:: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften ::

 

Zurück   :: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften :: > Politik & Wirtschaft > Verschwörungstheorien

Verschwörungstheorien Bilderberger, New World Order, Schattenregierungen, Weltregierung oder gar Weltdiktatur?

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 13.02.2017, 18:43   #31
perfidulo
Lebendes Foren-Inventar
 
Benutzerbild von perfidulo
 
Registriert seit: 10.12.2005
Ort: Hauptstadt des Grauens
Beiträge: 9.261
Standard Realistische Einschätzung von PHI-Pressedienst

Der PHI-Pressedienst kommt auch ein wemog verschwörungstheoretisch daher. Aber er hat in dem Hype, der sich durch alle VT-Websites zieht eine eigene, durchaus realistische Einschätzung entgegen gestellt

Ausgabe 5. März 2016

Immerhin vor fast einem Jahr, bevor Herr Rothkranz ds Fass aufgemacht hat. Abgesehen von den Verdächtigungen gegen Freimauren würde ich der Einschätzung zum Buch zustimmen.

Zitat:
Buchbesprechung Johannes Rothkranz, „Superlogen regieren die Welt“ 3 Broschüren zu je 64 Seiten als Fortsetzungshefte je 7,50 Euro zusammen also 22,50 €, zu beziehen (nicht durch uns, sondern durch
Verlag Anton A.Schmid, Postfach 22, D-87467 Durach
Der Autor hat ein umfangreiches Buch einer italienischen Autorin auszugsweise übersetzt. Die Autorin behauptet, daß es hinter den bekannten Freimaurer-Logen mit ihren 33 Graden und deren Obersten Räten der Welt noch sogenannte Ur-Logen gibt. Sogenannte „Verschwörungstheoretiker“, berichten über „Bilderberger“, „Trilaterale Kommission“, Fabian-Society, „CFR“, ECFR und Atlantik-Brücke und diverse Stiftungen, in denen die eigentliche Weltpolitik wirklich gemacht wird, aber dahinter stünden schon mindestens seit 1900 international tätige sogenannte „Ur-Logen“ .Vorgenannte Institutionen nennt der Autor parafreimaurerische Hilfsorganisationen. Nun, das kann so sein, vielleicht, vielleicht aber auch nicht. Der Mangel des hier besprochenen Werkes besteht darin, daß wir keine Anhaltspunkte finden um die behaupteten Sachverhalte zu überprüfen. Was PHI über die freimaurerischen Clubs „Bilderberger“, Trilaterale Kommission, CFR, PNAC,ECFR, Atlantik-Brücke geschrieben hat läßt sich beweisen. Diese Institutionen haben Büros und Briefköpfe und führen Tagungen durch, bei denen man die anreisenden Politiker, Wirtschaftsführer, Banker, Chefredakteure usw. beobachten kann. Wenn ,man auch nicht erfährt, was besprochen oder beschlossen wurde, so erfährt man doch die Namen der Teilnehmer und durch die Absicherung von deren Tagungen durch Polizei, Heer und Luftwaffe ist auch bewiesen, daß diese privaten Vereine tatsächlich Tagungen von weltpolitischer Bedeutung durchführen.
Anders bei den nun in die Öffentlichkeit gerückten Ur-Logen. Da wird die Existenz dieser Ur-Logen nur damit bewiesen, daß man die Namen prominenter Personen aufzählt und diese einer oder mehreren Ur-Logen zuordnet. Das kann eventuell stimmen, vielleicht aber auch nicht. So sollen Putin,, Schröder und Angela Merkel einer Loge „Eurasia„. angehören und geheime politische Absprachen treffen. Doch es gibt keine Angaben, wann und wo sich die 3 gemeinsam getroffen haben oder wann und wo sie in dieser Loge oder einer anderen,aufgenommen wurden.
Alle Ur-Logen streben natürlich die „eine Welt“ an. Dies sieht auch der Autor des hier besprochenen Werkes so. Es gäbe aber bereits in der Ur-Freimaurerei mehrere Richtungen, so eine konservativ-diktatorisch-oligarchische und eine liberale, libertäre, demokratische.FreimaurereiUnd es gäbe auch neutrale UR-Logen, die sich über den Weg zur „einen Welt“ nicht festlegen. Aus diesem Konflikt über den angestrebten Endzustand der „einen Welt“ sei das Wissen des Autors an die Öffentlichkeit gelangt, denn einer der Öberen wollte das diktatorische Spiel nicht mitmachen und habe alles ausgeplaudert. Aus Erfahrungen der PHI-Redakteure ist es unvorstellbar, daß es in der Freimaurerei eine Fraktion gibt, die für Demokratie und Liberalismus in den eigenen Reihen eintritt und für tatsächlichen demokratischen Staatsaufbau und dafür sogar in der Öffentlichkeit, wenn auch anonym, gegen die freimaurerischen Brüder antritt, die eine Diktatur anstreben. Jeder Freimaurer, den wir bisher kennengelernt haben, war davon überzeugt, daß der profane Mensch viel zu dumm ist um Politik zu verstehen und man deshalb die Politik der Freimaurerei geheim halten und den hierarchischen Aufbau beibehalten muß. Ein Freimaurer als überzeugter Demokrat ist für uns wie ein schwarzer Schimmel oder ein weißer Rappen. Wenngleich wir aus der bekannten Freimaurerei wissen, daß ein Freimaurerer immer Mitglied der unteren Loge bleibt, wenn er in in eine höhere Loge (Hochgradloge) befördert wird, so argumentiert der Autor der vorgestellten Broschürenserie, daß viele prominente Freimaurer gleichzeitig mehreren gleichrangigen Ur-Logen angehören können, auch dann noch, wenn diese verschiedene politisch Wege zum Ein-Welt-Staat vertreten. Nur ganz selten käme deshalb ein Ausschluß vor
Die PHI-Redaktion meint deshalb, daß man das neue Werk des Autors zwar kaufen und zur Kenntnis nehmen jedoch den Inhalt nicht als gesicherte Tatsache betrachten sollte. Ein irrtümlich gewonnenes, falsches Weltbild kann auch zu falschen
Entscheidungen oder zur Resignation führen.
__________________
Vor jeder Antwort beachten: Ich bin kein Adept der Fantomzeit!
perfidulo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.02.2017, 19:09   #32
basti_79
Administrator
 
