:: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften ::

 

Zurück   :: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften :: > Grenzwissen kreuz & quer > Psychologie & Parapsychologie

Psychologie & Parapsychologie Remote Viewing, Präkognition, aber auch Spuk und was es da noch so alles an den Grenzen der Psychologie gibt.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 23.09.2004, 06:22   #1
Acolina
Hausdrachen
 
Benutzerbild von Acolina
 
Registriert seit: 15.01.2002
Ort: just the other side of nowhere
Beiträge: 11.215
Standard Warum manche Portraits den Betrachter immer anschauen

Es ist zwar eher Psychologie denn Parapsychologie, aber diese Portraits, die einen immer anzuschauen scheinen, haben ja schon etwas mysteriöses.... parapsychologisches...

Zitat:
Warum manche Portraits den Betrachter immer anschauen

Psychologen liefern eine simple Erklärung für das Phänomen

Wenn der Blick eines auf einem Portraits dargestellten Menschen jede Bewegung zu verfolgen scheint, hat das eine ganz natürliche Ursache: Der Portraitierte muss lediglich geradeaus schauen, hat ein amerikanisch-niederländisches Psychologenteam gezeigt. Das meldet die Staatsuniversität von Ohio in Columbus.

Der Grund dafür ist ebenso simpel, berichten James Todd und seine Kollegen. Egal aus welchem Blickwinkel ein Bild betrachtet wird – das zweidimensionale Bild bleibt stets das selbe. Licht und Schatten, perspektivisch ferne und nahe Punkte ändern sich nicht. "Wenn eine Person in einem Gemälde geradeaus schaut, wird sie immer so aussehen, unabhängig von dem Winkel, aus dem sie betrachtet wird", erklärt Todd. Trotzdem wird die Wahrnehmung genauso interpretiert, als ob es sich um ein reales Objekt handeln würde. "Darum scheinen die Augen einem zu folgen, wenn man den Blickwinkel verändert."

Für ihre Studie betrachteten Todd und seine Kollegen aus den Niederlanden ein Bild auf einem Computerbildschirm aus verschiedenen Perspektiven. Die Abbildung zeigte die Schwarzweißaufnahme einer medizinischen Torsoskulptur, die in einem reich verzierten Goldrahmen vor einer Backsteinwand zu hängen schien. Die Psychologen interessierten sich insbesondere dafür, ob die perspektivische Lage bestimmter Bildpunkte relativ zu anderen Nachbarpunkten gleich bleiben würde, wenn sich der Blickwinkel verändert. Außerdem wollten sie bestimmen, ob die Wahrnehmung der Tiefe in unterschiedlichen Bereichen des Bildes vom Blickwinkel beeinflusst wird.

"Es stellte sich heraus, dass eine Veränderung der Blickrichtung einen bemerkenswert geringen Effekt auf die Wahrnehmung des Betrachters hatte", sagt Todd. Weiter entfernte und nähere Bildpunkte und das gesamte Relief des Objekts blieben im Verhältnis zueinander gleich. Dass der Torso aus flacheren Blickwinkeln ein wenig gequetscht aussah, war der einzige Unterschied, den die Forscher feststellen konnten.

ddp/bdw – Cornelia Dick-Pfaff
(Quelle: wissenschaft.de)
__________________
Die freiheitlich-demokratischen Ideale und Werte, die sich jetzt auch im Grundgesetz finden, wurden während der Aufklärung gegen die sich auf Gott und Bibel berufenden Kirchen durchgesetzt. Und weder der Gott Jahwe des Alten Testaments noch der Vater Jesus Christi, noch beide in einer Person, noch Allah vertreten die Werte unseres freiheitlich-demokratischen Staates. Sie müssen sie erst noch erlernen. (Gerd Lüdemann, Theologieprofessor)
Acolina ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.09.2004, 16:43   #2
KnubbL
Foren-As
 
Benutzerbild von KnubbL
 
Registriert seit: 14.06.2003
Beiträge: 659
Standard

Huhu,

Das raff ich zwar jetzt net, aber klingt interessant. Hab ich noch nie bemerkt dass Portraitsmich verfolgen. :P

mfg,

knubbze
__________________
(basti_79 über Buddhafigur) Buddhafigur, es reicht. Klarmachen, dass du bloss eine Sorte Antwort hören möchtest, hilft dir unter keinen Umständen.
KnubbL ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.09.2004, 18:22   #3
Salystra
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Ich habe mal irgendwo und irgendwann gelesen, dass die Portraits leicht schielen müssen, damit der Eindruck entsteht, sie verfolgten den Betrachter mit den Augen.
  Mit Zitat antworten
Alt 23.09.2004, 19:44   #4
Basilios
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 03.02.2004
Beiträge: 321
Standard

Ist die Erkenntnis irgendwie neu? Das war mir schon vor 10 Jahren bekannt.
Basilios ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.09.2004, 22:14   #5
schkl
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

neu is es nicht, aber interessant
  Mit Zitat antworten
Alt 25.09.2004, 17:30   #6
Raccoon
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hab das früher mal gemalt. Ist ganz einfach und es gibt 2 Varianten:

1. Wie schon gesagt, direkt von vorne.
2. Der Kopf ist etwas nach links oder rechts geneigt, die Augen schauen aber in die andere Richtung (Ist die bessere Variante), probierts mal aus.
  Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Warum wurden im 2. Weltkrieg manche Städte erst kurz vor Kriegsende massiv bombardiert? HaraldL Verschwörungstheorien 52 08.11.2005 03:40
Warum immer mehr Vulkane? Tilmann Turnage Verschwörungstheorien 14 22.10.2004 18:34
Warum ist auf Karten der Norden immer oben? Zwirni Diverses 0 27.01.2004 21:54
Könnten manche Seeungeheuer Geheimprojekte der Marine sein? HaraldL Kryptozoologie 0 15.10.2002 14:34


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 23:46 Uhr.


Powered by vBulletin® ~ Copyright ©2000 - 2018 ~ Jelsoft Enterprises Ltd.


Das forum.grenzwissen.de unterliegt der Creative Common Lizenz, die Sie hier nachlesen können.
Wir bitten um Benachrichtigung, falls Sie Inhalte von uns verwenden.