:: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften ::

 

Zurück   :: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften :: > Intern > Chat

Chat Fragen zum und Tipps rund um den Grenzwissen-Chat im IRC, Terminvorschläge etc. für einen gemütlichen Treff dort usw. - dafür ist hier Platz!

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 05.12.2006, 21:29   #11
daspixel
Lebendes Foren-Inventar
 
Registriert seit: 30.09.2004
Beiträge: 2.440
Standard

__________________
You can say I hate you in Helvetica. You can say it with Helvetica Extra Bold if you want to be really loud!
daspixel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.12.2006, 21:59   #12
camäleon
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 30.08.2002
Beiträge: 451
Standard

Zitat:
Dez 02 23:28:19Acolina> das prob ist die leutz lesen nicht neutral was da steht ... sie interpretieren rein was zu ihrem weltbild passt
Das ich das auch so seh, hab ich bereits gesagt.
Zu meinen, das gehe nur die andern etwas an und mich nicht, den Fehler begeh ich nur ab und zu.
Bei kritischer Selbstbetrachtung stellt sich nun natürlich die Frage, was sind die Gründe dafür, das es zu einem solchen Verhalten wie es Aco beschreibt kommt.

Das war mit meiner Antwort

Zitat:
Dez 02 23:28:46 <chamaeleon> ja, und das ha was mit Verletztheit zu tun
gemeint.

Für mich kommt das übrigens in dem liebenswürdigen Pinguinenclip auch ganz schön rüber.

Die Behauptung der Verletztheit steht nun von mir einfach mal so da. Gerne würde ich sie zum Gegenstand der Diskussion machen.
camäleon ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.12.2006, 22:27   #13
Tarlanc
Super-Moderator
 
Benutzerbild von Tarlanc
 
Registriert seit: 14.10.2006
Ort: Neuhausen a. Rhf. (CH)
Beiträge: 4.107
Standard

Zitat:
Original von camäleon
Die Behauptung der Verletztheit steht nun von mir einfach mal so da. Gerne würde ich sie zum Gegenstand der Diskussion machen.
Dazu wäre es aber sinnvoll, diesen Begriff erstmal zu definieren oder wenigstens auszudrücken, was du mit 'Verletztheit' meinst und wieso das deiner Meinung nach etwas mit unterschiedlichen Interpretation von Medieninhalten zu tun hat.
__________________
Even people who are a pain in the arse can stimulate new thinking.
Vaughan Bell, Institute of Psychiatry, London
Tarlanc ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.12.2006, 03:46   #14
Asujia
Foren-As
 
Benutzerbild von Asujia
 
Registriert seit: 11.12.2005
Ort: Wien
Beiträge: 847
Standard

Zitat:
Danke für die gutgemeinte Warnung. Aber das glaube ich schon lange nicht mehr
na dann is ja gut

Zitat:
Zitat:
Original von camäleon
Die Behauptung der Verletztheit steht nun von mir einfach mal so da. Gerne würde ich sie zum Gegenstand der Diskussion machen.

Original von tarlanc
Dazu wäre es aber sinnvoll, diesen Begriff erstmal zu definieren oder wenigstens auszudrücken, was du mit 'Verletztheit' meinst und wieso das deiner Meinung nach etwas mit unterschiedlichen Interpretation von Medieninhalten zu tun hat.
wäre sehr hilfreich, stimmt. ich kann mir zwar so einiges darunter vorstellen, das problem ist nur dass ich nicht weiß was davon am besten auf die situation passt, besonders weil ich den biographischen hintergrund der involvierten nicht kenne.

p.s.: ach ja, servus tarlanc und willkommen auf der insel der unbeirrbaren! (ich bin schon gespannt wer sich da angesprochen fühlt unter dem aspekt der felder-theorie von bourdieu )
__________________
anar kaluvar tielyanna!
Asujia ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.12.2006, 14:27   #15
Renatus
Lebende Foren-Legende
 
Registriert seit: 04.01.2005
Ort: NRW/
Beiträge: 1.107
Standard

Zitat:
Original von Tarlanc
Zitat:
Original von camäleon
Die Behauptung der Verletztheit steht nun von mir einfach mal so da. Gerne würde ich sie zum Gegenstand der Diskussion machen.
Dazu wäre es aber sinnvoll, diesen Begriff erstmal zu definieren oder wenigstens auszudrücken, was du mit 'Verletztheit' meinst und wieso das deiner Meinung nach etwas mit unterschiedlichen Interpretation von Medieninhalten zu tun hat.
Wenn ich davon ausgehen muss, das persönliche Empfindungen wie z.B. "Verletztheit" einen jeweils individuell anderen Aussagecharakter oder eine andere Ursache haben werden. Ist das doch für manche wieder nicht nachvollziehbar und somit in dem Sinne nicht diskussionswürdig, - oder ?

