:: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften ::

 

Zurück   :: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften :: > Erde, Weltraum & Forschung > Astronomie > Die Sonne

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 19.09.2009, 17:08   #11
basti_79
Lebende Moderatoren-Legende
 
Benutzerbild von basti_79
 
Registriert seit: 18.11.2005
Beiträge: 9.232
Standard

Zunächst möchte ich dazu gratulieren, dass du das Argument mit dem Aggregatzustand angenommen hast und in Zukunft akzeptieren wirst, dass die Sonnenoberfläche tatsächlich aus Plasma besteht.

Dann hat eine Leuchtstofflampe hat ein von "schwarzen Körpern" deutlich unterscheidbares Spektrum. Ebenso unterscheidet sich das Spektrum der Sonne deutlich von diesen.

Leuchtstofflampen geben z.B. ein Spektrum von mehreren breiten Bändern ab, die insgesamt als Tageslichtähnlich wahrgenommen werden sollten. Die Sonne hingegen gibt überwiegend ein Schwarzkörperspektrum ab, in dem einige sehr schmale Bänder fehlen. Man erklärt sich dies so, dass in der Atmosphäre der Sonne vorhandene Stoffe die Schwarzkörperstrahlung der darunterliegenden heißeren Schichten teilweise blockieren.

Auch ähnelt das Sonnenlicht über viele, viele Oktaven hinweg (im Ultravioletten wie im Infraroten - bis hin zu den Radiowellen) eher dem eines schwarzen Körpers als dem von anderen Licht (oder andere EM-Wellen) erzeugenden Prozessen.

Also, mit einem Spektroskop kann man das Licht eines glühenden "schwarzen Körpers" von dem, das andere Prozesse (und da gibt es einige!) erzeugen, unterscheiden. Man kann solch ein Spektrum messen und mit dem anderer unterschiedlich warmer "schwarzer Körper" vergleichen, und wenn man das ähnlichste findet, weiss man, dass die beiden Körper gleich warm sind (dies hat man früher mal tatsächlich mit den Augen und mit einem Glühfaden gemacht, dessen Temperatur man regeln konnte).

Die Behauptung "die Sonne hat eine andere Temperatur als angenommen" müßte also erklären, warum wir trotz unserer Kenntnis der strahlungserzeugenden Prozesse und ihrer Erscheinungen bislang im Irrtum waren, und im übrigen sollte sie eine begründete neue Annahme für die tatsächliche Temperatur enthalten.

Im übrigen wird eine Messung der Temperatur der Sonnenoberfläche stets an praktischen Problemen kranken: diese ist nämlich weder überall gleich warm noch überhaupt so genau definiert, dass man einen sinnvollen Ort fände, an den man ein Thermometer halten könnte.

Du darfst auch gerne eine Methode vorschlagen, wie man die Temperatur deiner Ansicht nach genauer messen könne. Ich bin gespannt.
__________________
Perfidulo: Ich hatte erst vor, einen Roman darüber [über das verschwundene Mittelalter] zu schreiben.
Groschenjunge: Was ist der Unterschied zum Jetzt?
Perfidulo: Es quasseln nicht dauernd Leute dazwischen.
basti_79 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.09.2009, 18:29   #12
Al_Nikta
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 01.08.2009
Beiträge: 222
Standard

Da hat wohl einer dem Mattes sein buch gelesen.

Hast du, wenn du deine Augen benutzt und dich darauf verlässt was du siehst, den Eindruck, dass die Sonne kalt ist ?

http://ah8892.bplaced.net/Astronomie...onne/sonne.gif

Zitat:
Du darfst auch gerne eine Methode vorschlagen, wie man die Temperatur deiner Ansicht nach genauer messen könne. Ich bin gespannt.
Kann man nicht, verschieden stoffliche Sonden hinschicken und schauen wann sie verglühen ?

