:: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften ::

 

Zurück   :: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften :: > Archäologie > Amerika

Amerika Das Rätsel von Nazca, die Hochkultur der Maya... und Weiteres aus Nord-, Mittel- und Südamerika.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 26.02.2003, 20:43   #21
Scott82
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Original von Dragonhoard
Nun, da gibt es ja einen kleinen Unterschied. Das Bild von Accolina zeigt ein Tor, dass in eine masive Felswand gehauen wurde. Es erinnert an ein Grabmal oder eben einen Bunkereingang.
Das Sonnentor ist doch eine noch außergewöhnlichere Geschichte. Ein monolithisches Tor, eigentlich am "***** der Welt" ... , ist doch ungewöhnlich. Wer tut sich die Mühe an, und zu welchem Zweck?
Aber das ist ja nicht das Thema ...
Soll das etwa eine Anspielung auf etwas sein!? Rollercoaster Alien ...

Hast du einen Link?
  Mit Zitat antworten
Alt 02.03.2003, 10:25   #22
Dragonhoard
Lebende Foren-Legende
 
Benutzerbild von Dragonhoard
 
Registriert seit: 02.03.2002
Beiträge: 1.434
Standard

@scott82:
Welche Anspielung meinst du denn?

Wenn jemand ein Tor mitten in die Wüste stellt, dann hat er doch einen sehr trifftigen Grund dafür gehabt. Damit will ich nicht behaupten, dass es sich dabei um ein "Sternentor" im Technischen Sinn gehandelt hat. Aber vielleicht hat es in dieser Hochebene einmal mehr gegeben als nur einen Haufen Sand und Stein. Zumal man ja in den weitläufigen Ebenen der südamerikanischen Pampa vor ein paar Jahren Überreste eine wahrscheinlich recht fortschrittlichen Kultur entdeckt hat. Leider ist es darum sehr schnell sehr ruhig geworden. Wahrscheinlich wegen der schwer zugänglichen Lage und damit verbundenen erheblich höheren Kosten ...
Aber das ist eine andere Geschichte.
__________________
Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit dem Radius Null - und das nennen sie ihren Standpunkt. Albert Einstein
Dragonhoard ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.11.2003, 00:45   #23
rtb
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo,

ich möchte mal Interessantes zu diesem Tor loswerden, was ich aus dem Buch "Jäger verlorenen Wissens" entnehme. Dort wird von Legenden, die schon einen wahren Kern haben sollten, einheimischer Indios berichtet. Einmal wird von der Legende über "ein Tor zum Land der Götter" berichtet (das interessanteste bleibt der Titel ;-).
Einen Teil einer anderen im Buch wiedergebenen Legende tippe ich hier einfach mal ab:
"... Dem Inkapriester Aramu Maru vom Tempel der sieben Strahlen sei kurz zuvor jedoch die Flucht geglückt. Mit einer kleinen goldenen Scheibein seinem Besitz habe er sich vor der mordenden und brandschatzenden Schar in Sicherheit bringen können. Die Scheibe sei als der 'Schlüssel zu den Göttern der sieben Strahlen' bekannt gewesen.
Aramu Maru flüchtete in die Bergregion des Hayu marca. Am Tor angekommen, zeigte er einigen anwesenden Indios seine Scheibe und öffnete damit auf geheimnissvolle Weise das Portal. Der Legende nach erstrahlte dahinter ein Tunnel in blauem Licht. Der Inka Priester übergab den erstaunten Indios seine Scheibe und verschwand. Er wurde nie wieder gesehen. Was mit der Scheibe später geschah, ist unbekannt.
Soweit wir in Erfahrung bringen konnten, vermuten Archäologen in einer nur etwa handtellergrossen Vertiefung auf der rechten Seite des kleineren Tors jene Stelle, in die die Goldscheibe der Indio-Legende hätte gelegt werden können, um das Portal zu öffnen.
Die Indios jedenfalls erzählen weiter, daß das Tor auch jene Stelle wäre, von der aus die Götter eines Tages wieder zu ihnen zurückkehren würden. "

Schon Interessant. Das Buch "Jäger verlorenen Wissens. Auf den Spuren einer verbotenen Archäologie" kann ich übrigens nur wärmstens empfehlen. Hier werden viele interessante Funde angesprochen, verfasst von diversen Autoren, meist aus der Paläo-Seti Ecke.