Benutzerbild von basti_79
 
Registriert seit: 18.11.2005
Beiträge: 10.332
Standard

Zitat:
Zitat von perfidulo Beitrag anzeigen
Naja, Du faselst wieder allgemeines Zeug. Von Freimaurerei hast Du offensichtlich keine Ahnung. Vermutlich willst Du auch nichts darüber wissen. Aber so ist das eben mit Vorurteilen. Irgenwie tuts Du mir leid mit Deiner total negativen Sicht von allem und der permanenten Hoffnungslosigkeit allen Tuns.
Sag' Bescheid, wenn irgendwelche Freimaurer aufgrunddessen, dass sie Freimaurer sind, irgend etwas von Wert erreicht haben. Dazu könnte man - im politischen Kontext - folgendes zählen:
  • Hunger, Armut oder Not beseitigt
  • Irgendwelche Gewalt verhindert
  • Eine Reform initiiert oder unterstützt, die nicht offensichtlich wertlos oder sogar zynisch ist
Genaugenommen bräuchte man an dieser Stelle nur verlangen, dass sie etwas getan hätten, was man nicht mit der Formel "irgendein Ritual abfeiern" fassen kann.


Man könnte auch nachfragen, was denn die (ach so nütlichen) Inhalte der Freimaurerei wären, oder warum man überhaupt einen Mysterienkult auf diese Art und Weise verteidigen müsste, oder was daran anders wäre als bei irgendeiner Kirche (die ja genaugenommen seit Jahrhunderten genau dieselbe politische Strategie fahren und damit wenig bis überhaupt nichts erreichen) - aber solange die Definitionshoheit darüber, was Freimaurerei bedeutet, bei Dir liegt (was sie anscheinend im Augenblick tut), kann sich in dieser Diskussion nichts bewegen. Und das ist auch der Grund dafür, dass solche Mysterienkulte ihre Anziehungskraft haben und bewahren können. Es könnte ja sein, dass man sich nicht leisten kann, es sich "mit ihnen zu verscherzen"...
__________________
Perfidulo: Ich hatte erst vor, einen Roman darüber [über das verschwundene Mittelalter] zu schreiben.
Groschenjunge: Was ist der Unterschied zum Jetzt?
Perfidulo: Es quasseln nicht dauernd Leute dazwischen.
basti_79 ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 14.02.2017, 11:24   #33
perfidulo
Lebendes Foren-Inventar
 
