:: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften ::

 

Zurück   :: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften :: > Politik & Wirtschaft > Verschwörungstheorien

Verschwörungstheorien Bilderberger, New World Order, Schattenregierungen, Weltregierung oder gar Weltdiktatur?

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 09.07.2004, 21:17   #1
Caput
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard "Kerrys Politik"

Kerry ernennt (dann) Senator John Edwards zum Vize-Präsidenten- http://apnews.myway.com/article/20040706/D83L9A700.html
nach der New York Times, hat er sich halt gut bei dem Bilderberger-Treffen verkauft-
http://www.worldnetdaily.com/news/ar...TICLE_ID=39333
Eine neue Art des Geheimdienstes wollen sie auch einführen, das FBI umformen - Anleitung: Britischer MI5 http://msnbc.msn.com/id/5388509/site/newsweek/
  Mit Zitat antworten
Alt 09.07.2004, 23:17   #2
Caput
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Meet the new boss, same as the old boss

What's a person to do? All things considered, if we are in Iraq for Israel , than I figure we'll be there forever -- with either Bush or Kerry . And even if Kerry eventually puts the UN in there, we are still in Iraq, one way or the other.

The alternative is to vote for the guy who wants us out, out altogether, the guy who is exposing why Americans are losing their jobs, the guy who says Israel's leader is a puppeteer holding the strings attached to our leaders. There's only two men who are saying that and you all know who they are ... that's right, the two guys with the balls to talk the talk are Ralph Nader and Michael Badnarik.

You/we have to get it though our thick skulls that a third party candidate who has condemned both parties is the only one making sense. Is there really any other way to rid ourselves of these rags?
...
Now back to the old adage: To vote for "the lesser of two evils" or not to vote at all, that is the question! Well, we all know what you wind up with when you vote for the less of the two slimiers. Don't you know? Evil... Whether it's evil with a big E or evil with a little e, that's really not changing anything. It makes you feel that you've changed something, but in reality you haven't; you have only managed to get rid of a little anger by kicking out the man you hated for the last four years. Temporally you'll feel good, but this feeling wears off rapidly, and you end up with that same bellyache you had before.
...
So I'm still thinking about it. Please write to me, let's mull this around a bit. Just don't you dare try to talk me into voting for Bush or Kerry. There's not a chance in hell you'll see that happen.
...
The tiny bit of optimism in me would love to see a third party candidate win, but the overwhelming pessimist in me sees that the whole thing is rigged. And it won't matter what we do, after the election we will find ourselves a little further along on the road to tyranny.
http://www.unknownnews.net/040709a-kf.html

Oder mit anderem Schlusswort --weiterhin ziehn dann dreckige Bilder-Berge durch die Flimmerkisten.
  Mit Zitat antworten
Alt 09.07.2004, 23:33   #3
Caput
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Kerry would keep US troops in Iraq far longer than Bush

The Democrat looks like the one with the long-term imperial agenda

Here's a dinner-party talking point that can run and run, certainly until November and, if the Democrats win the US presidency, for several months beyond. Would John Kerry, far from quickly bringing US troops home, keep them in Iraq even longer than George Bush?
My answer, regrettably, is yes - which means that the Democratic convention in Boston later this month will be a sad affair for the people of Iraq, where polls consistently show a majority in favour of early withdrawal.

Kerry agrees with most Iraqis on one thing. Until April 10 last year the US invasion was a success. Saddam Hussein's regime was toppled in three weeks with relatively low casualties. The definition of "low" can be challenged, but, setting the war's illegality aside, the toll was less than Iraqis feared.
...
Kerry, by contrast, looks increasingly like the candidate with the long-term imperial agenda. It would not be as raw as the one pushed by Bush's neoconservative apostles of privatisation, but it would be imperial none the less, dressed in the classic garb of Democratic party multilateral interventionism.

In speech after speech Kerry has laid the ground work for expanding and prolonging the US presence in Iraq. It starts with macho bluster. "Extremists appear to be gaining confidence and have vowed to drive our troops from the country. We cannot - and will not - let that happen," he thundered in a radio address on April 17. Then comes the mission statement: "It would be unthinkable for us to retreat in disarray and leave behind a society deep in strife and dominated by radicals" (from the same broadcast). What happens if Iraqis elect radicals in January? Will they not be allowed to take power?

