:: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften ::

 

Zurück   :: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften :: > Off Topic, Fun & Co > Kurioses

Kurioses Kuriose Geschichten, urban legends...

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 03.09.2002, 22:36   #1
Zwirni
Lebendes Foren-Inventar
 
Registriert seit: 20.04.2002
Beiträge: 3.540
Böse Wissenschaftler in Psychiatrie eingewiesen

Zitat:
Unmittelbar vor seiner geplanten Abreise in die USA landete der bekannte Diplompsychologe Munzert auf gerichtlichen Beschluss im [External Link] Klinikum am Europakanal in Erlangen, welches er diesmal nicht als Therapeut, sondern als psychiatrisierter Patient betreten musste. Politische Justiz? Politische Psychiatrie? Die Klinik muss um ihren Ruf fürchten.
Kompletter Artikel: http://www.heise.de/tp/deutsch/speci...o/13185/1.html

Zeigt mal wieder, wie eingeschränkt Wissenschaftler arbeiten können
Zwirni ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.09.2002, 18:15   #2
Acolina
Hausdrachen
 
Benutzerbild von Acolina
 
Registriert seit: 15.01.2002
Ort: just the other side of nowhere
Beiträge: 11.033
Standard RE: Wissenschaftler in Psychiatrie eingewiesen

Zitat:
Original von Zwirni
Zeigt mal wieder, wie eingeschränkt Wissenschaftler arbeiten können
Mit so einer Schlussfolgerung wäre ich vorsichtig... Munzert wäre nicht der erste Wissenschaftler und schon lange nicht der erste Dipl. Psych., den "ein Sprung an der Schüssel" überwältigt.

Mein Problem mit demTelepolis-Artikels ist vor allem, dass er nicht die "offiziellen" Einweisungsgründe nennt.

Die bei Tolzin genannten Gründe
Zitat:
Das Gutachten, aufgrund dessen die Zwangsbehandlung erfolgen soll, wurde von dem Psychiater Dr. Braunwarth, Oberarzt am Klinikum Nürnberg, erstellt. Dr. Munzert schilderte mir drei Punkte, wegen denen er nach Ansicht des Arztes unter Psychosen leide:
  • die Hörbarkeit von Mikrowellen unter bestimmten Umständen (was laut Dr. Munzert nachgewiesen ist) sei eine Wahnvorstellung
  • Die Existenz von Mikrowellenwaffen seien Teil eines Wahnsystems
  • Sein Glaube, auf einem Kongress in den USA sprechen zu sollen, sei schizophrener Größenwahn.
erscheinen mir nicht nur sehr schleierhaft, Tolzin ist wohl auch das Letzte, was ich als seriöse Quelle betrachten würde.

Ich kann mir (selbst für Bayern ) nicht vorstellen, dass diese Gründe für eine Einweisung nach PsychKG ausreichen sollen, da zumindest die beiden letzten leicht zu widerlegen sind, selbst für einen auf diesem Gebiet unbedarften Richter (der ja letztendlich die Einweisung anordnen muss). Eine Unterbringung ist nur zulässig, wenn und solange durch krankheitsbedingtes Verhalten eine erhebliche Selbstgefährdung oder eine erhebliche Gefährdung anderer bzw. "bedeutender Rechtsgüter" (so heißt's, glaub ich, im Amtsdeutsch) anderer besteht, die nicht anders abgewendet werden kann. Bloß die fehlende Bereitschaft sich behandeln zu lassen, rechtfertigt z.B. allein keine Unterbringung. Demnach kann ich in der Unterbringungsbegründung nach Tolzin oben nun wirklich nichts, dass eine Unterbringung rechtfertigen würde, finden.

So lange ich also nicht eine verlässliche Quelle bez. der Einweisungsgründe gefunden habe, möchte ich mich daher mit einer Beurteilung zurückhalten.

