:: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften ::

 

Zurück   :: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften :: > Politik & Wirtschaft > Politik & Zeitgeschehen > Fake News

Fake News Vorsätzliche Falschmeldungen, Umgang damit auf politischer und zwischenmenschlicher Ebene

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 20.03.2017, 06:43   #61
Spöckenkieker
Lebende Foren-Legende
 
Registriert seit: 16.04.2009
Beiträge: 1.191
Standard

Zitat:
Wie kommst Du darauf? Hinterfragen etwa Linke ihren Standpunkt immer wieder?
Das ist sogar zwingend notwendig, sonnst würde man ja einfach alles glauben, was einem so vom Esteblishment vorgesetzt wird.

Zitat:
Denn sonst würde man ja schnell bemerken, wer die echte Lügenpresse ist.
Da kommen wir ja wieder zur Medienkompetenz. Die echte Lügenpresse setzt darauf, dass Rechten eben schön Leichtgläubig sind. Schließlich schließt rechtes Gedankengut auch den Gehorsam der Obrigkeit gegenüber ein.
Spöckenkieker ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.03.2017, 06:48   #62
Spöckenkieker
Lebende Foren-Legende
 
Registriert seit: 16.04.2009
Beiträge: 1.191
Standard

Zitat:
So kommt es, das oftmals Falschbehauptungen oder gar Lügen durch die Leitmedien gehen, die ihnen von Reuters & dpa etc. vorgegeben werden...
Hast du mal ein Beispiel für eine Falschbehauptung oder gar Lügen die durch Reuters und dpa gingen?

Übrigens Russia Today ist kein freier Sender, die Journalisten dürfen nur das berichten was ihnen vom Kremel vorgegeben wird. Auch wenn immer wieder Leute behaupten, dass wäre bei den normalen Presse auch so, so ist dem nicht so, es gibt durchaus politisch gefärbte Häuser, dass weiß man ja. Aber gerade die renomierten Häuser haben ja noch nie davor gescheut auch unangenehme Themen zu veröffentlichen. Schau mal zB ins Spiegelarchiv.
Spöckenkieker ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.03.2017, 07:41   #63
Lupo
Super-Moderator
 
Benutzerbild von Lupo
 
Registriert seit: 19.10.2007
Beiträge: 6.182
Standard

Zitat:
Zitat von Torsten Migge Beitrag anzeigen
Interessant, wie Du Dich windest und wendest, um Dir selber nicht eingestehen zu müssen, das Deine Quelle ein erwiesenes Denunziations- und Lügenportal ist! Das ist nicht nur Realsatire, sondern Realitätsverweigerung vom Feinsten!
Die Aufforderung/das Angebot doch mal diesen Beschuldigungen (Psiram=Lügenportal) nachzugehen und sich gemeinsam konkrete Beispiel anzusehen, nennst du "sich drehen und winden"?

Das finde ich ziemlich infam.



Zitat:
Zitat von Torsten Migge Beitrag anzeigen
Ich kann dazu im Prinzip nur eines sagen: kritisiere und/oder bemängele hier im Forum nie wieder die Quellen anderer User, wenn Du selber an einer äusserst dubiosen und der Lügen überführten Quelle fest hälts und das auch noch redlich findest. Objektivität sieht deutlich anders aus!
Und das hier ist lächerlich.

Torsten, vielleicht solltest du mal wieder schauen, was der Unterschied zwischen "behaupten" und "nachweisen" ist.
Hier ist keine Quelle der Lüge überführt worden, das sind bislang nur Behauptungen.
Aber ledier drückst du dich ja darum, bei psiram mal zu schauen.......
__________________
"Die Psychiater hatten einige Spezialausdrücke für meinen Fall. Naja, ich hatte auch einige Spezialausdrücke für die Psychiater." (Charles Bukowski)

Geändert von Lupo (20.03.2017 um 16:11 Uhr).
Lupo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.03.2017, 12:34   #64
basti_79
Lebende Moderatoren-Legende
 
Benutzerbild von basti_79
 
Registriert seit: 18.11.2005
Beiträge: 8.734
Standard

Zitat:
Zitat von Torsten Migge Beitrag anzeigen
Natürlich ist es die Aufgabe der Journalisten, zu hinterfragen, gegen zu checken etc.,
Bis hierhin stimmt's.

