:: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften ::

 

Zurück   :: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften :: > Medizin & Alternative Heilverfahren > Alternative Heilverfahren

Alternative Heilverfahren Akupunktur, Ayurveda, Bach-Blüten, Homöopathie etc.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 07.01.2004, 12:53   #1
Desert Rose
Gast
 
Beiträge: n/a
Daumen runter Bewiesen: Akupunktur ist wirksam

Zitat:
Neue Studie aus Jena

Beweis erbracht: Akupunktur ist wirksam

veröffentlicht: 07.01.04 -08:13 Uhr

Jena (rpo). Immer mehr Menschen nutzen Akupunktur, um ihrer Schmerzen Herr zu werden. Doch bisher wurde die alte chinesische Behandlungsmethode nicht wirklich anerkannt. Das könnte jetzt anders werden, denn Mediziner der Universität Jena haben den Beweis für die Wirksamkeit von Akupunktur erbracht.
Bisher sei der alten chinesischen Behandlungsmethode eine nachprüfbare physiologische Wirksamkeit abgesprochen worden, sagte Winfried Meißner, Leiter der Schmerzambulanz am Jenaer Universitätsklinikum, am Dienstag. Eine von ihm geleitete und in der aktuellen Ausgabe der amerikanischen Fachzeitschrift "Anesthesia & Analgesia" publizierte Studie beweise das Gegenteil.

In dem interdisziplinären Forschungsprojekt hatten Ärzte der Jenaer Klinik für Anästhesiologie gemeinsam mit Psychologen des Institutes für Biologische Psychologie Probanden unter Narkose Schmerzreizen ausgesetzt und mit elektrischer Nadelakupunktur an traditionellen Schmerzpunkten am Bein behandelt. Die Schmerzreaktionen wurden dabei anhand der Hirnströme gemessen. So sei es möglich gewesen, die schmerzlindernde Wirkung der Akupunktur zu messen und gleichzeitig den "Placeboeffekt" auszuschließen, erläuterte Meißner. Ein Placebo ist eine pharmazeutisch wirkungslose Pille, deren Effekt allein auf psychologischen Mechanismen beruht.

Durch die Erfassung der Hirnströme sei die "elektrische Antwort des Körpers" auf Schmerz mit und ohne Akupunkturbehandlung gemessen worden. Spezifische elektrische Muster der Gehirntätigkeit geben unabhängig von der subjektiven Wahrnehmung des Patienten an, ob der Proband Schmerz spürt. Die Behandlung unter Narkose habe eine wissentliche Beeinflussung der Ergebnisse ausgeschlossen.

Schmerzreize seien durch die Akupunktur gedämpft, aber nicht völlig abgeblockt worden. Das weise darauf hin, "dass Akupunktur zwar ein nachweislich wirksames, aber dennoch relativ schwaches Schmerzmittel ist". Bei starken Schmerzen sei die Methode möglicherweise in ihrer Wirkung nicht ausreichend.

In Zusammenarbeit mit der Deutschen Ärztegesellschaft für Akupunktur untersuchen die Jenaer jetzt die schmerzlindernde Wirkung der Akupunktur nach Operationen. So sollen die theoretischen Erkenntnisse in der klinischen Praxis Anwendung finden.

© RP Online, AFP, ap, ddp, dpa, sid, teleschau-der Mediendienst
Quelle

Ich hoffe das die "Beweise" auch bei andere (alternative) Heilmethoden noch folgen werden.
  Mit Zitat antworten
Alt 24.02.2004, 16:06   #2
Desert Rose
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zwischenergebnis der weltgrößten Studie

Akupunktur hilft Frauen besser als Männern

veröffentlicht: 24.02.04 - 14:40

Düsseldorf (rpo). Ein erstes Zwischenergebnis der weltweit größten kontrollierten Studie zum Thema Akupunktur lässt aufhorchen: Die Nadeln helfen - zumindest subjektiv - Frauen besser gegen Schmerzen als bei Männern.
Zwei Drittel der Frauen, aber nur die Hälfte der Männer seien zufrieden mit der Wirkung der Nadeltherapie, berichtete die Ruhr-Universität Bochum am Dienstag in Düsseldorf.

In einer repräsentativen Stichprobe waren insgesamt 1.096 Patienten befragt worden, die wegen Kreuz- oder Knieschmerzen mit Akupunktur behandelt worden waren. Immerhin 61 Prozent der Befragten beurteilten die Wirkung der alternativen Therapie als sehr gut oder gut.

