:: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften ::

 

Zurück   :: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften :: > Politik & Wirtschaft > Verschwörungstheorien > 9/11

9/11 Die Ereignisse des 11.9.2001

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 01.12.2012, 15:00   #1
Mr Mindcontrol
Benutzer
 
Registriert seit: 25.11.2012
Beiträge: 84
Standard Der Afghanistankrieg und sein Hintergrund

Nach offizieller Lesart wurde der Krieg gege Afghanistan wegen 9/11 gemacht, bzw. weil sich Bin Laden der sich dort aufhielt dafür verantworlich hemacht worden ist. Dann kamen bald Aussagen , dass diese Kriegsplanungen schon ein oder 2 Tage vor 9/11 abeschlossen wurden was man ja noch mit Zufall erklären kann und damit, dass viele Pläne in de Schubladen liegen. Nicht mit Zufall erklären kann man, dass schon vorher, die Amerikaner mit den Taliban über den Bau einer Pipline verhandelt haben und für nicht Erfüllung dieses Wunsches einen "Teppich von Bomben" angekündigt haben. Ist unter anderen im Film "Terrorstorm" zu sehen, die Aussage eines britischen Politukers.
So, noch heftiger ist die Ausage von Christoph Hörstel, dass die CIA in Pakistan schon im April bei den Clans über einen Krieg gegen Afghanistan verhandelt hat, also konkret vorbereitet hat.
Hier mal ein hammerharter brillianter Vortrag von Hörstel bei Alles-Schall-und-Rauch:

http://www.youtube.com/watch?v=JX4M43T9PtA

So, habe für den Rest des Tages keine Zeit mehr
Mr Mindcontrol ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.12.2012, 18:15   #2
Lupo
Super-Moderator
 
Benutzerbild von Lupo
 
Registriert seit: 19.10.2007
Beiträge: 6.996
Standard

Zitat:
Zitat von Mr Mindcontrol Beitrag anzeigen
Nach offizieller Lesart wurde der Krieg gege Afghanistan wegen 9/11 gemacht, bzw. weil sich Bin Laden der sich dort aufhielt dafür verantworlich hemacht worden ist. Dann kamen bald Aussagen , dass diese Kriegsplanungen schon ein oder 2 Tage vor 9/11 abeschlossen wurden was man ja noch mit Zufall erklären kann und damit, dass viele Pläne in de Schubladen liegen.
Wieso sollte man dafür auch noch den Zufall bemühen?
Bin Laden stand doch schon lange vor 9/11 auf der Fahndungsliste.
Um Afghanistan den Krieg zu erklären oder einfach dort einzumarschieren brauchte es doch 9/11 überhaupt nicht.
Bin Laden als Oberterrorist wird gesucht und die Taliban rücken ihn nicht raus.
Was genau soll 9/11 an diesem Szenario geändert habe?




Zitat:
Zitat von Mr Mindcontrol Beitrag anzeigen
Nicht mit Zufall erklären kann man, dass schon vorher, die Amerikaner mit den Taliban über den Bau einer Pipline verhandelt haben und für nicht Erfüllung dieses Wunsches einen "Teppich von Bomben" angekündigt haben. Ist unter anderen im Film "Terrorstorm" zu sehen, die Aussage eines britischen Politukers.
So, noch heftiger ist die Ausage von Christoph Hörstel, dass die CIA in Pakistan schon im April bei den Clans über einen Krieg gegen Afghanistan verhandelt hat, also konkret vorbereitet hat.
Siehe oben
__________________
"Die Psychiater hatten einige Spezialausdrücke für meinen Fall. Naja, ich hatte auch einige Spezialausdrücke für die Psychiater." (Charles Bukowski)
Lupo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.12.2012, 18:42   #3
basti_79
Administrator
 
Benutzerbild von basti_79
 
Registriert seit: 18.11.2005
Beiträge: 11.092
Standard

Zitat:
Zitat von Lupo Beitrag anzeigen
Was genau soll 9/11 an diesem Szenario geändert habe?
Na, "9/11" hat da schon irgend eine Wirkung gehabt. Nach 9/11 war irgendwas anders als vorher. Das heißt aber nicht, dass die Terroranschläge von den USA geplant waren oder dass ferngesteuerte Flugzeuge mit hohem Drehmoment gegen Teppichmesser ausgetauscht wurden. Oder so.
__________________
Perfidulo: Ich hatte erst vor, einen Roman darüber [über das verschwundene Mittelalter] zu schreiben.
Groschenjunge: Was ist der Unterschied zum Jetzt?
Perfidulo: Es quasseln nicht dauernd Leute dazwischen.
basti_79 ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 01.12.2012, 21:09   #4
Torsten Migge
Lebendes Foren-Inventar
 
