:: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften ::

 

Zurück   :: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften :: > Archäologie > Mysteriöse Orte

Mysteriöse Orte Bermuda-Dreieck und andere Orte, an denen anscheinend nicht alles mit rechten Dingen zugeht.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 09.11.2012, 09:04   #131
Groschenjunge
Lebendes Foren-Inventar
 
Benutzerbild von Groschenjunge
 
Registriert seit: 07.02.2005
Ort: DesinfoCenter Nord
Beiträge: 5.254
Standard

Hi,

Zitat:
Zitat von Grübchen Beitrag anzeigen
Dann könnte ich sehen und fotografieren ob die Aussage stimmt, das Pendel in verschiedene Richtungen hängen.
Mal angenommen, du würdest ein Pendel nehmen. Welche Bedingungen müssten denn eingehalten werden, damit du überhaupt die Chance auf eine halbwegs plausible Messung hättest?
Kurz: wie sähe deine Messung aus?

-gj
__________________
"Der frühe Vogel mag vielleicht den Wurm fressen, aber erst die zweite Maus bekommt den Käse." Vince Ebert
Groschenjunge ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.11.2012, 14:49   #132
MJ01
Lebende Foren-Legende
 
Benutzerbild von MJ01
 
Registriert seit: 09.08.2010
Ort: Nähe St. Pölten/Lilienfeld in Niederösterreich
Beiträge: 1.587
Standard

Zitat:
Zitat von Groschenjunge Beitrag anzeigen
Hi,
Mal angenommen, du würdest ein Pendel nehmen. Welche Bedingungen müssten denn eingehalten werden, damit du überhaupt die Chance auf eine halbwegs plausible Messung hättest?
Kurz: wie sähe deine Messung aus?
a) die Kamera müsste außerhalb der Anomalie stehen und horizontal geeicht werden!!!
b) es müssten zwischen Kamera und Anomaliemaximum einige (zumindest zwei) horizontale (oder vertikale) Messlatten aufgestellt werden, jede mit einer genauen Wasserwaage (oder eben dem erwähnten Bendel) ausgestattet
c) der Weg zum Anomaliemaximum müsste fotografisch dokumentiert werden
d) man müsste die Abweichung (den Winkel) am Bild deutlich erkennen können.

Laut m.A.

MfG

MJ
MJ01 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.11.2012, 16:30   #133
kfir007
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hm, wie wäre es denn mit einfachen Wasserwaagen?

Einfach auf die neuralgischen Stellen legen, warten, und schauen; und schon haben wir die Lösung:
Aliens !

  Mit Zitat antworten
Alt 09.11.2012, 18:04   #134
Grübchen
Grünschnabel
 
Registriert seit: 08.11.2012
Ort: Bayern
Beiträge: 3
Standard

Zitat:
Zitat von Groschenjunge Beitrag anzeigen
Hi,



Mal angenommen, du würdest ein Pendel nehmen. Welche Bedingungen müssten denn eingehalten werden, damit du überhaupt die Chance auf eine halbwegs plausible Messung hättest?
Kurz: wie sähe deine Messung aus?

-gj
Theoretisch hatte ich mir das so gedacht, eine Gerade mit Wasserwaage z.b. ausgerichtet von den Stellen vor und hinter der Anomalie drüber, daran mehrere Lot aufgehangen vor in und hinter der Anomalie.

Andererseits war ich noch nicht dort und hab keine Ahnung ob es dort überhaupt für mich durchführbar ist von den örtlichen Gegebenheiten, da ich kein Experte bin und schon gar keine spezielle Ausrüstung für sowas habe.

An alle mit unsachlichen Beiträgen: ich habe gerade einen sehr guten Freund beerdigt, spart euch bescheuerte Koments, damit beweist ihr nur euer Niveau!!!!!!!!
Grübchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.11.2012, 19:38   #135
Groschenjunge
Lebendes Foren-Inventar
 