Geändert von Al_Nikta (19.09.2009 um 18:32 Uhr).
Al_Nikta ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.09.2009, 19:33   #13
-CC-
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 09.02.2009
Beiträge: 491
Standard

Es überrascht mich sehr, das ein solcher physikalischer Tatbestand angezweifelt wird,

Warum in der Sonne eine Kernfusion stattfindet:

Um eine solche Energiemenge umzusetzen fallen doch einige Prozesse heraus, somit auch der Kohleball .....
Die Energiemenge lässt sich einfach errechnen und geht von dem, von wahrscheinlich dummen ungläubigen Wissenschaftlern bestimmten und gemessen wert der Solarkonstante aus: so um die 1340 +- [W/m²] (gemessen im Orbit um die Erde)
Zudem können Fusionsbedingte Strahlungen aus dem Sonneninneren gemessen werden.

Nun diese Strahlung kann natürlich von einer gewaltigen Microwellenquelle kommen. Doch halt, huch, ich koche nicht, kochen Sie? Es gibt nähmlich Wellen die lassen sich nicht so leicht von unserer guten alten Atmosphäre beindruckend ... Microwellen gehöhren dazu. Leider fällt jedoch die solare Leistung bis sie auf der Erde ankommt ab, warum, tja es sind eben keine Microwellen ....

Warum es auf einem Berg kälter ist? Puh gute Frage, 3. Klasse auf einer deutschen Grundschule ... das Wetter! Huch woher kommt es, was will es? Nun das Wetter entsteht duch die Strahlung die uns von der Sonne erreicht, und sorgt für die Temperaturverteilung auf unserem kleinen Erdenrund. Auf Bergen herschen nun stärkere Winde und die Luft kann sich so nicht stark Erwärmen ... oder AHA, die Kälte des Alls ist näher .... suchen Sie sich eine nette Erklärung heraus.

Infrarotstrahlung hat nichts mit Wärme zu tun?
Lassen Sie das mal lieber nicht dem Herren Planck und Stefan und Boltzmann zu Ohren kommen.

Aber was soll es, diese Erkenntnisse stehen jedem halbswegs vernunftorientierten Menschen in jedem Lexikon/Wikipedia/Bibliotek zur verfügung daher...

... die Erde ist flach, die Sonne Kalt ....

-CC-
-CC- ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.09.2009, 21:59   #14
SoulOfHeld
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

@Basti_79
Zitat:
Du darfst auch gerne eine Methode vorschlagen, wie man die Temperatur deiner Ansicht nach genauer messen könne. Ich bin gespannt.
Danke, das ist mal eine etwas andere Idee. Also im Prinzip würde ein Thermostatsensor in einem vakuumgefüllten Körper den Erfordernissen entsprechen. So kann die Hülle dann heiss werden und dennoch wird sie nicht nach innen übertragen. Es wird damit auch nur die Erwärmung durch die Strahlung ausgeschlossen, denn ansonsten finden wir im All bekanntlich ohnehin ein Vakuum vor (womit nix verfälscht wird). Das einzige Problem wird sein, dass auch der Fühler zum umgebenden Körper in irgendeiner Form festen Kontakt haben muss (damit er nicht rumfällt) und damit bedarf es einer entsprechend guten Wärmeisolierung damit das Ergebnis nicht verfälscht wird. Doch selbst wenn man geringe Verfälschungen in Kauf nimmt, so dürfte es dann von den Ergebnissen her einige Überraschungen geben.

@al Nikita
Zitat:
Da hat wohl einer dem Mattes sein buch gelesen.

Hast du, wenn du deine Augen benutzt und dich darauf verlässt was du siehst, den Eindruck, dass die Sonne kalt ist ?
Ich habe keine Ahnung wer dieser Mattes sein soll, aber ich baue tatsächlich möglichst auf eigene Erfahrungen.
Je länger ich mich damit befasse (nun schon über Jahre), desto mehr gewinne ich den Eindruck, dass unser Zentralgestirn in ihrem Wesen kalt oder wenigstens nicht heiss ist.

