:: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften ::

 

Zurück   :: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften :: > Archäologie > Amerika

Amerika Das Rätsel von Nazca, die Hochkultur der Maya... und Weiteres aus Nord-, Mittel- und Südamerika.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 08.01.2006, 14:43   #11
Llewellian
Lebendes Foren-Inventar
 
Benutzerbild von Llewellian
 
Registriert seit: 05.01.2004
Beiträge: 4.313
Standard

@Valdor

Natürlich waren die Indianer schon länger dort als Europäer.. ähem... die kamen ja auch erst mit Columbus, Vespucci und Co. 1492 nach Christus und später....

Und wie gesagt: Nicht die Europäer haben das Datiert, das waren die Indianer selbst.

@Zwirni: Och, gute Geschichtsbücher sind was wert. Und ich hab nix anderes gesagt als du. Ich habe hier auch geschrieben das die ersten Kulturvorläufer der mesoamerikanischen Indianer auf das Jahr 2000 vor Christus zurückgehen.

Und was Jade betrifft:

Vorkommen: Vesuvian-Kristalle (auch bekannt als Ersatzjade, wie sie auch in China benutzt wird), Vorkommen weltweit von Europa (Hang des Vesuv) bis Kalifornien (Hauptabbaugebiet) und Chihuahua (Mexiko).

Chemische Summenformel: Ca10Mg2Al4(SiO4)5(Si2O7)2(OH)4

Farbe:

blau, braun, grün, gelb, weiß, schwarz, blau, rosa, rot. Chromhaltiger Vesuvian ist intensiv smaragdgrün.

Wird von fast allen Völkern der Welt seit tausenden Jahren abgebaut und geschätzt.
Llewellian ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.01.2006, 15:19   #12
Valdor
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 05.01.2006
Beiträge: 254
Standard

@ Llewellian

Ja klar aber dar sie langezeit nur mündlich überliefert haben, ist es ncht auszuschließen, dass sie schon weitaus früher als überliefert dort leben
2. Ich hab nie verstanden, war5um nicht auch in Ameiika Mensch entstanden sind... Es könnte sein, dass sich die dort entstandenen Völker mit den in der Eiszeit übergesiedelten Asiaten vermischten... Das man keine Fund hat die das belegten, muss nichts heißenn. Das Gebiet ist Groß und Archeologen sind längst noch nicht überall gewesen...
Valdor
Valdor ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.01.2006, 15:24   #13
da kami
Lebendes Foren-Inventar
 
Benutzerbild von da kami
 
Registriert seit: 06.08.2003
Ort: Come from Banana Republic
Beiträge: 4.760
Standard

Zitat:
Original von pitan
Man vermutet,dass das Matriachat vor dem Patriachat stand
Das vermutet sogar nicht nur dein Herr Fromm, sondern das ist absolut Schulmeinung.

Zitat:
und das Patriachat verantwortlich ist fuer das Aufkommen irrationaler Destruktivität.
Das is allerdings unbelegtes Blabla. So ne Vermutung kann ja wohl nur jemand äussern der keinerlei weibliche Familienmitglieder hat und auch ansonsten noch nicht viel mit Frauen zu tun

Zitat:
Original von Valdor
denn wiesollen sie denn in der Entwicklungsstufe Gold abgebaut haben, wenn wir in jener Entwicklungstufe grade mal Kupfer herstellen /abbauen konnten ????
hm...wusstes du übrigens, dass Gold und Kupfer so ziemlich die einzigen Edelmetalle sind, die auch rein vorkommen, also nicht unbedingt verhüttet werden müssen?
ausserdem sind auch noch beide sehr weich und damit auch ohne Schmelze besonders leicht zu verarbeiten...und wenn man das weiß...überrascht es dann wirklich noch dass alle möglichen Völker BEIDE Metalle recht früh kennenlernen?
Es ist ein Irrtum anzunehmen Gold wäre schwer zu gewinnen nur weils teuer ist, die Erze sind nur selten.

