:: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften ::

 

Zurück   :: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften :: > Erde, Weltraum & Forschung > Astronomie

Astronomie Hier geht's nicht nur um Astronomie im klassischen Sinne, sondern auch um all die Mythen, Geschichten und Prophezeiungen, die sich rund um Sterne, Kometen und andere Himmelskörper ranken.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 19.12.2002, 18:33   #1
Zwirni
Lebendes Foren-Inventar
 
Registriert seit: 20.04.2002
Beiträge: 3.540
Standard weit entfernte Sonden und künstliche Objekte

Die NASA hat das erstemal seit März 2002 wieder Kontakt zur Raumsonde Pioneer 10. Diese befindet sich derzeit 12 Billionen Kilometer von der Erde entfernt außerhalb unseres Sonnensystems.

Zitat:
NASA engineers picked up a radio signal this month from the first spacecraft to fly beyond Pluto.

Pioneer 10, now 7.5 billion miles (12.10 billion kilometers) from Earth, has been silent since March.

Currently, a radio signal traveling at the speed of light takes more than 11 hours to reach Pioneer 10, which was launched in 1972.

"The Deep Space Station near Madrid found the signal but could not lock onto the receiver," Pioneer 10 project manager Larry Lasher said in a mission status report this month.

The radio receiver in Spain is one of several large dishes that comprise NASA's worldwide satellite network to communicate with spacecraft.

Other radio dishes in Goldstone, California, and Arecibo, Puerto Rico, confirmed that the radio signal came from Pioneer 10.

But the transmission was so faint that NASA engineers could not obtain any scientific readings from the craft, Lasher said.

Pioneer 10 and its sister ship Pioneer 11, which took off in 1973, more than lived up to their names during decades of groundbreaking space exploration.

Traveling in opposite directions, the two were the first to cross the asteroid belt, the first to explore the outer solar system and the first to send back images of the gas giant planets Jupiter and Saturn.

Radio communications with Pioneer 11 ceased in 1995. In April 2001, Pioneer 10 surprised astronomers when it managed to send back a transmission to Earth as directed.

In 1998, one of the newer, faster Voyager probes overtook Pioneer 10 to become the farthest man-made object in space.

But Pioneer 10, now more than twice the distance from the sun as Pluto, continues to serve a valuable scientific function as it approaches the edge of the solar system.

On the rare occasions when astronomers have coaxed even sparse data from Pioneer 10 in recent years, they have used the readings to investigate everything from cosmic rays to chaos theory to gravitational mechanics.
http://www.cnn.com/2002/TECH/space/1...act/index.html
Zwirni ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.12.2002, 20:40   #2
Fixius
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

HAb auch schon von gehört ist nur die frage wie lange das teil durchhält mit dem senden oder ob es nur wieder ein aufbäumen ist
  Mit Zitat antworten
Alt 26.02.2003, 09:56   #3
Zwirni
Lebendes Foren-Inventar
 
Registriert seit: 20.04.2002
Beiträge: 3.540
Standard

Zitat:
"Pioneer 10" nach 31 Jahren im All verschollen

Los Angeles (AP) Die amerikanische Raumsonde "Pioneer 10" ist nach 31 Jahren im All verschollen: Von dem ersten von Menschen gemachten Fluggerät, das unser Sonnensystem verließ, wurde am 22. Januar das letzte Funksignal empfangen. Wie die US-Raumfahrtbehörde NASA am Dienstag mitteilte, scheiterte am 7. Februar der letzte Versuch, Kontakt zu der Sonde aufzunehmen.

"Pioneer 10" wurde am 2. März 1972 zu einer zunächst auf 21 Monate befristeten Mission ins All geschossen. Sie passierte als erstes Raumfahrzeug den Asteroidengürtel und sendete als erstes Nahaufnahmen vom Jupiter. 1983 verließ sie das Sonnensystem nach einer Umrundung des weit entfernten Planeten Pluto. 1997 wurde die Mission offiziell beendet, aber im Rahmen einer Studie für Weltraumkommunikation wurde der Kontakt aufrechterhalten. Insgesamt legte die Sonde 12,2 Milliarden Kilometer in der Unendlichkeit zurück. Ihr letztes Signal erreichte die Erde in Lichtgeschwindigkeit nach elf Stunden und 20 Minuten.
http://www.berlinonline.de/aktuelles...226024700.html
Zwirni ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.02.2003, 19:02   #4
Sereck
Lebendes Foren-Inventar
 