Zitat:
Kann man nicht, verschieden stoffliche Sonden hinschicken und schauen wann sie verglühen ?
Das sollte durchaus gehen, aber die Aussenhülle sollte man besser verspiegeln um die Erwärmung durch Strahlung im Rahmen zu halten. Den Thermostat (mit Sender natürlich) im innern würde sowas gewiß nicht weiter stören.

@-CC-

Zitat:
Um eine solche Energiemenge umzusetzen fallen doch einige Prozesse heraus, somit auch der Kohleball .....
Da war man um 19. Jhd. als man die Kernspaltung noch nicht kannte ganz anderer Überzeugung. Mittlerweile ist man sicher, dass die Sonne unter Annahme dieser Theorie nur etwa 6000 Jahre leuchten könnte.

Zitat:
Die Energiemenge lässt sich einfach errechnen und geht von dem, von wahrscheinlich dummen ungläubigen Wissenschaftlern bestimmten und gemessen wert der Solarkonstante aus: so um die 1340 +- [W/m²] (gemessen im Orbit um die Erde)
Zudem können Fusionsbedingte Strahlungen aus dem Sonneninneren gemessen werden.
Wirklich grandios, dass man das jetzt sogar schon messen kann. Behauptete man bislang, dass es kein Material gäbe das diesen Temperaturen standhalten könne, so werden wir durch Ihre Ansage sofort eines Besseren belehrt.
Man "geht aus" und hat keinerlei vernünftigen greifbaren Ansatzpunkt für den tatsächlich dort ablaufenden Prozeß. Aber diese Haltung kennen wir ja schon zur Genüge vom vormals glühenden Kohlegestirn.

Zitat:
Nun diese Strahlung kann natürlich von einer gewaltigen Microwellenquelle kommen. Doch halt, huch, ich koche nicht, kochen Sie? Es gibt nähmlich Wellen die lassen sich nicht so leicht von unserer guten alten Atmosphäre beindruckend ... Microwellen gehöhren dazu. Leider fällt jedoch die solare Leistung bis sie auf der Erde ankommt ab, warum, tja es sind eben keine Microwellen ....
Entweder war ich undeutlich oder Sie wollen es nicht so verstehen wie es gemeint war. Das Beispiel sollte lediglich aufzeigen, dass es sehr wohl Strahlungsquellen gibt, die sich selbst in dem Prozeß nicht entsprechend aufheizen. Vor gerade mal fünfzig Jahren war das natürlich noch unbekannt und so war man 100% sicher eine wärmende Strahlungsquelle müsse in ihrem Kern eine noch weitaus höhere Temperatur bedingen.
Es bedeutet also nicht, dass ich die Sonne mit einem Mikrowellenherd gleichsetzen will (weil auch das erforderliche Licht dazu fehlt), aber sowohl das Prinzip der wärmenden Strahlen ohne nennenswerte Eigenwärme als auch die Lichterzeugung ohne Hitze wird durch Mikrowellenherd und Leuchtstofflampe anschaulich.
Es dürfte sich meiner Ansicht nach um einen von uns noch unbekannten Prozeß handeln, in dem Licht und Wärmestrahlung freigesetzt wird.

Zitat:
Warum es auf einem Berg kälter ist? Puh gute Frage, 3. Klasse auf einer deutschen Grundschule ... das Wetter! Huch woher kommt es, was will es? Nun das Wetter entsteht duch die Strahlung die uns von der Sonne erreicht, und sorgt für die Temperaturverteilung auf unserem kleinen Erdenrund. Auf Bergen herschen nun stärkere Winde und die Luft kann sich so nicht stark Erwärmen ... oder AHA, die Kälte des Alls ist näher .... suchen Sie sich eine nette Erklärung heraus.
In der 3. Klasse lernt man aber wahrscheinlich noch nicht, dass man ebensogut mit einem Fesselballon aufsteigen könnte um die Temperatur zu ermitteln und den nimmt der aufkommende Wind einfach mit.

