:: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften ::

 

Zurück   :: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften :: > Politik & Wirtschaft > Politik & Zeitgeschehen

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 29.09.2018, 11:36   #1
basti_79
Administrator
 
Benutzerbild von basti_79
 
Registriert seit: 18.11.2005
Beiträge: 10.834
Standard Junge Kommunisten in China

Freiheit? Nicht ganz

(via Felix von Leitner)

In China gibt es ein Problem, mit dem die Führung so nicht gerechnet hat, und das in den USA und bei Felix von Leitner hämisch kommentiert wird. Ein Haufen Studenten hat sich in Huizhou versammelt, um die dortigen Arbeiter zu unterstützen. Sie tragen dabei T-Shirts mit Slogans wie "Einigkeit ist Stärke", zeigen den Arbeitergruß, spielen Theater und vor allem gründen sie eine Gewerkschaft.

Das Gefühl erinnert mich irgendwie an die Jahre um 2010 hier, als die Piratenpartei gegründet wurde, attac aktiv war und gegen Banken protestiert wurde. Im Westen ist die Bewegung bald abgeebbt. In China ist der ideologische Konflikt schärfer: Die Sorge um das Wohlergehen der Arbeiter ist ein Kern des Marxismus. Genauso wie wir damals an die Wurzel der Probleme vordringen wollten und ich mit meiner harschen Kritik an Schule und SGB II im Laufe der Zeit isoliert wurde, drängt das dortige System die Studierenden ins Abseits. Anders als ich haben die Leute aber anscheinend die Unterstützung derjenigen, für die sie kämpfen.

Bei mir war es so, dass ich etwa 10 Jahre der Erholung (mit wenig Arbeit, gründlicher "innere Inventur" und viel Pflege) gebraucht habe, bevor ich überhaupt in der Lage war, mich politisch zu bewegen, wie ich das heute nenne. Ich gehe davon aus, dass das bei vielen anderen Leuten genauso wäre. Das erklärt dann z.B. auch die Häme Felix von Leitners und den wohlwollenden Tonfall der NYT. Beide Positionen erinnern auch ein wenig an Positionen, die Leute gegenüber der Piratenpartei gezeigt haben.

Eine drollige Übereinstimmung ist auch, dass überliefert wird, dass eine wesentliche Wurzel der politischen Bewegung um 1970 ein Prozess gewesen wäre, bei dem junge Studierende versucht hätten, Arbeiter in Fabriken für ihre Sache zu begeistern - sich dort aber durch Arroganz und Theorielastigkeit unbeliebt gemacht hätten. Und vor allem damit, dass sie sich als Lehrer dieser Arbeiter begriffen hätten. Einen Teil der Ursachen für diesen Prozess kann man hier nachlesen:

https://www.sueddeutsche.de/politik/...waren-1.387784

Zitat:
Adenauer, der sich an der Abfassung des Ahlener Programms rege beteiligte, stritt erfolgreich dafür, dass das Wort "Sozialismus" nicht in dem [Ahlener] Programm auftauchte. Er baute nicht auf den Common Sense der Gesellschaft und nicht auf Vergesellschaftung. "Ich glaube nicht an den Menschen", sagte er, "und habe nie an den Menschen geglaubt."
Wer ein Ohr hat für die feinen Nuancen der politischen Sprache, erkennt, dass Adenauer hier einen künstlichen Widerspruch projiziert. Er erkennt auch, den Pessimismus und die Herablassung, mit der Adenauer hier über die Arbeiterschaft des von ihm regierten Staats zu sprechen wagt.

Während die westlichen Staaten sich ja zur "weltanschaulichen Neutralität" bekennen, und die Mächtigen und Jene, die sich dafür halten, sich hauptsächlich in Wortwahl und Sprachkritik üben (man glaubt ja, noch Reserven zu haben), ist in China Kommunismus nach wie vor Staatsdoktrin. Sogar dessen verbale Negation: eine chinesische Bekannte hat mal beiläufig erwähnt, dass chinesische Restaurants oft dekoriert wären "wie zu Zeiten des Kommunismus". Auffällig ist auch, dass viele Leute im Westen China allen Ernstes Kommunismus oder eine kommunistische Regierung zuschreiben. Da fragt man sich doch, warum dieses Label für Russland eben nicht mehr taugt. So wird dann die Reaktion der chinesischen Behörden (Festnahmen, Versammlungen auflösen) erklärbar. Man kann wohl von Glück reden, dass sie nicht so heftig reagiert haben wie auf die Proteste 1989 in Peking.

Ich glaube, den jungen Chinesen ist eine glänzende Zukunft beschieden. Hier im Westen setzt man ja u.A. die eigene bürgerliche Existenz aufs Spiel, wenn man politisch aktiv wird, und vor allem auch immer die "weiße Weste" (d.h. die Möglichkeit der Duldung durch etablierte Kräfte). In China haben sie dagegen tatsächlich nicht viel mehr zu verlieren als ihre Ketten, wie man so sagt. Mal schauen, ob wir von denen etwas werden lernen können.

Ein Flugblatt liest sich so:

Zitat:
Wir sind hier, weil wir wissen, dass das was wir tun, rechtmäßig und gerecht ist

Wir sind hier, weil wir den Arbeitern mit dem, was wir über viele Jahre gelernt haben, eine Rückzahlung leisten wollen

Wir sind hier, weil wir nicht glauben wollen, dass dunkle Kräfte in der Welt, in der wir leben, hämisch lachen dürfen
https://www.nytimes.com/2018/09/28/w...-protests.html
__________________
Perfidulo: Ich hatte erst vor, einen Roman darüber [über das verschwundene Mittelalter] zu schreiben.
Groschenjunge: Was ist der Unterschied zum Jetzt?
Perfidulo: Es quasseln nicht dauernd Leute dazwischen.
basti_79 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.10.2018, 21:08   #2
derwestermann
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von derwestermann
 
Registriert seit: 26.08.2008
Beiträge: 347
Standard

Wir sind hier, weil wir nicht glauben wollen, dass dunkle Kräfte in der Welt, in der wir leben, hämisch lachen dürfen



Gefällt mir
__________________
Der sicherste Beweis für Ausserirdisches Leben ist, daß noch niemand versucht hat mit uns Kontakt aufzunehmen....
derwestermann ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Wirtschaftsmacht China Atlantologe China 0 29.03.2010 23:00
Hu ist he new leader of China daspixel Kurioses 1 28.03.2007 20:38
Chinesische Kommunisten sind Aliens perfidulo Geheimgesellschaften 3 12.04.2006 17:21
UFO Absturz in China??? soul Unbekannte Flugobjekte - Was steckt dahinter? 2 05.12.2003 16:08
Erdbeben In China unwissender Unsere Erde - Beobachtungen, Bedrohungen & Katastrophen 0 01.12.2003 13:04


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 23:21 Uhr.


Powered by vBulletin® ~ Copyright ©2000 - 2018 ~ Jelsoft Enterprises Ltd.


Das forum.grenzwissen.de unterliegt der Creative Common Lizenz, die Sie hier nachlesen können.
Wir bitten um Benachrichtigung, falls Sie Inhalte von uns verwenden.