:: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften ::

 

Zurück   :: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften :: > Erde, Weltraum & Forschung > Unsere Erde - Beobachtungen, Bedrohungen & Katastrophen

Unsere Erde - Beobachtungen, Bedrohungen & Katastrophen Vulkane, Erdbeben, Tsunamis, Wetteranomalien und -katastrophen...

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 03.08.2018, 19:24   #1
HaraldL
Lebendes Foren-Inventar
 
Registriert seit: 18.08.2002
Beiträge: 3.160
Standard Gammastrahlung und Ozonschicht

Ozon entsteht, wenn man die Luft elektrischen Entladungen oder ionisierenden Strahlen aussetzt. Warum soll dann ein Gammablitz die Ozonschicht zerstören und nicht verstärken?
HaraldL ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.08.2018, 13:15   #2
Venkman
Lebende Foren-Legende
 
Benutzerbild von Venkman
 
Registriert seit: 18.08.2016
Ort: mal hier mal da
Beiträge: 1.312
Standard

Zitat:
Zitat von HaraldL Beitrag anzeigen
Ozon entsteht, wenn man die Luft elektrischen Entladungen oder ionisierenden Strahlen aussetzt. Warum soll dann ein Gammablitz die Ozonschicht zerstören und nicht verstärken?
"Deine Sorgen möcht ich haben..."
__________________
"Jetzt sind die guten alten Zeiten, nach denen wir uns in zehn Jahren zurücksehnen."
- Peter Ustinov -
Venkman ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.08.2018, 15:21   #3
basti_79
Administrator
 
Benutzerbild von basti_79
 
Registriert seit: 18.11.2005
Beiträge: 11.046
Standard

Weil ein Gammablitz unterstelltermaßen Stickoxide erzeugen würden, die die Ozonschicht angreifen würden. Die apokalyptischen Folgen eines solchen (unglaublich unwahrscheinlichen) Ereignisses zweifele ich aber an.
  1. Gibt es stark UV-resistente Pflanzen und Tiere sowie für alle Arten die Möglichkeit der Evolution
  2. Wird die Ozonschicht umso schneller regeneriert, je schwächer sie insgesamt ist
  3. Werden deutsche Behörden selbst dann noch weitermachen wie bisher, wenn die Menschen ausgestorben sind.

Ich muss aber perfidulos Sorgen ernst nehmen. Manche Leute geraten ja schon in Panik, sobald sie jemanden sehen, der nur eine andere Hautfarbe oder einen anderen Personalausweis hat. Oder jemanden, der einfach nur Spaß am Leben hat. Manchmal "rutscht ihnen dann die Hand aus", und sie verprügeln total unpolitisch jemanden, weswegen danach auch immer alles weitergehen muss wie bisher. Da ist Furcht vor einem nahen Gammastrahlenausbruch verhältnismäßig harmlos im Vergleich.
__________________
Perfidulo: Ich hatte erst vor, einen Roman darüber [über das verschwundene Mittelalter] zu schreiben.
Groschenjunge: Was ist der Unterschied zum Jetzt?
Perfidulo: Es quasseln nicht dauernd Leute dazwischen.
basti_79 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.08.2018, 02:22   #4
HaraldL
Lebendes Foren-Inventar
 
Registriert seit: 18.08.2002
Beiträge: 3.160
Standard

Erzeugt der Gammablitz nicht sowohl Ozon als auch Stickoxide?
HaraldL ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.08.2018, 10:55   #5
basti_79
Administrator
 
Benutzerbild von basti_79
 
Registriert seit: 18.11.2005
Beiträge: 11.046
Standard

Tja... Wie es wirklich wäre, könnte man vielleicht durch Versuche herausfinden. Die wären zwar recht aufwändig, aber im Prinzip kann man ja die Situation in verschiedenen Atmosphärenschichten bei verschiedenen Bestrahlungsspektren nachstellen. Dooferweise wüsste man es danach, und dann könnte man sich nicht mehr so viele Gedanken darüber machen.

So aus dem Bauch heraus würde ich jetzt sagen, dass man befürchtet, dass viel mehr Stickoxide erzeugt werden als Ozon.

Weißt Du, Harald, bloß, weil jemand, der an einer Uni arbeitet, so etwas erzählt, wird es nicht wahrer oder klüger oder so. Ich nehme mal an, dass es da auch hauptsächlich darum geht, Angst zu erzeugen. Die Nazis brauchen Angst für ihre Politik.
__________________
Perfidulo: Ich hatte erst vor, einen Roman darüber [über das verschwundene Mittelalter] zu schreiben.
Groschenjunge: Was ist der Unterschied zum Jetzt?
Perfidulo: Es quasseln nicht dauernd Leute dazwischen.
basti_79 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.08.2018, 15:51   #6
Tarlanc
Super-Moderator
 
Benutzerbild von Tarlanc
 
Registriert seit: 14.10.2006
Ort: Neuhausen a. Rhf. (CH)
Beiträge: 4.138
Standard

Zitat:
Zitat von HaraldL Beitrag anzeigen
Erzeugt der Gammablitz nicht sowohl Ozon als auch Stickoxide?
Gammablitze ionisieren die Luft und können damit beides produzieren. Aber Stickoxide sind wahrscheinlicher, da die Sauerstoffradikale eher an Stickstoff anhaften als an Sauerstoff. Und selbst wenn Ozon gebildet wird, ist der weniger Stabil als NOx.
Das ist ja das Problem mit den Stickoxiden in der Stratosphäre. Sie helfen, Ozon abzubauen, indem sie den überzähligen Sauerstoff aufnehmen.

