:: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften ::

 

Zurück   :: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften :: > Grenzwissen kreuz & quer > Sterbeforschung

Sterbeforschung Reinkarnation, Nahtoderlebnisse und Vergleichbares sind hier an der richtigen Stelle.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 22.03.2008, 00:50   #11
basti_79
Administrator
 
Benutzerbild von basti_79
 
Registriert seit: 18.11.2005
Beiträge: 11.077
Standard

Zitat:
Zitat von koltien Beitrag anzeigen
Erfüllbar was? Wissenschaftliche Belege?
Ich verstehe die Worte, der Sinn bleibt mir aber fremd.

Zitat:
Bei Nahtoderfahrungen kannst Du nicht von Objektivität sprechen, sie sind immer subjektiv.
Dennoch gibt es offenbar einen realen, d.h. insbesondere auch intersubjektiv überprüfbaren, Vorgang dahinter, sonst würden ja nicht viele Leute von ähnlichen Erlebnissen berichten. Im übrigen ist Eso-Bullshit nichts anderes als die Behauptung, es würde ein Objektiver Vorgang dahinterstecken (z.B., dass man dann tatsächlich über einen Fluss reise, auf ein Licht zu, oder sonstwas), nur dass der Bullshit eben nichts Erklärt.

Zitat:
Hier gibt es kein Ideal, allenfalls hypothetisch.
Ich glaub, den Teil hast du schlicht nicht verstanden. Es ging mir darum, dass ein Vorgang, gleich welcher Art, nur idealisiert als Objektiv beobachtet bezeichnet werden kann. Das Optimum wäre in der Realität Intersubjektivität.

Zitat:
Potenzielle Wahrheiten sind immer mit Vorsicht zu genießen.
Und Allgemeinplätze erst mal...

Zitat:
Völlig nichtssagend ist dieser Eso-Bullshit nämlich nicht, den gibt es schon einige tausend Jahre.
Non sequitur. Vielen Bullshit gibt es seit einigen tausend Jahren, das heißt nicht, dass er irgendwas mit der Realität zu tun hat. Im übrigen unterscheidet sich der heutige Bullshit deutlich von besagtem jahrtausende altem Bullshit. Meistens insofern, als dass er deutlich flacher und perfider ist.
basti_79 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.03.2008, 19:49   #12
Professor-Sage
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 02.09.2006
Beiträge: 117
Standard

Die Gleichheit aller NTEs lässt sich natürlich auch damit begründen, dass unser Gehirn immer ähnlich aufgebaut ist. Gleichzeitg liesen sich mit dem Wörtchen "ähnlich" auch gewisse Unterschiede bei den NTEs erklären, z.B. dass manche den berühmten Tunnel und andere sich selbst z.B. auf den OP-Tisch sehen, denn vollkommen gleich sind unsere Gehirne ja nun doch nicht. Aber immerhin ähnlich.

PS: Maximale Objetivität ist uns nicht möglich, denn unsere Dasein als Mensch verdammt uns bereit von geburt an zu gewissen Subjektivitäten. Aber in bezug auf die menschheit ist Objektivität durchaus möglich. Dementsprechend müsste auch bei NTEs eine Objektive Erkenntniss machbar sein.
Professor-Sage ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.03.2008, 20:39   #13
basti_79
Administrator
 
Benutzerbild von basti_79
 
Registriert seit: 18.11.2005
Beiträge: 11.077
Standard

Zitat:
Die Gleichheit aller NTEs lässt sich natürlich auch damit begründen, dass unser Gehirn immer ähnlich aufgebaut ist.
Genau darauf wollte ich hinaus. Insbesondere ist es unnötig, die Existenz mythischer Gewässer, einer außerphysikalischen höheren Wesenheit, einer Seele, die unabhängig vom Körper existiert oder eines Weiterlebens dieser zu fordern.

Zitat:
PS: Maximale Objetivität ist uns nicht möglich, denn unsere Dasein als Mensch verdammt uns bereit von geburt an zu gewissen Subjektivitäten. Aber in bezug auf die menschheit ist Objektivität durchaus möglich. Dementsprechend müsste auch bei NTEs eine Objektive Erkenntniss machbar sein.
Richtig, und das meinte ich mit Ideal und Intersubjektivität: trotzdem jeder eigene Erfahrungen macht, kann man sich auf eine eine Version einigen, die z.B. keiner Erfahrung widerspricht, und diese deutet eben nicht darauf hin, dass man irgendwelches Eso-Gefasel für wahr nehmen müßte.
__________________
Perfidulo: Ich hatte erst vor, einen Roman darüber [über das verschwundene Mittelalter] zu schreiben.
Groschenjunge: Was ist der Unterschied zum Jetzt?
Perfidulo: Es quasseln nicht dauernd Leute dazwischen.
basti_79 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.03.2008, 15:18   #14
Björni
Lebende Foren-Legende
 
Benutzerbild von Björni
 
Registriert seit: 25.08.2005
Beiträge: 1.508
Standard

Was hast das mit dem Ausgangspost zu tun , was vor der Geburt war ? Findet ihr darauf auch ne Antwort ?
Björni ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.03.2008, 20:26   #15
Professor-Sage
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 02.09.2006
Beiträge: 117
Standard

Na ja, vor der Geburt war entweder das Nichts oder aber ein voriges Leben, je nach dem wen man fragt. Wobei ich ersteres für wahrhscienlicher erachte, aber das ist nur meine Meinung und keine wissenschaftliche Hypothese oder gar Theorie
Professor-Sage ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.03.2008, 21:14   #16
basti_79
Administrator
 