Benutzerbild von Torsten Migge
 
Registriert seit: 24.03.2002
Ort: "Mainhattan" Westend (Frankfurt a.M.) & Cali, Colombia (Kolumbien)
Beiträge: 2.136
Standard

Zitat:
Zitat von Mr Mindcontrol Beitrag anzeigen
Nicht mit Zufall erklären kann man, dass schon vorher, die Amerikaner mit den Taliban über den Bau einer Pipline verhandelt haben und für nicht Erfüllung dieses Wunsches einen "Teppich von Bomben" angekündigt haben.
Das ist aber Mumpitz, denn der Bau der Pipeline wäre auch für die Taliban ein lukratives Geschäft gewesen, Vorbedingung der USA war jedoch die Auslieferung Bin Ladens an die USA. Und an diesem Punkt scheiterten sämtliche Verhandlungen mit den Taliban, die sich strikt weigerten, Osama Bin Laden auszuliefern (noch lange vor 9/11).
Somit lässt sich höchstens sagen, beim Feldzug gegen Afghanistan spielten nicht nur politische Interessen (Jagt nach Terroristen & Terroristen-Unterstützer) eine Rolle, sondern der Öl-Lobby der USA kam ein Sturz der Taliban äußerst gelegen...


Saludos!
__________________
"Politik ist die Unterhaltungsabteilung der Rüstungsindustrie"
Frank Zappa
Torsten Migge ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.12.2012, 13:10   #5
Mr Mindcontrol
Benutzer
 
Registriert seit: 25.11.2012
Beiträge: 84
Standard

Zitat:
Zitat von Lupo Beitrag anzeigen
Wieso sollte man dafür auch noch den Zufall bemühen?
Bin Laden stand doch schon lange vor 9/11 auf der Fahndungsliste.
Um Afghanistan den Krieg zu erklären oder einfach dort einzumarschieren brauchte es doch 9/11 überhaupt nicht.
Bin Laden als Oberterrorist wird gesucht und die Taliban rücken ihn nicht raus.
Was genau soll 9/11 an diesem Szenario geändert habe?






Siehe oben


Oh,oh, kein "Zufall"? Der Anschlag kam ausgrechnet zu dem Zeitpunkt, als er gebraucht wurde für diese Propaganda. Wenn Bin Laden wirklch so unbedingt gefasst werden solllte, warum besuchte die CIA OBL kurz von 9/11 dann noch in einen Krankenhaus?
9/11 wurde als Begründung für diesen Krieg gennommen, noch mehr: Wegen 9/11 wurde das einzige mal in der Geschichte der Nato-Bündnisfall ausgerufen, somit waren noch viel mehr Länder besteilt als die USA, außerdem haben die USA ja fast nie angegriffen, immer nur "zurückgeschossen". Einen False Flag als Begründung wäre auch da sehr naheligend.

Geändert von Mr Mindcontrol (02.12.2012 um 13:18 Uhr).
Mr Mindcontrol ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.12.2012, 13:17   #6
Mr Mindcontrol
Benutzer
 
Registriert seit: 25.11.2012
Beiträge: 84
Standard

Zitat:
Zitat von Torsten Migge Beitrag anzeigen
Das ist aber Mumpitz, denn der Bau der Pipeline wäre auch für die Taliban ein lukratives Geschäft gewesen, Vorbedingung der USA war jedoch die Auslieferung Bin Ladens an die USA. Und an diesem Punkt scheiterten sämtliche Verhandlungen mit den Taliban, die sich strikt weigerten, Osama Bin Laden auszuliefern (noch lange vor 9/11).
Somit lässt sich höchstens sagen, beim Feldzug gegen Afghanistan spielten nicht nur politische Interessen (Jagt nach Terroristen & Terroristen-Unterstützer) eine Rolle, sondern der Öl-Lobby der USA kam ein Sturz der Taliban äußerst gelegen...


Saludos!
So, ich werde mir den Film Terrorstorm noch mal anschauen und als Beleg die Zeitmarke dieser Aussage posten. Es gab dafür auch andere Quellen. Hier noch mal was zu lesen über diese Pipeline:

http://www.911-archiv.net/Afghanista...-pipeline.html


Außerdem ist die Aussage mit dem Mumpitz Mumitz, da ja einerseits unterstellt wird, die Taliban (was sicherlich auch oft zutrifft) seinen Primitive die nicht immer rational handeln, siehe die Nichtauslieferung von Bin Laden, hier aber völlig rational handeln sollen.