Registriert seit: 25.09.2002
Beiträge: 2.497
Standard

ich denke das die sonde irgendwann keine energie mehr hat um noch ein signal zu senden.
vieleicht hat die enrgiezelle jetzt ihren geist aufgegeben und das sie nun tot durchs all treibt.
Sereck ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.02.2003, 19:47   #5
veggi111
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

hatte diese Sonde auch einen Ionenantrieb????
  Mit Zitat antworten
Alt 28.02.2003, 14:10   #6
Commander Duke
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 18.02.2003
Beiträge: 327
Standard

Waren die Sonden nicht mit jeweils 2 Solar-Segeln ausgestattet, welche dadurch ständig für Energie-Nachschub sorgen sollten?
Commander Duke ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.02.2003, 18:27   #7
Sereck
Lebendes Foren-Inventar
 
Registriert seit: 25.09.2002
Beiträge: 2.497
Standard

das stimmt sie waren mit zwei solarsegeln ausgestattet.vieleicht ist die sonde aber nun zu weit von der sonne entfernt um noch genügend energie sammeln zu können oder die segel wurden durch einen asteroiden oder ähnliches beschädigt.
es wäre auch möglich das de sender selbst getroffen wurde.
wahrscheinlich werden wir das aber nie erfahren.
Sereck ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.02.2003, 21:13   #8
Lazarus
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

@ Serek
Moment. Pioneer10 und 11 waren mit jeweils 4 Isotopenbatterien ausgestattet. Keine Solarpanels. Ausserdem wurde die Sonde nie von einem Asteroiden oder so getroffen.

Und was den Antrieb angeht: Nachdem die Sonden auf den Weg gebracht wurden, nutzten diese die Gravitationsfelder der großen Planeten (Swing-By Manöver) um die nötige Fluchtgeschwindigkeit für unser Sonnensystem zu bekommen.
1972 gabs nämlich noch keine Ionenantriebe (genaugenommen gibts sie heute noch nicht mal im praktischen Einsatz )
  Mit Zitat antworten
Alt 28.02.2003, 21:53   #9
veggi111
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

da täuschst du dich einige Satalieten habe Inonenantrieb und ausserdem starten 2003/-2010 4 Sonden mit ionenantrieb ausser dem gibt es DeepSpace1
  Mit Zitat antworten
Alt 28.02.2003, 22:58   #10
Zwirni
Lebendes Foren-Inventar
 
Registriert seit: 20.04.2002
Beiträge: 3.540
Standard

@Sereck und Lazarus:
Der Antrieb von Pioneer 10 beruht der Nutzung der Wärme von Plutoniums 238, dessen Isotope eine 92jährige Halbwertszeit haben. Darüber wurden auch alle anderen Geräte angetrieben. So nachzulesen auf http://www.space-odyssey.de/cgi-bin/...?3-00-10&snews und auf einem Teil der offiziellen Homepage geht man auch davon aus, dass die Isotope 30 Jahre reichen würden ... die sind ja nun um

@veggi111
Ja, hast du recht. Der erste Ionenantrieb wurde 1998 mit Deep Space 1 gestartet. Der bekannteste Satellit mit Ionenantrieb ist Artemis welcher durch einen Fehler beim Start in die falsche Umlaufbahn kam und durch Umprogrammierung seiner Ionentriebwerke diesen Monat seine korrekte Umlaufbahn erreicht haben müsste.

Zur Technik von Antrieben in der Raumfahrt habe ich diese Website gefunden: http://www.boerde.de/~lefti/Space/engine.html
Zwirni ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Frag astronews.com: Wenn man mit modernen Teleskopen Milliarden Lichtjahre entfernte Zeitungsjunge astronews.com 0 19.06.2008 12:40
Frag astronews.com: Wie weit sind die entferntesten vom Menschen geschaffenen Sonden Zeitungsjunge astronews.com 0 03.04.2008 13:11
Neft Daşları - künstliche Stadt im Meer HaraldL Kurioses 20 28.09.2006 19:08
die andere künstliche Intelligenz dissent Diverses 3 18.04.2004 20:01
Ein weit verbreiteter Irrglaube: Naturprodukte sind harmloser als künstliche Erzeugnisse HaraldL Medizin 3 25.11.2003 16:25


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 05:12 Uhr.


Powered by vBulletin® ~ Copyright ©2000 - 2018 ~ Jelsoft Enterprises Ltd.


Das forum.grenzwissen.de unterliegt der Creative Common Lizenz, die Sie hier nachlesen können.
Wir bitten um Benachrichtigung, falls Sie Inhalte von uns verwenden.