:: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften ::

 

Zurück   :: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften :: > UFO-Forschung und die Suche nach außerirdischer Intelligenz > UFO-Sichtungen

UFO-Sichtungen Meldungen über UFO-Sichtungen - Diskussion der Erklärungen.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 11.03.2014, 13:07   #81
Nik
Foren-As
 
Benutzerbild von Nik
 
Registriert seit: 11.05.2002
Beiträge: 924
Standard

Zitat:
Zitat von Acolina Beitrag anzeigen
Lieber Nik, nein, ich spiele dein Spiel nicht mit
Schön, daran sehe ich eben, das du dein Urteil schon gefällt hast und meine ehrliche Absicht nach Aufklärung, warum ihr in diesem Falle mich nicht versteht, während es umgekehrt nicht der Fall zu sein scheint für mich, als einen großen Trollwitz siehst, danke für deine Absicht und Intention.

Also bitte beschwere dich dann nicht auch wieder, was denn nun erwartet wird und wie diese ominöse "Tat" aussehen soll.

Zitat:
Zitat von Skarabäus Beitrag anzeigen
Dem scheint aber nicht so zu sein, denn du tust fundamentiertes Wissen als einseitig und unvollkommen ab, gibst ihr sogar die Sicht einer Eintagsfliege!
Weil es nun mal so ist, wenn viel Zeit vergeht. Möglicherweise ist dir ja bewusst das vor 100 Jahren diese Fundamente noch ein wenig anders waren und das es auch in 100 Jahren so sein wird?
Deswegen der Vergleich mit der Eintagsfliege, die im übertragenen Sinne auch nicht so weit vorausschauen kann.
Wir als Vernunft begabte Menschen sollten es aber besser wissen.


Zitat:
Zitat von Skarabäus Beitrag anzeigen
Ich kann nur wiederholen, man kann nur mit dem Potenzial arbeiten welches auch bekannt ist. Alles andere wie, könnte und hätte und wird vielleicht usw. ist weit hergeholter unausgegorener Eso-Kram.
Und auch ich kann mich hier nur wiederholen, für Manchen ist das herausfinden, wie etwas funktioniert und das darüber Spekulieren eben Eso-Kram, schön und gut, aber eben nicht mein Problem.

Zitat:
Zitat von Skarabäus Beitrag anzeigen
Was in hundert oder auch schon in fünfzig Jahren sein wird kann heute niemand voraussagen und schon gar nicht als Grundlage für irgendwelches Vorgehen anwenden. Dieser Wissensstand existiert einfach noch nicht!
Es geht hier auch nicht ums Hellsehen, sondern um logisches und vernünftiges analysieren und was macht mal wohl, wenn man auf einem Gebiet Defizite hat?

Zitat:
Zitat von Skarabäus Beitrag anzeigen
Die Relativitätstheorie ist ja auch kein Phantasieprodukt, sondern konnte nur aus bereits bekanntem Wissen zu seiner Vollendung gebracht werden, zumindest was man heut zu Tage dafür hält.

Also kann man nur mit dem Wissen arbeiten, welches zum heutigen Zeitpunkt bekannt ist, um irgendwelche Analysen zu einem Ereignis anzustellen.
Jo, dem würde ich nie widersprechen, ich wies lediglich darauf hin, das es kurzsichtig wäre, potenzielle Möglichkeiten von vornherein auszuschließen, nur weil sie momentan etwas exotisch anmuten.

Zitat:
Zitat von Skarabäus Beitrag anzeigen
Dass es unmöglich ist, ein Raumschiff mit relativistischer Geschwindigkeit zu bewegen, konnte erst bewiesen werden, nachdem die Relativitätstheorie zur Vollendung gebracht wurde.
Ja, das ist die momentan gültige Lehrmeinung, dennoch wird dieser Satz in 100 oder 1000 Jahren mit großer Wahrscheinlichkeit lauten: "Dass es nicht unmöglich war, ein Raumschiff mit relativistischer Geschwindigkeit zu bewegen, konnte erst bewiesen werden, nachdem die Relativitätstheorie durch die Theorie der Quantengravitation (o.Ä.) abgelöst und zur Vollendung gebracht wurde.

