:: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften ::

 

Zurück   :: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften :: > Esoterik & Religion > Esoterik

Esoterik Alle esoterischen Themen, die sonst nirgendwo reinpassen...

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 14.09.2013, 22:45   #1
sunray
Foren-As
 
Registriert seit: 08.09.2013
Beiträge: 724
Standard Verstand zerstört Übersinnliches?

Ich sage unser Verstand, hindert uns am Weiterkommen

Viele Urvölker erwähnen Gedankenkommunikation, die Indianer wussten wann ihre Zeit für die Ewigen Jagdgründe gekommen ist haben sich verabschiedet und sind weitergezogen.
Die wussten, dass wir materialisierte Energie sind und nicht sterben können.
Viele Völker wussten um das Geheimniss des Lebens /der Schöpfung.
Sie hörten auf die Gefühle (Worte der Seele)

Wir kennen alle Dinge wie Dejavu, das Gefühl das uns sagt "bieg rechts ab", lass das sein u.s.w.
Um dann zu bemerken ,dass wir in einen Stau gefahren sind weil wir das Gefühl ignoriert haben. Weil wir unseren Verstand auch beurteilen lassen haben. Und das Gefühl ignoriert haben. Hmm

Zudem ist uns allen bekannt, dass die Aborigines von sich sagen "telepatisch zu komunizieren".
Nach ihnen lehnen sie sogar die wörtliche Komunikation ab.
Wir haben alle von Seelenwanderungen gehört.

So jetzt manch ein Spinner (zähle mich auch dazu ) erzählt,
dass die Seele unabhängig des Körpers existiert.
Was Nahtoderfahrungen u.s.w. auch bestätigen könnten (aber das sind Spinner oder man findet sonst irgendeine Theorie die kaum zu verstehen ist)

Warum nehmen wir das nicht als Annahme solange es nicht wiederlegt werden kann? Zu einfach ich weiss.

Ja ich denke sogar, dass die Seele den Körper zusammenhält, wie alles von irgendwas zusammengehalten wird.


Interessant wie die Wissenschaft, solche Begebenheiten interessanterweise sogar nachweisen kann mittels Aktivitäten im z.B. Temporallapen im Gehirn beim Dejavu.

Solche Dinge werden dann logischerweise als Fehlfunktion tituliert. Ja klar, nicht, und wehe da tut sich was irgendwo wo es nicht sollte.
Ist ja nicht möglich.

Da kommen dann so wilde Erklärungen wie das eine Auge ist schneller als das andere und deswegen und sowieso.....

Woow man habe ich wirklich so einen Zeitversatz zwischen meinen Augen, dass ich hmmm ja hmm nein also.....

Warum machen wir es uns so kompliziert durch unseren Verstand (Gehirn) welcher sehr beschränkt sein kann, anstatt ein wenig mehr auf den Bauch zu hören (der ist übrigens auch ein wenig grösser, zumindest bei mir).

Die Wissenschaft teilt Teil um Teil nur um zu bemerken, wenn ich etwas zerteile bekomme ich wieder kleinere Teile. Aber dieses mal ist es bestimmt das kleinste.
Ja es ist das kleinste, bis zum nächsten!

Der Urkall, ja das ist der Anfang von uns.
Wir sehen den Tod einer Supernova z.B., aber schaut das nicht ein wenig harmonisch aus? Hat das nich ein wenig ähnlichkeit mit einer Zellteilung?

Warum versuchen wir zwanghaft ein Ende zu finden, auch wenn wir eigentlich wissen, dass es keines gibt.

Wie manchen Wissenschaftler der im nachhinein Meilensteine gelegt hat, haben wir als verrückt erklärt und eingeliefert oder als Eso abgestempelt?


Die Liste ist ellenlang, was sie alle verbunden hat?
Sie waren bereit ihre Vernunft/begrenzte Sicht zu erweitern in dem sie vieles über den Haufen geworfen haben.

Wir sollten unsere begrenzte Sichtweise über Bord werfen und unsere Errungenschaften welche der Verstand gebracht haben mit den Seelischen kombinieren.


