:: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften ::

 

Zurück   :: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften :: > UFO-Forschung und die Suche nach außerirdischer Intelligenz > Die Suche nach außerirdischer Intelligenz

Die Suche nach außerirdischer Intelligenz Methoden, Ergebnisse & Konsequenzen, falls wir fündig werden oder gefunden werden...

Umfrageergebnis anzeigen: Gibt es Außerirdische?
JA 93 73,23%
NEIN 6 4,72%
Könnte sein... 29 22,83%
Multiple-Choice-Umfrage. Teilnehmer: 127. Sie dürfen bei dieser Umfrage nicht abstimmen

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 06.03.2006, 16:32   #1
KitFisto
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Gibt es Außerirdische?

HI


Falls meine Umfrage nit geklappt hat bitte ich euch in FETT UND UNTERSTRICHEN entweder mit:

- JA

- NEIN

-Könnte sein...



zu antworten!
Ist ne Umfrage für nen Vortrag...also bitte unbedingt antworten...(Meinungen sind natürlich auch willkommen; genauso auch Bücher oder andere Quellen für belege! )

DANKE SCHON MAL
  Mit Zitat antworten
Alt 27.08.2010, 21:56   #2
Markolopus
Jungspund
 
Benutzerbild von Markolopus
 
Registriert seit: 27.08.2010
Ort: Österreich
Beiträge: 19
Standard

Ja, ich denke, dass es außerirdisches Leben gibt. Das mit den UFO's ist aber etwas schwer zu glauben, da fast jeder Mensch hinter einem fliegenden Objekt, das er nicht kennt ein UFO vermutet...
__________________
Markolopus

Markolopus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.02.2013, 10:26   #3
metalma
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Klar gibt es Ausserirdische... ausserirdische Planeten, Sterne, Galaxien... usw und so fort...
Und auch ein Meteorit ist ein UFO, denn man kann nicht erkennen was er ist, wegen dem Schweiff und dem Licht
Nun Spass bei Seite, ich glaube dass es Aussies gibt...nur die sind zu scheu um sich zu zeigen.
  Mit Zitat antworten
Alt 28.07.2016, 16:56   #4
Jörg Windmann
Grünschnabel
 
Registriert seit: 23.06.2016
Beiträge: 2
Standard

Mit ziemlicher Sicherheit gibt es sie. Das beste Beispiel hierfür ist der Rendelsham Forest Zwischenfall aus dem Jahre 1980. Es handelt sich bei der Örtlichkeit des Geschehens um einen atomar bewaffneten amerikanischen Luftwaffenstützpunkt in England, also einem Ort, der kaum besser geschützt sein kann. Fakt ist, dass in der Nacht auf den 27.12.1980 zwei Sicherheitsmitarbeiter merkwürdige Lichter im Wald gesehen haben. Drei Polizisten gingen daraufhin zu Fuß dorthin. Sie sahen ein helles Licht, das von einem auf dem Waldboden sich befindenen Objekt abstrahlte. Sie erkannte die Umrisse eines dreiecksförmigen Flugobjektes, das sich auf einer kleinen Lichtung im Wald befand. Laut Aussage der Zeugen befanden sich an der Seite des Fluggerätes dort eingeätze Symbole. Die Zeugen berührten sogar die Oberfläche des Ufos, diese fühlte sich warm und metallisch an. Nach etwa einer dreiviertel Stunde intensiver Untersuchung begann das Licht des Flugobjektes immer stärker zu werden. Daraufhin entfernten sich die Betrachter vom Fluggerät und erlebten mit, als dieses ohne Geräusch und Flugverwirbelung plötzlich abhob und durch die Bäume manövrierte. Wenn dies kein Anhaltspunkt für die Existenz Außerirdischer ist, dann weiß ich es auch nicht.
Jörg Windmann ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.07.2016, 17:06   #5
Lupo
Super-Moderator
 
Benutzerbild von Lupo
 
Registriert seit: 19.10.2007
Beiträge: 6.869
Standard

Zitat:
Zitat von Jörg Windmann Beitrag anzeigen
Wenn dies kein Anhaltspunkt für die Existenz Außerirdischer ist, dann weiß ich es auch nicht.
Ja, also, wenn die Erzählung von zwei oder drei Menschen kein Beweis ist, was dann?