Herzliche Grüße

Renatus
Renatus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.12.2006, 11:26   #16
camäleon
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 30.08.2002
Beiträge: 451
Standard

Im Wesentlichen geht es mir nicht um die unterschiedlichen Interpretationen; die sind ja ein Stückweit auch normal. Für so was wäre ein Diskussionsforum ja auch gedacht. Es geht mir um die periodisch wiederkehrenden Eskalationen welche, meiner Meinung nach, nicht auf der Sachebe, (War das Loch am 11.9. genug gross?) sondern auf der Beziehungsebene (Was hat der 11.9. bei mir oder dir ausgelöst?) zu diskutieren wären.

Zitat:
Dazu wäre es aber sinnvoll, diesen Begriff erstmal zu definieren oder wenigstens auszudrücken, was du mit 'Verletztheit' meinst und wieso das deiner Meinung nach etwas mit unterschiedlichen Interpretation von Medieninhalten zu tun hat.

Das Selbstkonzept beeinflusst die Wahrnehmung der Person und deren Interpretation. Ob und wie eine Person Ereignisse, Dinge und Personen sieht, und welche Bedeutung sie den Wahrnehmungen gibt, hängt entscheidend vom Selbstkonzept der Person ab. (Tausch, 1991, S. 59 Erziehungspsychologie. Begegnungen von Person zu Person)

Entsprechend Schwarzer (1987, Stress, Angst, Hilflosigkeit) stellt die Selbstwertschätzung die Bewertungskomponente des Selbstkonzeptes dar.

Tausch, (1991) beschreibt weiter, dass eine Person mit einem günstigen Selbstkonzept, in das alle bedeutsamen Erfahrungen eingehen, die ihre Wahrnehmungen nicht ignoriert oder verzerrt und bei denen nur eine geringe Diskrepanz zwischen einem realen und idealen Selbstkonzept besteht, für andere Personen einen hilfreicher und prosozialer Partner darstellt. Er beschreibt im weiteren, dass eine solche Person weniger Verteidigungsverhalten haben wird, offener ist, angemessener wahrnimmt und andere Personen häufiger akzeptiert, während auf der anderen Seite Personen mit einem ungünstigen Selbstkonzept und mit verzerrten Bedeutungswahrnehmungen für andere schwierige Partner sind. Solche Personen werden sich häufig verteidigen; ihre inneren Spannungen werden das Zusammensein mit anderen häufig spannungsvoll machen. Sie werden häufiger zu unkontrollierten Reaktionen gegenüber andern neigen, etwa weil sie andere in verzerrter Bedeutung wahrnehmen. Sie werden deshalb andere weniger akzeptieren und sich selbst des öftern minderwertig, verachtet und zum Teil hintergangen fühlen.

Zusammengefasst: Der langen Rede kurze Zusammenfassung:

Zitat:
Dez 02 23:28:19Acolina> das prob ist die leutz lesen nicht neutral was da steht ... sie interpretieren rein was zu ihrem weltbild passt
Dez 02 23:28:46 <chamaeleon> ja, und das ha was mit Verletztheit zu tun
camäleon ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.12.2006, 18:42   #17
Tarlanc
Super-Moderator
 
Benutzerbild von Tarlanc
 
Registriert seit: 14.10.2006
Ort: Neuhausen a. Rhf. (CH)
Beiträge: 4.107
Standard

Zitat:
Original von camäleon
Es geht mir um die periodisch wiederkehrenden Eskalationen welche, meiner Meinung nach, nicht auf der Sachebe, (War das Loch am 11.9. genug gross?) sondern auf der Beziehungsebene (Was hat der 11.9. bei mir oder dir ausgelöst?) zu diskutieren wären.
Auf dieser Ebene könnte man natürlich auch diskutieren, aber ich sehe nicht, wo diese Diskussion gesucht wurde. Schliesslich geht es von allen Seiten (wenigstens vordergründig) darum, wie gross jetzt das Loch war und wie heiss Kerosin brennt. Eine Diskussion auf persönlicher Ebene ist in einem Forum ja auch sehr schwer, da diese Form der Kommunikation darauf ausgerichtet ist, so unpersönlich wie möglich zu sein.
Man sieht keine Ethnien, keine Gesichter und keine Tränen. Da empfiehlt sich dann eher die Interpersonale Kommunikation. Also weg vom Bildschirm und ab nach draussen