Gruß,
rtb
  Mit Zitat antworten
Alt 18.11.2003, 02:33   #24
Sereck
Lebendes Foren-Inventar
 
Registriert seit: 25.09.2002
Beiträge: 2.497
Standard

ach mein guter erich.ich gebe zu ich habe das buch noch nicht gelesen.habe es aber schon bestellt.ich bin mal gespannt wies ist.
und danach werd ich erich wieder nach seinen ansichten fragen und doch sehr überrascht sein was dabei dann rauskommt!

gruss Sereck
Sereck ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.11.2003, 12:09   #25
rtb
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Ich finde diese Bücher schon interessant, auch wenn man über die Deutungen der Autoren wegliest (Teilweise passen sie aber zu gut, ehrlich gesagt möchte ich das eine oder andere aber auch glauben :-). "Jäger verlorenen Wissens" z.B. machen die vielen archäologischen Entdeckungen lesenswert. Ich habe zumindest von den meisten Sachen in den sonstigen Medien noch nie was gehört und es ist schon toll, was es alles gibt, wovon man sonst nichts erfährt. Das Kapitel über das Sternentor ist übrigens nicht von Erich. Auf dem Buch steht zwar groß Erich drauf, es ist aber fast kein Erich drin.

Andere (reine Erich) Bücher nehmen zum Beispiel die Parallelen in den heiligen Schriften verschiedenster Kulturen auseinander, mit Details, die mein Interesse wecken würden, auch wenn ich Erichs Deutung nicht lesen würde.
Begeistert mich alles sehr, vor allem, weil ich schon immer eine Erich kompatible Meinung hatte, schon lange bevor ich zum erstenmal von Erich überhaupt gehört habe.
  Mit Zitat antworten
Alt 20.11.2003, 22:19   #26
Ga$$i
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

So jetzt habt ihr mich genau auf dem richtigen Fuss erwischt Ich habe alle Bucher über Stargates, SternenTore usw. es sind ingesammt 4 Bucher die sich darauf beziehen.....

@rtb ich gebe dir völlig Recht es ist ein sehr Gutes Buch doch man sollte erwähnen das der nette Dr. h. c. Erich von Däniken nur der Herausgeber ist und somit mit seinem für dieses Buch bürgt Es sind wirklich die besten Authoren vertreten (nur wenige fehlen) unter anderen die Fiebag Brüder, Luc Bürgin, Ulrich Groth, Ulrich Dopatka, Bern Nozon ist auch nen netter und natürlich der schreiber des Sternentor Artikels Valentin Nussbaumer .........

Hayu Marca, ca. 35 Kilometer von der Stadt Puno am Titicacasee entfernt, ist bei den lokalen Indios schon seit langem als die "Stadt der Götter" aus alten Überlieferungen bekannt. Es wurde aber aufgrund der zerklüfteten Bergregion nie genauer erforscht.
In dieser Landschaft stieß man auf einige künstlich bearbeitete Felsformationen.

Das riesige "Tor" (La Puerta del Diabolo =Teufelstor) wurde in exakter
Steinbearbeitung in eine natürliche, sieben Meter hohe Felsfront geschlagen.
Oder besser: Wie mit dem Käsemesser herausgeschnitten!

Nach der Entdeckung wur*de das Gebiet von Archäologen und Inka-Historikern buchstäblich heim*gesucht. Erst dabei wurde bekannt, daß die einheimischen Indios eine Legende über "ein Tor zum Land der Götter" besitzen. Diese Legende berichtet über grosse Helden, die in ferner Vergangenheit das Tor passierten, um ihre Götter zu besuchen.

Eine andere Legende berichtet von der Zeit, in der die spanischen Conquistadores Peru eroberten, das Gold der Indios stahlen und ihre Tempel zerstörten. Dem Inkapriester Aramu Maru vom "Tempel der sie*ben Strahlen" sei kurz zuvor jedoch die Flucht geglückt. Mit einer kleinen goldenen Scheibe in seinem Besitz habe er sich vor der mordenden und brandschatzenden Schar in Sicherheit bringen können. Die Scheibe sei als der "Schlüssel zu den Göttern der sieben Strahlen" bekannt gewesen. Aramu Maru flüchtete in die Bergregion des Hayu Marca. Am Tor angekommen, zeigte er einigen anwesenden Indios seine Scheibe und öffnete damit auf geheimnisvolle Weise das Portal. Der Legende nach erstrahlte dahinter ein Tunnel in blauem Licht. Der Inka-Priester übergab den erstaunten Indios seine Scheibe und verschwand. Er wurde nie wieder gesehen.

Es ist ein erstaunliches Bauwerk, und irgendwie würde es auch zusammenpassen, ein Stargate (Ich kenne nun schon mehr als 4 Stück ) ist für micht nichts unwahrscheinliches mehr. Doch ein Sternentor das auch Körper transportiert ist was außergewöhnliches!

Die Fläche ist ist nach Osten ausgerichtet, es besitz einen tiefere Einschnitte am Fuße der Tür er ist knappe 2 meter Hoch und ca. sage und schreibe einen halben meter tief und breit........

Wenn es nach der Wissenschaft geht dann ist die wieder nur ein Platz an dem ein Kult stattfand wie noch rausend weitere Orte die wesentlich mehr geheimnisse beeinhalten.....

