:: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften ::

 

Zurück   :: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften :: > Erde, Weltraum & Forschung > Astronomie

Astronomie Hier geht's nicht nur um Astronomie im klassischen Sinne, sondern auch um all die Mythen, Geschichten und Prophezeiungen, die sich rund um Sterne, Kometen und andere Himmelskörper ranken.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 04.10.2002, 20:18   #1
Zwirni
Lebendes Foren-Inventar
 
Registriert seit: 20.04.2002
Beiträge: 3.540
Standard Die Monde des Uranus

Zitat:
Astronomen haben einen kleinen Mond entdeckt, der um den Uranus kreist. Laut den Wissenschaftlern handelt es sich um das matteste Objekt, dass jemals in unserem Sonnensystem entdeckt wurde.

Das erste Mal wahrgenommen wurde der galaktische Trabant S 2001 U1 im August 2001, bevor Astronomen ihn wieder aus den Augen verloren, wie BBC News berichtet. Erst vor ein paar Wochen konnten Forscher den Mond wieder ausfindig machen. Wissenschaftler des National Research Council of Canada sagten, dass die kleinen Monde im Orbit des Saturn schon länger die Theorie gestützt haben, dass auch der Uranus ähnlich kleine Objekte besitzt.

Bis 1997 war der Uranus der einzige Planet in unserem Sonnensystem ohne bekannte kleine Monde. Die neueste Entdeckung stellt mittlerweile den sechsten dar. Die Wissenschaftler nutzten große Teleskope in Chile, um nach dem galaktischen Objekt Ausschau zu halten.

Experten sehen sich in der Annahme bestätigt, dass die kleine Satelliten Überbleibsel einer Kollision zwischen einem weitaus größeren Objekt im Orbit des Uranus und einem vorbeifliegenden Kometen seien.
http://www.spiegel.de/wissenschaft/w...216795,00.html

Wer weiss wieviele noch nicht entdeckt sind...beim Saturn (?) sind die Wissenschaftler schon bei über 20 Monden angekommen

Interessant auch die Theorie über die Entstehung der Monde: demnach soll ein Komet mit einem früheren Mond oder größeren Objekt kollidiert sein und so die (bisher) 6 Monde geschaffen haben. Könnte man da nicht auch einen Zusammenhang mit dem ominösen 10. Planeten sehen oder der Theorie von den früheren Monden der Erde?
Zwirni ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.09.2003, 00:31   #2
Zwirni
Lebendes Foren-Inventar
 
Registriert seit: 20.04.2002
Beiträge: 3.540
Standard RE: Die Monde des Uranus

Zitat:
Wissenschaftler der US-Weltraumbehörde NASA haben zwei der bisher kleinsten Uranus-Monde entdeckt. Sie sind 2,8 Milliarden Kilometer von der Erde entfernt. Wie die NASA mitteilte, haben die Monde einen Durchmesser von 12 und 16 Kilometer und umkreisen den Uranus sehr viel enger als die fünf Haupt-Monde. Die Entdeckung gelang durch das «Hubble»-Teleskop. Die beiden Monde leuchteten so schwach, dass sie bei der Uranus-Erkundungstour des Raumschiffes Voyager 2 1986 nicht entdeckt worden seien, heißt es.
http://de.news.yahoo.com/030926/3/3nwjv.html
Zwirni ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Frag astronews.com: Warum erscheinen Uranus und Neptun blau? Zeitungsjunge astronews.com 0 07.05.2008 14:11
Können Monde Monde haben HaraldL Astronomie 1 29.07.2005 10:11
Saturn-Monde Zwirni Astronomie 5 28.02.2005 17:34
Jupiter-Monde Zwirni Astronomie 22 13.06.2004 23:08
Fallen aus dem Rahmen: Magnetfelder von Uranus + Neptun Desert Rose Astronomie 1 24.03.2004 10:55


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 05:34 Uhr.


Powered by vBulletin® ~ Copyright ©2000 - 2018 ~ Jelsoft Enterprises Ltd.


Das forum.grenzwissen.de unterliegt der Creative Common Lizenz, die Sie hier nachlesen können.
Wir bitten um Benachrichtigung, falls Sie Inhalte von uns verwenden.