Was haltet ihr davon? Könnt ihr die Gedanken teilen.
Zerreisst mich!
LG
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg images.jpg (3,5 KB, 5x aufgerufen)

Geändert von sunray (14.09.2013 um 23:05 Uhr).
sunray ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.09.2013, 10:30   #2
Groschenjunge
Lebendes Foren-Inventar
 
Benutzerbild von Groschenjunge
 
Registriert seit: 07.02.2005
Ort: DesinfoCenter Nord
Beiträge: 5.305
Standard

Hi,

Zitat:
Zitat von sunray Beitrag anzeigen
Warum nehmen wir das nicht als Annahme solange es nicht wiederlegt werden kann? Zu einfach ich weiss.
Rischtisch! Du hast zu beweisen, dass es das gibt.
-gj
__________________
"Der frühe Vogel mag vielleicht den Wurm fressen, aber erst die zweite Maus bekommt den Käse." Vince Ebert
Groschenjunge ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.09.2013, 10:44   #3
SchwarzerFuerst
Lebende Foren-Legende
 
Benutzerbild von SchwarzerFuerst
 
Registriert seit: 17.08.2002
Beiträge: 1.646
Reden

Zitat:
Zitat von sunray Beitrag anzeigen
Ich sage unser Verstand, hindert uns am Weiterkommen

..........

Warum machen wir es uns so kompliziert durch unseren Verstand (Gehirn) welcher sehr beschränkt sein kann, anstatt ein wenig mehr auf den Bauch zu hören
LG
Dein "aus dem Bauch kommender" Text zeigt doch recht anschaulich die
Überlegenheit des Verstands.

Ich denke, daß durch die Begrenztheit des Verstandes entstehende
Gefuhl des "Nicht verstehens" rechtfertigt nicht, auf den Selbigen zu verzichten

Übrigens, beweise doch mal (über deine sichere Überzeugung hinaus),
daß es sowas wie eine Seele überhaupt gibt, ich bin sicher, da wirst
du dich schwer tun .......
__________________
AMEN

Geändert von SchwarzerFuerst (15.09.2013 um 10:53 Uhr).
SchwarzerFuerst ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.09.2013, 11:08   #4
perfidulo
Lebendes Foren-Inventar
 
Benutzerbild von perfidulo
 
Registriert seit: 10.12.2005
Ort: Hauptstadt des Grauens
Beiträge: 8.696
Standard

Zitat:
Zitat von SchwarzerFuerst Beitrag anzeigen
Übrigens, beweise doch mal (über deine sichere Überzeugung hinaus),
daß es sowas wie eine Seele überhaupt gibt, ich bin sicher, da wirst
du dich schwer tun .......
Am Konzept der Seele haben sich ganze Generationen von Wissenschaftlern abgearbeitet. Es spielte eine große Rolle in der Psychologie.

Ich würde vor weiteren Spekulationen zu einem Literaturstudium raten.

Am Ende bleibt immer die Wechselwirkung mit dem physikalischen Körper. Wie werden die "seelischen" Signal in den Körper, bzw. das Gehirn so eingekoppelt, daß ein Effekt entsteht. Umgekehrt natürlich das selbe Problem.

Man kann eine "unabhängige Seele" postulieren. Aber sie schwebt quasi in der Luft und hat keinerlei Verbindung zur realen Welt. Aber damit ist ihre Tun völlig wirkungslos.

Aber viellicht gibt es dazu neuere Erkenntnisse?
__________________
Vor jeder Antwort beachten: Ich bin kein Adept der Fantomzeit!
perfidulo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.09.2013, 12:58   #5
Nik
Foren-As
 
Benutzerbild von Nik
 
Registriert seit: 11.05.2002
Beiträge: 887
Standard

Zitat:
Zitat von sunray Beitrag anzeigen
Ich sage unser Verstand, hindert uns am Weiterkommen
Wohin geht´s denn?

Zitat:
Zitat von sunray Beitrag anzeigen
So jetzt manch ein Spinner (zähle mich auch dazu ) erzählt,
dass die Seele unabhängig des Körpers existiert.
Was Nahtoderfahrungen u.s.w. auch bestätigen könnten (aber das sind Spinner oder man findet sonst irgendeine Theorie die kaum zu verstehen ist)

Warum nehmen wir das nicht als Annahme solange es nicht wiederlegt werden kann? Zu einfach ich weiss.
Zitat:
Zitat von Groschenjunge Beitrag anzeigen
Du hast zu beweisen, dass es das gibt.
Versuche doch mal einen unwiderlegbaren Beweis dafür zu finden, das das Gehirn das Bewusstsein generiert? Das dürfte schwierig werden, denn es ist eine Annahme, wo ist die Theorie dazu?

