:: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften ::

 

Zurück   :: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften :: > Politik & Wirtschaft > Verschwörungstheorien > Geheimnisvolle Frequenzen - Bewusstseinskontrolle?

Geheimnisvolle Frequenzen - Bewusstseinskontrolle? Taos Hum, Codename Teddybär, Glücksfrequenz - wird mit bewusstseinsmanipulierenden Frequenzen experimentiert?

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 27.09.2002, 11:55   #1
Antor
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Dem Brummton auf der Spur

Warum brummt es in Deutschland?
Wer hat Erfahrungen, Kenntnisse, oder ist vielleicht selbst betroffen?
Gibt es Verbindungen und oder Rückschlüsse auch zum Haarp-Projekt oder anderen Projekten?

Folgende Links zum Einstieg:
Interessengemeinschaft zur Aufklärung des Brummtons (IGZAB).

HAARP - Dem Brummton auf der Spur

Hinweis zu einer TV-Sendung:
Das Zweite Deutsche Fernsehen (ZDF) wird am 02. Oktober 2002 um 22:15 Uhr in ihrer Sendereihe “Abenteuer Wissen” mit dem Untertitel “Rätselhafte Signale: Woher kommen sie?” eine 30-minütige Sendung zum Thema Brummton austrahlen.
http://www.brummt.de/HotNews/hotnews...benteuerWissen

Antor
  Mit Zitat antworten
Alt 04.10.2002, 22:04   #2
Newtype
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard ha

dazu gibts einiges zu sagen.

Also das ganze ging ja soweit ich das bei uns in der Presse verfolgt habe in Bawü los und war auch bei uns im der stadt eine Weile ein Thema. Es wurden messungen gemacht und auch etwas gfunden aber man konnte es nicht zuordnen.
Dann ging es ja in ganz deutschland rum.

Und ich kenne 2 Leute eine ältere Frau und ein freund von mir die beide schon mehrmals nachts davon wach geworden sind.
aber immer im Sommer und höchstens an 2-3 Tagen hintereinander dann war ruhe
  Mit Zitat antworten
Alt 06.10.2002, 16:06   #3
Antor
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard RE: ha

Zitat:
Original von Newtype
Es wurden messungen gemacht und auch etwas gfunden aber man konnte es nicht zuordnen.
Was wurde den gefunden?
man konnte es nicht zuordnen weil es sich wohl um Grenzwissenschaften handelt.
Die klassische Wissenschaft hat darauf noch kaum vernünftige Antworten oder doch ? oder sie darf es niemanden verraten 8)

Zitat:
Original von Newtype
Und ich kenne 2 Leute eine ältere Frau und ein freund von mir die beide schon mehrmals nachts davon wach geworden sind.
aber immer im Sommer und höchstens an 2-3 Tagen hintereinander dann war ruhe
Welche Erklärung hast den du, oder deine bekannten dazu ?

Antor
  Mit Zitat antworten
Alt 07.10.2002, 16:18   #4
Newtype
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Also angeblich haben sie wohl einige Ausschläge auf ihren messgeräten gehabt aber sie konnten sie nicht zuordnen dann haben sie nach 2 Wochen alles abgebaut und sind wieder weg.

Meine Erklärung bei meinem Kumpel denke ich es könnte zu laute musik gewesen sein (Tinitus vielleicht)

bei der ältern dame (nachabrin) schieb sich es auch eher auf das alter.
Höchstens noch die Mobilfunkanlagen und Starkstromleitungen aber die sind ziemlich weit weg scheidet also eher aus.

Bleibt ja nur noch ein Gedankenkontrollexperiment der Regierung hat ja auch gewirkt die Spd und die Grünen haben die Wahl gewonnen
  Mit Zitat antworten
Alt 07.10.2002, 17:55   #5
ying-yang
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 13.02.2002
Beiträge: 154
Standard

@ Newtype

Wenn auch etwas spät, heisse ich Dich herzlich willkommen!

Zitat:
aber immer im Sommer und höchstens an 2-3 Tagen hintereinander dann war ruhe
War das im Sommer immer zur selben Zeit ... Tag ... Nacht ... Uhrzeit ... Wochenende ... ?
Trat dieses Phänomen an dieses Tagen/Nächten non-stop auf, oder gab es da Unterbrechungen?