Noch positiver als von den Patienten wurde die Akupunktur allerdings von den behandelnden Ärzten bewertet. 92 Prozent von ihnen waren überzeugt, die Behandlung sei ein Erfolg gewesen. Selbst bei neun von zehn Patienten, die mit dem Ergebnis der Akupunktur unzufrieden waren, schätzte der jeweilige Arzt die Therapie als erfolgreich ein. Dies zeige "wie schlecht Ärzte das Schmerzempfinden ihrer Patienten beurteilen können", kritisierte der Schmerz-Therapeut Michael Zenz.

Über die tatsächliche Wirksamkeit der Akupunktur sagen allerdings nach Einschätzung des Mediziners Hans-Joachim Trampisch "weder das Urteil des Arztes noch die subjektive Einschätzung des Patienten etwas Eindeutiges aus". Hier werde erst die noch andauernde Studie mit mehr als 4.000 Patienten, die teils mit traditioneller chinesischer Akupunktur, teils mit einer Akupunktur unwirksamer Punkte, teils mit einer schulmedizinischen Therapie behandelt werden, Aufschluss geben. Mit Ergebnissen sei ab Mitte dieses Jahres zu rechnen.

© RP Online, AFP, ap, ddp, dpa, sid, teleschau-der Mediendienst
  Mit Zitat antworten
Alt 24.02.2004, 21:39   #3
Nitro
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

es war und ist mir völlig unverständlich, dass diese heilmethode immer noch um ihre anerkennung ringen muss.
bei mir und vielen, vielen anderen menschen leistet sie hervorragendes!

bei mir seit nunmehr fast 20 jahren!

--
  Mit Zitat antworten
Alt 03.03.2004, 21:22   #4
Desert Rose
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Narkotisierte Patienten zeigten positive Reaktion

Akupunktur: Neuer Beweis für Wirksamkeit

veröffentlicht: 03.03.04 - 16:27

Baierbrunn (rpo). Mit einer neuen Methode sind Ärzte und Psychologen der Universität Jena erfolgreich dem Vorwurf entgegen getreten, Akupunktur wirke nur auf die Psyche.
Wie das Gesundheitsmagazin "Apotheken Umschau" berichtet, haben die Wissenschaftler 16 Probanden unter Narkose Schmerzreize gesetzt. Eine Hälfte der Gruppe wurde gleichzeitig akupunktiert. Eine zweite Gruppe erhielt keine Akupunktur.

Über die Messung der Gehirnströme konnten die Forscher nachweisen, dass nur bei den Behandelten die Schmerzwahrnehmung im Gehirn tatsächlich reduziert wurde.

"Die Narkose macht das Ergebnis objektiv", erklärt der Anästhesist und Studienleiter Dr. Winfried Meißner. "Akupunktur wirkt wie ein Schmerzmittel, allerdings wie ein relativ schwaches."

© RP Online, AFP, ap, ddp, dpa, sid, teleschau-der Mediendienst
Quelle
  Mit Zitat antworten
Alt 15.03.2004, 20:19   #5
Desert Rose
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Studie zeigt Erfolge des chinesischen Heilverfahrens

Migräne: Akupunktur besser als Medikamente

veröffentlicht: 15.03.04 - 15:39

London (rpo). Sinnlose Piekser oder doch wirksame Schmerzstiller? Eine britische Studie belegt jetzt, dass Akupunktur-Nadeln gegen chronische Migräne oft besser helfen als das Schlucken von Medikamenten.
Für die am Montag veröffentlichte Studie waren in Großbritannien 401 Patienten mit starken und immer wiederkehrenden Kopfschmerzen untersucht worden. Die Migräne-Patienten wurden nach einem Zufallssystem in Gruppen zur Behandlung mit Akupunktur oder Medikamenten aufgeteilt.

Sie führten sorgfältig Tagebuch über die Zahl und Heftigkeit der Kopfschmerzattacken. In der Akupunktur-Gruppe nahm die Heftigkeit der Migräne innerhalb eines Jahres um 34 Prozent ab, in der Medikamenten-Gruppe um 16 Prozent.

