:: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften ::

 

Zurück   :: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften :: > Archäologie > Mysteriöse Orte

Mysteriöse Orte Bermuda-Dreieck und andere Orte, an denen anscheinend nicht alles mit rechten Dingen zugeht.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 16.01.2003, 16:44   #11
nane
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
das ist doch absolut Hirnrissig !!!!!!!
der meinung bin ich auch
denn du baust dein wissen ausschliesslich auf bekanntes auf
welches morgen oder evtl in xx jahren berichtigt wird.
sowas nennt man erfahrung machen und ist recht menschlich.

ein beispiel - bis heute sind nichtmal alle pflanzen auf der
erde bekannt - und schlimmer noch verhält es sich mit
naturbedingten faktoren.
was der mensch glaubt in messwerten zu bestimmen
ist ein in sich verdrehter und davon abhängiger eigenwert.
beruhend auf einer referenz - die nicht dazu geeignet ist.
das bisher einige damit zufrieden gestellt werden bedeutet
nicht im geringsten das es dadurch erklärt werden kann.
es handelt sich nur um den versuch - mit derzeitigen mitteln
etwas zu erreichen.
sowas ist nur möglich wenn alle ja und amen sagen.

und in dem moment stimme ich dir zu ..
das ist wahrhaftig hirnrissg
  Mit Zitat antworten
Alt 17.01.2003, 03:22   #12
The shadow
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 09.08.2002
Beiträge: 206
Standard

Du tust mir echt leid !!!!!!

Zitat:
denn du baust dein wissen ausschliesslich auf bekanntes auf
welches morgen oder evtl in xx jahren berichtigt wird.
sowas nennt man erfahrung machen und ist recht menschlich.
Du hast sehr viel mit den ewigen Skeptiker gemeinsam
denen man Fakten auf den Tisch legen kann und die denoch
leugnen das es Dinge gibt die über unser Verstehen hinausgehen !!! Du fantasierst genauso wie die , und bist genausowenig bereit die Wahrheit zu akzeptieren !!!!!
Tue mir bitte einen gefallen und stelle Dich mit denen hintereinander in einer Reihe auf , ich möchte nicht soviel
Munition verschwenden.
The shadow ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.01.2003, 18:40   #13
Dragonhoard
Lebende Foren-Legende
 
Benutzerbild von Dragonhoard
 
Registriert seit: 02.03.2002
Beiträge: 1.434
Standard

@the Shadow:
Mal abgesehen von möglichen Laufzeitdifferenzen, die durch das Phänomen selbst ausgelöst werden könnten, wie nane meint, wäre ich mit der Genauigkeit von GPS-Geräten auch ein wenig vorsichtig.
Es stimmt schon, dass militärische Geräte sehr genau arbeiten, auch gibt es die Möglichkeit eines Sekundärabgleichs mit einer Bodenstation, aber das braucht eine recht umfangreiche Gerätschaft.
Die Genauigkeit der normalen Handgeräte liegt eher bei ein paar Metern als ein paar cm. Ich verwende solche Dinger selbst bei unsicheren Bergtouren, aber nehme sie nur als Anhaltspunkt, sonst kann es durchaus sein, dass man laut GPS auf festen Grund steht, aber in Wirklichkeit hängt man bereits längst über den Abgrund!

Ich hab die Bilder bereits gesucht, aber ich glaub die habe ich im "alten Archiv" bei meinen Eltern, aber vielleicht finde ich da heute oder morgen noch was.
__________________
Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit dem Radius Null - und das nennen sie ihren Standpunkt. Albert Einstein
Dragonhoard ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.02.2003, 00:29   #14
ibg
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard RE: Gravitationsanomalien

Zum Thema Gravitationsanomalie nur mal folgendes:

Es gibt für fast jedes Land in Mitteleuropa sog. Schwerekarten im Handel. Die sollten nur wenig mehr als eine normale Landkarte kosten. (Unter folgendem Link findet ihr eine für Australien: http://www.down-under-info.de/augeo/grav1.html)

Sie stellen die so genannte Bouguer-Schwere dar. Diese ist ein Maß für das lokale Gravitationsfeld in dem folgende Faktoren berücksichtigt werden:

Höhenvariation:
Das Gravitationsfeld wird mit der Höhe schwächer. Wenn man das nicht herausrechnet nimmt man mit einen 100000 Euro Gravimeter nur ein Höhenprofil auf...

Geografische Effekte:
Berge und Täler stellen Massen dar, wenn ich an einem Berghang neben einem Tal eine Messung mache, verursacht das Tal ein Massedefizit. Aus diesem Grund wird rechnerisch Masse vom Berg ins Tal verlagert, ein komplizierter Prozeß aber nicht immer nötig.