Zitat:
Meine Erklärung bei meinem Kumpel denke ich es könnte zu laute musik gewesen sein (Tinitus vielleicht)
Tinitus ist eher unwahrscheinlich. Den hat man auf Dauer und nicht nur kurz.
ying-yang ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.10.2002, 19:51   #6
Newtype
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Also es war so. Es war 2 mal im letzten sommer (2001) und 1 mal dieses Jahr: Es war Sonntag morgens (da ist es bei uns extrem ruhig weil wenig autos und überhaupt sonntags ist gleich ruhetag) und dann mal Freitag Samstag und Sonntag aber da war er freitags weg (Disse) deshalb die annahme von Tinitus.

bei der älteren dame weiß ich nix genaues habe es halt mal aufgeschnappt als sie im Gespräch mit meiner mutter war.

P.S. Ich hatte schon nach konzerten ab und zu einen Pfeifton im Ohr für 2-3 Tage der dann aber wieder wegging. Aber wie gesagt Tinitus ist mehr ein Pfeifen glaub ich.

P.P.S. Danke ist echt interessant hier im Forum.
  Mit Zitat antworten
Alt 09.10.2002, 14:11   #7
voice
Foren-As
 
Registriert seit: 07.10.2002
Beiträge: 945
Standard

zu dem brummton hätte ich auch ein beitrag zum nachdenken

das ursprüngliche haarp projekt gibt es nicht mehr seit der senat die einstellung wegen nebenwirkungen beweisen lies, haarp wurde also offiziel eingestellt, es wurde aber fleisig weiter experimentiert es heist nun anders und ist viel evektiver als es jemals der fall gewesen war. haarp ist nicht mehr nur ein wetter beinflusendes störgerät nein man kann nun ganz geziehlt frequenzen erzeugen die dem eines menschlichen gehirns ins detail ähneln, mit diese technik ist es ein leichtes einzelne personen so zu "programieren" das sie um 360 grad verdreht reagieren, nachzuweisen ist das von betroffenen nur sehr schwer da die betroffenen meist amok gelaufen sind oder danach an kurzzeitigen gedächtniss verlust leiden, es lässt sich aber eine leichte rückstrhlung messen wenn man weis mit was man es zu tun hat, alles anorganische das man damit nun auch verändern kann zeigt zu dem eine veränderte gen struktur mit myonenstrahlungs rückständen, wie es auch bei kornkreisen mesbar ist "seltsam diese ähnlichkeiten" erstaunlich ist dabei auch das nur 2 möglichkeiten in betracht gezogen werden können die eine solche veränderung bewirken können,nach dem aber die dafür nötige hohe temperatur bei Menschen nicht angwand werden kann fällt diese im microwellen bereich operrierende anwendung aus, die aber wiederum bei kornkreisen efektvoll eingesetzt werden kann, zu dem brummton selbst ist noch zu sagen das dieser von der erde erzeugt wird die durch die einstrahlung des "geräts" in ein nicht spührbare anfangs schingung gerät die sich so schnell bewegt das es einen kaum hörbaren brummton erzeugt, die weiteren auswirkungen die man beim einsatz des "gerätes" bemerken kann sind die das genau im entgegengesetzten punkt die schwingungswellen auf einanderprallen an geschwindigkeit verlieren und enorme Klimatische so wie tektonische schäden verurscht, wie es z.b. der letzte wirbelsturm in usa gewesen ist oder die flut in deutschland,china,barcelona ......

beunruhigend find ich aber das, wenn man 4 sateliten mit dieser technik ausrüstet und auf eine geostationäre umlaufbahn schickt man einen efekt hervorrufen kann der das gesicht der erde total ändern oder sogar vernichten könnte

voice
voice ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.10.2002, 15:32   #8
tedwipe
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hi,

also zu dem Brummton kann ich nichts sagen. Was aber der Ausschlag für diesen "Brummton" sein könnte ist eher in unserem Elektrosmog zu suchen, denke ich.

Zitat:
P.S. Ich hatte schon nach konzerten ab und zu einen Pfeifton im Ohr für 2-3 Tage der dann aber wieder wegging. Aber wie gesagt Tinitus ist mehr ein Pfeifen glaub ich.
Also Tinitus kann sich ganz unterschiedlich anfühlen und anhören. Die meisten Betroffenen hören ein hochfrequentes Pfeifen obwohl es nicht existiert. Andere haben ein Rauschen oder ein Plätschern, bei mir ist es ein helles ganz leises Pfeifen, wie ein Monitor pfeift wenn er lange in Betrieb ist. Ursachen für den Tinitus sind bei Jungen Menschen (wie mir! ;-) zu laute Musik in der Disco, Auto, zuhause oder Walkman. Bei diesen Menschen wurden durch den Schalldruck winzige Blutgefäße und Äderchen (diejenigen versorgen die feinen Häärchen im Gehörgang mit Blut) zusammengedrückt und somit abgeklemmt. Dadurch entsteht dieser Ton den man nur selbst hören kann. Dort ist Tinitus auch relativ gut behandelbar, was so viel heißt wie die Beschwerden werden gemildert doch ganz weg geht er nicht mehr.