At Fulton in Missouri, the site of Churchill's Iron Curtain speech, Kerry laid out his vision for extra troops. "If our commanders believe they need more American troops, they should say so and they should get them ... But more and more American soldiers cannot be the only solution ... The coalition should organise an expanded international security forces, preferably with Nato, but clearly under US command," he said on April 30.

In a Washington Post article on Sunday, he attacked Bush for not having "a realistic plan to win the peace and bring our troops home". Did he produce one of his own? No, he made it clear the expanded foreign force would stay for years. "Our goal should be an alliance commitment to deploy a major portion of the peacekeeping force that will be needed in Iraq for a long time to come," he said.

Nato could be mobilised to help stabilise Iraq "and the region", he went on. Does he have his eye on Iran and Syria too? The price of inaction would be heavy, he warned at Fulton. Trying to frighten his allies, he raised the stakes higher than Bush has, saying: "For the Europeans, Iraq's failure could endanger the security of their oil supplies, further radicalise their large Muslim populations, threaten destabilising refugee flows, and seed a huge new source of terrorism."

One leading Democratic expert, Zbigniew Brzezinski, takes the line that the US should withdraw from Iraq by mid-2005. But most advisers now gathering round Kerry are missionaries who believe not so much in a war on terror as in a war on state failure. Failed states produce terrorism, they argue, so you have to go to the source.
http://www.guardian.co.uk/comment/st...257429,00.html


Der letzte Abschnitt hats in sich.
Kerry sagte vor einigen Wochen -
´Sollte die USA mit unkonventionellen Waffen angegriffen werden, schlagen wir mit ungekannter und überwältigender Gewalt zurück´
*tL*
  Mit Zitat antworten
Alt 13.07.2004, 01:26   #4
Myticandy
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Was dass wohl heißt? Etwa mit Schallwaffen und EM-Bomben?
  Mit Zitat antworten
Alt 13.07.2004, 12:09   #5
AlCAlifAX
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Die sollten sich lieber mal um ihr land kümmern. massenarbeitslosikeit und massen armut (1,01 Dollar verdienst) ist mittlerweile tagesordnung. aber nö immer schön geld in kriege pumpen.
  Mit Zitat antworten
Alt 13.07.2004, 13:56   #6
da kami
Lebendes Foren-Inventar
 
Benutzerbild von da kami
 
Registriert seit: 06.08.2003
Ort: Come from Banana Republic
Beiträge: 4.760
Standard

Der gesetzliche Mindestlohn in den USA liegt bei 5,15$.

Eine Friseurin in Thüringen verdient etwa 3,50 € brutto.
Auch die deutsche Arbeitslosenrate ist höher.
Die Lebenshaltungskosten in den USA sind erheblich niedriger.
(Wieso betrachtet eigentlich nie jemand das Verhältnis Einkommen/Lebenshaltung wenn über ausländische Löhne gesprochen wird? Das relativiert viele Aussagen über Einkommenshöhen...)

Wir sollten uns lieber mal um unser Land kümmern..

(400€-Jobs wieder zu dem machen als was sie gedacht waren, Nebenverdienst für Schüler und Hausfrauen, und nicht Lohndrück- und Vollzeitarbeitsplatzvernichtungsmodell. => 200€ Jobs einführen, 400€ Jobs streichen.)
(Und natürlich einen gesetzlichen Mindestlohn von etwa 4-5€ einzuführen unter dem sich der Arbeitgeber strafbar macht.)
http://www.berlinonline.de/berliner-...fe/357350.html
__________________
Yes you can me.
Der Freiheit eine Gasse!
Ron Paul Revolution
da kami ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.07.2004, 22:43   #7
Caput
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

@Myticandy
keine Ahnung, ich nehm an s war auf die Enormität des Rückschlags bezogen nicht die Mittel! und ich rief falsch aus der Erinnerung, es hiess nicht ´Sollte die USA mit unkonventionellen Waffen angegriffen werden...´ sondern ´Sollten Terroristen die USA mit unkonventionellen Waffen angreifen...´
  Mit Zitat antworten
Alt 15.07.2004, 14:15   #8
RedneX
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hi

Wird jetzt über Kerry oder arbeitlöhne diskutiert??