Die ins All entweichende Wärme wird aber doch wohl auch irgendwohin kommen ... denn Energie verliert sich doch nicht. Warum kommt bei uns eigentlich dann nie welche von anderen Planeten in Form von milder Wärme aus dem All an?

Alles in Allem entsteht bei mir eher der Eindruck, dass Sie an einer Erklärung der tatsächlichen Vorgänge nicht interessiert sind. Es ist aber auch tatsächlich bedeutend leichter einfach nur das nachzubeten, was uns schon in der Kindheit mit größter Mühe eingetrichtert wurde.

Wir sollten dabei nur eines bedenken:
Die Herren, die wir heute oftmals belächeln wegen ihres damaligen Irrglaubens und ihrer festen Überzeugung dieses zu dieser Zeit als gültig anerkannte Wissen verteidigen zu müssen sind in aller Regel unsere größten und geschätzten Gelehrten gewesen. Erst im Zuge neuer sich breit machender Erkenntnisse zeigt sich uns, wie sehr sich diese Menschen mit ihrer Annahme auf einem Holzweg befanden und ihre zuvor ehrenvollen Namen sind auch bald schon vergessen.
  Mit Zitat antworten
Alt 19.09.2009, 22:28   #15
Sir Lazarus
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von Sir Lazarus
 
Registriert seit: 11.07.2008
Ort: Köln
Beiträge: 438
Standard

Zitat:
Zitat von SoulOfHeld Beitrag anzeigen

Vielleicht sollten wir aber einfach mal wieder mit Physikgrundlagen anfangen und erst mal kundtun, dass Wärme nach unserer momentanen Kenntnis nicht über ein Vakuum übertragen werden kann (was man bei Thermosflaschen nutzt).
Leider völlig falsch. Infrarotstrahlung wird ausgezeichnet durch ein Vakuum übertragen. Hat aber ab einer bestimmten Wellenlänge große Probleme mit GLAS. Über 2500nm ist Glas nämlich undurchsichtig für Infrarotstrahlung. Hinter einer Isolierglasscheibe wirds trotzdem etwas warm und zwar durch den Anteil an Infrarotlicht, der durchgeht.
Dazu kommt: Thermosflaschen sind verspiegelt. Also wird die Infrarotstrahlung, die heraus will erst einmal reflektiert. Durch das Vakuum findet keine Wärmeübertragung durch kinetische Impulsübertragung statt.

Zeig' erst einmal, dass Wärmestrahlung wirklich nicht durch ein Vakuum übertragen werden kann (Beispiel: Luftleere Röhre, an einem Ende ein Wärmesensor, am anderen Ende eine Hitzequelle).

Zitat:
Zitat von SoulOfHeld Beitrag anzeigen
Nur weil die ankommende Strahlung als warm empfunden wird bedeutet das noch nicht, dass der abstrahlende Körper auch eine entsprechend hohe Temperatur besitzen muss.
Aus allen Überlegungen sollte der Mensch, als Meßobjekt entfernt werden. Das "Empfinden" ist höchst unwissenschaftlich und taugt gar nichts.

Ich möchte nur daran erinnern, dass meine Ehefrau (und viele andere auch) Temperaturen unter +20°C als "kalt" empfinden. Mein schwedischer Arbeitskollege kann bei +10°C im T-Shirt herum laufen und nennt das "sommerlich"

Es ist immer einfach nur Thermodynamik, wenn Wärme von einem heißeren zu einem kälteren Körper übergeht. Und Wärme ist hierbei sehr relativ. Wir haben im Studium Substanzen bei -90°C destilliert. Dies würde man auch nicht gerade als "heiss" empfinden, aber für die zu destillierende Substanz war dies definitv so heiß, wie für einen Eiswürfel 100°C heisses Wasser ist.
__________________
"..Forget any ideas you’ve got about lost cities, exotic travel, and digging up the world. We do not follow maps to buried treasures and “X” never, ever, marks the spot! [Dr. Henry "Indiana" Jones Junior]
Sir Lazarus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.09.2009, 02:44   #16
-CC-
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 09.02.2009
Beiträge: 491
Standard

Zitat:
In der 3. Klasse lernt man aber wahrscheinlich noch nicht, dass man ebensogut mit einem Fesselballon aufsteigen könnte um die Temperatur zu ermitteln und den nimmt der aufkommende Wind einfach mit.
Diese Bemerkung verstehe ich leider nicht, da die dort gemessene Temperatur auf gleicher höhe der auf dem Berg entspricht!

