Iran sehr aktiv sind, sich lieber zurückhalten. Zudem ist der Iran für die meisten Nachbarländer eine Bedrohung...den wenn sie mal die Macht hätten ein Land mit einem Schlag so zu schwächen oder gar zu zerstören, würden sie es auch tun. Anders als Israel, welche die Macht hat, sie aber nur zu verdeidigungszwecken die grossen Kracher einsetzt.
Glaube ich ehrlich gesagt nicht mal akut, aber sie würden Atomwaffen gnadenlos zur Erpressung des gesamten mittleren Ostens verwenden...und die Gefahr besteht dass sie der Hisb'Allah solche Waffen zukommen lassen würden wenn sich Israel nicht erpressen lässt.
__________________
Yes you can me.
Der Freiheit eine Gasse!
Ron Paul Revolution
da kami ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.07.2005, 15:02   #20
da kami
Lebendes Foren-Inventar
 
Benutzerbild von da kami
 
Registriert seit: 06.08.2003
Ort: Come from Banana Republic
Beiträge: 4.760
Standard

Zitat:
Original von schkl
klassische munition (bis ca. 2cm) bei armeen bleibt die stahlummantelung, eignet sich besser für querschläger=>
Stahlmantelgeschosse sind aber auch nur Bleiprojektile (nur eben ummantelte, damit härter, damit bessere Flugstabilität)

Zitat:
da fragt man sich warum man nicht so wie die bundeswehr und andere armeen ausschliesslich auf "wolfram" als panzerbrechendes geschoss setzt.
Weil Wolfram ziemlich teuer ist, naja, Deutschland hats ja...
Gold könnte man auch verwenden, wäre noch schwerer...

Zitat:
den das verwendete uran ist ein abfallprodukt der hiesigen akw`s in den usa, eine billigere entsorgung des teuer eingekauften und nun ausgebrannten bzw. verbrauchten urans gibt es nicht.
Das stimmt so net. Ja, Uran ist recht billig in der Beschaffung weil eh zuhauf da, aber erstens ist es sogar besser Atommeiler-Abfall zu verwenden, früher hat man kein abgereichertes Uran verwendet und deshalb war die Strahlung weit höher, und zweitens ist auch Wolfram höchstwahrscheinlich krebserregend, vor allem aber ist Wolfram weniger tauglich.
Vor allem aber fällt die Verwendung von Atommüll zur Munitionsherstellung was die Entsorgung angeht gar nicht ins Gewicht, da müsstest du Millionen Tonnen Munition herstellen um auch nur ein paar Atomkraftwerke auf die Art zu entsorgen.
Zitat:
Zwar ist abgereichertes Uran mit einer spezifischen Aktivität von etwa 15 Bq/mg (zzgl. etwa 25 Bq/mg von den Zerfallsprodukten) nur schwach radioaktiv. Dennoch kann es langfristig das Erbgut schädigen und Krebs auslösen. Die in der Lunge abgelagerten Partikel erzeugen eine lokal erhöhte Bestrahlung gerade durch Alphateilchen.
Über die Bewertung der Schädlichkeit der relativ schwachen radioaktiven Strahlung herrscht Uneinigkeit. Bekannt sind die Auswirkungen hoher Strahlendosen beispielsweise aus den Atombomben-Abwürfen in Japan. Ein konventioneller Ansatz ist, die Schädigung als proportional zur Dosis anzunehmen. So wurde bisher angenommen, dass bei einem Hundertstel einer Strahlendosis die Wahrscheinlichkeit an Krebs zu erkranken nur ein Hundertstel betrage. Diese Sichtweise ist jedoch nicht allgemein akzeptiert. Einige Wissenschaftler schätzen die Schädigung bei niedrigen Strahlendosen noch geringer ein, andere halten sie für höher, als diese Abschätzung angibt. Statistiken zeigen einen nicht zu übersehbaren Anstieg gerade von Haut- und Lungenkrebserkrankungen in betroffenen Kriegsgebieten: im Kosovo betrug der Anstieg seit 1999 etwa 50%, im Irak seit 1991 etwa 600%.
Zitat:
Eine geringere panzerbrechende Wirkung lässt sich mit Wolfram (Dichte: 19,25 g/cm3) erreichen, das nicht radioaktiv und praktisch ungiftig ist. Allerdings ist Wolfram teurer als abgereichertes Uran und steht in dem Verdacht karzinogen (krebserregend) zu sein; Uran ist als Abfallprodukt der Atomindustrie leicht verfügbar. Wolfram hat bei gleicher Aufschlagenergie eine bis zu 25 % geringere Durchschlagskraft als Uran, da sich ein Uranprojektil beim Durchdringen der Panzerung selbst schärft, das Wolframprojektil hingegen stumpf wird. Uranmunition wird von den USA, Russland, Großbritannien, Israel und Frankreich, nicht jedoch von Deutschland eingesetzt. Deutschland verwendet Wolframmunition.
http://de.wikipedia.org/wiki/Uranmunition