Zitat:
neutral und objektiv zu berichten,
Welche Medien (bitte konkret) sind denn dazu verpflichtet, "neutral und objektiv zu berichten"? Kannst Du das auch belegen, dass sie das sind?

Zitat:
anstatt Lügen zu verbreiten - das ist ihr verdammter Job!
Wie kann man denn eine Lüge von der Wahrheit (tm) überhaupt unterscheiden?

Das ist eine der Kernfragen dieses Forums, meiner Erinnerung nach. Etwa Anno 2003 haben wir uns zum ersten Mal die Frage gestellt, wie man denn unter den Bedingungen des Internet Wahrheit und Lügen voneinander unterscheiden kann. Ok, damals mit den "Spielthemen" Däniken, Bibel, UFOs usw... Aber die Frage stand immer im Hintergund.

Zitat:
Aber da das Gross der Journalisten eingefleischte Linke sind, ist das offenbar zuviel verlangt.
  1. das "Gros"
  2. Kannst Du mal eine Liste von linken Journalisten/Medien zusammenstellen? Das wäre sehr viel Wert...
Zitat:
Im Alltagsbetrieb der Journalien ist dafür ohnehin keine Zeit mehr, jedenfalls bei den Tagesjournalen, die schnell und aktuell berichten wollen.
Wofür genau, jetzt? Was sind die Verfahren, die Mechnismen, mit denen man Wahrheit von Lüge unterscheiden kann?

Und welche Medien sind wiederum davon betroffen?

Zitat:
So kommt es, das oftmals Falschbehauptungen oder gar Lügen durch die Leitmedien gehen, die ihnen von Reuters & dpa etc. vorgegeben werden...
Also ein Tipp an dieser Stelle: seine Quellen sollte man immer angeben. Vor allem wenn man Journalist ist und sich auf die dpa o.Ä. berufen möchte.

Aber es gibt doch auch Medien, die sich nicht auf solche Quellen verlassen und schon gar nicht darauf berufen würden...

Zitat:
Zitat:
Witzig, dass dann der Mangel in der Schule verortet wird. Es handelt sich also - wer hätte es gedacht - um ein Bildungsproblem.
Was Du da wieder hinein interpretierst, ist völlig aus der Luft gegriffen, das hat so keiner gesagt oder geschrieben! Das ist genau das, wie Lügenpresse funktioniert!
Schau Dir das hier mal an:

Zitat:
Zitat von Torsten Migge
Deshalb sollte jeder selber gegenchecken und sich universell informieren. Dazu gehört natürlich auch eine gewisse Erfahrung und vorallem Medienkompetenz - ein Fach (Medienkompetenz), das meiner Meinung nach in der Schule Einzug halten sollte ...
__________________
Perfidulo: Ich hatte erst vor, einen Roman darüber [über das verschwundene Mittelalter] zu schreiben.
Groschenjunge: Was ist der Unterschied zum Jetzt?
Perfidulo: Es quasseln nicht dauernd Leute dazwischen.
basti_79 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.03.2017, 15:58   #65
basti_79
Lebende Moderatoren-Legende
 