Deine Ausführungen finde ich interessant, sehe aber noch immer keinen Zusammenhang zu Verletztheit oder unterschiedlicher Interpretation von Texten. Im Grunde zielen auch diese Ausführungen darauf ab, aufzuzeigen, dass verschiedenartige Menschen hinter den Texten stehen.
Einige sind defensiv, andere provozieren gern und wieder andere wollen um jeden Preis ihre Meinung akzeptiert sehen. Dass es diese verschiedenen Typen von Menschen gibt, steht ausser Frage. Auch, dass gerade ihre Unterschiede diesbezüglich die Diskussionen jeweils in eine bestimmte Bahn lenken. Aber erstens sind diese Eigenheiten empirisch erfassbar und erfasst (was ja in die hier angeprangerte Aco-Basti-Linie passt) und zweitens haben diese Eigenheiten letztlich nichts damit zu tun, wie man einen Text interpretiert.
Höchstens damit, wie man auf Aussagen anderer Menschen reagiert. Und ob auch dies in Online-Medien gleich funktioniert wie in Echtzeit-Kommunikation ist äusserst fraglich.
__________________
Even people who are a pain in the arse can stimulate new thinking.
Vaughan Bell, Institute of Psychiatry, London
Tarlanc ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.12.2006, 18:56   #18
Renatus
Lebende Foren-Legende
 
Registriert seit: 04.01.2005
Ort: NRW/
Beiträge: 1.107
Standard

Also bin ich demnach ein ungeeigneter Partner für eine Diskussion da mein Weltbild auf verzerrten Ansichten beruht. So so - nichts neues.
Was auch den 11.9 betrifft, da ich vorab was erlebte, was zwar nicht darauf schließen ließe das ein Flieger morgen in die Towers fliegt, doch als es dann passierte - habe ich einen Rückschluss daraus gezogen und die Symbolik mit der Tatsache in Verbindung bringen können.
Hat aber nichts zu bedeuten, war nur ein Zeichen aufmerksamer zu sein.

Es drängte sich mir einfach auf um mal drüber nachzudenken, habe das aber nicht zu Gegenstand einer Diskussion hier gemacht.
Die Erklärung warum ich das nicht tat, liegt auf der Hand. Aber was anderes dazu erzähle ich euch...
Meine Mutter die mit sowas nichts am Hut hat, erzählte mir damals (1972) schon von einer Prophezeihung - das die 2 Brüder fallen werden und sie damit die Twin Towers in New York in Verbindung sieht. Da sie sonst keine so hohe Türme kennt. Auch der Zeitraum um 2000 hat sie gewusst - aber eher gehört oder gelesen als selber irgendwo herausgechannelt Da es passiert stand jedenfalls schon lange fest.

Es reicht wenn ich mich in meinem Lieblingsthema unbeliebt mache, da muss nicht noch der 11.9 hinhalten.

Was die Verletztheit betrifft...
im großen und ganzen bin ich eine verletzte Person. Nicht von euch - nicht einer von euch kann mich wirklich verletzen. Es gibt keinen Schuldigen den ich für meinem Schmerz verantwortlich machen kann - nirgendwo in der Welt gibt es den oder die schuldigen !

Ich sehe das nicht mehr so negativ hier blöde Andeutungen einzukassieren und fühle mich nicht über alle Maße ausgegrenzt, schließlich gehört das für mich bereits zum Leben dazu. Ist zwar nicht schön - aber es verletzt mich nicht mehr so - wie es früher mal war.

Als ich noch Antworten finden wollte und festgestellt habe, dass es für meine Fragen keine Antworten, sondern nur Denkansätze gab, die auch noch verwirrend weit gefächert sind und öffentlich nicht diskutierbar - da ist eine Welt zusammengebrochen. :heul:

Es wartete aber schon eine andere Welt auf mich und als ich sie akzeptierte - war sie nicht mehr wegzudenken. Denn heute gibt es immer noch keine Antworten auf meine Fragen - ich frage auch nicht mehr. Ich lebe damit und mit euch die sich den ganzen Kram durchlesen können und sich dann fragen - Was ist wohl bei dem Renatus Schiefgelaufen ???