Zitat:
Original von Zwirni
Gold wurde in Europa bereits in der Kupferzeit abgebaut. Nur weil die Europäer nicht so kreativ waren wie die amerikanischen Völker sind hier wohl nur wenige prunkvolle Goldstatuen und -masken hinterblieben. Gold wurde übrigens auch in der berühmten Himmelsscheibe von Nebra verbaut. Und das mehrere hundert Jahre vor den ältesten Gold-Funden in Amerika.
Stimmt. Bis auf dass ich nicht finde unsere Vorfahren wären weniger kreativ in der Goldverarbeitung gewesen, unsere "Zwischenvorfahren" waren nur immer schon sehr kreativ in der "Goldgewinnung aus Kulturgut"...aka Grabräuberei und ähnliches...haben sie ja dann am Inka- und Atztekengold auch wieder bewiesen. Sprich, bei uns is nur schon immer viel geplündert und umgearbeitet worden (man sehe sich nur mal das Skythengold und ähnliches an)

Zitat:
@Llewellian: ich würde nicht vorschlagen in Geschichtsbüchern zu kramen. Dort steht meist auch nur veraltetes "Wissen" drinne abgesehen davon, dass die Sichtweise in Geschichtsbüchern meist recht einseitig und engstirnig ist.
Doch würd ich dringend vorschlagen...dir nicht aber valdor dringend.
Ist immer lustig wenn Leute "die Schulwissenschaft" ablehnen oder widerlegen wollen ohne zumindest ihre Grundlagen zu kennen
__________________
Yes you can me.
Der Freiheit eine Gasse!
Ron Paul Revolution
da kami ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.01.2006, 21:28   #14
Llewellian
Lebendes Foren-Inventar
 
Benutzerbild von Llewellian
 
Registriert seit: 05.01.2004
Beiträge: 4.313
Standard

Zitat:
Original von da kami
@Llewellian: ich würde nicht vorschlagen in Geschichtsbüchern zu kramen. Dort steht meist auch nur veraltetes "Wissen" drinne abgesehen davon, dass die Sichtweise in Geschichtsbüchern meist recht einseitig und engstirnig ist.
Doch würd ich dringend vorschlagen...dir nicht aber valdor dringend.
Ist immer lustig wenn Leute "die Schulwissenschaft" ablehnen oder widerlegen wollen ohne zumindest ihre Grundlagen zu kennen [/quote]


He he he... erinnert mich an den Spruch:

"Ich bin dagegen!"
"Gegen was denn?"
"Ach, voll egal was es ist, ich bin dagegen! So!"
Llewellian ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.01.2006, 12:53   #15
Zwirni
Lebendes Foren-Inventar
 
Registriert seit: 20.04.2002
Beiträge: 3.540
Standard

Weitere Informationen zu den gefundenen Schriftzeichen findet ihr hier:

http://www.heise.de/tp/r4/artikel/21/21731/1.html
http://www.unhmagazine.unh.edu/sp02/temple_doom.html
http://news.nationalgeographic.com/n...aya_mural.html

Demnach war der Fund eher ein Zufallsfund. Die Zeichen ähneln stark olmekischen Schriftzeichen haben aber gleichzeitig Eigenschaften der späteren Maya-Schrift. Was bisher an keiner Stelle dort formuliert wurde: was wäre wenn die Maya eine selbstständige Olmeken-Nation war und sich aus diesen entwickelt hat? Vieles deutet ja inzwischen darauf hin.

Ein Verzeichnis über die bereits entzifferten Maya-Zeichen gibt es übrigens hier: http://www.famsi.org/mayawriting/dictionary/montgomery/
Zwirni ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.01.2006, 21:20   #16
gumpensund
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Llewellian schrieb :
Natürlich waren die Indianer schon länger dort als Europäer.. ähem... die kamen ja
auch erst mit Columbus, Vespucci und Co. 1492 nach Christus und später....
und was war vorher mit Leif Erikson (Baffin, Labrador etc) ? Gefolgt von Thorfinn Karlsefni
und Thorvald Eriksson nebst Verwandten Eriks des Roten uvam ... (mW nicht ganz sicher
datiert ab ca 1000 bis 1020)

Vespucci ist ein herausragender Könner unter den Entdeckern, kommt aber wesentlich später.
Der Stoffel Kolumbus gar ... hatte ja nun mit Amerika kaum was zu tun, oder ?