Benutzerbild von basti_79
 
Registriert seit: 18.11.2005
Beiträge: 11.077
Standard

Der Ausgangspost hatte wenig bis nichts mit "vor der Geburt" zu tun Björni. Ich glaube du hast dich im Thread vertan. Erst denken, dann tippen, wenns geht.
__________________
Perfidulo: Ich hatte erst vor, einen Roman darüber [über das verschwundene Mittelalter] zu schreiben.
Groschenjunge: Was ist der Unterschied zum Jetzt?
Perfidulo: Es quasseln nicht dauernd Leute dazwischen.
basti_79 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.03.2008, 17:22   #17
Björni
Lebende Foren-Legende
 
Benutzerbild von Björni
 
Registriert seit: 25.08.2005
Beiträge: 1.508
Standard

Hopps ... Sorry , vertan ^^
Björni ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.04.2008, 02:38   #18
camäleon
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 30.08.2002
Beiträge: 451
Standard

Wir haben die Angewohnheit Phänomenen und Geschehnissen eine Bedeutung zu weisen zu wollen; wir wollen sie interprtieren, ihnen Ursächliche Bedeutung zu messen. Im Falle der Nahtoderfahrung wohl ganz besonders. Solche Geschehnisse umfassen die eigene Existenz schlecht hin; von wo komme ich, wohin gehe ich. Klar darin ist für mich zumindest eins: Nahtod ist nicht Tod und Tod ist nicht gleich Tod. Im Prinzip ist der Tod eine willkürlich festgelegte Grenze; Hirntod;Organtod,Herzstillstand etc wie sie alle heissen. Der Tod ist kein absoluter Punkt. Er ist vielleicht am ehesten ein umunkehrbarer Prozess. Im Wort Prozess drückt sich unwillkührlich auch eine Zeitspanne aus; die ihren Anfang weit vor dem "Tod" hat, und weit nach dem Tod endet. Darin erreignen sich eine Vielzahl von biologischen Prozessen.

Einige meiner Vorredner deuteten darauf hin; mitunter könnten solche Tunnel Erfahrungen und Lichterfahrungen zählen. - Wäre denkbar, muss aber nicht sein.

Ganz persönlich denke ich, diese Prozesse sind biologischer Natur, d.h. Tunnelerfahrungen und Licht Erfahrungen sind primär organisch bedingt. Sind mit andern Worten, biologisch bedingte Sterbeprozesse. Warum das so ist? Keine Ahnung. Hat jemand eine Antwort darauf?
camäleon ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.04.2008, 08:58   #19
Tarlanc
Super-Moderator
 
Benutzerbild von Tarlanc
 
Registriert seit: 14.10.2006
Ort: Neuhausen a. Rhf. (CH)
Beiträge: 4.138
Standard

Zitat:
Zitat von camäleon Beitrag anzeigen
Ganz persönlich denke ich, diese Prozesse sind biologischer Natur, d.h. Tunnelerfahrungen und Licht Erfahrungen sind primär organisch bedingt. Sind mit andern Worten, biologisch bedingte Sterbeprozesse. Warum das so ist? Keine Ahnung. Hat jemand eine Antwort darauf?
Jap. Mit Sauerstoff unterversorgte Netzhautzellen können keine Signale mehr ans Gehirn senden. Bleibt ein Signal aus, interpretiert das Gehirn das als weiss. Sterben also die Netzhautzellen mitten im Sichtfeld ab, wo sie am dirchtesten sind und dadurch den höchsten Verbrauch haben, dann interpretiert das Gehirn dies als einen weissen Fleck in der Mitte des Gesichtsfeldes, der ständig wächst. Der kann auch über dem normal gesehenen Bild liegen, wenn die Augen offen sind.
Das ist ein Zeichen dafür, dass das Blut in den Augen nicht mehr zirkuliert.

Sauerstoffmangel im Gehirn und rohe Mengen an Endorphin tun den Rest.
__________________
Even people who are a pain in the arse can stimulate new thinking.
Vaughan Bell, Institute of Psychiatry, London
Tarlanc ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.04.2008, 00:58   #20
camäleon
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 30.08.2002
Beiträge: 451
Standard

Mmm interessanter Ansatz. Einen Seitenblick auf die pathologischen Symptome des Auges scheint mir daher angebracht. Solche Beschreibungen sind mir jedoch nicht bekannt. Die beschriebenen "Lichtblitze" bei der Retinopatihe mögen vielleicht an die Intensität des beschriebenen Lichtes heran kommen. Daraus aber den Tunneleffekt ableiten zu wollen scheint mir doch eher etwas gewagt. Sind mir hier Quellen unbekannt?
camäleon ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Gibt es unter im Wostoksee 4000 Meter unter dem Eis der Antarktis heiße Quellen? Acolina Rund um Naturwissenschaft 17 14.02.2009 17:20
Heiße Blüten Zeitungsjunge Fischblog 0 24.04.2008 23:20
Heiße Zeiten für Supraleiter Zeitungsjunge Fischblog 1 20.04.2008 00:01
Heiße Quellen auf dem Mars könnten Kieselsäure gebildet haben RolandHorn Mission Mars 1 24.05.2007 21:06
"Heiße Zitrone" ist Unsinn Basilios Was Oma noch wusste... 3 04.04.2006 18:41


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 13:50 Uhr.


Powered by vBulletin® ~ Copyright ©2000 - 2018 ~ Jelsoft Enterprises Ltd.


Das forum.grenzwissen.de unterliegt der Creative Common Lizenz, die Sie hier nachlesen können.
Wir bitten um Benachrichtigung, falls Sie Inhalte von uns verwenden.