:: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften ::

 

Zurück   :: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften :: > Politik & Wirtschaft > Verschwörungstheorien > Geheimnisvolle Frequenzen - Bewusstseinskontrolle?

Geheimnisvolle Frequenzen - Bewusstseinskontrolle? Taos Hum, Codename Teddybär, Glücksfrequenz - wird mit bewusstseinsmanipulierenden Frequenzen experimentiert?

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 09.09.2002, 22:28   #11
Cormac
Benutzer
 
Registriert seit: 12.08.2002
Beiträge: 52
Standard

Zitat:
Original von Spektral
Die Idee mit den Modellen würde mir auch gut gefallen. Bei mir aber eher für meine Schlüssel und meinen Geldbeutel
.
Wo ist der unterschied zwischen einem Sender im Schlüssel (in der Tasche) oder deinem Arm ??
Cormac ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.09.2002, 00:09   #12
Dragonhoard
Lebende Foren-Legende
 
Benutzerbild von Dragonhoard
 
Registriert seit: 02.03.2002
Beiträge: 1.434
Standard

Zitat:
Original von Cormac
Wo ist der unterschied zwischen einem Sender im Schlüssel (in der Tasche) oder deinem Arm ??
Einen Schlüssel kann ich in die Ecke hauen, wenn ich ihn nicht brauche. Bei meinem Arm tu ich mir schon schwer ...
Oder hab ich da was falsch verstanden?
__________________
Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit dem Radius Null - und das nennen sie ihren Standpunkt. Albert Einstein
Dragonhoard ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.09.2002, 10:10   #13
HaraldL
Lebendes Foren-Inventar
 
Registriert seit: 18.08.2002
Beiträge: 3.160
Standard

Dauerträger = reines sinusförmiges Signal, reine Sinusschwingung
Trennschärfe = die Fähigkeit eines Empfängers zwei (frequenzmäßig benachbarte) Sender getrennt aufnehmen zu können
Modulation = Beeinflussung von Amplitude, Frequenz oder Phasenlage einer Sinusschwingung zum Zweck der Nachrichtenübertragung

Beispiel: Amplitudenmodulation im LW/MW/KW - Rundfunk
Frequenzmodulation im UKW - Rundfunk
Restseitenbandmodulation beim terrestrischen Fernsehen

Weitere Informationen entnimmt man am besten den Büchern über Elektronik oder über Amateurfunk, die in jeder Bibliothek vorhanden sein dürften.
HaraldL ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.09.2002, 13:23   #14
Spektral
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Original von Cormac
Zitat:
Original von Spektral
Die Idee mit den Modellen würde mir auch gut gefallen. Bei mir aber eher für meine Schlüssel und meinen Geldbeutel
.
Wo ist der unterschied zwischen einem Sender im Schlüssel (in der Tasche) oder deinem Arm ??
Ich habe das Prinzip übertragen und eine weitere Möglichkeit aufgezeigt, die allerdings eine erheblich größere Sendeleistung beanspricht ( siehe oben )
  Mit Zitat antworten
Alt 10.09.2002, 13:26   #15
Spektral
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Original von Dragonhoard
Zitat:
Original von Cormac
Wo ist der unterschied zwischen einem Sender im Schlüssel (in der Tasche) oder deinem Arm ??
Einen Schlüssel kann ich in die Ecke hauen, wenn ich ihn nicht brauche. Bei meinem Arm tu ich mir schon schwer ...
Oder hab ich da was falsch verstanden?
Ich habe das Prinzip übertragen und eine weitere Möglichkeit aufgezeigt, die allerdings eine erheblich größere Sendeleistung des Senders im Objekt beanspricht ( siehe oben ). Du könntest das Prinzip auch auf den Menschen übertragen.
  Mit Zitat antworten
Alt 10.09.2002, 13:40   #16
Spektral
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Original von HaraldL
Phasenlage einer Sinusschwingung
Ist es nicht so, daß die Phasenlage ein Hinweis auf die Verschiebung zweier Schwingungen relativ zueinander ist. Ich kenne die Phasendifferenz als Mittel der Darstellung der Verschiebungsbeziehung in der "x-Achse" zweier Wellen.
  Mit Zitat antworten
Alt 10.09.2002, 14:53   #17
HaraldL
Lebendes Foren-Inventar
 
Registriert seit: 18.08.2002
Beiträge: 3.160
Standard

Ich meinte hiermit unter Phasenlage den Winkel, den die Sinusschwingung hätte, wenn sie nicht mit dem Modulationssignal beaufschlagt wäre.
HaraldL ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.09.2002, 14:03   #18
Spektral
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

So meinst du das. Danke.
  Mit Zitat antworten
Alt 11.10.2002, 20:27   #19
guest
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

LG -
  Mit Zitat antworten
Alt 18.10.2002, 23:54   #20
Newtype
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Schlüsselproblem

das mit der Leistung läßt sich wie folgt lösen.

Angenommen ich habe 5 Zimmer, in jedem habe ich sagen wir an der Decke (in der Lampe oder einfach so, ein kleines Gerät das funkwellen aussendet und empfängt. Geht auch in der Garage. Es muss ja leistungsmäßig nicht so stark sein da nur 1 Raum überwacht wird.
Alle schlüssel sind mit Transponder versehen auf die der Sender reagiert alle Schlüssel mit sagen wir der Codierung 1 andere dinge mit Codierung 2,... Folglich braue ich nur mein Hausterminal anzuweisen überprüfe alle Räume nach schlüssel Signaturen (1). Entdeckt er z.B. im Bad eien 1er Signatur reicht das oft schon aus damit man wieder weiß wo im Bad der schlüssel liegt, eine genauere analyse des Ortes muss nicht vorgenommen werden.

Wenn es dann Geräte gibt die meinetwegen 100 Verschieden Transponder ansprechen können und 100 Transponder dazu.
kann ich mir z.B. für Schlüssel auch die Transponder kennung 99 zulegen oder 10 so das einer der zufällig abfragen will nicht gleich sieht wo Schlüssel liegen.
  Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 10:54 Uhr.


Powered by vBulletin® ~ Copyright ©2000 - 2018 ~ Jelsoft Enterprises Ltd.


Das forum.grenzwissen.de unterliegt der Creative Common Lizenz, die Sie hier nachlesen können.
Wir bitten um Benachrichtigung, falls Sie Inhalte von uns verwenden.