Zitat:
man nimmt es allerdings in kauf das hunderttausende zivilisten und eigene kameraden durch die atomare strahlung mittel und langfristig geschädigt werden. eine äusserst fragwürdige vorgehensweise in der kriegsführung, aber die usa spielt ihren status als weltpolizei (eigene interessen) voll aus.
das macht sie dadurch nicht gerade symphatischer
Wie gesagt, die Strahlung ist inzwischen nicht mehr so hoch und auch Wolfram ist krebserregend...das ganze wird jetzt aufgebauscht obwohl seit Jahrzehnten fast JEDES Land das Zugang zu Uran hat diese Munition verwendet und damals viel radioaktiveres Material verwendet wurde.

Zitat:
Ja sie strahlen, und das ist ein Nebeneffekt der sie wirklich kritisierbar macht, Atomwaffen sind sie trotzdem nicht, es findet keine Spaltung oder Fusion statt.
kritisierbar ist in dem zusammenhang etwas untertrieben, findeste nich?[/quote]
Nö.

Zitat:
bei einer sogenannten "schmutzigen a-waffe" spielt der faktor zerstörung durch die explosion keine grosse rolle.
Ne dirty bomb verwendet aber kein abgereichertes Uran sondern im Gegenteil kernwaffenfähiges Plutonium.

Zitat:
wenn man hunderte von tonnen uranmunition verschiesst ist das nicht weniger verwerflich als wenn man gleich a-waffen einsetzt.
Öhm...doch.
Ich glaub die Leute in Hiroshima hätten sich gefreut wenn die Amis nurn bisschen mit panzerbrechenden Waffen rumgeballert hätten...der Unterschied ist schon erheblich...

Zitat:
zumal es ja nicht mal unbedingt nötig wäre eine gegend mit uranabfall zu verseuchen, zu welchem zweck? mit militärischen vorteilen hat das nix mehr zutun....
Strahlung ist leider so ein Wort bei dem viele Menschen nur noch Angst haben und nicht mehr in Zusammenhängen denken...die Strahlung der man in Deutschland alltäglich ausgesetzt ist ist höher als die im Irak. Alleine durch Tschernobyl haben wir ein vielfaches an radioaktivem Material des Iraks abbekommen und wir leben noch...
Moderne Uranmunition strahlt etwa mit 40 Bq/mg, an Castortransportstrecken der Bahn wurden angeblich schon wiederholt 50.000 Bq/qcm gemessen, bei einem erlaubten Grenzwert von 4 Bq/qcm...
Von der Verseuchung eines ganzen Landes zu sprechen, erscheint mir also übertrieben, von der absichtlichen erst recht.
Ja Uranmunition ist nicht gerade gesund, aber übertreiben sollt ma au net...sondern mal nachrechnen, googlen steht jedem zum Strahlungsvergleich frei. Erkundigt euch mal nach der radioaktiven Belastung bei euch im Garten und vergleicht dann mitm Irak Leute...
Zitat:
rofl, imo hast du sicher damit recht, wir leben in einer klassischen biedermaiergesellschaft.....das aber auch nur so lange, solange es noch allen einigermassen gut geht.
Was mich aber hoffen lässt...das Biedermaier war zugleich der Vormärz...
__________________
Yes you can me.
Der Freiheit eine Gasse!
Ron Paul Revolution
da kami ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Angriff auf Iran? Acolina Politik & Zeitgeschehen 28 25.03.2007 18:55
Das Marsgesicht im Iran Zwirni Paläo-SETI 3 19.05.2004 20:18
Angriff der Killeraffen Desert Rose Naturphänomene 12 16.05.2004 04:03
Israel plant Angriff aus Syrien nubstyl0r Verschwörungstheorien 14 04.12.2003 10:11
Angriff auf die Liberty Zwirni Verschwörungstheorien 2 29.04.2003 20:38


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 15:03 Uhr.


Powered by vBulletin® ~ Copyright ©2000 - 2018 ~ Jelsoft Enterprises Ltd.


Das forum.grenzwissen.de unterliegt der Creative Common Lizenz, die Sie hier nachlesen können.
Wir bitten um Benachrichtigung, falls Sie Inhalte von uns verwenden.