:: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften ::

 

Zurück   :: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften :: > Archäologie > Mysteriöse Orte

Mysteriöse Orte Bermuda-Dreieck und andere Orte, an denen anscheinend nicht alles mit rechten Dingen zugeht.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 07.12.2002, 14:17   #1
Zwirni
Lebendes Foren-Inventar
 
Registriert seit: 20.04.2002
Beiträge: 3.540
Standard Death Valley und seine sich bewegenden Steine

Im Death Valley, irgendwo in den weiten des westlichen Teils der USA gibt es bereits seit mehr als 50 Jahren ein leidlich dokumentiertes "Wunder". Auf dem sehr trockenen Boden, auf dem einmal im Jahr durch Regen mehrere cm Wasser stehen, bewegen sich schwere Steine wie von selbst über den Boden. Kurioser wird es noch wenn man bedenkt, dass bisher niemand wirklich gesehen hat wie sich die Steine bewegten. Man sieht nur regelmäßig eine Schleifspur und erkennt, dass einer der dort liegenden Steine sich bewegt hat.

1955 gab es die erste Untersuchung hierzu. Ein George M. Stanley gab die "Schuld" an dieser Bewegung ominösem Eis welches sich nach einer Flutung bilden soll.

Bis heute ist es nicht gelungen den Grund für die Schleifspuren zu finden, ebensowenig wie man hinter den Linien bisher irgendein System fand. Ein physikalisches Phänomen....

Noch mehr Infos mit Bilder gibts hier
Zwirni ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.12.2002, 15:04   #2
Alien Searcher
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hm, das scheint ja ganz interessant zu sein.

Ich denke, es wäre schon möglich, dass sich die Steine auf "normalem" Wege bewegen. Es kommt wohl nur auf die Wucht an, mit welcher das Wasser auf die Steine trifft.

Vielleicht ist ja auch etwas im Boden, dass zusammen mit Wasser soetwas verursachen kann...

Alien Searcher
  Mit Zitat antworten
Alt 07.12.2002, 18:39   #3
Tim
Foren-As
 
Registriert seit: 17.06.2002
Beiträge: 704
Standard

Aber es kann auch ein schlechter Scherz sein. Ich meine auf ausgetrocknetem Boden erkennt man sowieso keine Fußspuren. Aber etwas schwerere Steine könnte man da entlang schleifen. Ist aber nur so ein Gedanke da Infos sehr sperrlich vorhanden sind. Allerdings wurde dieses Thema in einer Folge von Akte-X aufgegriffen und da war ein Ufo dafür Verantwortlich.
Ich denke wir sollten dieses Thema weiter verfolgen.
__________________
Traue niemandem nur Dir selbst
Tim ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.12.2002, 18:55   #4
foxmulder
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Das muss aber eine ganz starke Strömung sein um solche Steine zu verschieben!!!

Ist dass bewiesen das es Wasser war oder wird es nur vermutet?

Und wenn es Wasser war werden da nicht bei so einer Strömung sofort die Spuren des Steines verwischt?
  Mit Zitat antworten
Alt 07.12.2002, 19:14   #5
Zwirni
Lebendes Foren-Inventar
 
Registriert seit: 20.04.2002
Beiträge: 3.540
Standard

Liest eigentlich auch jemand die Quelle? Fließendes Wasser kann es nicht sein! Dort regnet es nur einmal im Jahr und nur dann wäre genug Wasser da um die Steine zu bewegen. Diese bewegen sich aber egal ob Tag oder Nacht zu jeder Jahreszeit und bei jeder Witterung.

Ich vermute viel eher in den Steinen und im Boden magnetisches Gestein welches vom Erdmagnetfeld beeinflusst wird. Ist aber nur eine Vermutung ... dazu müsste man z.B. mal einen Stein aus einer völlig anderen Gegend dort hinsetzen und schauen wo man ihn am morgen wiederfindet. Die Zusammensetzung der Steine wäre auch mal interessant. Ich suche weiter
Zwirni ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.12.2002, 19:38   #6
foxmulder
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Mist,habe ich mich irgendwie verlesen!