Benutzerbild von Groschenjunge
 
Registriert seit: 07.02.2005
Ort: DesinfoCenter Nord
Beiträge: 5.254
Standard

Hi,

Zitat:
Zitat von MJ01 Beitrag anzeigen
a) die Kamera müsste ...
Hat was, fehlt aber das allerwichtigste. Denn du müsstest vorher abschätzen, in welchen Größenordnungen deine Messung überhaupt genau sein könnte. Dazu fehlen noch die Betrachtungen, in welcher Weise die Umgebung die Messung so beeinflusst, dass du keine plausiblen Ergebnisse bekommst.
Es fehlen also noch (grob)
- ein Pendel an einer möglichst dünnen und extrem biegsamen Schnur mit einem möglichst hohen Gewicht (und dazu noch anti magnetisch!)
- Ausschalten aller externen Einflüsse, die nicht mit Gravitation zu tun haben (Wind...)
- großer Abstand der Pendel untereinander, damit sie sich nicht gegenseitig beeinflussen

Du hast "eichen" verwendet, das ist bei mir mit dem staatlichen Vorgang des Eichens belegt, ich halte mehr von Kalibrierung.
Dennoch halte ich nahezu nichts von einer Kamera, da solltest du schon Geräte wie einen Theodoliten nehmen.


Zitat:
Zitat von Grübchen Beitrag anzeigen
Theoretisch hatte ich mir das so gedacht, eine Gerade mit Wasserwaage z.b. ausgerichtet von den Stellen vor und hinter der Anomalie drüber, daran mehrere Lot aufgehangen vor in und hinter der Anomalie.
Aus meiner Sicht ein guter Anfang, aber du darfst nie den alten Sinnspruch der Messtechniker vergessen:

Wer misst misst Mist.


Die Abschätzung aller möglichen Fehlerquellen, die Einflüsse des Messverfahrens und seine Grenzen darfst du niemals unterschätzen. Selbst wenn die Lote im 45 Grad Winkel zueinander stehen, solltest du dich fragen, ob nicht jemand eine zu steife Schnur und Halterung verwendet hat.

Spaß beiseite, die Gravitation zieht einen immer zum Erdmittelpunkt. Insofern müssen 2 Lote eigentlich immer in einem Winkel zueinander stehen.
Die Aufgabe heißt also: welcher Winkel wäre natürlicherweise zu erwarten und welchen hast du ausgemessen? Das ist die Aufgabe.
Gestern abend lief noch eine Doku (jajaja...) über Brückenbau, genauer die großen Hängebrücken in New York. Von einer (Namen hab ich vergessen) zeigten sie die Blaupausen. Es ging darum, dass bei einer Spannweite von über 1000 Metern und einer Pfeilerhöhe von bummelig 150 Metern die beiden Pylone zum Erdmittelpunkt zeigen mussten. Oben waren sie somit knapp 4,3 cm voneinander weiter entfernt als an der Basis.
Da wir aber wissen, dass die Erde keine homogene Kugel ist, sondern unterschiedliche Dichte- und Masseverteilungen hat, ist auch noch vorher zu klären, wie der Untergrund beschaffen ist.
siehe auch http://de.wikipedia.org/wiki/Schwereanomalie


Zitat:
Zitat von Grübchen Beitrag anzeigen
An alle mit unsachlichen Beiträgen: ich habe gerade einen sehr guten Freund beerdigt, spart euch bescheuerte Koments, damit beweist ihr nur euer Niveau!!!!!!!!
Ok, das ist ein Grund, so zu reagieren.

-gj
__________________
"Der frühe Vogel mag vielleicht den Wurm fressen, aber erst die zweite Maus bekommt den Käse." Vince Ebert
Groschenjunge ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.11.2012, 13:26   #136
Tsunetomo
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von Grübchen Beitrag anzeigen
...
An alle mit unsachlichen Beiträgen: ...
Falls du eventuell mich damit gemeint haben solltest - mein Vorschlag war durch aus ernst gemeint: Ein Gyro- bzw. Kreiselkompass arbeitet unabhängig vom Magnetsystem der Erde, es könnten also Differenzen zwischen den beiden Kompassen festgestellt und gemessen werden.
  Mit Zitat antworten
Alt 18.02.2013, 10:23   #137
metalma
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von Pedro Beitrag anzeigen
Warum war da dieser Rettungswagen
Um die Gravitation dort zu retten
  Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 07:36 Uhr.


Powered by vBulletin® ~ Copyright ©2000 - 2017 ~ Jelsoft Enterprises Ltd.


Das forum.grenzwissen.de unterliegt der Creative Common Lizenz, die Sie hier nachlesen können.
Wir bitten um Benachrichtigung, falls Sie Inhalte von uns verwenden.