"Akupunktur führt bei Patienten mit chronischen Kopfschmerzen zu dauerhaften, klinisch nachweisbaren Besserungen", erklärt die Forschergruppe um Andrew Vickers vom New Yorker Sloan-Kettering-Center, die ihre Ergebnisse in der Online-Ausgabe des "British Medical Journal" veröffentlichte. Das sollte auch bei gesundheitspolitischen Entscheidungen berücksichtigt werden.

Aufs Jahr umgerechnet klagten die Patienten nach der Akupunktur-Behandlung an 22 Tagen weniger über Kopfschmerzen, die Arztbesuche gingen um ein Viertel zurück, die Krankheitstage um 15 Prozent. Die Akupunktur ist ein altes chinesisches Heilverfahren, bei dem lange Nadeln an bestimmten Punkten des Körpers eingestochen werden, um eine Heilung oder Schmerzausschaltung zu erreichen.

© RP Online, AFP, ap, ddp, sid, teleschau-der Mediendienst
Quelle
  Mit Zitat antworten
Alt 15.03.2004, 20:24   #6
Dragonhoard
Lebende Foren-Legende
 
Benutzerbild von Dragonhoard
 
Registriert seit: 02.03.2002
Beiträge: 1.434
Standard

Also ehrlich gesagt hätte miche in anderes Ergebniss mehr gewundert.
Interessant wäre es auch noch eine Kontrollgruppe einzuführen, die ihren Lebensstil kontrolliert anpasst, da würde die Krankheit wahrscheinlich verschwinden.
__________________
Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit dem Radius Null - und das nennen sie ihren Standpunkt. Albert Einstein
Dragonhoard ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.03.2005, 14:02   #7
Desert Rose
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
US-Studie

Akupunktur bei Knieschmerzen wirksam

veröffentlicht: 28.02.05 - 09:07

Baierbrunn (rpo). Die Behandlung von Arthroseschmerzen der Knie mit Akupunktur ist nach einer amerikanischen Studie der herkömmlichen Behandlung überlegen. Das berichtet die Gesundheitszeitschrift "Apotheken Umschau".

Forscher um Dr. Brian Berman hatten 570 Patienten mit unterschiedlichen Methoden behandelt, ein Drittel davon per Akupunktur.

Nach 26 Wochen waren bei der Akupunktur-Gruppe die Schmerzen deutlich stärker zurückgegangen als bei den übrigen Teilnehmern. Auch die Funktionsfähigkeit der Knie war erheblich besser.

Eine große deutsche Studie hatte in jüngster Zeit zu einem ähnlichen Ergebnis geführt.
Quelle


Mal erfreuliche Nachrichten.
  Mit Zitat antworten
Alt 03.05.2005, 17:00   #8
Tylion
Foren-As
 
Registriert seit: 21.02.2004
Beiträge: 546
Standard

naja, bewiesen ist noch längst nichts. Aber es mehren sich die Indizien:

Zitat:
Akupunktur im Hirn messbar

An Akupunktur glauben längst nicht mehr nur Esoteriker. Bislang aber war unklar, ob der Behandlungserfolg der Nadelstiche hauptsächlich auf Placebo-Effekten beruht. Britische Forscher haben nun eine reale Wirkung im Gehirn gemessen.


DPA
Akupunktur: Gehirn reagiert auf echte Nadelstiche anders
Für ihre Studie benutzten die Wissenschaftler zwei verschiedene Typen von Akupunktur-Nadeln. Effekte, die sich allein aufgrund von Patientenerwartungen einstellen, lassen sich mit sogenannten Trick-Nadeln erzielen - und auch im Gehirn messen. Doch die Verwendung echter Nadeln aktiviere darüber hinaus weitere Hirnareale, berichtet ein Forscherteam der University of Southampton in der Fachzeitschrift "Neuroimage" (Bd. 25, S. 1161-1167). "Dies ist die erste Studie, die mit Hilfe bildgebender Verfahren eine Wirkung der Akupunktur jenseits des Placebo-Effekts nachweist", betont George Lewith, der als Experte für Komplementärmedizin die Studie leitete.

Obwohl in China seit Jahrtausenden gegen Krankheit, Schmerz und Sucht eingesetzt, ist die Wirkungsweise der Akupunktur noch nicht geklärt. Klinische Versuche haben bislang zu widersprüchlichen Ergebnissen geführt. "In manchen Untersuchungen wirkt sie, in anderen nicht. Die Sache ist ziemlich kompliziert", sagte Akupunkturforscher Ted Kaptchuki von der Harvard University in Boston gegenüber dem Online-Dienst des Fachblatts "Nature".