Dennoch ist der Einfluss von Gammablitzen auf die Ozonschicht scheinbar vernachlässigbar:
Geophsyikalisches Paper dazu

Die Menge an Stickoxiden, die durch Gammablitze erzeugt werden, ist nicht gross genug, um die Ozonschicht zu schädigen. Jedenfalls sind sie im Vergleich mit den sonstigen Schadstoffen vernachlässigbar.

@Basti: Wie kommst du darauf, dass es keine Gammablitze gibt? Die sind recht häufig in der Stratosphäre und nerven seit den 90er Jahren die Satelliten, die Gammastrahlung im All messen möchten.
__________________
Even people who are a pain in the arse can stimulate new thinking.
Vaughan Bell, Institute of Psychiatry, London
Tarlanc ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.08.2018, 16:15   #7
basti_79
Administrator
 
Benutzerbild von basti_79
 
Registriert seit: 18.11.2005
Beiträge: 11.046
Standard

Zitat:
Zitat von Tarlanc Beitrag anzeigen
@Basti: Wie kommst du darauf, dass es keine Gammablitze gibt? Die sind recht häufig in der Stratosphäre und nerven seit den 90er Jahren die Satelliten, die Gammastrahlung im All messen möchten.
Gute Darstellung der Chemie, aber: Derailing.

Die Rede war von Gammablitzen kosmischen Ursprungs. Die zwar tatsächlich durch Satelliten gefunden wurden, die irdische Gammaquellen (Nuklearwaffen) erkennen sollten. Ich gehe davon aus, dass für ein komplettes Modell mit hinreichend guten Toleranzen, das sicher voraussagen kann, was ein Gammablitz kosmischen Ursprungs mit der Erde anstellen würde, wenn die "mitten im Scheinwerferkegel" liegt, schlicht nicht genug Daten verfügbar sind.

Ein Randfall ist Röntgenstrahlung, die von Blitzen (im Sinne des Wetterereignisses) abgegeben wird. Das sind vielleicht auch "Gammablitze" in irgendeinem Sinn, aber daraus kann man auch nicht viel über die projizierte Situation lernen.
__________________
Perfidulo: Ich hatte erst vor, einen Roman darüber [über das verschwundene Mittelalter] zu schreiben.
Groschenjunge: Was ist der Unterschied zum Jetzt?
Perfidulo: Es quasseln nicht dauernd Leute dazwischen.
basti_79 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.08.2018, 17:38   #8
Tarlanc
Super-Moderator
 
Benutzerbild von Tarlanc
 
Registriert seit: 14.10.2006
Ort: Neuhausen a. Rhf. (CH)
Beiträge: 4.138
Standard

Zitat:
Zitat von basti_79 Beitrag anzeigen
Die Rede war von Gammablitzen kosmischen Ursprungs.
Wo war davon die Rede?

Harald hat nur nach Gammablitzen gefragt. Und die terrestrischen sind nun mal häufig und finden in der Stratosphäre statt. Die sind daher schon deutlich relevanter für die Ozonschicht als die Möglichkeit eines kosmischen Gamma-Blitzes, der nicht nur die Ozonschicht sondern noch viel mehr zerstören könnte.

Aber eben: So bedrohlich sind die nicht für die Ozonschicht, wie es aussieht.
__________________
Even people who are a pain in the arse can stimulate new thinking.
Vaughan Bell, Institute of Psychiatry, London
Tarlanc ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.08.2018, 18:30   #9
basti_79
Administrator
 
Benutzerbild von basti_79
 
Registriert seit: 18.11.2005
Beiträge: 11.046
Standard

Zitat:
Zitat von Tarlanc Beitrag anzeigen
Wo war davon die Rede?
Stimmt, das war dem Wortlaut nicht zu entnehmen. Das hatte ich mir dazugedacht ("Entyhmem").

Zitat:
Und die terrestrischen sind nun mal häufig und finden in der Stratosphäre statt. Die sind daher schon deutlich relevanter für die Ozonschicht als die Möglichkeit eines kosmischen Gamma-Blitzes, der nicht nur die Ozonschicht sondern noch viel mehr zerstören könnte.
Hmm ok, hast Du da irgendwelche Daten zu?

Zitat:
Aber eben: So bedrohlich sind die nicht für die Ozonschicht, wie es aussieht.
Ich würde auch davon ausgehen, dass ein Vorgang, der sich auf der Erde sicherlich hunderte Male am Tag abspielt, eher zum Gleichgewicht beiträgt, als dass er es stört...

Vielleicht erklärt uns HaraldL ja, welche Gammablitze er meinte.
__________________
Perfidulo: Ich hatte erst vor, einen Roman darüber [über das verschwundene Mittelalter] zu schreiben.
Groschenjunge: Was ist der Unterschied zum Jetzt?
Perfidulo: Es quasseln nicht dauernd Leute dazwischen.
basti_79 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Fermi: Kein Dunkelmaterie-Signal in Gammastrahlung Zeitungsjunge astronews.com 0 20.12.2016 10:32
Fermi: Kein Dunkelmaterie-Signal in Gammastrahlung Zeitungsjunge astronews.com 0 19.12.2016 17:11
HESS: Gammastrahlung aus Kugelsternhaufen? Zeitungsjunge astronews.com 0 24.06.2011 12:50
Frag astronews.com: Vor was schützt uns die Ozonschicht? Zeitungsjunge astronews.com 0 02.06.2010 13:10
Frag astronews.com: Wie dick ist die Ozonschicht? Zeitungsjunge astronews.com 0 27.03.2008 13:01


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 04:02 Uhr.


Powered by vBulletin® ~ Copyright ©2000 - 2018 ~ Jelsoft Enterprises Ltd.


Das forum.grenzwissen.de unterliegt der Creative Common Lizenz, die Sie hier nachlesen können.
Wir bitten um Benachrichtigung, falls Sie Inhalte von uns verwenden.