Die geografische Breite:
Wer immer die Erde gebaut hat, er/sie hat schlamig gearbeitet. Weder ist sie im mathematischen Sinne rund, noch ist die Masse im Inneren gleichmäßig verteilt. Da die Menschen aber erst 4,7 Mrd Jahren nach abschluß der Bauarbeiten darauf gekommen sind ist die Garantie selbstverständlich abgelaufen. Was uns also bleibt ist die Effekte in Tabellen und Formeln festzuhalten und unsere Messungen zu korrigieren.

Sonstige Effekte:
Korrektur des Geräteganges (Gerät wird warm; Messergebnisse werden beeinflußt), ...

Was nach diesem Feuerwerk an Korrekturen übrig bleibt ist auf den Effekt des Untergrundes zurückzuführen also zum Beispiel schweres Gestein oder Hohlräume. Da der durchschnittliche Geophysiker mit zu kleinen Zahlen überfordert ist, wird das Schwerefeld in mGal angegeben ein mGal (gesprochen Milli-Gal; Gal kommt von Gallileo). Ein Milli-Gal entspricht 0.000001 m/s² die Erdschwerebeschleunigung entspricht ungefähr 9.81 m/s². Geophysikalische Annomalien liegen so bei zwischen einigen 10 und einigen hundert mGal. Keine dieser Anomalien ist auch nur ansatzweise stark genug Bäume schief wachsen oder Flaschen bergauf rollen zu lassen.
Wenn man argumentiert ein Schwereanomalie ist nicht nachzuweisen, weil die Geräte ja auch davon beeinflußt werden ist das falsch. Gravimeter sind dafür gebaut worden vom gravimetrischen Feld beeinflußt zu werden!
In den Schwerekarten der Gebiete von denen ihr hier redet, gibt es aber keine Gravitationsanomalien, also sind es optische Täuschungen. Mal abgesehen davon überlegt mal welche enorme Masse man im Boden konzentrieren müßte um eine Flasche Bergauf rollen zu lassen. Wir reden hier von Massen, wie sie kleine Monde im Sonnensystem aufweisen. Eine solche Masse auf so engem Gebiet würde unweigerlich durch die Erdkruste zum Erdkern gezogen werden. Das so etwas geschieht sieht man zum Beispiel alleine darin, das Salzstöcke aufgrund ihrer geringen Dichte innerhalb der Erdkruste nach oben steigen. Darüberhinaus würde man in einer Schwerekarte eine so fette Anomalie sehen, das einem Hören und sehen vergeht. Das wäre nebenbei gesagt ein echter Konstuktionsfehler der Erde.

p.s.
Eine für Deutschland signifikante Anomalie ist der Harz. Die Ursache liegt daran, das der Harz nicht wie ein normales Gebirge eine Gebirgswurzel hat, was widerum darauf hindeutet das er nicht dort entstanden ist wo er sich jetzt befindet sondern dahin verschoben wurde.
  Mit Zitat antworten
Alt 03.02.2003, 11:34   #15
MaxPower
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard RE: Gravitationsanomalien

Schöne Erklärung; aber da jeglicher Bezug zu Ausserirdischen fehlt und eine optische Täuschung doch ziemlich banal ist, wirst du damit wenig Erfolg haben. Aber es war ein netter Versuch...
  Mit Zitat antworten
Alt 04.02.2003, 10:46   #16
Dragonhoard
Lebende Foren-Legende
 
Benutzerbild von Dragonhoard
 
Registriert seit: 02.03.2002
Beiträge: 1.434
Standard RE: Gravitationsanomalien

Die Erklärung würde ich nicht einmal als solche bezeichnen.
Die Schwankungen der Gravitation sind ja bekannt, leider habe ich ohne Erfolg ein Gebiet gesucht, dass eine negative Beschleunigung aufzuweisen hatte.

Aber wie du (ibg) ja selbst erwähnst sind die Schwankungen selbst viel zu gering um Flaschen oder Fahrzeuge nach oben rollen zu lassen. Also welche Erklärung hast du dann dafür?

P.S.: Ich hoffe meine bescheidene Schul- und Weiterbildung hat ausgereicht die Karten richtig zu lesen.
__________________
Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit dem Radius Null - und das nennen sie ihren Standpunkt. Albert Einstein
Dragonhoard ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.02.2003, 23:21   #17
phoenix
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard RE: Gravitationsanomalien

Hallo Dragonhoard,

was gefällt dir denn an der Erklärung denn nicht? Ist doch überzeugend. Gehen wir doch mal von den Fakten aus:

1.) Eine Flasche rollt!
Nach dem ersten Newtonschen Grundgesetzt gilt F=m*a, also
Kraft = Masse * Beschleunigung. Die Beschleunigung siehst du, die Flasche bewegt sich ja, eine Masse hat sie auch, also muß eine Kraft auf die Flasche wirken.