+
  Mit Zitat antworten
Alt 15.01.2006, 21:24   #17
Llewellian
Lebendes Foren-Inventar
 
Benutzerbild von Llewellian
 
Registriert seit: 05.01.2004
Beiträge: 4.313
Standard

Jo schon. Leif und Co sind aber in Neufundland oben angelandet, also dem heutigen Kanada und so....

Die ganzen anderen sind in Südamerika angekommen.
Llewellian ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.01.2006, 00:48   #18
gumpensund
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Llewellian schrieb :
Die ganzen anderen sind in Südamerika angekommen.
Die weit vorgelagerte Gruppe von platten, winzigen Pirateninseln, wo
Stoffel landete (er wußte nichmal wo ... und wir heuz mE auch nicht sicher)
zählte ja bisher schon zu sonstwas ... aber büdde Südamerika ?

Bei Leif & Co weiß man ganz genau, wo sie lebten, bauten, handelten und
sich kloppten. Baffin (Helluland), Labrador (Markland) bis (nicht mehr sicher ?)
vor Neu- Schottland oder gar Boston. Da gibbet brauchbare Ausgrabungen,
mindestens zur Neufundland- Episode.

Zitat:
also dem heutigen Kanada und so....
Wie sich das Land auf der politischen Karte heute nennt ist ne andere
Sache ... dennoch zähle ich Labrador zum kontinentalen Nordamerika ...

+

Leif ist mE die erste hinreichend belegbare Anlandung an einem
riesigen, "neuen" Kontinent
...

hingegen fand der Stoffel zufällig ca 500 Jahre später ne unbedeutendes
Eiland, das wohl niemand hier kennt ...

Und sicher hatten die Wikinger an ihren Landeplätzen mit verschiedenen
"Indianern" (Algonkin ?) und / oder Inuit zu tun.

+
  Mit Zitat antworten
Alt 16.01.2006, 10:28   #19
Llewellian
Lebendes Foren-Inventar
 
Benutzerbild von Llewellian
 
Registriert seit: 05.01.2004
Beiträge: 4.313
Standard

Hatten sie. Hatten sie. Aber in dem Fred geht es um die südamerikanischen Maya.
Llewellian ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.03.2006, 23:01   #20
Renatus
Lebende Foren-Legende
 
Registriert seit: 04.01.2005
Ort: NRW/
Beiträge: 1.107
Standard

und die Olmeken, denn die hatten ja als erst einen Kalender !

In dem Video von Jaime Maussan Video
geht am Ende auch um einen Kornkreis mit dem Maja Kalender inklusive einigen Messages aus ebensolchen Cerealien Piktogrammen . Habe es hier eben in einem anderen Thread gefunden...irgendwo bei Ufo Conference 2005...


Aber das hat nun nicht direkt was damit zu tun. Lass uns einfach bis 2012 warten und sehen was da kommt. Macht euch doch keinen Kopf mehr.

Herzliche Grüße

Renatus
Renatus ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Der Regenbogen auf dem Kopf Zwirni Rund um Naturwissenschaft 2 01.06.2004 12:51
wieder Sensationsfund: römische Münzstempel in Windisch Zwirni Außergewöhnliche Funde 0 21.04.2004 23:57
Sensationsfund: Altsyrische Königsgrüfte entdeckt Zwirni Naher Osten 1 26.08.2003 17:03
Sensationsfund in China _EB_ China 0 23.12.2002 15:53


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 10:09 Uhr.


Powered by vBulletin® ~ Copyright ©2000 - 2018 ~ Jelsoft Enterprises Ltd.


Das forum.grenzwissen.de unterliegt der Creative Common Lizenz, die Sie hier nachlesen können.
Wir bitten um Benachrichtigung, falls Sie Inhalte von uns verwenden.