Bei Menschen die Tinitus durch Streß oder man höre und Staune durch Bandscheibenvorfälle im oberen Rücken bekommen haben ist die Behandlung weit aus schwieriger weil erst die Ursache für das auftreten gesucht werden muß.

Fakt ist: Heilbar ist Tinitus bisher noch nicht (mein Kenntnisstand!) man muß sich damit abfinden und sich daran gewöhnen. Bei mir hat das ziemlich gut geklappt nach 4 Monaten Aggressivität kann ich nun nach 5 Jahren mit Tinitus schon gar nicht mehr ohne den Ton im Ohr einschlafen. Dazu muß man sagen das ich seit dem bei allen Discobesuchen Ohrstöpsel getragen hab und selbst auf Motorsportveranstaltungen Ohrstöpsel getragen habe.

Wenn man nach der Disco ein Klingeln oder Pfeifen im Ohr hat und das nach 2-3 Tagen wieder weggeht sind das schon erste Anzeichen für einen irgenwann folgenden Hörschaden, Gehörsturz und Tinitus!!!!!!!!!! Denn irgendwann geht der Ton nicht mehr einfach so weg! Ich habe damals 4 Tage lang heftiges Pfeifen im Ohr gehabt (nach nem Discobesuch) dann bin ich zum Arzt und der meinte ich hätte gleich am ersten kommen sollen denn dabei geht es um Tage. Je schneller mit der Behandlung angefangen wird desto geringer sind die Folgebeschwerden.

Also auch wenns doof aussieht in der Disse mit Ohrstöpseln rumzurennen, probier es aus und nimm die Dinger mal kurz in der Disco raus. Nämlich erst dann bekommt man richtig mit wie laut es eigentlich in der Disse ist........................die DJ´s pushen über Stunden die Lautstärke minimal nach oben und am Ende vom Abend hab ich mal Spaßhalber den db-Wert in einer Disse gemessen......................zwischen 100-120 db!!! Und n Düsenjäger hat 130db in 10 METERN Enfernung!

Soviel zum Tinitus...........................was ja auch ein "Brummton" sein kann!! ;-)

Gruß
  Mit Zitat antworten
Alt 19.10.2002, 00:00   #9
Newtype
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

@ tedwipe

Ich habe es 2 mal nach konzerten gehabt und seit dem zieh ich auf Veranstaltungen mit zu erwartender hoher Lautstärke immer Stöpsel an. Disse geh ich net soooo oft aber selbst da hab ich jetzt stöpsel dabei ,wenn mirs zu laut wird tu ich die rein.
  Mit Zitat antworten
Alt 16.02.2003, 12:40   #10
Willi
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 22.12.2002
Ort: Oberbayern
Beiträge: 363
Standard Re: Brummton

Hallo,

eben kam mir der Gedanke, ob dieser Brummton nicht eine Art von Fata Morgana war. Optische Fata Morganas sind ja allgemein bekannt....
Könnte es nicht sein, das es auch sowas wie akustische Fata Morganas gibt?

Gruß
Willi
Willi ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Sex-Brummton, Frequenzsignale jakman Psychologie & Parapsychologie 1 24.03.2006 18:28
Vom "Brummton" betroffen Panther Geheimnisvolle Frequenzen - Bewusstseinskontrolle? 11 03.11.2005 15:22
Links zum Brummton dabalance Geheimnisvolle Frequenzen - Bewusstseinskontrolle? 1 01.04.2004 14:56
Keine Spur vom Neandertaler Acolina Europa 0 16.03.2004 09:04
Sex-Brummton Acolina Geheimnisvolle Frequenzen - Bewusstseinskontrolle? 9 29.12.2002 01:38


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 03:35 Uhr.


Powered by vBulletin® ~ Copyright ©2000 - 2018 ~ Jelsoft Enterprises Ltd.


Das forum.grenzwissen.de unterliegt der Creative Common Lizenz, die Sie hier nachlesen können.
Wir bitten um Benachrichtigung, falls Sie Inhalte von uns verwenden.