Naja egal, ich möchte nur mal einige die immer mit dem Finger nach Amerika resp. USA zeigen dazu ermahnen vorsichtig mit worten umzugehen. Es ist einfach jemanden zu Kritisieren der was macht, denn da passieren Fehler...Europa neigt dazu von eigenen Fehler abzulenken in dem man mit dem Finger auf andere zeigt. Deutschland und Frankreich sind darin Meister

Hey und vom nichtstun gegen die gegenwärtige Situation in der Weltpolitik macht man ja genauso viele Fehler wie diejenigen die was tun.

Ein Zitat von Michael Mittermeier, Komiker (Deutschland)

"Deutschland ist ein Jammervolk und die Politiker führen die Jammerparade an"

nur mal zum nachdenken......

PS: Angeblich ist heute Osama bin Ladens schonfrist ausgelaufen....Europa müsse sich jetzt auf was gefasst machen... ich denke wir haben echt andere Probleme....
  Mit Zitat antworten
Alt 15.07.2004, 14:49   #9
Caput
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

ahoi Rednex
wie der name schon sagt - hier geht Kerry

Deutschland und Frankreich sind da tatsächlich "Meister" sieh dir die jüngsten Geschichten an, kannst ja nen europa-intern-Faden aufmachen oder so.

Zitat:
Hey und vom nichtstun gegen die gegenwärtige Situation in der Weltpolitik macht man ja genauso viele Fehler wie diejenigen die was tun.
Steh jeder Idee positiv gegenüber.
Aber es ist wie ein grosser Fisch und ein Fischschwarm-
im Ganzen wär der Schwarm grösser und könnt den Fisch fressen aber so... -hat der dicke Fisch die besseren Karten...

Was Mittermeier sagte bringt mich zum Schmunzeln, denn seit er da was erkannt hat, zählt er sich wohl selbst zu diesem "Jammervolk" das nur aus Verschwörungstheoretikern und Weicheiern besteht (letztens Talkshow ...wie heisst der Typ noch -ARD) und ansonsten?! Da für mich Ossama zu 95 Prozent ne westliche Puppenspielfigur ist, pass ich wohl nicht so ganz in das Konzept eines unspekulativen Fadens, über die bösen bösen Absichten Al CIAda´s.

Wie sagte der Typ einst-- Amerikiller macht aus unserm Planeten eine russische Roulettekugel.
  Mit Zitat antworten
Alt 15.07.2004, 17:26   #10
RedneX
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

@ Caput

Scheinst mir ein kleiner Patriot zu sein

Nur so zwischendurch...bin kein Bush Fan und auch kein Kerry Fan.

Kerry fährt zwar scharf gegen Bush auf, denoch sind seine Pläne und absichten nicht so verschieden...alles nur Wahl propaganda. Sollte er gewählt werden ist auch er eine Marionette des Pentagon und CIA.

Ich zweifle ob Kerry in der Lage wäre eine weniger Egoistische schiene zu fahren. Jetzt hackt kerry auf den Fehlern von Bush rum, er wiederum hätte das gleiche nach 9/11 gemacht.

Sollte Kerry gewählt werden und die USA nochmals angegriffen, werden wir sehen das Kerry (als Demokrat) genauso hart vorgeht wie Bush.


Zitat:
Deutschland und Frankreich sind da tatsächlich "Meister" sieh dir die jüngsten Geschichten an
Bitte erläutere das noch ein bisschen genauer.
  Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Was ist Politik? Sajuuk Kurioses 8 21.01.2006 19:56
chinesische Politik Caput Verschwörungstheorien 13 26.10.2004 14:19
hanforientierte Politik lightwarrior Drogen & Psychedelika 20 09.09.2002 10:44


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 14:10 Uhr.


Powered by vBulletin® ~ Copyright ©2000 - 2017 ~ Jelsoft Enterprises Ltd.


Das forum.grenzwissen.de unterliegt der Creative Common Lizenz, die Sie hier nachlesen können.
Wir bitten um Benachrichtigung, falls Sie Inhalte von uns verwenden.