Zitat:
Gleich wie Munzerts Erkenntnisse zu bewerten sind, er soll nun “zu seinem eigenen Schutz" auf Gerichtsbeschluss stationär zur Einnahme von Psychopharmaka, der er strikt ablehnt, gezwungen werden, bis er die Mikrowellentheorie widerrufe, betonten besorgte Ärzte des Klinikums und Kollegen von der Erlanger Universität gegenüber Telepolis.
Wenn das O-Ton der Ärzte und Kollegen sein sollte, wäre es allerdings ein Hammer! Das allein sollte schon einem halbwegs fähigen Anwalt ausreichen, Munzert wieder rauszuholen.

Zitat:
Ob Munzert nach Ende der InfowarCon 2002 wieder die Psychiatrie verlassen darf?
Wäre zumindest sehr interessant, wenn es so wäre...

Zitat:
Wäre wirklich an Munzerts Mikrowellenthesen nichts dran, wer würde dann verstehen, warum mit derartigen Kanonen auf Spatzen geschossen wird?
Naja, dass ist die gern genutzte "Beweisfrage" aller Verschwörungstheorien, mit der sich letztendlich alles und nix "beweisen" lässt

Fragen wir also "Cui bono?" Was wäre so schlimm dran gewesen, hätte Munzert auf dem Kongress gesprochen? Ist der Wirbel, den die Einweisung auslöst, für eine Vertuschung von Mikrowellenwaffen nicht völlig kontraproduktiv? Und nicht die beste Werbung für die Konferenz, auf der Munzert reden sollte? Und ist genau diese Einweisung nicht Öl ins Feuer von Gruppierungen wie Scientology & Co?
__________________
Die freiheitlich-demokratischen Ideale und Werte, die sich jetzt auch im Grundgesetz finden, wurden während der Aufklärung gegen die sich auf Gott und Bibel berufenden Kirchen durchgesetzt. Und weder der Gott Jahwe des Alten Testaments noch der Vater Jesus Christi, noch beide in einer Person, noch Allah vertreten die Werte unseres freiheitlich-demokratischen Staates. Sie müssen sie erst noch erlernen. (Gerd Lüdemann, Theologieprofessor)
Acolina ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.09.2002, 18:34   #3
Zwirni
Lebendes Foren-Inventar
 
Registriert seit: 20.04.2002
Beiträge: 3.540
Standard RE: Wissenschaftler in Psychiatrie eingewiesen

Zitat:
Original von Acolina
Zitat:
Original von Zwirni
Zeigt mal wieder, wie eingeschränkt Wissenschaftler arbeiten können
Mit so einer Schlussfolgerung wäre ich vorsichtig... Munzert wäre nicht der erste Wissenschaftler und schon lange nicht der erste Dipl. Psych., den "ein Sprung an der Schüssel" überwältigt.
drumm ja auch obwohl eher gepasst hätte. ich weiss, dass man zumindest in deutschland ziemlich frei seine untersuchungen laufen lassen und die ergebnisse dann veröffentlichen kann. mich überrascht dieser fall nur, weil ich sowas eher aus anderen ländern schon gehört habe (israel z.b.).

und die quellen habe ich mir nicht allzugenau angeschaut - sorry. die meldung war einfach zu erstaunlich für mich
Zwirni ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.09.2002, 09:04   #4
lightwarrior
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
ich weiss, dass man zumindest in deutschland ziemlich frei seine untersuchungen laufen lassen und die ergebnisse dann veröffentlichen kann
nana, da würd ich die betonung aber auf "ziemlich" setzen...LOL
  Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Der Wissenschaftler als Stolperstein der Wissenschaftskommunikation Zeitungsjunge Fischblog 2 16.05.2008 01:05
45 Jahre lang in Psychiatrie vergessen Zwirni Kurioses 4 10.09.2004 19:26
Chinesische Wissenschaftler erforschen "ET"-Startrampe Acolina China 19 27.08.2002 16:36


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 13:43 Uhr.


Powered by vBulletin® ~ Copyright ©2000 - 2018 ~ Jelsoft Enterprises Ltd.


Das forum.grenzwissen.de unterliegt der Creative Common Lizenz, die Sie hier nachlesen können.
Wir bitten um Benachrichtigung, falls Sie Inhalte von uns verwenden.