Manche Untersuchungen erweckten den Eindruck, für die offensichtlichen Erfolge sei hauptsächlich der Placebo-Effekt verantwortlich. So wurden in einigen Studien Nadeln irgendwo in die Haut eingeführt, unabhängig davon, ob es sich um Akupunktur-Punkte handelte oder nicht. Die Wirkungen seien dabei nahezu identisch gewesen, hieß es. Doch das beweist nach Meinung von Lewith und seinen Kollegen lediglich, dass Nadelstiche eine effektive Behandlungsform darstellen.

Um den Placebo-Effekt zu überprüfen, benutzte das britische Team teleskopische Nadeln, die - ähnlich einem Bühnen-Dolch - nicht in die Haut eindringen. Gleichwohl hat der Proband das Gefühl, gestochen zu werden. 14 Schmerzpatienten, die an der Studie teilnahmen, wurden ohne ihr Wissen in drei Gruppen eingeteilt: Eine Gruppe erhielt eine echte Akupunkturbehandlung, eine Gruppe wurde mit den Placebonadeln behandelt und die dritte Gruppe erhielt ebenfalls eine Placebobehandlung mit dem zusätzlichen Hinweis, dass von dieser Therapie kein Effekt zu erwarten sei - um einen positiven Placebo-Effekt von vornherein auszuschließen.

Im Folgenden maßen die Wissenschaftler mit Hilfe der Positronen-Emissions-Tomographie die Hirnaktivität der Probanden. Das Ergebnis: Sowohl die Placebo- als auch die Akupunktur-Behandlung aktivierten Gehirnbereiche, die auf körpereigene Schmerzmittel reagieren. Dass die Akupunktur an ausgewählten Stellen des Handgelenks, Unterarms und Beins die Ausschüttung der sogenannten Neurotransmitter auslösen kann, hatte zuvor bereits John Longhurst von der University of California nachgewiesen.

Im Versuch der Briten steigerte die Akupunktur mit echten Nadeln zudem die Aktivität eines zum cerebralen Kortex gehörenden Areals, das Experten "Insel" nennen. Mit den stumpfen Nadeln trat der Effekt nicht auf. Was diese Aktivität bedeutet, ist ungeklärt, sagt Versuchsleiter Lewith, aber es deute auf eine reale Wirkung hin. "Unsere Untersuchung zeigt, dass die Effekte der Akupunktur zum Teil von Erwartungshaltungen, aber wahrscheinlich auch von realen Wirkungen beeinflusst werden", so das Fazit des Wissenschaftlers.

Akupunktur-Forscher Kaptchuk glaubt, die Studie könne anderen Forschern helfen, künftig bessere klinische Versuche zur Akupunktur zu entwerfen: "Die Studie klärt die möglichen Mechanismen, auf deren Basis Akupunktur wirkt", so der Harvard-Forscher. Zudem könnten die Ergebnisse helfen, bessere Placebo-Mittel zu entwickeln.
Quelle: Spiegel.de
Tylion ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.05.2005, 19:59   #9
camäleon
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 30.08.2002
Beiträge: 451
Standard

Zitat:
Manche Untersuchungen erweckten den Eindruck, für die offensichtlichen Erfolge sei hauptsächlich der Placebo-Effekt verantwortlich. So wurden in einigen Studien Nadeln irgendwo in die Haut eingeführt, unabhängig davon, ob es sich um Akupunktur-Punkte handelte oder nicht. Die Wirkungen seien dabei nahezu identisch gewesen, hieß es. Doch das beweist nach Meinung von Lewith und seinen Kollegen lediglich, dass Nadelstiche eine effektive Behandlungsform darstellen.
Hier ein ergänzender Artikel aus der FAZ vom 11.Mai 2005

Zitat:
11. Mai 2005 Eine gemäß den Vorgaben der traditionellen chinesischen Medizin vorgenommene Akupunktur kann Migräneattacken zwar bedeutend besser unterdrücken als tatenloses Zuwarten. Das fernöstliche Heilverfahren wirkt dabei allerdings nicht besser als eine unspezifische Akupunktur, bei der die Nadeln in einiger Entfernung von den einschlägigen Therapiepunkten in die Haut gestochen werden.