Benutzerbild von basti_79
 
Registriert seit: 18.11.2005
Beiträge: 8.734
Standard

Nein, das ist jetzt keine Zauberei, auch wenn es so aussieht. Für diejenigen, die immer noch hinter dem Mond leben: die bildungspolitische Debatte der letzten 15 Jahre lässt sich ungefähr so zusammenfassen:
  • Kultusminister, 2000: "Hmm. Wir haben da dieses komische Internet. Was sollen wir denn damit anfangen?"
  • Schüler, ehemalige Schüler, Pädagogik-Studenten und Schulreformer, 2000: "Wie wäre es mit: benutzen, Schulen menschenwürdig machen und vor allem: nicht hysterisch werden?"
  • alle, 11.9.2001: "Terror! Weiter wie bisher! Wird schon keiner merken!"
  • Kultusminister, 2002: "Die Schulen: Weiter wie bisher!"
  • Öffentlichkeit, 2017: "Hmm. Wir haben da dieses komische Internet. Was sollen wir denn damit anfangen?"
  • Kultusminister, 2017: "Keine Ahnung. Weiter wie bisher!"
  • Öffentlichkeit, 2017, zweiter Einwand: "Wir haben herausgefunden, dass es manchmal Medienkompetenz gibt! Wenn Medienkompetenz endlich zum Pflichtfach in allen Schulen wird, kann alles weitergehen wie bisher! Für immer! Länger gemeinsam lernen!"
  • Kultusminister, 2017, zweiter Einwand: "Weiter wie bisher!"
https://www.heise.de/newsticker/meld...z-3658398.html
__________________
Perfidulo: Ich hatte erst vor, einen Roman darüber [über das verschwundene Mittelalter] zu schreiben.
Groschenjunge: Was ist der Unterschied zum Jetzt?
Perfidulo: Es quasseln nicht dauernd Leute dazwischen.
basti_79 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.03.2017, 19:16   #66
perfidulo
Lebendes Foren-Inventar
 
Benutzerbild von perfidulo
 
Registriert seit: 10.12.2005
Ort: Hauptstadt des Grauens
Beiträge: 8.475
Standard

Zitat:
Zitat von basti_79 Beitrag anzeigen
Kultusminister, 2000: "Hmm. Wir haben da dieses komische Internet. Was sollen wir denn damit anfangen?"
Man weiss wieder nicht, in welchem Land Du lebst.
Bei uns an der Schule gibt es seit Jahren Computer-Räume mit Internetzugang (LAN), die auch im Unterricht eingesetzte werden.

Mit dem WLAN ist es in einer Behörde nicht so einfach. Man kann nicht einfach eine FRITZ!-Box kaufen. Aber der Finanzantrag ist gestellt und in ein paar Monaten gibt es WLAN!

Aber man kann Medienkompetenz auch ohne WLAN vermitteln.
__________________
Vor jeder Antwort beachten: Ich bin kein Adept der Fantomzeit!
perfidulo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.03.2017, 22:58   #67
Spöckenkieker
Lebende Foren-Legende
 
Registriert seit: 16.04.2009
Beiträge: 1.191
Standard

Also an der Waldorfschule an der ich war, wurden die Computerkurse ein Jahr nach meinem Abi eingeführt. Ich war Abi 95. Medienkompetenz, zumindest im Ansatz haben wir aber noch anhand von Zeitungen gelernt. Da wurden von allen Schülern zum sogenannten "Hauptunterricht" diverse Zeitungen gekauft, jeder musste eine andere kaufen. Auch englische Zeitungen waren damals dabei, und dann haben wir die Inhalte analysiert und verglichen, wie jener und dieser Berichtet. Allerdings die richtige Quellenrecherche hab ich erst im Studium gelernt. Da wiederum damals fast nur mit Handarbeit über Zettelkataloge und Karteikarten. Google war damals noch ein Geheimtipp und ein Studentenprojekt.
Spöckenkieker ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.03.2017, 10:48   #68
basti_79
Lebende Moderatoren-Legende
 
Benutzerbild von basti_79
 
Registriert seit: 18.11.2005
Beiträge: 8.734
Standard

Zitat:
Zitat von perfidulo Beitrag anzeigen
Man weiss wieder nicht, in welchem Land Du lebst. Bei uns an der Schule gibt es seit Jahren Computer-Räume mit Internetzugang (LAN), die auch im Unterricht eingesetzte werden.


Zitat:
Mit dem WLAN ist es in einer Behörde nicht so einfach.
Nicht?

Zitat:
Man kann nicht einfach eine FRITZ!-Box kaufen. Aber der Finanzantrag ist gestellt und in ein paar Monaten gibt es WLAN!