Zitat:
Zitat von Skarabäus Beitrag anzeigen
Auch Außerirdische sind garantiert keine Zauberer!
Clarkesche Gesetze

Arthur C. Clarke hat im Rahmen seiner Werke die folgenden drei, als „Gesetze“ bezeichneten, axiomatischen Vorhersagen aufgestellt:

„Wenn ein angesehener, aber älterer Wissenschaftler behauptet, dass etwas möglich ist, hat er mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit recht. Wenn er behauptet, dass etwas unmöglich ist, hat er höchstwahrscheinlich unrecht.“

„Der einzige Weg, die Grenzen des Möglichen zu finden, ist, ein klein wenig über diese hinaus in das Unmögliche vorzustoßen.“

„Jede hinreichend fortschrittliche Technologie ist von Magie nicht zu unterscheiden.“

Von diesen drei „Gesetzen“ hat insbesondere das dritte – nicht nur innerhalb der Science-Fiction-Literatur – den Charakter eines Sprichworts erreicht. Damit sind die drei clarkeschen Gesetze für das Genre ähnlich bedeutend wie die drei Robotergesetze von Isaac Asimov.
__________________
Wenn man sich für einen Skeptiker hält, tut man gut daran, gelegentlich auch an seiner Skepsis zu zweifeln.
Sigmund Freud
Nik ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.03.2014, 16:40   #82
Lupo
Super-Moderator
 
Benutzerbild von Lupo
 
Registriert seit: 19.10.2007
Beiträge: 6.918
Standard

Zitat:
Zitat von Nik Beitrag anzeigen
Schön, daran sehe ich eben, das du dein Urteil schon gefällt hast und meine ehrliche Absicht nach Aufklärung, warum ihr in diesem Falle mich nicht versteht, während es umgekehrt nicht der Fall zu sein scheint für mich, als einen großen Trollwitz siehst, danke für deine Absicht und Intention.

Also bitte beschwere dich dann nicht auch wieder, was denn nun erwartet wird und wie diese ominöse "Tat" aussehen soll.
Nik, du bist ein derart unglaublicher .......man fasst es manchmal nicht.

Zitat:
Zitat von Nik Beitrag anzeigen
Mich interessieren deine begrenzten Fehlinterpretationen nicht.
Ja, ich weiß, das hast du ja auch das letzte Mal gesagt.

Zitat:
Zitat von Lupo Beitrag anzeigen
Gibt es einen qualitativen Unterschied, ob man mit Scheinargumenten etwas ausschließt oder etwas überhaupt erst für möglich hält?
Zitat:
Zitat von Nik Beitrag anzeigen
Ja, wenn die Intention Wahrhaftigkeit ist und man etwas nicht für unmöglich hält, letzteres ist übrigens wissenschaftliche Grundvoraussetzung.
Zitat:
Zitat von Lupo Beitrag anzeigen
Ich habe mal die entscheidenden Begriffe gefettet, vielleicht kommst du ja selbst darauf, was bei deiner Antwort schief gelaufen ist.
Zitat:
Zitat von Lupo Beitrag anzeigen
Gibt es einen qualitativen Unterschied, ob man mit Scheinargumenten etwas ausschließt oder etwas überhaupt erst für möglich hält?
Darauf du:

Zitat:
Zitat von Nik Beitrag anzeigen
Mich interessieren deine begrenzten Fehlinterpretationen nicht.
__________________
"Die Psychiater hatten einige Spezialausdrücke für meinen Fall. Naja, ich hatte auch einige Spezialausdrücke für die Psychiater." (Charles Bukowski)

Geändert von Lupo (11.03.2014 um 17:32 Uhr).
Lupo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.03.2014, 13:55   #83
Nik
Foren-As
 
Benutzerbild von Nik
 
Registriert seit: 11.05.2002
Beiträge: 924
Standard

Zitat:
Zitat von Lupo Beitrag anzeigen
Nik, du bist ein derart unglaublicher .......man fasst es manchmal nicht.
Ist doch toll, das man immer den anderen beschuldigen kann, das er dies oder jenes nicht schnallt, damit fühlst du dich sicher gleich besser, du solltest nur niemals versuchen, deinem Gegenüber Verständnis entgegen zu bringen.
__________________
Wenn man sich für einen Skeptiker hält, tut man gut daran, gelegentlich auch an seiner Skepsis zu zweifeln.
Sigmund Freud
Nik ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.03.2014, 17:15   #84
Lupo
Super-Moderator
 