Andererseits: Wenn die Erzählung von zwei oder drei Menschen ein Beweis ist, dann ist hier noch eine ganze menge mehr los
__________________
"Die Psychiater hatten einige Spezialausdrücke für meinen Fall. Naja, ich hatte auch einige Spezialausdrücke für die Psychiater." (Charles Bukowski)
Lupo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.08.2016, 09:26   #6
SchwarzerFuerst
Lebende Foren-Legende
 
Benutzerbild von SchwarzerFuerst
 
Registriert seit: 17.08.2002
Beiträge: 1.645
Reden

Zitat:
Zitat von Jörg Windmann Beitrag anzeigen
Mit ziemlicher Sicherheit gibt es sie. Das beste Beispiel hierfür ist der Rendelsham Forest Zwischenfall aus dem Jahre 1980. Es handelt sich bei der Örtlichkeit des Geschehens um einen atomar bewaffneten amerikanischen Luftwaffenstützpunkt in England, also einem Ort, der kaum besser geschützt sein kann. Fakt ist, dass in der Nacht auf den 27.12.1980 zwei Sicherheitsmitarbeiter merkwürdige Lichter im Wald gesehen haben. Drei Polizisten gingen daraufhin zu Fuß dorthin. Sie sahen ein helles Licht, das von einem auf dem Waldboden sich befindenen Objekt abstrahlte. Sie erkannte die Umrisse eines dreiecksförmigen Flugobjektes, das sich auf einer kleinen Lichtung im Wald befand. Laut Aussage der Zeugen befanden sich an der Seite des Fluggerätes dort eingeätze Symbole. Die Zeugen berührten sogar die Oberfläche des Ufos, diese fühlte sich warm und metallisch an. Nach etwa einer dreiviertel Stunde intensiver Untersuchung begann das Licht des Flugobjektes immer stärker zu werden. Daraufhin entfernten sich die Betrachter vom Fluggerät und erlebten mit, als dieses ohne Geräusch und Flugverwirbelung plötzlich abhob und durch die Bäume manövrierte. Wenn dies kein Anhaltspunkt für die Existenz Außerirdischer ist, dann weiß ich es auch nicht.
Hört sich wie eine "frühe" Drohne an, weiß nicht, wann das Militär damit die ersten Versuche gemacht hat. Aber egal, wer das gebastelt hat, warum sollte das außerirdisch sein? 1980 war man technisch schon ziemlich fort geschritten.....
__________________
AMEN
SchwarzerFuerst ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.08.2016, 10:14   #7
Groschenjunge
Lebendes Foren-Inventar
 
Benutzerbild von Groschenjunge
 
Registriert seit: 07.02.2005
Ort: DesinfoCenter Nord
Beiträge: 5.448
Standard

Zitat:
Zitat von SchwarzerFuerst Beitrag anzeigen
Hört sich wie eine "frühe" Drohne an, weiß nicht, wann das Militär damit die ersten Versuche gemacht hat.
Eine interessante Frage, da hab ich mal gewikit ...
aus https://de.wikipedia.org/wiki/Marsch...er#Entwicklung
Zitat:
Bereits im Ersten Weltkrieg hatte es bei den kriegsführenden Nationen verschiedene Versuche gegeben. So hatte es unter anderem mit dem Kettering Bug einen selbständig gesteuerten unbemannten aerial torpedo – nicht zu verwechseln mit der deutschen Bezeichnung Lufttorpedo – gegeben, der bei 250 kg Gewicht eine Reichweite von 70 km erreichte.
Wobei die Verwechselungsgefahr mir doch recht gering erscheint :


Bildquelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Marsch...er#Entwicklung

aber:

Zitat:
1972 begann man bei General Dynamics (heute Raytheon Missile Systems) mit der Entwicklung der AGM/BGM/RGM/UGM-109 Tomahawk, deren Ziel es war, einen Marschflugkörper zu entwickeln, der von Schiffen, U-Booten, Flugzeugen und Fahrzeugen aus eingesetzt werden konnte. Er sollte gegen strategische Landziele sowie Schiffe zum Einsatz kommen.
Zumindest wären die 80er ein Zeitraum der Entwicklung modernerer Marschflugkörper.
__________________
"Der frühe Vogel mag vielleicht den Wurm fressen, aber erst die zweite Maus bekommt den Käse." Vince Ebert
Groschenjunge ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.08.2016, 13:21   #8
Venkman
Lebende Foren-Legende
 