Benutzerbild von perfidulo
 
Registriert seit: 10.12.2005
Ort: Hauptstadt des Grauens
Beiträge: 9.261
Standard

Zitat:
Zitat von basti_79 Beitrag anzeigen
Sag' Bescheid, wenn irgendwelche Freimaurer aufgrunddessen, dass sie Freimaurer sind, irgend etwas von Wert erreicht haben.
Freimaurer sind eben nicht nur Freimaurer, sondern meist in vielfältiger Weise politisch aktiv. Genau das macht man ihnen ja zum Vorwurf.

So waren unter den Gründern der USA viele Freimaurer. Die pazifistische Bewegung Anfang des 20. Jahrhunderts, war ebenso wie die Esperanto-Bewegung von ihnen durchwoben.

Auf die Pazifisten gehen der Internationale Gerichtshof in Den Haag, der Völkerbund und letzlich die UNO, sowie die Europäische Integration zurück, wobei man ihnen die Perversio der EU-Bürokratie nicht unterstellen darf.

Aber das zählt in Deinen Augen nicht, ich weiss, weil es Deinen maximalistischen Vorstellungen nicht gerecht wird. Aber manche Dinge brauche eben Zeit.

Übrigens: Auch Toblerone wurde von einem Freimaurer entwickelt. Sag nicht, sie würden nichts zum Wohle der Menschheit beitragen.
__________________
Vor jeder Antwort beachten: Ich bin kein Adept der Fantomzeit!
perfidulo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.02.2017, 11:34   #34
perfidulo
Lebendes Foren-Inventar
 
Benutzerbild von perfidulo
 
Registriert seit: 10.12.2005
Ort: Hauptstadt des Grauens
Beiträge: 9.261
Standard

Zitat:
Zitat von basti_79 Beitrag anzeigen
Und das ist auch der Grund dafür, dass solche Mysterienkulte ihre Anziehungskraft haben und bewahren können. Es könnte ja sein, dass man sich nicht leisten kann, es sich "mit ihnen zu verscherzen"...
Das mit dem "Mysterienkult" ist wieder so ein typisches Vorurteil.

Wenn ich den Eindruck hätte, dass die Freimaurer irgendwie eine Gefahr darstellen würden, wäre ich der erste, der sie bekämpft. So wie ich die populistischen Verschwörungstheoretiker durch Aufklärung bekämpfe. Die Mystifizierung und das Stiften von Verwirrung (als Aufklärung getarnt) ist die wahre Gefahr. Aber da bist Du keine grosse Hilfe.

Die Freimaurer sind, wie die Juden und Kommunisten ein beliebtes Hassobjekt, denen man einfach eine geheime Agenda unterstellt. Deshalb kann man das, wass sie über sich selbst sagen, als Propaganda für zur Verwirrung der Doofies abtun. Du fällst leider selbst auf diesen Trick herein.
__________________
Vor jeder Antwort beachten: Ich bin kein Adept der Fantomzeit!
perfidulo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.02.2017, 15:11   #35
basti_79
Administrator
 
Benutzerbild von basti_79
 
Registriert seit: 18.11.2005
Beiträge: 10.332
Standard

"Mysterienkult" ist nicht pejorativ gemeint, sondern bezieht sich darauf, dass die Rituale und weltanschaulichen Inhalte der Freimaurer geheim bleiben sollen.

Für mich ist die Frage, ob Freimaurerei bzw. Freimaurer "etwas bringt". Der Kern meines Arguments ist da: hätte es/hätten sie "etwas gebracht", würden wir vermutlich davon wissen.