Zitat:
Die ins All entweichende Wärme wird aber doch wohl auch irgendwohin kommen ... denn Energie verliert sich doch nicht. Warum kommt bei uns eigentlich dann nie welche von anderen Planeten in Form von milder Wärme aus dem All an?
Würden Sie sich ernsthaft mit diesem Thema befassen, könnten Sie in geeigneter Fachliteratur nachlesen, das dies durchaus der Fall ist! Planeten und Sterne sind Wärmequellen (in der Nähe z.B. auch unser Mond). Die ankommende Strahlung ist allerdings so gering, dass sie keine weitere Rolle für das Erdklima spielt!

Zitat:
Alles in Allem entsteht bei mir eher der Eindruck, dass Sie an einer Erklärung der tatsächlichen Vorgänge nicht interessiert sind. Es ist aber auch tatsächlich bedeutend leichter einfach nur das nachzubeten, was uns schon in der Kindheit mit größter Mühe eingetrichtert wurde.
In diesem Fall maßen Sie sich etwas zu viel an!

-CC-
-CC- ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.09.2009, 10:26   #17
Solo1
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 13.08.2009
Beiträge: 123
Standard

Nur mal so am Rande:

Wenn die Sonne kalt wäre, warum sind dann die inneren Planeten Merkur und Venus so verdammt heiss, und die anderen Planeten werden mit grösserem Abstand zur Sonne immer kälter?
Solo1 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.09.2009, 11:35   #18
basti_79
Lebende Moderatoren-Legende
 
Benutzerbild von basti_79
 
Registriert seit: 18.11.2005
Beiträge: 9.232
Standard

Zitat:
Zitat von SoulOfHeld Beitrag anzeigen
@Basti_79
Danke, das ist mal eine etwas andere Idee. Also im Prinzip würde ein Thermostatsensor in einem vakuumgefüllten Körper den Erfordernissen entsprechen.
Das ist doch Unsinn. Erstmal meinst du vermutlich "Thermometer" und "evakuiert", und dann würde ja ein Thermometer in einem evakuierten Körper ausschliesslich durch Strahlung dieses Körpers erwärmt, welcher wiederum von allen Einflüssen ausserhalb erwärmt würde, die du ja gerade ausschließen wolltest? Wenn du deine Apparatur in 100° warmes Wasser legst, wird sie 100° anzeigen, und wenn du sie der Strahlung eines 100° warmen "schwarzen körpers" aussetzt, wird sie auch 100° anzeigen. Auf deutsch gesagt: auch eine Thermoskanne nimmt nach langer Zeit in ihrem inneren die Temperatur an, die aussen herrscht - inklusive eventuellen Strahlungsphänomenen. Genau das wolltest du doch nicht haben?

Weiterhin muss ich fragen: geht es dir um die Andersartigkeit von Temperatur und abgegebener Strahlung? Dann wäre ja zunächst Verspiegelung angebracht, die Strahlung reflektieren sollte. Leider ist mir keine Verspiegelung bekannt, die sämtliche (oder gar einen nennenswerten Teil der) Sonnenstrahlung reflektiert.

Zitat:
So kann die Hülle dann heiss werden und dennoch wird sie nicht nach innen übertragen.
"sie"="die Hitze"? Doch kann sie, eben durch Strahlung. Dieser Effekt ist bloss bei alltäglichen Temperaturen im Vergleich zu anderen Effekten vernachlässigbar, weswegen wir Thermoskannen für eine sinnvolle Erfindung halten.