Benutzerbild von Lupo
 
Registriert seit: 19.10.2007
Beiträge: 6.918
Standard

Zitat:
Zitat von Nik Beitrag anzeigen
Zitat:
Zitat von Lupo Beitrag anzeigen
Nik, du bist ein derart unglaublicher .......man fasst es manchmal nicht.
Ist doch toll, das man immer den anderen beschuldigen kann, das er dies oder jenes nicht schnallt, damit fühlst du dich sicher gleich besser, du solltest nur niemals versuchen, deinem Gegenüber Verständnis entgegen zu bringen.
Nik, du bist ein so derart unglaublicher Heuchler, man fasst es echt nicht.......


Zitat:
Zitat von Nik Beitrag anzeigen
Ich bin nicht für das verantwortlich, was du missverstehst und dann fehlinterpretierst. So ignorant kannst du doch gar nicht sein, das du nicht schnallst.......

Scheinbar ist GJ [...] überfordert ....
Zitat:
Zitat von Nik Beitrag anzeigen
Mich interessieren deine begrenzten Fehlinterpretationen nicht.

usw. usf...............
__________________
"Die Psychiater hatten einige Spezialausdrücke für meinen Fall. Naja, ich hatte auch einige Spezialausdrücke für die Psychiater." (Charles Bukowski)

Geändert von Lupo (12.03.2014 um 17:18 Uhr).
Lupo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.03.2014, 19:29   #85
Skarabäus
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von Skarabäus
 
Registriert seit: 26.04.2011
Beiträge: 384
Standard

Zitat:
Zitat von perfidulo Beitrag anzeigen
Das ist eine Sichtweise, die sich nur auf das Ökosystem Erde bezieht. Eine Denkweise (begrenzte Ressourcen), die sich allmählich breit macht.
Das ist eine unzulässige Beschränkung. Man könnte ganze Planenten umbauen um die Rohstoffe zu gewinnen. Energie spielt keine Rolle.
Oh, du greifst ja schon nach den Sternen oder besser gesagt nach den Planeten. In Publikationen lässt sich das ja alles wunderbar darstellen. Die Frage ist allerdings, ist dies auch machbar?

In einigen diesbezüglichen Threads wurde schon mal auf die Finanzierung solcher Projekte eingegangen und hier tun sich gewaltige Probleme auf. Aber sicher glaubst du das sich einmal alle Menschen dieser Welt liebevoll um den Hals fallen.

Eine Gesellschaftsordnung wird sich einmal auf der Erde behaupten, wo das Geld abgeschafft wurde und alle Menschen arbeiten uneigennützig wie die Ameisen.

Das ist der gleiche Schwachsinn wie dein Umbau von Planeten und den umherfliegenden biologischen Raumschiffen welche sich selbst erschaffen.

Ich meine, keiner kann wissen wie einmal die Zukunft in ein oder zweihundert Jahren sein wird, es werden dann aber garantiert andere Probleme auf der Erde zu lösen sein als nach den Sternen zu greifen.

Im Übrigen ist doch alles Phantasterei was in die Zukunft projiziert wird. Niemand ist in der Lage zu sagen, so wird oder könnte es einmal sein, davon kann sich keiner lossprechen.

Die Mondlandung von Jules Verne wäre nach seiner Methode genauso in die Hose gegangen wie die ach so klugen Vorhersagen so mancher Illusionisten der Jetztzeit!
Skarabäus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.03.2014, 20:24   #86
Nik
Foren-As
 
Benutzerbild von Nik
 
Registriert seit: 11.05.2002
Beiträge: 924
Standard

Zitat:
Zitat von Lupo Beitrag anzeigen
Nik, du bist ein so derart unglaublicher Heuchler, man fasst es echt nicht.......
Eben das meine ich, wie so sollte es mich interessieren, oder ich mich auch noch dazu äußern, wenn du meine Intention missverstehst und so wie so davon ausgehst, das ich nur zum trollen hier sei. Natürlich ist es auch eine Kunst einen sachlichen Diskurs zu führen und vielleicht sollten wir das ja mal probieren Lupo, also auf gehts.
__________________
Wenn man sich für einen Skeptiker hält, tut man gut daran, gelegentlich auch an seiner Skepsis zu zweifeln.
Sigmund Freud
Nik ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.09.2014, 22:00   #87
Heiko75
Jungspund
 