2.) Wir haben also eine Kraft die wirkt.
Bis hier besteht Einigkeit oder? Wenn wir ein Kraftfeld vorliegen haben, wirst du mir sicherlich zustimmen, das diese Kraft auch auf ein Pendel wirken müßte. Damit müßte ich mit einem Pendel ebenfalls eine Abweichung in der Rollrichtung der Flasche sehen. Denn warum sollte die Kraft aufhören zu wirken nur weil ich die Flasche an einem Strick in die Luft hänge?

3.) Wenn wir ein Kraftfeld vorliegen haben, dann muß es
auch ein Pendel beinflussen. Ein Gravimeter ist aber nichts weiter als ein hochempfindliches Quarzpendel. Das Gravimeter kann genau wie ein normales Pendel nicht unterscheiden welche Kraft einen Ausschlag verursacht. Es reagiert nicht auf Gravitation, es reagiert auf Kraftfelder. Genauer gesagt reagiert es auf Kraftfelder, die auf Massen wirken. Kurz gesagt: Jedes Kraftfeld, das auf eine Masse wirkt wird ein Gravimeter zum ausschlagen bringen.

4.) Die Frage ist nun gibt es signifikante Ausschläge von Gravimetern in den betroffenen Regionen? Die Antwort ist eindeutig nein. Das bedeuted es gibt kein auf Massen wirkendes Kraftfeld in der betroffenen Region, das über das normale Gravitationsfeld hinaus geht.

5.) Woher kommt die Kraft dann?
Die Ursache für Kraft ist immer ein Potentialunterschied, denn so ist Kraft physikalisch definiert. Wir haben kein räumliches Kraftfeld, denn ein Pendel wird ja nicht signifikant beeinflußt.
Wir suchen also eine Kraft, die zwar auf die Flasche am Boden, nicht aber auf das Pendel in der Luft wirkt. Was bleibt da übrig? Ein Höhenunterschied! Wenn wir also einen Höhenunterschied haben obwohl wir keinen sehen ist das was? Eine optische Täuschung!

Die Frage ist nun warum scheint die Straße Bergauf zu verlaufen, obwohl man es nicht erkennt? Der Mensch verdankt den überwiegenden Teil seines Sehens nicht seinen Augen, sondern seinem Gehirn. Die Pupille eines menschlichen Auges ist ca. 6mm groß und verhältnismäßig unregelmäßig geformt. Das menschliche Sehvermögen ist mit einer solchen Pupille nicht zu erklären, es ist nur zu erklären, wenn man berücksichtigt das ein Großteil der Information vom Gehirn ergänzt wird. Das Gehirn kann aber nur aus Erfahrungen Rückschlüsse ziehen, aus diesem Grund kann es unter bestimmten Umständen zu Fehlwarnehmungen kommen dies passiert vor allem in Situationen, in denen Bezugspunkte Fehlen. Zum Beispiel erscheint der Mond größer, wenn er näher an Horiziont steht. Das liegt daran, das es keine Vergleichsgrößen gibt, wenn er hoch am Himmel steht. Warst du mal in einem Bergwerk? Nicht in einem dieser 0815 saubergeputzten Besucherbergwerke, sondern in einem, in dem die Gänge nicht gerade sind, die Räume nicht senkrecht sondern unregelmäßig. Du wirst in bestimmten Situationen nicht sicher sagen können, wo genau unten ist weil jeder Bezug für unten und oben fehlt, der einzige Anhaltspunkt der bleibt, ist die Gravitationskraft, aber die kannst du nicht genau genug Orten um unter Tage sicher sagen zu können in welche Richtung ein Gang unter Tage abfällt.

Du machst es dir zu einfach, wenn du sagst: Da ist eine geheimnisvolle Kraft, die man nicht nachweisen kann weil sie nicht auf Meßgeräte wirkt. Meßgeräte sind nichts anderes als Probekörper in einer hochreinen ungestörten Umgebung. Die selben Kräfte, die selben Physikalischen Gestzte nichts magisches...
  Mit Zitat antworten
Alt 05.02.2003, 01:03   #18
The shadow
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 09.08.2002
Beiträge: 206
Standard RE: Gravitationsanomalien

@phoenix

Man hier ist doch noch nicht Hopfen und Malz verloren !!!!!

