:: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften ::

 

Zurück   :: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften :: > Grenzwissen kreuz & quer > Diverses

Diverses Alles rund um Grenzwissenschaften, was nirgendwo anders so recht rein passt....

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 21.03.2003, 10:58   #1
Fixius
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Weltwunder in Gefahr

Zitat:
Altertumsforscher befürchten, dass bei einem Krieg gegen den Irak wertvolle kulturhistorische Stätten zerstört werden. Im Kulturland zwischen Euphrat und Tigris sind mehr als 10.000 historische Fundorte identifiziert; weitere 500.000 liegen vermutlich unerkannt im Erdreich oder unter Hügeln.
Unersetzliche Denkmäler wie die zu den Weltwundern der Antike zählenden "Hängenden Gärten von Babylon", warnt McGuire Gibson, Experte für mesopotamische Archäologie an der University of Chicago, "müssten gar nicht direkt von Bomben getroffen werden - schon die Erschütterungen durch eine Explosion in ihrer Nähe könnten großen Schaden anrichten".

Bereits im ersten Golfkrieg 1991 gerieten historische Kleinodien unter Beschuss: Der 4000 Jahre alte Tempel von Ur ist von über 400 Geschosseinschlägen zernarbt.
  Mit Zitat antworten
Alt 21.03.2003, 13:53   #2
Sebs
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Ich glaube nicht das die Militärs darauf Rücksicht nehmen, ich denke wir können uns schon von einem Teil der Stätten verabschieden und drauf hoffen das Sie bereits erforscht waren und so wenigstens Fotos oder so davon bleiben.
  Mit Zitat antworten
Alt 21.03.2003, 18:36   #3
GerdB
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Original von Sebs
Ich glaube nicht das die Militärs darauf Rücksicht nehmen, ich denke wir können uns schon von einem Teil der Stätten verabschieden und drauf hoffen das Sie bereits erforscht waren und so wenigstens Fotos oder so davon bleiben.
Das sehe ich etwas anders - da werden die Amis wohl doch etwas
Rücksicht nehmen - man sollte die Amis nun nicht gleich als blöd
hinstellen !
Nicht umsonst wurde die Neutronenbombe entwickelt - können
wir nur hoffen , das sie nicht zum Einsatz kommt .
  Mit Zitat antworten
Alt 21.03.2003, 19:06   #4
Zwirni
Lebendes Foren-Inventar
 
Registriert seit: 20.04.2002
Beiträge: 3.540
Standard

Glaube schon dass zumindest bestimmte Truppenteile in einigen Regionen besonders aufpassen sollen. Schließlich haben die USA wohl auch noch andere Ziele aus den Ölquellen ... Verschwörungs-Thread
Zwirni ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.03.2003, 11:37   #5
Fixius
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

@gerdb

sehe das nicht so wie du.
wenn du den artikel richtig gelesen hast dann weißt du das bereits einschläge entfernt von den stätten schäden auslösen können.ausserdem sollen noch hunderte unentdeckte stätten unter dem sand liegen.
  Mit Zitat antworten
Alt 24.03.2003, 20:27   #6
STF
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Ich glaube auch nicht das die Amis sehr große Vorsicht walten lassen.
Außerdem benutzen Saddam und seine Schergen viele historische Bauwerke und Paläste zum lagern von Waffen und Munition, und die müssen ja nach Meinung de Amis weg, egal wie.
  Mit Zitat antworten
Alt 25.03.2003, 11:08   #7
Jassy
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

@ STF

bin ganz deiner meinung
  Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Das "achte Weltwunder" Zwirni Diverses 13 17.02.2008 00:08
Die 7 Neuen Weltwunder Selena Mysteriöse Orte 1 29.01.2004 15:45
Achtes Weltwunder? nane Kurioses 2 29.01.2003 01:05


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 10:35 Uhr.


Powered by vBulletin® ~ Copyright ©2000 - 2018 ~ Jelsoft Enterprises Ltd.


Das forum.grenzwissen.de unterliegt der Creative Common Lizenz, die Sie hier nachlesen können.
Wir bitten um Benachrichtigung, falls Sie Inhalte von uns verwenden.