Benutzerbild von Heiko75
 
Registriert seit: 18.09.2014
Ort: 25917 Leck
Beiträge: 20
Standard

Also ich bin 13 km von Timmendorf aufgewachsen,
aber von einem UFO Absturz dort ist mir auch nichts bekannt!
Heiko75 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.10.2014, 02:33   #88
McTed
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 10.07.2013
Ort: Entenhausen
Beiträge: 268
Standard

hi heiko,

wahrscheinlich ist das Niemanden bekannt. Sondern ein "Ablenkungsmanöver" vom eigentlichen "deutschen Roswell"^^

Ich glaube da gabs ne Geschichte von Jan van Helsing und co. "das Schwarzwald UFO" oder so...

MfG Ted
McTed ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.10.2014, 01:04   #89
Actio Reactio
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von Skarabäus Beitrag anzeigen
Um dem Problem etwas näher zu kommen, stellt man Analysen an ob es denn überhaupt möglich ist, das es Außerirdische in unser Sonnensystem hätten schaffen können.

Was in hundert oder auch schon in fünfzig Jahren sein wird kann heute niemand voraussagen und schon gar nicht als Grundlage für irgendwelches Vorgehen anwenden. Dieser Wissensstand existiert einfach noch nicht!

Die Relativitätstheorie ist ja auch kein Phantasieprodukt, sondern konnte nur aus bereits bekanntem Wissen zu seiner Vollendung gebracht werden, zumindest was man heut zu Tage dafür hält.

Also kann man nur mit dem Wissen arbeiten, welches zum heutigen Zeitpunkt bekannt ist, um irgendwelche Analysen zu einem Ereignis anzustellen.

Dass es unmöglich ist, ein Raumschiff mit relativistischer Geschwindigkeit zu bewegen, konnte erst bewiesen werden, nachdem die Relativitätstheorie zur Vollendung gebracht wurde.

Wie kommt man eigentlich zu diesen Irrglauben? Schauen wir uns doch mal auf unserer Erde um, wie schwierig es ist, allen Menschen recht zu tun und welche Anstrengungen gemacht werden um größeres Chaos abzuwenden. Warum soll es in anderen Welten unter bewusst denkenden Wesen anders sein?

Um Hochtechnologie und damit Raumfahrt zu betreiben bedarf es des gemeinsamen Handelns und in Folge dessen sozial miteinander umzugehen.

Eine weitere Folge davon führt zwangsläufig zu erhöhtem Ressourcenverbrauch durch das zahlenmäßige unaufhörliche Ansteigen der Individuen und deren unersättlichen Bedarf an Energie. Da dürfte wenig übrig bleiben für Superraumschiffe.

Es dürfte schon eine Höchstleistung sein wenn sich eine höher entwickelte Zivilisation über tausende von Jahren am Leben gehalten und ihre zur Verfügung gestandenen Ressourcen dafür sinnvoll eingesetzt haben.

Vielleicht sollte man erst einmal diesen Aspekt ins Auge fassen, ehe man an überdimensionale Weltraumflotten denkt wie diese immer so schön in Publikationen dargestellt werden. Auch Außerirdische sind garantiert keine Zauberer!
Wollte mal kurz zu deinen Punkten Stellung nehmen:
Ja, ohne Probleme würden es Außerirdische schaffen.

Die alten Hochkulturen verfügten über einen wesentlich höheren Wissensstand, auch im technischen Bereich der sauberen Energiegewinnung, als wir es heute.

Einstein hat trotzdem 1920 Tesla zugestimmt, dass es den Äther doch geben muss. Außerdem heißt es nicht, dass es nichts schnelleres als Licht geben kann, nur weil wir es nicht kennen, oder zumindest meinen es nicht zu kennen, obwohl dies jeder unbewusst in sich trägt. Das sage nicht ich, sondern Physiker, Wissenschaftler etc.