Benutzerbild von Venkman
 
Registriert seit: 18.08.2016
Ort: Stilles Örtchen
Beiträge: 1.139
Standard

Zitat:
Zitat von Jörg Windmann Beitrag anzeigen
Mit ziemlicher Sicherheit gibt es sie. Das beste Beispiel hierfür ist der Rendelsham Forest Zwischenfall aus dem Jahre 1980. Es handelt sich bei der Örtlichkeit des Geschehens um einen atomar bewaffneten amerikanischen Luftwaffenstützpunkt in England, also einem Ort, der kaum besser geschützt sein kann. Fakt ist, dass in der Nacht auf den 27.12.1980 zwei Sicherheitsmitarbeiter merkwürdige Lichter im Wald gesehen haben. Drei Polizisten gingen daraufhin zu Fuß dorthin. Sie sahen ein helles Licht, das von einem auf dem Waldboden sich befindenen Objekt abstrahlte. Sie erkannte die Umrisse eines dreiecksförmigen Flugobjektes, das sich auf einer kleinen Lichtung im Wald befand. Laut Aussage der Zeugen befanden sich an der Seite des Fluggerätes dort eingeätze Symbole. Die Zeugen berührten sogar die Oberfläche des Ufos, diese fühlte sich warm und metallisch an. Nach etwa einer dreiviertel Stunde intensiver Untersuchung begann das Licht des Flugobjektes immer stärker zu werden. Daraufhin entfernten sich die Betrachter vom Fluggerät und erlebten mit, als dieses ohne Geräusch und Flugverwirbelung plötzlich abhob und durch die Bäume manövrierte. Wenn dies kein Anhaltspunkt für die Existenz Außerirdischer ist, dann weiß ich es auch nicht.
Der Vorfall in "Rendlesham Forest" ist auch einer der UFO-Fälle welcher mich bis heute beschäftigt bzw. der in meinen Augen noch nicht eindeutig abgeschlossen ist. Es gibt diverse Dokus sowie unzählige Seiten im Netz die sich mit der Sache beschäftigen oder beschäftigt haben. Wenn man mal die "grünen Männchen" ausklammert und den Einwurf vom "Schwarzen Fürst" mit der Drohne in Betracht zieht, ergibt sich gleich eine evtl. irdischere Lösung.
Es geschah zu Zeiten des "Kalten Krieges" - NATO vs. Warschauer Pakt- mitten im Wettrüsten beider Großmächte. Der Vorfall ereignet sich über bzw. in der Nähe von einem NATO Luftwaffenstützpunkt. Nun addier ich mal die Berichte zusammen. Kleines Dreieckiges Flugobjekt mit komischen Zeichen? - Russisch bzw. russische Schrift kann in der westlichen Welt durchaus als Hieroglyphen gedeutet werden (vorallem in Druckschrift) ... erhöhte Radioaktivität... usw. - Ich zieh persönlich für mich ab jetzt jetzt mal eine hochentwickelte russische Drohne in Betracht, die vielleicht notlanden musste. Klingt auf jeden Fall plausibler als kleine grüne/graue Männchen...
__________________
"Es ist eine ewige Erfahrung, daß jeder Mensch, der Macht in Händen hat, geneigt ist, sie zu mißbrauchen. Er geht soweit, bis er Schranken findet."
- Charles Baron de Montesquieu -
Venkman ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.08.2016, 16:23   #9
Altfrid II.
Lebendes Foren-Inventar
 
Benutzerbild von Altfrid II.
 
Registriert seit: 20.02.2010
Ort: die schönste Stadt der ganzen Welt
Beiträge: 3.617
Standard

Eindeutig ja. Der sicherste Beweis dafür, dass es im Universum intelligentes Leben geben muss, ist in der Tatsache zu sehen, dass noch niemand versucht hat, mit uns Kontakt aufzunehmen.
__________________
Lehrer haben vormittags recht und nachmittags frei. Also Augen auf bei der Berufswahl!
Altfrid II. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.08.2016, 15:21   #10
josian
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 01.11.2010
Beiträge: 163
Standard

Zitat:
Zitat von Altfrid II. Beitrag anzeigen
Eindeutig ja. Der sicherste Beweis dafür, dass es im Universum intelligentes Leben geben muss, ist in der Tatsache zu sehen, dass noch niemand versucht hat, mit uns Kontakt aufzunehmen.
Neugierig waren sie aber offensichtlich doch, sonst gäbs nicht nur diese Rendelsham Sichtung sondern sehr viele andere auch, wobei es tausende von Zeugen gab. Selbiges sah ich heute zufällig zur Mittagszeit auf N24. Es gibt ja die Theorie, das es sich hierbei um Zeitreisende handelt, Lichtwesen welche sich, zusammen mit ihren Raumschiffen sowohl materialisieren als auch entmaterialisieren können. Manchmal tauchen diese Aliens, auch als Men in black bekannt auf, um den Gang der Geschichte zu manipulieren . Einer der bekanntesten Fälle dürfte der Kennedy Mord sein, wonach ein solch finsterer Geselle von einem nahen Hügel aus die Schüsse abgegeben hätte. 52 Zeugen sind seither ums Leben gekommen.
josian ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
warum denken alle an Außerirdische PTA UFO-Sichtungen 4 13.11.2007 10:15
Außerirdische Engine Björni Die Suche nach außerirdischer Intelligenz 15 09.08.2007 10:08
Der längste Name der Welt als Hinweis auf Außerirdische? Zwirni Paläo-SETI 0 02.07.2004 15:41
Außerirdische und deren "Sozialstruktur" Jimmyz UFOs - Die außerirdische Hypothese 3 07.06.2004 11:14
Aufklärung für Außerirdische Zwirni Kurioses 1 09.01.2003 22:07


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 06:53 Uhr.


Powered by vBulletin® ~ Copyright ©2000 - 2018 ~ Jelsoft Enterprises Ltd.


Das forum.grenzwissen.de unterliegt der Creative Common Lizenz, die Sie hier nachlesen können.
Wir bitten um Benachrichtigung, falls Sie Inhalte von uns verwenden.