Zitat:
Zitat von sunray Beitrag anzeigen
Wir sollten unsere begrenzte Sichtweise über Bord werfen und unsere Errungenschaften welche der Verstand gebracht haben mit den Seelischen kombinieren.
Eine begrenzte Sichtweise hat durchaus ihre Daseinsberechtigung, man sollte nur nicht darauf bestehen.
__________________
Wenn man sich für einen Skeptiker hält, tut man gut daran, gelegentlich auch an seiner Skepsis zu zweifeln.
Sigmund Freud
Nik ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.09.2013, 13:49   #6
Groschenjunge
Lebendes Foren-Inventar
 
Benutzerbild von Groschenjunge
 
Registriert seit: 07.02.2005
Ort: DesinfoCenter Nord
Beiträge: 5.305
Standard

Hi,

Zitat:
Zitat von Nik Beitrag anzeigen
Versuche doch mal einen unwiderlegbaren Beweis dafür zu finden, das das Gehirn das Bewusstsein generiert? Das dürfte schwierig werden, denn es ist eine Annahme, wo ist die Theorie dazu?
Die hier ortsansässigen "Psycho-Profis" werden dazu hoffentlich mehr beitragen als wir beide zusammen.
Ausgang war jedoch die Sache mit der Annahme. Somit könnten wir mal annehmen, dass unser Bewusstsein im kleinen Zeh oder in einer Herzkammer untergebracht ist.

-gj
__________________
"Der frühe Vogel mag vielleicht den Wurm fressen, aber erst die zweite Maus bekommt den Käse." Vince Ebert
Groschenjunge ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.09.2013, 14:32   #7
basti_79
Lebende Moderatoren-Legende
 
Benutzerbild von basti_79
 
Registriert seit: 18.11.2005
Beiträge: 9.233
Standard

Hm. Rein phänomenologisch sieht es ja aus, als ob jedes Bewußtsein in einem Menschen zu "sitzen" scheint. Es gibt sicher Menschen, die davon erzählen, dass es sich anders verhalten könnte, das ändert aber nichts daran, dass man annehmen kann, dass es sich eben um den Ausdruck des Bewußtseins des betreffenden handelt.

Mit einem einwandfreien Test für "Bewußtsein" könnte man mehr darüber erfahren, aber so wie es sich derzeit verhält, müssen wir eine gewisse Unschärfe in dem Begriff zulassen und z.B. Schimpansen, Delfine und Tintenfische wenigstens als Randfälle betrachten.

Dazu sollte ich sagen, dass ich von einer engen Definition von Bewußtsein ausgehe, die z.B. Katzen und Hühner trotz zweifellos vorhandenem Bewußtsein nicht auf dieselbe Stufe stellt wie Menschen.

Es gibt also offensichtlich einerseits ein definitorisches Problem und andererseits eines der Messung.
__________________
Perfidulo: Ich hatte erst vor, einen Roman darüber [über das verschwundene Mittelalter] zu schreiben.
Groschenjunge: Was ist der Unterschied zum Jetzt?
Perfidulo: Es quasseln nicht dauernd Leute dazwischen.
basti_79 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.09.2013, 14:40   #8
Nik
Foren-As
 
Benutzerbild von Nik
 
Registriert seit: 11.05.2002
Beiträge: 887
Standard

Zitat:
Zitat von Groschenjunge Beitrag anzeigen
Ausgang war jedoch die Sache mit der Annahme. Somit könnten wir mal annehmen, dass unser Bewusstsein im kleinen Zeh oder in einer Herzkammer untergebracht ist.
Könnten wir, am Ende landen wir dann beim Gehirn und der fehlenden Theorie, über das Bewusstsein.

Zitat:
Zitat von basti_79 Beitrag anzeigen
Es gibt also offensichtlich einerseits ein definitorisches Problem und andererseits eines der Messung.
Ja, schon seit Jahrtausenden ist das ein ungelöstes "Problem".
__________________
Wenn man sich für einen Skeptiker hält, tut man gut daran, gelegentlich auch an seiner Skepsis zu zweifeln.
Sigmund Freud
Nik ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.09.2013, 15:15   #9
SchwarzerFuerst
Lebende Foren-Legende
 
Benutzerbild von SchwarzerFuerst
 
Registriert seit: 17.08.2002
Beiträge: 1.646
Rotes Gesicht

Irgendwie scheint hier gerade aus "Seele" "Bewußtsein" geworden zu sein.
Ich sehe da schon einen großen Unterschied:
Bewußtsein ist ganz klar und eindeutig ein Begriff, der das Ergebnis eines im Gehirn ablaufenden Prozesses beschreibt, Seele als vom Körper unabhängiges Phänomen dagegen scheint mir alten religiösen Traditionen zu entstammen und sich damit jeglichen Beweises zu entziehen.

Der Gebrauch des Begriffs Seele (.....seelische ....) in der Psychologie für bewußtseinsbedingte Gefühle/Gedanken/Vorgänge macht diesen Begriff recht vieldeutig. Allerdings erscheint mir die Psychologie bzw. deren verschiedene Ausrichtungen eine vergleichsweise "unscharfe" Wissenschaft im Vergleich zu z.B. Physik.
__________________
AMEN

Geändert von SchwarzerFuerst (15.09.2013 um 15:18 Uhr).
SchwarzerFuerst ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.09.2013, 15:39   #10
sunray
Foren-As
 
Registriert seit: 08.09.2013
Beiträge: 724
Standard

Da sind ja schon mal ein paar Meinungen dazugekommen, danke dafür.

