:: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften ::

 

Zurück   :: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften :: > UFO-Forschung und die Suche nach außerirdischer Intelligenz > Unbekannte Flugobjekte - Was steckt dahinter? > UFOs - Die Zeitreisen-Hypothese

UFOs - Die Zeitreisen-Hypothese Besuchen uns in UFOs unsere eigenen Nachfahren per Zeitreise? Was spricht dafür oder dagegen? Was könnte ihr Motiv sein? "Urlaubstrip in die Vergangenheit"?

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 07.07.2014, 07:03   #41
Ralle002
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Beeinflussung der Vergangenheit führt zu Paradoxa

Wir wissen es zunächst einmal nicht genau, wodurch die Zeit entsteht. Einstein glaubte es, dass beispielsweise auch die Gravitation einen Einfluss auf das Raum-Zeit-Gitter hat. Mitunter wird es auch angenommen, dass bei einer Reise mit Lichtgeschwindigkeit die Zeit langsamer oder sogar gar nicht verstreicht.
Dass Zeit keine absolute Größe ist, können wir erahnen, wenn bei einem Astronaut im Weltraum ein Bruchteil einer Sekunde weniger verstrichen ist als auf der Erde.

Es wird angenommen, dass Zeitreisen mit einer sog. Antigravitation möglich sein könnten. Das ist aber spekulativ und keine gesicherte wissenschaftliche Erkenntnis.

Jetzt lese ich es an einer anderen Stelle, dass die Zukunft zwar herausgefunden werden könne, aber dass Zeitreisen weiterhin nicht möglich sind. Demnach wäre es zwar möglich, auf drohende Ereignisse vorher noch zu reagieren. Es wäre aber weiterhin nicht möglich, einmal eingetretene Ereignisse nachträglich noch ungeschehen zu machen.

Wenn dies so wäre, dann gäbe es auch keine Paradoxa.
  Mit Zitat antworten
Alt 07.07.2014, 09:35   #42
Tarlanc
Super-Moderator
 
Benutzerbild von Tarlanc
 
Registriert seit: 14.10.2006
Ort: Neuhausen a. Rhf. (CH)
Beiträge: 4.107
Standard

Zitat:
Zitat von Ralle002 Beitrag anzeigen
Jetzt lese ich es an einer anderen Stelle, dass die Zukunft zwar herausgefunden werden könne, aber dass Zeitreisen weiterhin nicht möglich sind. Demnach wäre es zwar möglich, auf drohende Ereignisse vorher noch zu reagieren. Es wäre aber weiterhin nicht möglich, einmal eingetretene Ereignisse nachträglich noch ungeschehen zu machen.
Jap, das nennt man Risikoevaluation. Wenn eine zu grosse Wahrhscheinlichkeit besteht, dass etwas in die Hose geht, dann kann man aktiv Gegensteuer geben. Wenn es in die Hose gegangen ist, dann ist allerdings nix mehr zu machen.

Das machen Menschen seit Urzeiten, hat aber nicht viel mit Zeitreisen zu tun.
__________________
Even people who are a pain in the arse can stimulate new thinking.
Vaughan Bell, Institute of Psychiatry, London
Tarlanc ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.07.2014, 09:49   #43
Groschenjunge
Lebendes Foren-Inventar
 
Benutzerbild von Groschenjunge
 
Registriert seit: 07.02.2005
Ort: DesinfoCenter Nord
Beiträge: 5.304
Standard

Moin, Moin and Welcome!
Zitat:
Zitat von Ralle002 Beitrag anzeigen
Einstein glaubte es, dass beispielsweise auch die Gravitation einen Einfluss auf das Raum-Zeit-Gitter hat. Mitunter wird es auch angenommen, dass bei einer Reise mit Lichtgeschwindigkeit die Zeit langsamer oder sogar gar nicht verstreicht.
Glauben? Annehmen? Dieser "Glaube" wurde real nachgewiesen. Für uns ist das z.B. im GPS System fest verankert und wird als Korrekturgröße benutzt:
Aus http://homepage.univie.ac.at/franz.embacher/rel.html
Zitat:
Andererseits sind Zeitmessungen Effekten unterworfen, die von der Relativitätstheorie vorausgesagt werden. Sie nicht zu berücksichtigen, hieße, Fehler in der Genauigkeit des Systems in Kauf zu nehmen. Interessanterweise sind die Effekte der allgemeinen Relativitätstheorie in diesem Fall größer als die der speziellen. Um die entsprechenden Korrekturen geht es auf dieser Seite.
-gj
__________________
"Der frühe Vogel mag vielleicht den Wurm fressen, aber erst die zweite Maus bekommt den Käse." Vince Ebert
Groschenjunge ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.07.2014, 19:08   #44
Ralle002
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von Tarlanc Beitrag anzeigen
Jap, das nennt man Risikoevaluation. Wenn eine zu grosse Wahrhscheinlichkeit besteht, dass etwas in die Hose geht, dann kann man aktiv Gegensteuer geben. Wenn es in die Hose gegangen ist, dann ist allerdings nix mehr zu machen.

Das machen Menschen seit Urzeiten, hat aber nicht viel mit Zeitreisen zu tun.
Hier der Artikel-Link:

http://www.bild.de/digital/multimedi...7694.bild.html

Ein wenig hat das doch mit Zeitreisen zu tun. Was an solchen Artikeln wahr ist, entzieht sich meinen Beurteilungsmöglichkeiten.
  Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Zeitreisen... le wei Zeitreisen 26 31.12.2009 05:05
Kausalität und Zeitreisen Hanmac Zeitreisen 10 09.08.2007 21:34
Zeitreisen Makio-Sai Zeitreisen 6 03.07.2005 16:17
paralleluniversen + Zeitreisen Man1axX Rund um Naturwissenschaft 1 20.03.2005 20:35
feynmann-quantenmechanisches paradoxon? telomer Astronomie 4 15.09.2003 04:28


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 06:16 Uhr.


Powered by vBulletin® ~ Copyright ©2000 - 2017 ~ Jelsoft Enterprises Ltd.


Das forum.grenzwissen.de unterliegt der Creative Common Lizenz, die Sie hier nachlesen können.
Wir bitten um Benachrichtigung, falls Sie Inhalte von uns verwenden.