Wenn ich hier mitdiskutiere komme ich nicht drum herum irgendwie "un"-real zu sein - gerade wenn hier in einem Thema sowieso Haarsträubende Themeninhalte diskutiert werden mit seltsamen Indizien, schräge Vergleichen und groben Unterstellungen.

Dann kann ich auch die Finger still halten und nicht schreiben, oder jeden der was dazu sagt - dazu erzählen, das dies Blödsinn sei und er/sie sich an die Fakten halten soll. So machens ja einige hier - aber wenn es alle so machen würden, gäbe es noch weniger Sinn so einen Thread überhaupt zu führen. Also gibt es schräge Vögel wie mich. Sonst würde das Zeitung lesen genügen oder die Fernsehnachrichten und jeder fragt mal - "schon gelesen?" Antwort: " Ja gelesen "

Herzliche Grüße

Renatus
Renatus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.12.2006, 19:58   #19
Acolina
Hausdrachen
 
Benutzerbild von Acolina
 
Registriert seit: 15.01.2002
Ort: just the other side of nowhere
Beiträge: 10.880
Standard

Zitat:
Original von Renatus
Dann kann ich auch die Finger still halten und nicht schreiben, oder jeden der was dazu sagt - dazu erzählen, das dies Blödsinn sei und er/sie sich an die Fakten halten soll. So machens ja einige hier - aber wenn es alle so machen würden, gäbe es noch weniger Sinn so einen Thread überhaupt zu führen.
Zitat:
Dez 02 23:24:24 <Acolina> es geht doch nicht um die abwertung der subjektivität ... nur um die unterscheidung was was ist
Ich weiß nicht, wie ich es noch sagen soll, damit es mal richtig ankommt. Der Hinweis, doch bitte Fakten, Objektives, vom subjektiven Erleben, Meinungen, Spekulationen etc. zu trennen, ist keine Abwertung oder Verneinung dieses Subjektiven. Oder die Trennung zwischen den rationalen, biologischen Eigenschaften eines Baumes und dem, was er bei mir für Gefühle auslöst, welche Gedanken mir durch die grauen Zellen streichen, während ich unter ihm liege und mich vom Lichtspiel seines Blätterdachs verzaubern lasse , ist weder Abwertung noch Verleugnung noch sonstwas. Mööönsch!

Auf 'nem Trip, während der Meditation, in (Tag)Träumen, ja einfach so in meinem kirren Kopp etc.pp. erlebe ich vieles, aber wenn ich da ein UFO, einen Drachen, Werwolf, lila Bäume, was weiß ich sehe, käme ich zumindest nie auf die Idee, dass das ein objektiver Beweis für die Existenz all dieser Dinge ist. Und ich denk, das ist auch gut so ...

Was das Verletztsein angeht, herrjee, wir alle haben unsere schlechten Erfahrungen gemacht, aber von einem erwachsenen Menschen erwarte ich normalerweise soviel Selbstreflexion, dass er zwischen der Aussage und dem was sie bei ihm auslöst unterscheiden kann, dies selbstkritisch hinterfragen kann. Natürlich gelingt das nicht immer, mir schon gar nicht. Aber da kann man ja dann drüber reden und im nächsten Anlauf gelingts dann meist auch
__________________
Die freiheitlich-demokratischen Ideale und Werte, die sich jetzt auch im Grundgesetz finden, wurden während der Aufklärung gegen die sich auf Gott und Bibel berufenden Kirchen durchgesetzt. Und weder der Gott Jahwe des Alten Testaments noch der Vater Jesus Christi, noch beide in einer Person, noch Allah vertreten die Werte unseres freiheitlich-demokratischen Staates. Sie müssen sie erst noch erlernen. (Gerd Lüdemann, Theologieprofessor)
Acolina ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.12.2006, 21:01   #20
Renatus
Lebende Foren-Legende
 
Registriert seit: 04.01.2005
Ort: NRW/
Beiträge: 1.107
Standard

Das war ja hübsch - ich verstehe dich Aco !

So Leute - ich mach mich mal Urlaubsklar - bis bald 8)

Herzliche Grüße

Renatus
Renatus ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Basti und Björni plaudern über Rammstein Subscura Chat 10 09.02.2006 18:00


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 07:36 Uhr.


Powered by vBulletin® ~ Copyright ©2000 - 2017 ~ Jelsoft Enterprises Ltd.


Das forum.grenzwissen.de unterliegt der Creative Common Lizenz, die Sie hier nachlesen können.
Wir bitten um Benachrichtigung, falls Sie Inhalte von uns verwenden.