:: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften ::

 

Zurück   :: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften :: > Erde, Weltraum & Forschung > Rund um Naturwissenschaft

Rund um Naturwissenschaft Neue Technologien, Physik, Chemie, Neue Energien, Tesla & Co ...

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 25.05.2015, 19:11   #121
Richard 999
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Ergebnisse ???

Hallo Ihr Lieben,

ich bin erst vor Kurzem auf den Urzeit-Code gestoßen und sehr fasziniert davon.

Bitte lasst mich daran teilhaben.
Mittlerweile sind ja 10 Jahre vergangen.

Was ist aus Eueren Testreiehn geworden?
Kann man irgendwo die Ergebnisse einsehen?

Ich habe hier eine Überlegung, die ich gern mit Euch besprechen würde.
Es betrifft den Aufbau des "HV-Generators":

1. Mit einer 1-stufigen Villard-Schsaltung kann man aus Wechselspannung eine Gleichspannung mit doppeltem Spitzenspannungswert (2 * u-"dach") der Wechselspannung erhalten.

2. Man benötigt dazu 2 Kondensatoren und 2 Gleichrichterdioden, die für 1kV ausgelegt sind.
Ein Vielschicht-Keramikkondensator 100pF/+-5%/1kV kostet etwa 0,50 EUR
Eine Diode 1N-4007 1kV/1A kostet etwa 0,10 EUR

3. Die Wechselspannung aus der Steckdose hat einen Effektivwert von 240V.
Der Wert für û = 240V * sqrt(2) < 340V
Ich erhalte an dem zweiten Kondensator also eine Gleichspannung von knapp 680V, was auf jeden Fall kleiner als 1kV (Durchschlags- bzw. Sperrspannung) ist und die Bauteile nicht beschädigen kann.

4. Die Impedanz des Kondensators in einer Reihenschaltung aus Kondensator und Diode unter Wechselspannung berechnet sich mit
Z = 1/(2*Pi*f*C) Ohm bei C=100pF und f=50Hz zu 31,8 MegaOhm.

5. Der Stromfluß berechnet sich mit
i=u/Z aus der Steckdose also zu 240V/31,8 MegOhm = 7,5 µA

6. Mit 3 solcher Stufen habe ich also eine Spannung von 3*680V, also ungefähr 2.000V

7. Da die Kondensatoren samt der isolierten Kupferplatten, die man als Saatgutlager verwendet, sehr schnell geladen sind und dann ja kein Strom mehr fließt, ist doch (bis auf Kriechstöme, etc. ) keinerlei Energieaufwand mehr nötig.

8. Wenn ich die Platten 4cm auseinander halte und sie an ein ein 9-stufiges Villard-System, wie hier beschrieben anschließe, habe ich also eine Feldstärke von 6kV/4cm bzw. 1.500V/cm

9. Neun Verdoppler-Stufen bestehen aus 18 Kondensatoren und 18 Dioden.

Was sagt Ihr dazu?

Vielen Dank für Euere Aufmerksamkeit.
Ich freue mich auf Euere Antworten.
Danke, daß ich hier mitmachen darf.
  Mit Zitat antworten
Alt 25.05.2015, 19:33   #122
Groschenjunge
Lebendes Foren-Inventar
 
Benutzerbild von Groschenjunge
 
Registriert seit: 07.02.2005
Ort: DesinfoCenter Nord
Beiträge: 5.455
Standard

Was hat das mit dem Thema zu tun?
-gj
__________________
"Der frühe Vogel mag vielleicht den Wurm fressen, aber erst die zweite Maus bekommt den Käse." Vince Ebert
Groschenjunge ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.05.2015, 19:55   #123
Richard 999
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Erzeugung von 6kV für 10,80 EUR

Hallo Ihr Lieben,

für die Genexpression bzw. den epigenetischen Effekt wird Hochspannung benötigt.

Wenn ale Berechnungen stimmen, kann ich für 10,80 EUR eine Hochspannung erzeugen, die den Anforderungen von 1.500V/cm Genüge leisten.

Und wenn ich noch mehr Stufen hintereinander schalte (insgesamt 220 Stufen), kann ich mit 440 Kondensatoren und 440 Dioden isolierte Kupferplatten versorgen, die bei 1m Abstand ein E-Feld von 150.000 V/m = 1.500V/cm erzeugen.

Da die Fläche der isolierten Kupferplatten, zwischen denen das Saatgut liegt, nur für den Aufladevorgang eine minimale Rolle spielt, kann ich z.B. mehrere Säcke Mais dazwischen legen.