Könnte es vielleicht Wind oder Erdbeben sein?Aber bei beiden Vermutungen werden auch wieder die Spuren im Sand verwischt!

Deine Vermutung ist sehr interessant müsste man weiter nach forschen!
  Mit Zitat antworten
Alt 07.12.2002, 19:52   #7
Alien Searcher
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

@foxmulder: Die idee mit dem Wasser stand noch nirgends, somit kann sie auch net bewiesen sein. Das war nen Einfall von mir. Aber mir fällt auch gerade ein, dass dann die Spuren auch verwischt sein müssten.

@Zwirni: Deine Idee mit dem Magnetfeld ist net schlecht. Aber selbst, wenn das Magnetfeld gestört wird, bleibt es doch immer genau gleich stark, oder ? Somit könnte es sich zwar ändern, aber eigentlich bliebe doch die kraft, die es auf die Steine auswirkt, gleich groß.

Alien Searcher
  Mit Zitat antworten
Alt 08.12.2002, 20:10   #8
Nik
Foren-As
 
Benutzerbild von Nik
 
Registriert seit: 11.05.2002
Beiträge: 887
Standard

Da gab´s mal einen Bericht beim
---> Astronomy Picture of the Day - Unusual Rocks in Death Valley
__________________
Wenn man sich für einen Skeptiker hält, tut man gut daran, gelegentlich auch an seiner Skepsis zu zweifeln.
Sigmund Freud
Nik ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.12.2002, 20:41   #9
Tim
Foren-As
 
Registriert seit: 17.06.2002
Beiträge: 704
Standard

Aus dem Bericht kann ich nicht sehr viel entnehmen.
Aber mich würde mal interessieren aus welchem Material diese Steine bestehen sollen.
Und ich habe noch eine Variante wieso sich die Steine bewegen können. Ich denke aus Bildern kann man nicht sehr viel entehmen aber in den USA (der Ort und der Staat ist mir nicht geläufig) gibt es eine Straße wo Autos,Buse usw. die sehr beträchtliche Steigung der Straße ohne das der Motor läuft, Vorwärts oder Rückwärts hinauf rollen (natürlich ohne eingelegten Gang und angezogener Bremse). Diese Straße wird einer Optischen Täuschung unterzogen. Vielleicht ist es im Death Valley ähnlich.
__________________
Traue niemandem nur Dir selbst
Tim ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.12.2002, 16:17   #10
Zwirni
Lebendes Foren-Inventar
 
Registriert seit: 20.04.2002
Beiträge: 3.540
Standard

@Tim
interessante Vermutung!
Angesicht der auf den Bildern sichtbaren großen Flächen auf denen es sich abspielt könnte man wirklich vermuten, dass der menschliche Sinn hier einer Täuschung erliegt und meinte auf eine ebene Fläche zu schauen. Vielleicht ist es jedoch geografisch und im Vergleich zur Umgebung gesehen eine abfallende Strecke. Schaut euch mal die Verlaufslinien der Schleifspuren an (oben unter dem ersten Link zu sehen). Dort sieht man, dass vorwiegend eine Richtung aufgezeichnet wurde. Angetrieben durch Änderungen im Magnetfeld oder simplen Wind könnte es natürlich auch zu diesen Phänomen kommen.
Zwirni ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Mädchen weint Steine Zwirni Psychologie & Parapsychologie 3 06.03.2004 21:07
Touristen senden 'verwunschene Steine' zum Ayers Rock zurück Acolina Psychologie & Parapsychologie 2 06.03.2004 16:48
Spuren einer versunkenen Zivilisation unter dem Death Valley? Acolina Amerika 0 30.07.2003 20:42


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 08:17 Uhr.


Powered by vBulletin® ~ Copyright ©2000 - 2017 ~ Jelsoft Enterprises Ltd.


Das forum.grenzwissen.de unterliegt der Creative Common Lizenz, die Sie hier nachlesen können.
Wir bitten um Benachrichtigung, falls Sie Inhalte von uns verwenden.