Vereine, die nachweislich nützlicher waren als die Freimaurer, sind z.B.:
  • Das rote Kreuz und seine Schwesterorganisationen
  • Die freiwillige Feuerwehr
  • Die Heinrich-Böll-Stiftung
Ich befürchte bei den Freimaurern letztendlich nichts, als dass ich meine Zeit damit verschwenden würde.



Zitat:
Die Freimaurer sind, wie die Juden und Kommunisten ein beliebtes Hassobjekt, denen man einfach eine geheime Agenda unterstellt. Deshalb kann man das, wass sie über sich selbst sagen, als Propaganda für zur Verwirrung der Doofies abtun. Du fällst leider selbst auf diesen Trick herein.
Einig sind wir uns darüber, dass das Mysterium Leute anzieht. Auf Englisch nennt man die übrigens gern "mystery-junkies". Ich unterstelle keine "geheime Agenda" der Weltherrschaft oder der politischen Ziele - das ist es ja gerade. Von aussen kann man bei den Freimaurern vage humanistische Ziele ausmachen - z.B. wird da wohl wert darauf gelegt, dass es sich gerade nicht um eine christliche Gemeinschaft handelt. Das ist historisch betrachtet eine Vorform der heutigen Formen des Säkularismus oder der Religionsfreiheit. Ein Gedanke, der mir zutiefst sympathisch ist.


Das, was Freimaurer selber erzählen, entbehrt in meinen Augen eben der Wirksamkeit. Wo bleiben denn die lautstarken Bekenntnisse zu religöser Toleranz und weltanschaulicher Offenheit? Wie kommt es, dass eine Organisation, die diverse totalitäre Herrschaften überstanden hat, die selber unter der Verfolgung der Nazis leiden musste, sich zu Neuauflagen von Absolutismus und Tyrannei derart schamhaft zurückhält? Schweigen sie, weil sie nichts zu sagen haben, weil sie nicht erkennen wollen, was da passiert, oder weil sie gar keine ideologischen Schwierigkeiten damit haben?
__________________
Perfidulo: Ich hatte erst vor, einen Roman darüber [über das verschwundene Mittelalter] zu schreiben.
Groschenjunge: Was ist der Unterschied zum Jetzt?
Perfidulo: Es quasseln nicht dauernd Leute dazwischen.
basti_79 ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 14.02.2017, 16:05   #36
basti_79
Administrator
 
Benutzerbild von basti_79
 
Registriert seit: 18.11.2005
Beiträge: 10.332
Standard

Zitat:
Zitat von perfidulo Beitrag anzeigen
Aber ich habe den "Nationalismus" in Frankreich immer als sehr entspannt und geradezu fröhlich erlebt.
Naja, jedenfalls wissen sie da, wie man Party macht:

http://www.augsburger-allgemeine.de/...d40534451.html

Das ist mal Folklore...
__________________
Perfidulo: Ich hatte erst vor, einen Roman darüber [über das verschwundene Mittelalter] zu schreiben.
Groschenjunge: Was ist der Unterschied zum Jetzt?
Perfidulo: Es quasseln nicht dauernd Leute dazwischen.
basti_79 ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 14.02.2017, 16:08   #37
perfidulo
Lebendes Foren-Inventar
 
Benutzerbild von perfidulo
 
Registriert seit: 10.12.2005
Ort: Hauptstadt des Grauens
Beiträge: 9.261
Standard

Zitat:
Zitat von basti_79 Beitrag anzeigen
"Mysterienkult" ist nicht pejorativ gemeint, sondern bezieht sich darauf, dass die Rituale und weltanschaulichen Inhalte der Freimaurer geheim bleiben sollen.
Das ist genauso falsch, wie alles, was Du über Freimaurer zu wissen glaubst.