Einen solchen Schluß legen zumindest die Ergebnisse einer aktuellen Studie nahe, über die Wissenschaftler um Klaus Linde vom Zentrum für naturheilkundliche Forschung der Technischen Universität in München soeben im "Journal" der Amerikanischen Medizingesellschaft ( "Jama", Bd. 293, S. 2118) berichtet haben. Bei den Teilnehmern der Untersuchung handelte es sich um rund dreihundert durchschnittlich 43 Jahre alte Männer und Frauen, die seit mindestens einem Jahr an häufig wiederkehrenden Migräneanfällen litten. Gemäß den Regeln des Zufalls wurden die Patienten in drei Therapiegruppen eingeteilt. Während eines Zeitraums von acht Wochen erhielt eine Gruppe zwölf Anwendungen einer traditionell chinesischen Akupunktur, die zweite eine unspezifische Akupunktur und die dritte Gruppe keinerlei vorbeugende Therapien. Bei Bedarf konnten freilich auch diese Probanden schmerzstillende Medikamente einnehmen.

Akupunktur erfolgreicher als Schulmedizin

Mit beiden aktiven Therapien gelang es, die Häufigkeit von Migräneanfällen deutlich zu verringern. Unabhängig von der Art der Akupunktur nahm die Zahl solcher Kopfschmerzepisoden von vormals fünf auf zwei pro Monat ab. Im Gegensatz hierzu erlitten die Patienten, die auf jegliche Art von Nadelstichtherapie verzichten mußten, am Ende der Untersuchung beinahe genauso viele Migräneattacken wie zuvor. Wie die Autoren in einem Nebensatz anmerken, haben sie diesen Betroffenen zu einem späteren Zeitpunkt ebenfalls eine Akupunktur angeboten. Die Behandlungserfolge seien dabei genauso groß gewesen wie bei den Patienten der beiden anderen Therapiegruppen.

Auch zwei frühere Untersuchungen (siehe F.A.Z vom 3.11.2004) haben ergeben, daß sich starke Schmerzen mit einer unspezifischen Akupunktur genauso gut angehen lassen wie mit dem traditionellen chinesischen Verfahren. Beide Methoden schnitten darin zudem bedeutend besser ab als die Schulmedizin. Weshalb Nadelstiche auch dann heilsame Wirkungen zeigen, wenn sie weit entfernt von den einschlägigen Meridianen angebracht werden, läßt sich bislang noch nicht mit Sicherheit sagen.

Sind psychische Effekte verantwortlich?

Einige Experten machen hierfür psychische Effekte verantwortlich. Demnach könnte allein die Tatsache, daß sich der Therapeut eingehend mit dem Patienten beschäftigt, bereits zu einem Abklingen der Beschwerden führen. Dieser Effekt scheint bei invasiven - mit größeren oder kleineren Eingriffen verbundenen - Therapien überdies besonders ausgeprägt zu sein. Schon vor etlichen Jahren haben Wissenschaftler beobachtet, daß Bypass-Operationen selbst dann schmerzstillende Wirkungen entfalten, wenn sie nur zum Schein vorgenommen werden.

Allein das Öffnen und erneute Verschließen des Brustkorbs konnte Angina pectoris bei vielen Betroffenen merklich lindern. Inwieweit die Akupunktur ebenfalls über psychische Effekte körperliche Qualen zu besser vermag oder auf anderen Wegen heilsam wirkt, läßt sich derzeit noch nicht beantworten. Immer mehr zeichnet sich gleichwohl ab, daß sich mit diesem Heilverfahren sehr viel bessere Behandlungsergebnisse erzielen lassen als mit so manchem Medikament.
camäleon ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Akupunktur-Meridiane? basti_79 Alternative Heilverfahren 7 05.10.2007 10:25
Akupunktur extrem Zwirni Kurioses 0 07.03.2004 18:37
Existenz von Jesus bewiesen? Zwirni Naher Osten 6 26.11.2003 16:23


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 05:19 Uhr.


Powered by vBulletin® ~ Copyright ©2000 - 2018 ~ Jelsoft Enterprises Ltd.


Das forum.grenzwissen.de unterliegt der Creative Common Lizenz, die Sie hier nachlesen können.
Wir bitten um Benachrichtigung, falls Sie Inhalte von uns verwenden.