:: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften ::

 

Zurück   :: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften :: > Esoterik & Religion > Religion

Religion Von Animismus bis Zen...

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 27.09.2018, 16:24   #41
Acolina
Hausdrachen
 
Benutzerbild von Acolina
 
Registriert seit: 15.01.2002
Ort: just the other side of nowhere
Beiträge: 11.163
Standard

Zitat:
Zitat von Lawrence P. W. Beitrag anzeigen
Erstaunlicherweise ist der Glaube da für viele Halt und Hilfe.
Ja nun, warum auch nicht? Was erstaunt dich daran denn so? Wäre es bei dir anders?

Je nach Weltanschauung ist halt dies oder jenes hilfreich.

Ich habe ja so einige Sterbebegleitungen gemacht und kann nur sagen, es ist sehr unterschiedlich. Ich hatte sogar Menschen dabei, die hatten aufgrund ihres Glaubens Angst vor dem Tod, anderen hingegen spendete er Frieden.

Und Nichtgläubigen gab anderes Halt, bei den einen waren es Familie und Freunde, andere fanden den Gedanken sehr tröstlich, dass sie sich das Sterben wie abends beim Schlafengehen einschlafen und und den Tod wie einen tiefen, traum- und bewusstlosen Schlaf vorstellten.

Ein Mann, der sein Leben lang Einzelgänger war und allein lebte, nicht viel von Menschen hielt, erzählte mir, dass es für ihn total schön und tröstlich sei, auf diesem letzten Weg Menschen kennen zu lernen, die so ganz anders seien, als er früher dachte, dies freundliche umsorgt werden, sich ganz nach seinen Bedürfnissen richten usw., das sei eine Erfahrung, mit der er nie gerechnet habe und dies mache ihn sehr glücklich, gäbe ihm jede Menge inneren Frieden und er sterbe mit einem sehr guten Gefühl, voller Hoffnung für die Menschen usw.

Andere wollten wieder lieber ihre Ruhe haben

Übel war mal ein Pfarrer, der tatsächlich meinte, die letzten Stunden eines Menschen noch für eine Missionierung missbrauchen zu müssen, so frei nach dem Motto: Letzte Chance, letzte Ausfahrt vor der Hölle. Das kam nicht gut an.

Ich habe da aber auch ganz andere Pfarrer erlebt, die einfach als Mensch für einen Menschen da waren, wenn sie merkten, dass derjenige mit Glauben nichts am Hut hatte. Ein katholischer Priester bleibt mir sehr in Erinnerung, er hat etwas für einen sterbenden Menschen möglich gemacht, was seinem eigenen Glauben sicher diametral widersprach. Trotzdem hat er alles dran gesetzt, dass diesem Menschen dieser Wunsch erfüllt wurde. Das war wirklich toll.

Da gibt es so viele Wege, wie es Menschen gibt.

Ich weiß auf jeden Fall aus Erfahrung, dass auch Ungläubige friedlich sterben Ich werde es eines Tages auch, da bin ich sehr sicher
__________________
Die freiheitlich-demokratischen Ideale und Werte, die sich jetzt auch im Grundgesetz finden, wurden während der Aufklärung gegen die sich auf Gott und Bibel berufenden Kirchen durchgesetzt. Und weder der Gott Jahwe des Alten Testaments noch der Vater Jesus Christi, noch beide in einer Person, noch Allah vertreten die Werte unseres freiheitlich-demokratischen Staates. Sie müssen sie erst noch erlernen. (Gerd Lüdemann, Theologieprofessor)
Acolina ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.09.2018, 16:35   #42
Sancho
Lebende Foren-Legende
 
Registriert seit: 13.03.2010
Beiträge: 1.037
Standard

Ist ein Leben nach dem Tod erstrebenswert?

Wer sonst keine Sorgen hat, den mag das beschäftigen.
Die Mehrzahl der Menschheit hält sicher erst einmal ein Leben vor dem Tod für erstrebenswert.
Sancho ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.09.2018, 16:39   #43
Acolina
Hausdrachen
 
Benutzerbild von Acolina
 
Registriert seit: 15.01.2002
Ort: just the other side of nowhere
Beiträge: 11.163
Standard