Die Versuche von Axel Schoen haben gezeigt, daß sogar die reine Lagerung - ohne Keimung - einen positiven Effekt auf das Saatgut haben.

Damit braucht ein Landwirt, der einige Säcke Mais auf sein Feld ausbringen will, nicht mal seine Maschinen zu ändern.

Sind das keine tolle Aussichten?

Vielen Dank für Euere Aufmerksamkeit.
Danke, daß ich hier mitmachen darf.
  Mit Zitat antworten
Alt 25.05.2015, 20:26   #124
basti_79
Administrator
 
Benutzerbild von basti_79
 
Registriert seit: 18.11.2005
Beiträge: 10.951
Standard

Ein Bekannter hat einfach ein Hochbeet angelegt. Durch die Wärme (und wahrscheinlich auch durch die bessere Luftversorgung) wachsen Pflanzen schneller, wenn man sie dort pflanzt. Der Unterschied ist drastisch. Er meinte, mit Hochbeeten könnte man viele Pflanzen zwei mal im Jahr ernten, die man sonst nur einmal ernten könne.
__________________
Perfidulo: Ich hatte erst vor, einen Roman darüber [über das verschwundene Mittelalter] zu schreiben.
Groschenjunge: Was ist der Unterschied zum Jetzt?
Perfidulo: Es quasseln nicht dauernd Leute dazwischen.
basti_79 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.05.2015, 21:27   #125
Tarlanc
Super-Moderator
 
Benutzerbild von Tarlanc
 
Registriert seit: 14.10.2006
Ort: Neuhausen a. Rhf. (CH)
Beiträge: 4.135
Standard

Zitat:
Zitat von basti_79 Beitrag anzeigen
Er meinte, mit Hochbeeten könnte man viele Pflanzen zwei mal im Jahr ernten, die man sonst nur einmal ernten könne.
OMFG
Manchmal finde ich es erschreckend, wie viele grundlegende und bedeutende Grundlagen menschlichen Lebens, auf welche die Menschheit seit Jahrhunderten (wenn nicht Jahrtausenden) zurückgreift, in den letzten Jahren als 'Lifehacks' oder 'Entdeckungen' gefeiert werden.
Das betrifft nicht nur (aber seit dem Urban-Gardening Trend doch vermehrt) die Grundlagen der Nutzpflanzenpflege. Auch im Gesundheitsbereich, in der Holz- oder Metallverarbeitung oder der Ernährung findet man immer wieder solche faszinierenden Tipps und Tricks. Wir scheinen so unglaublich viel von dem vergessen zu haben, was 'die Menschheit' eigentlich weiss und in tausenden von Büchern nachlesen könnte. Dort allerdings nicht mit Flash-Animationen und nicht als Meme aufbereitet, sondern in Form von Bleiwüsten und Querverweisen.
Kein Wunder bietet sich da den Scharlatanen ein offener Markt von leichtgläubigen und ahnungslosen Konsumenten, welche sich einreden lassen, ein Kabel in ihren Blumenkästen zu vergraben, um Gentechnik zu machen.

Der menschliche Teil meiner Selbst findet das traurig. Der Sozialwissenschaftler in mir spuckt sich in die Hände und freut sich über die interessante Entwicklung.
__________________
Even people who are a pain in the arse can stimulate new thinking.
Vaughan Bell, Institute of Psychiatry, London
Tarlanc ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.05.2015, 19:16   #126
Acolina
Hausdrachen
 
Benutzerbild von Acolina
 
Registriert seit: 15.01.2002
Ort: just the other side of nowhere
Beiträge: 11.188
Standard

Du sprichst mir so aus der Seele, Tarl Dummerweise bin ich kein Sozialwissenschaftler, daher bleibt mir nur, es traurig zu finden...
__________________
Die freiheitlich-demokratischen Ideale und Werte, die sich jetzt auch im Grundgesetz finden, wurden während der Aufklärung gegen die sich auf Gott und Bibel berufenden Kirchen durchgesetzt. Und weder der Gott Jahwe des Alten Testaments noch der Vater Jesus Christi, noch beide in einer Person, noch Allah vertreten die Werte unseres freiheitlich-demokratischen Staates. Sie müssen sie erst noch erlernen. (Gerd Lüdemann, Theologieprofessor)
Acolina ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.05.2015, 19:29   #127
Lupo
Super-Moderator
 
Benutzerbild von Lupo
 
Registriert seit: 19.10.2007
Beiträge: 6.922
Standard

Na, nun weint mal nicht gleich.

Woher sollen Städter denn Ahnung von Landwirtschaft haben?
Glaubt ihr das war vor 200 Jahren anders?