Zitat:
Es wird damit auch nur die Erwärmung durch die Strahlung ausgeschlossen,
Eben nicht.

Zitat:
denn ansonsten finden wir im All bekanntlich ohnehin ein Vakuum vor (womit nix verfälscht wird).
Da, wo wir die Oberfläche der Sonne zu erkennen glauben, herrscht in der Tat recht wenig Druck. Dennoch wäre es jetzt meine Intuition, dass bei den Temperaturen dort der Wärmefluss doch einen nennenswerten Beitrag leistet.

Zitat:
Das einzige Problem wird sein, dass auch der Fühler zum umgebenden Körper in irgendeiner Form festen Kontakt haben muss (damit er nicht rumfällt) und damit bedarf es einer entsprechend guten Wärmeisolierung damit das Ergebnis nicht verfälscht wird. Doch selbst wenn man geringe Verfälschungen in Kauf nimmt, so dürfte es dann von den Ergebnissen her einige Überraschungen geben.
Nämlich welche?

Also, du willst ein Thermometer in eine Thermoskanne halten, obwohl das ziemlich nutzlos ist, da ja die Thermoskanne genau den Umständen ausgesetzt ist, die du vom Thermometer fernhalten willst, und das Thermometer (mit einiger Verzögerung) die Temperatur der Kanne annehmen wird.

Das willst du, da ja das Material der Sonne eine andere Temperatur habe als die Strahlung, die von ihm abgegeben wird. Da das Material ja aber nicht in das evakuierte Gefäß rein kann, hast du im Prinzip nur ein großes, umständliches Thermometer gebaut. Wie wäre es denn mit dem Vorschlag, ein Thermometer hinter einem (möglichst idealen) Spiegel (den man vielleicht sogar kühlen könnte) in der Nähe der Sonnenoberfläche aufzubauen, so dass das Thermometer nur die Temperatur des Materials misst?

Wie wäre es denn, wenn man, bevor man eine derartige Sonde losschickt (die du selbstverständlich selber konstruieren und starten müsstest), sich mal Anschaut, was mit Material vor sich geht, das sich ohnehin in der Nähe der Sonnenoberfläche aufhält, und versucht, aus dessen Verhalten Rückschlüsse zu ziehen?
__________________
Perfidulo: Ich hatte erst vor, einen Roman darüber [über das verschwundene Mittelalter] zu schreiben.
Groschenjunge: Was ist der Unterschied zum Jetzt?
Perfidulo: Es quasseln nicht dauernd Leute dazwischen.
basti_79 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.09.2009, 00:22   #19
SoulOfHeld
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

@SirLazarus
Zitat:
Leider völlig falsch. Infrarotstrahlung wird ausgezeichnet durch ein Vakuum übertragen.
Es sei vermerkt, dass ich sehr wohl zwischen Wärme und Infrarotstrahlung unterscheide, wobei die für uns unsichtbare Infrarotstrahlung nur einen geringen Teil der Wärmestrahlung darstellt.

Zitat:
Zeig' erst einmal, dass Wärmestrahlung wirklich nicht durch ein Vakuum übertragen werden kann (Beispiel: Luftleere Röhre, an einem Ende ein Wärmesensor, am anderen Ende eine Hitzequelle).
Aber gern. Dazu reicht es z.B. diesen Link aufzurufen. Vakuumröhren findet man in der Solarthermie sehr häufig an, weil die Wärme zwar rein aber nicht mehr raus kann. Verluste ergeben sich bei einem "absoluten Vakuum" (das entsprechend gute Geräte erfordert) nur durch die Befestigungspunkte der Röhren, die natürlich unumgänglich sind und die man selbstverständlich bestmöglich isoliert. Somit ist ebenso Bastis Hinweis "auch eine Thermoskanne nimmt nach langer Zeit in ihrem inneren die Temperatur an, die aussen herrscht" hinreichend erklärt.