Zitat:
Zitat von Sancho Beitrag anzeigen
Die Mehrzahl der Menschheit hält sicher erst einmal ein Leben vor dem Tod für erstrebenswert.
Mit einem Leben vor dem Tod stirbt es sich auch leichter
__________________
Die freiheitlich-demokratischen Ideale und Werte, die sich jetzt auch im Grundgesetz finden, wurden während der Aufklärung gegen die sich auf Gott und Bibel berufenden Kirchen durchgesetzt. Und weder der Gott Jahwe des Alten Testaments noch der Vater Jesus Christi, noch beide in einer Person, noch Allah vertreten die Werte unseres freiheitlich-demokratischen Staates. Sie müssen sie erst noch erlernen. (Gerd Lüdemann, Theologieprofessor)
Acolina ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.09.2018, 16:53   #44
Sancho
Lebende Foren-Legende
 
Registriert seit: 13.03.2010
Beiträge: 1.037
Standard

Zitat:
Zitat von Acolina Beitrag anzeigen
Mit einem Leben vor dem Tod stirbt es sich auch leichter
Das kann man uns allen nur wünschen. - Nur kostet der Tod uns dann alle etwas, eben dieses Leben.
Sancho ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.09.2018, 09:03   #45
RolandHorn
Moderator
 
Benutzerbild von RolandHorn
 
Registriert seit: 28.01.2002
Ort: Kleinblittersdorf
Beiträge: 700
Standard

Zitat:
Zitat von Acolina Beitrag anzeigen
Übel war mal ein Pfarrer, der tatsächlich meinte, die letzten Stunden eines Menschen noch für eine Missionierung missbrauchen zu müssen, so frei nach dem Motto: Letzte Chance, letzte Ausfahrt vor der Hölle. Das kam nicht gut an.
Hallo, in meinen evangelikalen Zeiten hatte ich einen besten Freund, der natürlich auch evangelikal war. Er war Krankenpfleger und bekam riesigen Ärger, weil er einem Patienten eine Nacht vor seiner Operation vor der Hölle warnte, in der er als Ungläubiger zwangsläufig kommen würde, wenn er sich nicht zu Jesus Christus bekehre. DAs machte damals riesige Schlagzeilen im Odenwald. Mir wurde in der damaligen Zeritzum "Verhängnis", dass ich das selbstständige Denken niemals richtig einstellte/einstellen konnte (vielleicht war in diesem Fal mein ADHS mal für was gut!) und immer vor ähnlichen (nicht ganz so krassen) Dingen warnte. Nicht immer im richtigen Ton, aber immerhin. Dies führte zu einer "Exkommunikation" und später zu einem Rauswurf aus einem anderen Bibelkreis. Erst Jahre, nach dem ich solche Kreise nicht mehr besuchte, konnte ich diese Lehre als falsch begreifen, wenn auch Relikte auch heute immer noch rudimentär vorhanden sind... Gruß Roland
__________________
Never underestimate an old man who listens to Marc Bolan! - Take a little Marc in your heart!
RolandHorn ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.09.2018, 11:41   #46
basti_79
Administrator
 
Benutzerbild von basti_79
 
Registriert seit: 18.11.2005
Beiträge: 10.818
Standard

Roland, das ist sehr interessant - vor allem das mit den "Resten der falschen Lehre". Worauf ich hier anspiele (10 Jahre der Erholung nötig), war meiner Meinung nach strukturell dasselbe. Ich habe das, was mich gestört hat, damals "das Gift" genannt, und es war bei mir nicht mit der Mitgliedschaft in weltanschaulichen Gruppen verbunden (es sei denn, man zählt Schulen und Universitäten als Solche).

Ich schwöre, ich habe Deinen Beitrag erst gelesen, als ich meinen geschrieben hatte.
__________________
Perfidulo: Ich hatte erst vor, einen Roman darüber [über das verschwundene Mittelalter] zu schreiben.
Groschenjunge: Was ist der Unterschied zum Jetzt?
Perfidulo: Es quasseln nicht dauernd Leute dazwischen.
basti_79 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Leben nach dem Tod unendlich? Schluckspecht Sterbeforschung 93 19.09.2011 08:30
Leben nach dem tod jegnina Sterbeforschung 17 28.08.2010 12:39
Leben nach dem Tod kera Sterbeforschung 213 11.03.2009 12:25
Leben nach dem Tod !!! Geronimo Sterbeforschung 33 31.10.2006 14:11


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 06:49 Uhr.


Powered by vBulletin® ~ Copyright ©2000 - 2018 ~ Jelsoft Enterprises Ltd.


Das forum.grenzwissen.de unterliegt der Creative Common Lizenz, die Sie hier nachlesen können.
Wir bitten um Benachrichtigung, falls Sie Inhalte von uns verwenden.