Aber es macht keinen Sinn, Dir das zu erklären, weil Du einfach verbohrt bist in dieser Frage (nicht nur in dieser).
__________________
Vor jeder Antwort beachten: Ich bin kein Adept der Fantomzeit!
perfidulo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.02.2017, 16:21   #38
basti_79
Administrator
 
Benutzerbild von basti_79
 
Registriert seit: 18.11.2005
Beiträge: 10.332
Standard

Zitat:
Der Freimaurer versteht darunter die persönlichen inneren Erfahrungen, die der Einzelne während einer Tempelarbeit subjektiv erleben, aber nicht objektiv wiedergeben kann. Darüber hinaus gibt es keine Geheimnisse in der Freimaurerei. Das Gelöbnis zur Verschwiegenheit über Erkennungszeichen und Rituelle Texte und Handlungen soll nicht bestimmte Sachverhalte vor dem Bekanntwerden schützen, sondern den Charakter der Mitglieder schulen.
http://freimaurer-wiki.de/index.php/Geheimnis

Ok, "de jure" also kein Mysterienkult. Schön, dass wir das geklärt hätten. Was hat die Freimaurerei nun also (beispielsweise mir) nützliches oder gutes zu bieten?

Wohlgemerkt will ich niemanden am Freimauern hindern. Ich sehe da bloss Parallelen z.B. zum katholischen "Geheimnis des Glaubens" oder zu konservativem Geseier von "Herrschaftswissen". Man sollte viel mehr öffentlich machen, dass es sich dabei um mehr oder minder geschickte PR-Strategien mehr oder minder kurioser Vereine handelt, und nicht um Geheimnisse im Sinne des Wortes.
__________________
Perfidulo: Ich hatte erst vor, einen Roman darüber [über das verschwundene Mittelalter] zu schreiben.
Groschenjunge: Was ist der Unterschied zum Jetzt?
Perfidulo: Es quasseln nicht dauernd Leute dazwischen.
basti_79 ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 14.02.2017, 17:08   #39
perfidulo
Lebendes Foren-Inventar
 
Benutzerbild von perfidulo
 
Registriert seit: 10.12.2005
Ort: Hauptstadt des Grauens
Beiträge: 9.261
Standard

Zitat:
Zitat von basti_79 Beitrag anzeigen
Ich sehe da bloss Parallelen z.B. zum katholischen "Geheimnis des Glaubens" oder zu konservativem Geseier von "Herrschaftswissen".
Du kannst es einfach nicht lassen!

Wenn Du willens wärst, den von Dir zitierten Text zu verstehen, wäre Dir klar, dass es keinerlei Paralellen zu dem von Dir Angegeben gibt. Insbesondere nicht zur katholischen Kirche, die das Mysterium (Wandlung) regelmässig zelebriert. Und Herrschaftswissen ist wieder ganz was anderes.

Aber Du willst nicht verstehen und suchst krampfhaft nach Ausreden, warum Dir die Freimaurer nicht in den Kram passen sollten. So wichtig sind die doch überhaupt nicht oder bist Du den Verschwörungstheorien aufgesessen?
__________________
Vor jeder Antwort beachten: Ich bin kein Adept der Fantomzeit!
perfidulo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.02.2017, 17:17   #40
Lupo
Super-Moderator
 
Benutzerbild von Lupo
 
Registriert seit: 19.10.2007
Beiträge: 6.777
Standard

Zitat:
Zitat von basti_79 Beitrag anzeigen
Für mich ist die Frage, ob Freimaurerei bzw. Freimaurer "etwas bringt".

Dann kommt noch die Frage, wem bringt sie etwas?

Ein guter Freund von mir ist (oder war? Muss ich ihn bei Gelegenheit mal fragen) in einer Loge.
Frag mich nicht, wie die heißt, ich weiß es nicht.
Wie jedes Netzwerk bringt es den Netzwerkern etwas.
Bei ihren Treffen gibt es öfter Vorträge - die bringen den Mitgliedern etwas.
Manchmal (keine Ahnung wie oft oder umfangreich) sind sie auch karitativ tätig.
Das bringt anderen etwas.
__________________
"Die Psychiater hatten einige Spezialausdrücke für meinen Fall. Naja, ich hatte auch einige Spezialausdrücke für die Psychiater." (Charles Bukowski)
Lupo ist gerade online   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 22:30 Uhr.


Powered by vBulletin® ~ Copyright ©2000 - 2018 ~ Jelsoft Enterprises Ltd.


Das forum.grenzwissen.de unterliegt der Creative Common Lizenz, die Sie hier nachlesen können.
Wir bitten um Benachrichtigung, falls Sie Inhalte von uns verwenden.