Die Geschichte mit der Scheibe scheint nicht nur eine Legende zu sein den an der Rechten Seite der kleineren Tür ist sowas wie eine Art Einkerbung eine handtellergroße Vertiefung im Stein in der tatsächlich soetwas wie eine Scheibe hineinpasst und durch sowas vielleicht sogar das Portal geöfnnet werden kann......Doch wo ist der geheimnissvolle jetzt ??? Er gab die Scheibe den Indios und verschwand ....haben sie die Scheibe vergraben haben sie sie zerstört ?

P.S: Wenn ihr mehr infos bezüglich des Sternentores möchtet so schreibt mir das ist mein Spezialgebit.....auch wenn ihr Wissen wollt wo weiter Sternentore existieren !!!

P.P.S: Dieser Artikel ist in Zusammenarbeit von mit und Cantor aufgeschrieben wurden für die, die kein Geld besitzen und natürlich als Thema fürs ParaPortal...... Danke hier nochmal an Cantor....
  Mit Zitat antworten
Alt 21.11.2003, 21:13   #27
Unwissenheit
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Also, ich kenn mich mit dem "Sternentor" zwar nicht aus, habe aber trotzdem einige Fragen:

~Warum ist die linke Seite höher als die rechte Seite ?

~war in den Vertiefungen eventuell mal "Metall", oder andere Materialien, hat man z.B. irgendwelche Rückstände gefunden

~sind die Rillen natürlich oder künstlich entstanden ?

~hat man am Tor, oder in der Nähe davon irgendwelche "Hyrogluphen" ( keine Ahnung wie man dass schreibt) gefunden ?
  Mit Zitat antworten
Alt 21.11.2003, 22:41   #28
Sereck
Lebendes Foren-Inventar
 
Registriert seit: 25.09.2002
Beiträge: 2.497
Standard

ja das würde mich auch interessieren.
eine unabhängige meinung wäre nicht schlecht!
Sereck ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.11.2003, 00:49   #29
Ga$$i
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
~Warum ist die linke Seite höher als die rechte Seite ?
Da hat nix zu sagen denn dieses tor ist ja ein natürlicher Fels gewesen (angebl.) der eigentliche interessante und somit wichtige Punkt ist die Vertiefung die aussieht wie eine Tür....durch diese soll Aramu Maru verschwunden sein.....

Zitat:
~war in den Vertiefungen eventuell mal "Metall", oder andere Materialien, hat man z.B. irgendwelche Rückstände gefunden
Es wurden keinerlei materialien darin gefunden....die vertiefung ist leider nicht auf bildern die ich kenne zu erkennen....

Zitat:
~sind die Rillen natürlich oder künstlich entstanden ?
Sie sind zu 100% künstlich enstanden ! Wie oben schon beschrieben die diese Formation so genau geschnitten als wären sie mit Laser oder sonstigen Hochmodernen techn. Hilfstmitteln entstanden.....

Zitat:
~hat man am Tor, oder in der Nähe davon irgendwelche "Hyrogluphen" ( keine Ahnung wie man dass schreibt) gefunden ?
Hieroglyphen oder sonstige schriftliche nachweise findet man nicht ! jedoch kann man die Indios fragen den diese haben die Geschichte weitergegeben nach alten Traditionen.....

Es gibt heute noch immer Leute die sagen ohne diese Scheibe durch das Tor gegangen zu sein unter ihnen auch "Jerry Willens" wie ich rausfinden könnte er erklärte ziemlcih ausführlich seine reise in die andere Welt...das ganze war im November 1998 er sagt selbst "Ich glaube, daß ich wirklich durch den Eingang gegangenund gereist bin in eine andere Welt, hinter dem Universum" Humbuck oder tatsächlich tatsachenberichte ?
  Mit Zitat antworten
Alt 22.11.2003, 01:31   #30
Sereck
Lebendes Foren-Inventar
 
Registriert seit: 25.09.2002
Beiträge: 2.497
Standard

naja ich denke man sollte sich da schon an die überlieferung halten.ich denke nicht das dieses tor sofern es eins ist ohne diese scheibe funktioniert.
michwürde auch noch interessieren ob vieleicht der fels selbst aus dem das tor gehauen wurde genauer untersucht wurde.vieleicht findet man darin ja irgendwelche hinweise oder wurden bereits solche forschungen betrieben.
Sereck ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Azteken , Inkas und die anderen " HochkultureN" Björni Amerika 61 23.05.2010 15:54
Sternentor von Peru? Jacky Außergewöhnliche Funde 44 12.03.2009 20:06
Die letzte Stadt der Inkas Acolina Amerika 5 09.04.2008 17:10


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 06:08 Uhr.


Powered by vBulletin® ~ Copyright ©2000 - 2018 ~ Jelsoft Enterprises Ltd.


Das forum.grenzwissen.de unterliegt der Creative Common Lizenz, die Sie hier nachlesen können.
Wir bitten um Benachrichtigung, falls Sie Inhalte von uns verwenden.