Zitat:
Aber man kann Medienkompetenz auch ohne WLAN vermitteln.
Sieht man ja. Die Netzgemeinschaft wirkt schon sehr viel kompetenter als noch 2010.

Zitat:
Zitat von Spöckenkieker
Medienkompetenz, zumindest im Ansatz haben wir aber noch anhand von Zeitungen gelernt.
Hat's denn geholfen?

Zitat:
Da wurden von allen Schülern zum sogenannten "Hauptunterricht" diverse Zeitungen gekauft, jeder musste eine andere kaufen. Auch englische Zeitungen waren damals dabei, und dann haben wir die Inhalte analysiert und verglichen, wie jener und dieser Berichtet. Allerdings die richtige Quellenrecherche hab ich erst im Studium gelernt. Da wiederum damals fast nur mit Handarbeit über Zettelkataloge und Karteikarten. Google war damals noch ein Geheimtipp und ein Studentenprojekt.
Finde ich alles keine schlechten Methoden.

Ich habe halt den Eindruck, dass es mit der Medienkompetenz so ist wie mit der Intelligenz und der Bildung: Jeder meint, genug davon zu haben...
__________________
Perfidulo: Ich hatte erst vor, einen Roman darüber [über das verschwundene Mittelalter] zu schreiben.
Groschenjunge: Was ist der Unterschied zum Jetzt?
Perfidulo: Es quasseln nicht dauernd Leute dazwischen.
basti_79 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.03.2017, 10:55   #69
Venkman
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von Venkman
 
Registriert seit: 18.08.2016
Ort: АБСУРДИСТАН
Beiträge: 362
Standard

Zitat:
Zitat von basti_79 Beitrag anzeigen
Ich habe halt den Eindruck, dass es mit der Medienkompetenz so ist wie mit der Intelligenz und der Bildung: Jeder meint, genug davon zu haben...
Wie recht du (wieder einmal) hast... Mir "sticht, gerade hier im Forum, einer ganz besonders ins Auge" ...
__________________
"Willst du den Charakter eines Menschen erkennen, so gib ihm Macht."
-Abraham Lincoln-
Venkman ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.03.2017, 11:04   #70
basti_79
Lebende Moderatoren-Legende
 
Benutzerbild von basti_79
 
Registriert seit: 18.11.2005
Beiträge: 8.734
Standard

Zitat:
Zitat von Venkman Beitrag anzeigen
Wie recht du (wieder einmal) hast... Mir "sticht, gerade hier im Forum, einer ganz besonders ins Auge" ...
Wer denn?

Wie wäre es, wenn wir versuchen, diesen peinlichen Fehler in der Wikipedia, auf den uns Lupo hingewiesen hatte, zu beheben? Könnte auch dazu führen dass offenbar im Überschuß vorhandene Energien abgeführt werden...
__________________
Perfidulo: Ich hatte erst vor, einen Roman darüber [über das verschwundene Mittelalter] zu schreiben.
Groschenjunge: Was ist der Unterschied zum Jetzt?
Perfidulo: Es quasseln nicht dauernd Leute dazwischen.
basti_79 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Glaubwürdigkeit von Wikipedia... Akuma Verschwörungstheorien 19 27.01.2009 11:37
Was ist Wikipedia ? Manx Kurioses 2 30.06.2008 14:30
Was ist mit der Wikipedia los? HaraldL Verschwörungstheorien 39 09.03.2006 08:32
Uncyclopedia - die Nonsens-Wikipedia HaraldL Kurioses 0 18.11.2005 20:35
Sammlungen von Verschwörungstheorien in der Wikipedia HaraldL Werbung 0 17.09.2004 21:05


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 12:35 Uhr.


Powered by vBulletin® ~ Copyright ©2000 - 2017 ~ Jelsoft Enterprises Ltd.


Das forum.grenzwissen.de unterliegt der Creative Common Lizenz, die Sie hier nachlesen können.
Wir bitten um Benachrichtigung, falls Sie Inhalte von uns verwenden.