Desweiteren steht die Wissenschaft unter HEFTIGSTER Zensur, sodass beim normalen Bürger eben nicht viel ankommt. Da muss man schon tief forschen und sich mit der Thematik vertraut machen. Jedoch gibt es auch Physiker, die das bereits taten oder noch tun. Allerdings werden sie niemals bekannt!

Das Raumschiff müsste sich aus der Raum/Zeit ausklincken und somit seinen eigenen Dimensionskanal bilden.

Die Menschen werden bewusst in die Irre geführt, damit sie eben nicht merken, dass die meisten Probleme infolge dessen geschehen, die man von der Geburt auf miterlebt und deswegen als "normal" anerkennt.

Und für Hochtechnologie reicht auch ein kluger Kopf und einer mit Geld.

Energie ist quasi unendlich vorhanden. Freie Energie sage ich dazu nur.

Das ganze hat auch nichts mit Zauberer zutun, sondern es ist reine Physik. Allerdings wurde dies bisher recht gut unter Verschluss gehalten.
  Mit Zitat antworten
Alt 17.10.2014, 08:44   #90
Groschenjunge
Lebendes Foren-Inventar
 
Benutzerbild von Groschenjunge
 
Registriert seit: 07.02.2005
Ort: DesinfoCenter Nord
Beiträge: 5.455
Standard

Hi,

Zitat:
Zitat von Actio Reactio Beitrag anzeigen
Wollte mal kurz zu deinen Punkten Stellung nehmen:
Was haben deine unbewiesenen Aussagen mit außerirdischer Intelligenz zu tun?

Zitat:
Zitat von Actio Reactio Beitrag anzeigen
Desweiteren steht die Wissenschaft unter HEFTIGSTER Zensur, sodass beim normalen Bürger eben nicht viel ankommt.
Dann geh doch in die Uni und informiere dich selber. Lerne, was die Naturwissenschaftler auch lernen. Jeder normale Bürger kann sich selber weitestgehend informieren, welche Forschungen an unseren Hochschulen durchgeführt werden. Geh zu den Wissenschaftlern und frag sie. [1]
Dissertationen müssen als Beispiel veröffentlicht werden, man muss nur danach suchen, am besten in der Deutsche Nationalbibliothek, da ist jeweils ein Exemplar vorhanden. Als Abo werden die nicht frei Haus jedem Bürger geliefert.

Beim normalen Bürger kommen ganz viele Dinge an. Nur der Bürger, der du möglicherweise bist, bemerkt oder versteht es einfach nicht. Wäre es nicht so, dann hätten wir noch Wachstafeln als Notizblock und nicht den PC, an dem du gerade sitzt.

-gj

[1]
Hier im Forum haben wir übrigens extra für solche Fälle einen echten Physiker vorrätig. Du siehst, wir arbeiten extrem kundenorientiert, Acolina sei Dank. Schließlich werden nicht nur wir Systemschreiberlinge bezahlt, sondern auch solche Kundenberater.
__________________
"Der frühe Vogel mag vielleicht den Wurm fressen, aber erst die zweite Maus bekommt den Käse." Vince Ebert
Groschenjunge ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Der 60. Jahrestag von Roswell... Björni Unbekannte Flugobjekte - Was steckt dahinter? 19 01.06.2006 23:42
Roswell: Zufall, oder Taktik der USA? FlorianZ Area 51 14 21.06.2005 07:36
Roswell: Ufo oder Wetterballon? alex-style Unbekannte Flugobjekte - Die physikalischen Phänomene 1 17.05.2005 21:36
Der Deutsche Freiheitssender 904 und der Deutsche Soldatensender 935 HaraldL Verschwörungstheorien 0 09.01.2004 17:42
Roswell doch noch aktuell? StaVanGer Diverses 8 03.05.2003 18:41


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 04:53 Uhr.


Powered by vBulletin® ~ Copyright ©2000 - 2018 ~ Jelsoft Enterprises Ltd.


Das forum.grenzwissen.de unterliegt der Creative Common Lizenz, die Sie hier nachlesen können.
Wir bitten um Benachrichtigung, falls Sie Inhalte von uns verwenden.