Ich werde die Zeitmarke bei Gelegenheit nachliefern, dann werde ich nicht groß weiter diskutieren, es sei denn andere User kommen hier noch hinzu
Warum sollte ich mene Zeit dafür verwenden Leuten die partou die Richtigkeit der OVT beweisen wollen?
Mr Mindcontrol ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.12.2012, 13:22   #7
Lupo
Super-Moderator
 
Benutzerbild von Lupo
 
Registriert seit: 19.10.2007
Beiträge: 6.996
Standard

Zitat:
Zitat von Mr Mindcontrol Beitrag anzeigen
Oh,oh, kein "Zufall"? Der Anschlag jam ausgrechnet zu dem Zeitpunkt, als er gebraucht wurde für diese Propaganda. .
Ja, das scheint so zu sein.
Und das haben "die Falken" auch sehr gut für ihre Zwecke zu nutzen verstanden.
Das ist aber weder ein Beweis noch ein Indiz. (Hierbei möchte ich auch noch mal auf Thorstens Beitrag verweisen.)
Woher weißt du, dass die Amis nicht eine ganz andere false flag operation geplant hatten, diese fallen gelassen haben, weil 9/11 zum richtigen Zeitpunkt kam?

Oder anders gefragt: Wieviele Tage/Wochen Abstand hätten denn deiner Meinung nach zwischen der Beendigung der Kriegspläne und den Anschlägen liegen müssen, dass du sie nicht verdächtig findest?
Vor allem: Wenn 9/11 ein Inside Job war, hat der auch eine ziemlich lange Planungszeit gebraucht.
Woher wusste man bei der Terminierung von 9/11, dass man zwei Tage vorher mit seinen Kriegsplänen fertig sein würde?

Zitat:
Zitat von Mr Mindcontrol Beitrag anzeigen
Warum sollte ich mene Zeit dafür verwenden Leuten die partou die Richtigkeit der OVT beweisen wollen?
Ja, dann lass es halt und mach nicht ständig neue Threads auf.
Das hättest du dir doch vorher überlegen können, DU hast doch diese Diskussion neu eröffnet....
__________________
"Die Psychiater hatten einige Spezialausdrücke für meinen Fall. Naja, ich hatte auch einige Spezialausdrücke für die Psychiater." (Charles Bukowski)

Geändert von Lupo (02.12.2012 um 13:24 Uhr).
Lupo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.12.2012, 16:39   #8
Mr Mindcontrol
Benutzer
 
Registriert seit: 25.11.2012
Beiträge: 84
Standard

@ Lupo, zumindest ein sehr starkes Indiz ist das, was in jeder vernünftiger Polizei-Ermittlung erklärungsbedürftig wäre. Es wurde aber eben NICHT in alle Richtungen ermittelt, OBL s als Täter stand am selben Tag fest die 19 "fleigenden Teppichmesser" am nächsten Tag. Das hier ist ja nicht das einzige was unterschlagen worden ist.
Mit den 1 oder 2 Tagen, so genau könnte wirllich Zufall sein, da der Krieg ja erst 6 Wochen später begann, aber der Zeitrahmen stimmt schon. Ich kann auch nicht beweisen, dass die Amis nicht einen anderen False Flag geplant haben, nur ist das hier wie gesagt ein sehr starkes Indiz. Hier wurde also offensichtlich gelogen. Das aller Mindeste was hier logisch wäre ist zumindest die LIHOP-Theorie für sehr gut möglich halten. Zusammen mit den PNAC-Dokumenten (die ein neues "Perl Habour" regelrecht herbeisehnten) würden hier gute Motive bestehen, diese Anschläge trotz Wissens der "Dienste" nicht verhindert wurde.
Leider bekomme ich für jede Antwort ne mail, und sehr mich dann doch gezungen zu antworten.
Ich sollte vielleicht den Spieß umdrehen und Beweise für die offizielle Version fordern.

So, hier der versproche Ausschnitt aus Terrorstom mit Zeitstempel bei 6 Minunten:

http://www.youtube.com/watch?v=Yu4pe43jtFc
Mr Mindcontrol ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.12.2012, 17:04   #9
kfir007
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Mr. Mindcontrol beruft sich in all seinen haarsträubend falschen Aussagen zum grossen Teil auf den Film "Terrastorm":

Hier mal ne Rezension:

Zitat:
Von HEAVENSHALLBURNRezension bezieht sich auf: Terrorstorm [UK Import] (DVD)
Alex Jones, die fleißige Biene, hat ziemlich viel um die Ohren in den letzten Jahren, 11.9., NWO & nordameriamerikanische Union, Bohemian Grove, Thiomersal, Bilderberg etc, etc, pp. Ich muss ja gestehen, dass ich seine Dokus von Zeit zu Zeit wirklich gerne sehe, da bleibt einem gut und gerne mal zwei Stunden die Spucke weg und man fragt sich, was eigentlich wäre, wäre die Wahrheit das , was uns hier verkauft wird. Spannend! Unterhaltend! Angsteinflößend das Ganze, aber leider meilenweit an dem vorbei, was im Auge des Betrachters, nämlich meiner Wenigkeit, entsteht, so rein konstruktivistisch gesprochen. Würde Herr Jones, Infowar.com oder der meilenweit-rechts-unter- und abgewanderte Ableger Infokrieg & AZK (Alexander Benesch, Ivo Sasek, Pro Life etc) wenigstens an Verschwörungen festhalten, also schlicht und ergreifend auf der Suche nach einer Antwort bleiben, anstatt sich am Konspiratimus festzuklammern, sprich dogmatisch eine Antwort vorzugeben, hier zum Beispiel "9.11. was an inside job", könnte ich auch zukünftig weiterhin Spaß daran haben, so bleibt unter dem Strich allerdings nur festzuhalten: Es wird langsam langweilig! Es geht nicht darum, daß eine ganze Menge verschwörerisch zu nennende Handlungen, die im Namen der Politik und der Wirtschaft stattfinden kritisch zu betrachten sei, aber eine politische Konspiration der Größenordnung 11.9., wie sie hier dargestellt wird, halte ich für lachhaft. Fema aka Homeland Security, amerikanische Bush Administration etc.....das wären tausende von Menschen, die hätten eingeweiht sein müssen. Glaube ich einfach nicht dran, insbesondere aufgrund geschichtlicher Ereignisse wie der Iran Contra Affäre, dessen Kartenhaus zusammenbrach weil nicht mal 60 Personen ihren, sagen wir mal, Mund halten konnten.....Und so kommte das eine zu dem anderen....11.9., Aids Leugnung, personifizierte Kapitalismuskritik und so weiter und so fort....wie gesagt, langsam ist es dann wirklich nicht mehr lustig, insbesondere wenn man sich ansieht, wie unkritisch und unreflektiert mit der auf dem Teller verteilten Soße umgegangen wird. Link
Und hier über den passionierten Verschwörungstheoretiker Alex Jones:

http://de.wikipedia.org/wiki/Alex_Jones

Tja Mr. Mincontrol, schade um die Mühe die wir dir hier angedeihen lassen

  Mit Zitat antworten
Alt 02.12.2012, 18:59   #10
Fussel
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von HEAVENSHALLBURN
Glaube ich einfach nicht dran...
DAS ist natürlich ein totschlagargument ! auch genießt die person mit dem namen HEAVENSHALLBURN scheinbar hohe glaubwürdigkeit... woher ? einfach bloss weil er die gleiche meinung hat oder wie ?

http://de.wikipedia.org/wiki/Selektive_Wahrnehmung
böse sache das


und was hat es mit der glaubwürdigkeit von alex jones zu tun, wenn ein herr mit brille und silbernem haar eine aussage tätigt ?


fragen über fragen...


hier noch ein link, der die these des angekündigten 'bombenteppichs' ebenfalls aufgreift.
http://www.ag-friedensforschung.de/t...us/martin.html

Zitat:
Die Gespräche zwischen der Bush-Regierung und den Taliban begannen im Februar 2001, kurz nach Bushs Amtseinführung. Im März traf ein Gesandter der Taliban in Washington ein und überreichte dem neuen Chef Geschenke, zum Beispiel einen wertvollen afghanischen Teppich. Doch die Gespräche waren alles andere als herzlich. Brisard sagte: "Einmal erklärten die Vertreter der USA den Taliban während der Verhandlungen: ,Entweder ihr nehmt unser Angebot an, dann rollen wir Euch einen goldenen Teppich aus, oder aber wir begraben Euch unter einem Bombenteppich."
wie ich finde eine sehr informative seite...

Geändert von Fussel (02.12.2012 um 19:21 Uhr).
  Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
was könnte ES sein? nane Unser Leben: Schicksal oder Zufall? 40 12.11.2005 03:02
was kann das sein Matrox Psychologie & Parapsychologie 10 19.09.2004 11:07
Was könnte das sein ? Macke UFO-Sichtungen 0 21.02.2004 00:13


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 09:08 Uhr.


Powered by vBulletin® ~ Copyright ©2000 - 2018 ~ Jelsoft Enterprises Ltd.


Das forum.grenzwissen.de unterliegt der Creative Common Lizenz, die Sie hier nachlesen können.
Wir bitten um Benachrichtigung, falls Sie Inhalte von uns verwenden.