Wissen muss ja irgendwie weiter gegeben werden. Das passiert ja in der Regel nicht durch Vererbung.
Wie wäre es denn solche Sachen wie "Life hacks" einfach als moderne Form, der Wissensweitergabe zu sehen?
Das marktschreierische, was dem zu eigen ist, scheint, mir ein generelles Phänomen unserer Zeit zu sein und nicht speziell nur in diesem Bereich.
__________________
"Die Psychiater hatten einige Spezialausdrücke für meinen Fall. Naja, ich hatte auch einige Spezialausdrücke für die Psychiater." (Charles Bukowski)
Lupo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.05.2015, 20:24   #128
basti_79
Administrator
 
Benutzerbild von basti_79
 
Registriert seit: 18.11.2005
Beiträge: 10.951
Standard

Ich versteh's bis heute nicht, warum man in der Mittelstufe zum Stichwort "Dreifelderwirtschaft" nicht gleich dazugesagt hat, dass man das macht, weil Hülsenfrüchte Stickstoff binden können, den Getreide dringend braucht - und das in einer sehr ländlichen Region. Stand wahrscheinlich nicht auf dem Lehrplan.

In Mexiko baut man aus diesem Grund übrigens heute noch auf einem Feld Mais, Kürbisse, und Bohnen an. Die Bohnen liefern den Stickstoff, die Kürbisse bedecken mit ihren Blättern den Boden und verhindern, dass da das falsche wächst, und der Mais behindert weder Kürbisse noch Bohnen. Meines Wissens hat übrigens jeder Bauer ein Buch daheim, in dem solche Erkenntnisse aufgezeichnet wurden. Hochbeete hat aber kaum jemand. Die Idee ist anscheinend nicht überliefert worden.
__________________
Perfidulo: Ich hatte erst vor, einen Roman darüber [über das verschwundene Mittelalter] zu schreiben.
Groschenjunge: Was ist der Unterschied zum Jetzt?
Perfidulo: Es quasseln nicht dauernd Leute dazwischen.
basti_79 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.05.2015, 21:43   #129
Tarlanc
Super-Moderator
 
Benutzerbild von Tarlanc
 
Registriert seit: 14.10.2006
Ort: Neuhausen a. Rhf. (CH)
Beiträge: 4.135
Standard

Zitat:
Zitat von basti_79 Beitrag anzeigen
Hochbeete hat aber kaum jemand. Die Idee ist anscheinend nicht überliefert worden.
Bei Bauern würde ich die auch nicht suchen. Man kommt so schwer mit dem Traktor in diese Beete rein.

Aber bei allen, die weniger Platz haben und geringere Erträge mit heikleren Pflanzen erbringen müssen, sind Hochbeete beliebt. In Gärtnereien zum Beispiel. Oder in Kleingärten.
__________________
Even people who are a pain in the arse can stimulate new thinking.
Vaughan Bell, Institute of Psychiatry, London
Tarlanc ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.05.2015, 21:52   #130
basti_79
Administrator
 
Benutzerbild von basti_79
 
Registriert seit: 18.11.2005
Beiträge: 10.951
Standard

Ein echter Urzeit-Code also. Und das hier in diesem Forum. In diesem Thread sogar. Kaum zu glauben.
__________________
Perfidulo: Ich hatte erst vor, einen Roman darüber [über das verschwundene Mittelalter] zu schreiben.
Groschenjunge: Was ist der Unterschied zum Jetzt?
Perfidulo: Es quasseln nicht dauernd Leute dazwischen.
basti_79 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Bedrohung Gen-Food? - Teil 2: Ökologische Folgen Zeitungsjunge Fischblog 0 18.03.2008 02:23
Die Irrtümer der Gentechnologie nubstyl0r Rund um Naturwissenschaft 0 29.05.2005 13:08
Neuste Entdeckungen und Kurioses aus der Urzeit Desert Rose Naturphänomene 0 15.01.2005 17:46
ELPD eine Alternative zu bisherigen Systemen? nubstyl0r Diverses 9 12.02.2004 16:43
riesiger Zahn eines riesigen Urzeit-Hais entdeckt Zwirni Kryptozoologie 2 05.11.2003 15:42


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 22:18 Uhr.


Powered by vBulletin® ~ Copyright ©2000 - 2018 ~ Jelsoft Enterprises Ltd.


Das forum.grenzwissen.de unterliegt der Creative Common Lizenz, die Sie hier nachlesen können.
Wir bitten um Benachrichtigung, falls Sie Inhalte von uns verwenden.