:: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften ::

 

Zurück   :: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften :: > Archäologie > Amerika

Amerika Das Rätsel von Nazca, die Hochkultur der Maya... und Weiteres aus Nord-, Mittel- und Südamerika.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 18.12.2005, 18:08   #1
Zwirni
Lebendes Foren-Inventar
 
Registriert seit: 20.04.2002
Beiträge: 3.540
Standard Sumerer in Amerika

Im Jahr 1958 erhielt der bolivianische Archäologe Don Max Portugal Zamora von einem Pastor den Hinweis, dass es Nahe des Titicaca-Sees einige interessante Artefakte geben könnte. Pokotia, was heute 10km von dem See entfernt auf peruanischem Gebiet liegt, ist seither zu einer großen Fundstätte für Archäologen in Südamerika geworden. Ein Gebiet bei diesem Ort wurde von dem Pastor "Fuente Magna" getauft - und in genau diesem Gebiet wurde eine Schale gefunden die heute den Namen "Fuente Magna Bowl" trägt.

Das besondere an dieser Schale: sie enthält eindeutig sumerische Schriftzeichen und soll mehr als 3000 Jahre alt sein. Die Schrift wurde von Zamora selbst und später auch von weiteren Archäologen eindeutig entziffert und übersetzt. Auf der Schale steht folgender Text:

Zitat:
" (1) Make a libation (this) place for water (seminal fluid???) and seek virtue. (2a) (This is ) a great amulet/charm , (2b) (this) place of the people is a phenomenal area of the deity [Nia's] power. (3) The soul (or breath of life). (4) Much incense, (5) to justly, (6) make the pure libation. (7) Capture the pure libation (/or Appear (here) as a witness to the pure libation) . (8) Divine good in this phenomenal proximity of the deity's power."
(ich bleibe lieber bei der englischen Übersetzung des letzten Archäologen um nicht den Informationswert zu verfälschen)
In diesem Text wird also der Trunk der in dieser Schale gereicht der Göttin Nia gewidmet als Dank dafür, dass sie den Menschen das Leben in diesem Gebiet (heute Fuerta Magna genannt) ermöglicht.

Die (scheinbare?) Sensationen dabei:
-> die Inschrift ist identisch mit Inschriften im Industal (Indien) und Linear A - eine 3000 Jahre alte Schrift auf 2 weit voneinander entfernten Kontinenten
-> die Göttin Nia entspricht der sumerischen Göttin Neith, welche in griechischen Schriften mit der ägptischen Göttin Neit gleichgesetzt wird

Und es geht weiter: die Schale ist nicht der einzige Hinweis auf die Anwesenheit von Sumerern in Peru. In ihrer Nähe gibt es mindestens eine weitere Stele, die eindeutig sumerische Schriftzeichen enthält. Auch scheint die Story von "Sumerern in Peru" nicht erst aus dem 20. Jahrhundert zu stammen: im 19. Jahrhundert berichtete ein Schrifsteller nach einer Reise durch Südamerika, dass er einige Inschriften ähnlich denen des Nahen Ostens gesehen habe. Auch soll es aus dem 19. Jahrhundert ein weiteres Artefakt geben, welches weitere sumerische Zeichen enthält - dies berichtet zumindest der umstrittene Zacharia Sitchin in einem seiner Bücher.
Im Jahr 2005 kam nach einer weiteren Untersuchung der Schale die Vermutung auf, dass es sich dabei eventuell um eine Fälschung handeln könnte. Doch auch diese Theorie wurde schnell widerlegt: Helfer der Archäologen aus den 1960er Jahren konnten sich sehr gut an die Schale erinnern - besser noch: sie gaben Hinweise auf die Existenz weiterer ähnlicher Artefakte, die bei den Anwohnern von Pokotia "herumliegen" sollen.

Auf Grund dieser eindeutiger Hinweise auf die Anwesenheit von Sumerern in Südamerika forschten einige Archäologen weiter: Bernardo Biadós Yacovazzo und Freddy Arce behaupten in einer ihrer Veröffentlichungen, dass die Kultur der Inka sich aus Nachkommen der sumerischen Expedition (oder Einwanderer?) bildete. Die Bezeichnung "Inca" stammt wie heute allgemein anerkannt ist aus der Bezeichnung der Herrscher dieses Reiches. In der sumerischen Sprache gibt es das Wort "En-ka" welches übersetzt "Großer Lord" heißt. Zufall?

Die Fuente Magna Bowl ist somit Ausgangspunkt für reichhaltig neue Spekulationen. Dass Phönizier und Griechen Amerika besuchten ist jedoch ebenso wenig eindeutig bewiesen wie die Besuche von Sumerern. Es gibt nur faszinierende Indizien

http://www.world-mysteries.com/sar_8.htm
http://www.geocities.com/Tokyo/Bay/7051/poko2.htm
http://www.geocities.com/dolph322000/boats.html
http://www.geocities.com/Athens/Acad...19/Fuente.html
http://de.wikipedia.org/wiki/Inka
http://www.aseannewsnetwork.com/arti...i/in/inka.html
Zwirni ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.12.2005, 19:26   #2
Akuma
Foren-As
 
Benutzerbild von Akuma
 
Registriert seit: 06.06.2005
Beiträge: 982
Standard

Jaja, die Großen Sumsen waren überall

Wie die wohl da hingekommen sind...
__________________
Zitat:
In Formation
Akuma ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Deutsche in Amerika Madmonkey Überwachungsstaat 5 22.07.2008 23:39
Endtdeckten die Chinesen Amerika??? Lukas the brain Amerika 2 27.03.2006 22:54
Parallelen zwischen Hopi und Sumerer Desert Rose Paläo-SETI 9 28.07.2005 13:38
wird amerika die weltherrschaft übernehmen?ß michigan Politik & Zeitgeschehen 17 21.01.2005 18:43
Bush plant "Diktatur" in Amerika Unwissenheit Verschwörungstheorien 43 29.07.2004 01:16


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 06:11 Uhr.


Powered by vBulletin® ~ Copyright ©2000 - 2018 ~ Jelsoft Enterprises Ltd.


Das forum.grenzwissen.de unterliegt der Creative Common Lizenz, die Sie hier nachlesen können.
Wir bitten um Benachrichtigung, falls Sie Inhalte von uns verwenden.