Ich kam mir hier schon ziemlich alleine vor !!!!
The shadow ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.02.2003, 01:58   #19
SeaRaven
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

@ the shadow
Zitat:
Du hast sehr viel mit den ewigen Skeptiker gemeinsam
denen man Fakten auf den Tisch legen kann und die denoch
leugnen das es Dinge gibt die über unser Verstehen hinausgehen !!! Du fantasierst genauso wie die , und bist genausowenig bereit die Wahrheit zu akzeptieren !!!!!
Tue mir bitte einen gefallen und stelle Dich mit denen hintereinander in einer Reihe auf , ich möchte nicht soviel
Munition verschwenden.
ich frag mich was dir sowas bringt. wieso glaubst du dass alles was der mensch als tatsache hinstellt auch so ist. das ist jediglich nur eine erklärung damit der mensch sich und seine umwelt erforschen kann. wenn man ausserirdische lebensformen hernimmt, dnan haben diese möglicherweise kom,plett andere auffassung die sich mit der zeit ändern. du kannst zum beispiel die gravitation hernehem, lies ienfach mal in der februar ausgabe des PM Magazins nach -> dort wird die gravitation also erdanziehungskraft nicht als die einzige möglichkeit gesehn sonder es werden auch andere theorien aufgestellt, die möglicherweise die wahrheit beinhalten. dann lernen wir im grunde nie aus.
  Mit Zitat antworten
Alt 05.02.2003, 04:38   #20
The shadow
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 09.08.2002
Beiträge: 206
Standard

Zitat:
ich frag mich was dir sowas bringt. wieso glaubst du dass alles was der mensch als tatsache hinstellt auch so ist.
Das habe ich nicht behauptet !!!!

Zuersteinmal alle Theorien die wir haben sind Modelle , d.h.
sie beschreiben die Wirklichkeit nur zu einem bestimmten
grad nährungsweise , es gibt sehr gute Nährungen an die Wirklchkeit und es gibt sehr schlechte !!! Z.B. die Religionen sind auch Theorien
die die Welt beschreiben , da aber die Fakten Altersbestimmungen , Knochenfunde => hinweis auf Evolution
u.s.w diese nicht stützen sondern im Gegenteil wiedersprechen ( und da sind sich alle einig ) sind die Religionen sehr schlechte Theorien . Was ist also eine gute was eine schlechte Theorie ???
Eine gute Theorie sagt vieles vorraus , und erklärt sehr gut
das was man beobachtet . Zur Zeit haben wir 5 gängige Theorien die sich überlappen
Newton Mechanik , Thermodynamik ,Elektrodynamik
Relativitätstheorie , Quantenmechanik !!
Alle diese Theorien haben ihre Grenzen z.B. versagt die
Newtonische Physik bei hohen Geschwindigkeiten starken
Gravitationsfelder ... die Quantenmechanik ist nur für mikroskopische Objekte anwendbar versagt aber im
Makroskopische , wenn ich also etwas beobachte
dann versuche ich es aufgrund dieser Theorien zu erklären , wenn das nicht geht muß die Theorie erweitert werden oder wenn das nicht möglich ist muß eine neue Theorie geschaffen ( siehe Stringstheorie ) werden , die aber die andere wieder beinhaltet!!!! So wie die Relativtätstheorie die Newtonische Theorie bei sehr sehr sehr schwachen Gravitationsfelder schlussfolgert , gilt aber nicht umgekehrt !!!
Zitat:
zum beispiel die gravitation hernehem, lies ienfach mal in der februar ausgabe des PM Magazins nach -> dort wird die gravitation also erdanziehungskraft nicht als die einzige möglichkeit gesehn sonder es werden auch andere theorien aufgestellt, die möglicherweise die wahrheit beinhalten. dann lernen wir im grunde nie aus.
Nun ja also ich lese nicht die PM , habe glaube ich das letzte mal mit 14 gelesen denn ab 1991 wurde die echt schlecht ,
besser ist Spektrum der Wissenschaft oder bild der Wissenschaft !! Aber wenn ich das neueste in der Gravitationsforschung lesen möchte , dann bediene ich mich der Unilbibeliothek dort gibt es im Archiv
über 9000 Bänder von Physical Letters und alles was zum
Thema Gravitation geschrieben wurde findet man dadrin !!!
Ich will ja Deine PM nicht runter machen aber so manches ist echt lachhaft falsch wiedergegeben und selbst einer der im ersten Physik Semester ist erkennt das derjenige Wissenschaftjornalist noch nie sich mit Physik auseinandergesetzt hat .

Zitat:
dann lernen wir im grunde nie aus
Richtig erkannt !!!! Wir werden wohl immer bessere Theorien
entwickeln aber nei entgültige , soetwas wie die Weltformel
liegt noch in weiter ferne !!!
The shadow ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 20:17 Uhr.


Powered by vBulletin® ~ Copyright ©2000 - 2017 ~ Jelsoft Enterprises Ltd.


Das forum.grenzwissen.de unterliegt der Creative Common Lizenz, die Sie hier nachlesen können.
Wir bitten um Benachrichtigung, falls Sie Inhalte von uns verwenden.