@ der Groschenjunge
Warum liegt die Beweislast bei mir und nicht bei denen die es ablehnen?

@ Schwarzerfürst
Ich propagiere nicht das Ignorieren des Verstandes, aber auch nicht das Andere.

@perfidulo
Danke, mal falls wir annehmen es gibt eine unabhängige Seele was definiert die Realität in der sie wirkungslos ist?

@ Nik
--->Wohin geht es den?
Evt. zu einem weit grösseren Verstäntnis von allem was ist?
Wir könnten evt. herausfinden wie wir alle verknüpft sin anstatt uns getrennt zu beachten?
Das könnte evt. unser allgegenwärtiges gegeneinander in ein zukünftiges miteinander transportieren.

Wenn wir unsere ganze Wissenschaft vorurteilsfrei betrachten. Stellen wir fest, dass sehr viele Wissenschaftler zu ihren Lebzeiten bezichtigt wurden den Verstand verloren zu haben.
Um sie dann zu den grössten Wissenschaftlern zu machen teils 100te Jahre später.

Die Beweisslage ist wenn man es offen betrachtet weit besser für eine unabhängige Seele/und ein kollektiv Bewusstsein als dagegen.

Aber diese Leute die das propagieren haben den Verstand verloren.

Es gibt einen halben Kontinent die darauf bestehen in, ihrem Glauben in ihrer Medizin in den Kampfkünsten u.s.w.
Es gibt grundsätzich sogar Beweise dafür, dass es sogar funktioniert.
Aber die haben ja nur den Verstand verloren.

Selbst diejenigen welche unsere grossen Physikalischen Enddeckungen gemacht haben waren teils der Überzeugung, dass es in diese Richtung geht.

Wir haben/hatten aktuell von zig Wissenschaftlern aus allen Bereichen der Wissenschaft mit Theorien welche in diese Richtung gehen!
Allen wird unterstellt, dass sie den Verstand verloren haben und zu ESOs wurden.
obwohl ihre vorgängigen Arbeiten teils hochgeschätzt werden.

@Basty79
gut, dass du die Tiere ansprichst.
Schwarmverhalten? Gibt es da wirklich plausible erklärungen wie das funktioniert.
Delfine, da gibt es ein Paradebeispiel eines Wissenschaftlers der der geliebt und verpönt wurde. Dr John Lilly durfte ihn kurz vor seinem Tod in Hawaii noch kennen lernen.

Betreffend des Problemes wegen der Lösung:
Bin ich der Meinung, dass es Zeiten gab in welchen der Verstand das problemlos fassen konnte und auch umgesetzt hat.
Aber ein Messgerät dazu gibt es nicht, und wenn die Wissenschaft es im Gross ignoriert wird es auch nie eines geben.

Ich habe hier noch ein paar Zitate vom Physiker Richard Feynman:
„Wir müssen unbedingt Raum für Zweifel lassen, sonst gibt es keinen Fortschritt, kein Dazulernen. Man kann nichts Neues herausfinden, wenn man nicht vorher eine Frage stellt. Und um zu fragen, bedarf es des Zweifelns.“
– Richard P. Feynman[19]


„Naturwissenschaft ist der Glaube an die Unwissenheit der Experten.“
– Richard P. Feynman 1966[20]

„Es gab eine Zeit, als Zeitungen sagten, nur zwölf Menschen verstünden die Relativitätstheorie. Ich glaube nicht, dass es jemals eine solche Zeit gab. Auf der anderen Seite denke ich, sicher sagen zu können, dass niemand die Quantenmechanik versteht.“
– Richard P. Feynman[21]
sunray ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Hummeln sammeln mit Verstand Zeitungsjunge scienceticker.info 0 14.08.2008 16:50
der mond wird zerstört ufosighting Rund um Naturwissenschaft 28 06.12.2007 10:45
der verstand fesselt den verstand gilles Esoterik 15 21.08.2005 23:12
Libyen zerstört Massenvernichtungswaffen Selena Verschwörungstheorien 18 08.07.2004 01:41


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 22:16 Uhr.


Powered by vBulletin® ~ Copyright ©2000 - 2017 ~ Jelsoft Enterprises Ltd.


Das forum.grenzwissen.de unterliegt der Creative Common Lizenz, die Sie hier nachlesen können.
Wir bitten um Benachrichtigung, falls Sie Inhalte von uns verwenden.