@-CC-
Zitat:
Diese Bemerkung verstehe ich leider nicht, da die dort gemessene Temperatur auf gleicher höhe der auf dem Berg entspricht!
Das bezog sich auf "Auf Bergen herschen nun stärkere Winde und die Luft kann sich so nicht stark Erwärmen" und ich muss Ihnen sicher nicht erklären, dass die Luftreibung eine zusätzliche (wenn auch geringe) Wärmeentwicklung bedeutet.

Zitat:
Würden Sie sich ernsthaft mit diesem Thema befassen, könnten Sie in geeigneter Fachliteratur nachlesen, das dies durchaus der Fall ist! Planeten und Sterne sind Wärmequellen (in der Nähe z.B. auch unser Mond). Die ankommende Strahlung ist allerdings so gering, dass sie keine weitere Rolle für das Erdklima spielt!
Diese Behauptung wird umso erstaunlicher (da sie ja nun von Ihnen kommt), weil es bedeuten müsste dass man im All (zumindest in einem gewissen Rahmen) Wärme übertragen kann. Sollte genau das der Fall sein, so würde das ein entweichen der Erdwärme zwar erklären, aber in dem Zusammenhang erklären Sie zugleich, dass es im All kein Vakuum haben kann. Sind Sie sicher, dass sie das damit sagen wollen?
Ach hätte ich doch lieber die tolle von Ihnen angesprochene Fachliteratur dazu gelesen, denn dann müsste ich nicht so dümmliche Fragen stellen.

@Solo1
Zitat:
Nur mal so am Rande:

Wenn die Sonne kalt wäre, warum sind dann die inneren Planeten Merkur und Venus so verdammt heiss, und die anderen Planeten werden mit grösserem Abstand zur Sonne immer kälter?
Waren wir denn schon dort, dass wir das so genau wissen? Wie ich schon sagte baue ich soweit nur möglich auf überprüfbare Fakten und tatsächlich durchgeführte Messungen auf diesen Planeten wären mir nicht bekannt. Entscheidend ist dabei dann nicht so sehr die Temperaturmessung im Sonnenlicht, sondern die viel mehr die Messung auf der abgewandten Seite. Wenn die Sonne also heiss ist und die Hitze wirklich übertragen werden kann, dann dürfte es auch auf dieser Seite noch ganz ordentliche Temperaturen haben.

@Basti 79
Zitat:
Erstmal meinst du vermutlich "Thermometer" und "evakuiert"
So ist es.

Zitat:
auch eine Thermoskanne nimmt nach langer Zeit in ihrem inneren die Temperatur an, die aussen herrscht
Den Grund dafür habe ich oben in der Antwort für Sir Lazarus erklärt.

Zitat:
Weiterhin muss ich fragen: geht es dir um die Andersartigkeit von Temperatur und abgegebener Strahlung?
Könnte man fast so sagen. Viel mehr sollte es aber zeigen, dass die Wärme erst an dem Punkt des Auftreffens entsteht und nicht etwa als solche ausgesandt wird. Die Mikrowelle zeigt uns heute, dass sowas durchaus möglich ist.

Zitat:
sie"="die Hitze"? Doch kann sie, eben durch Strahlung. Dieser Effekt ist bloss bei alltäglichen Temperaturen im Vergleich zu anderen Effekten vernachlässigbar, weswegen wir Thermoskannen für eine sinnvolle Erfindung halten.
Kann die Hitze nicht, wenn der Aussenhülle verspiegelt ist und damit schon den größten Teil des Lichts zurückwirft. Wenn der Spiegel vom Material her zugleich lichtundurchlässig ist, kann auch keine Strahlung bis auf den geringen Infrarotstrahlungsanteil der Wärme durchdringen.

Zitat:
Nämlich welche?
Dass es sich allein schon aus dem Ergebnis der gemessenen Temperaturen heraus um keine unheimlich heisse Kernfusion handeln kann.

Zitat:
Da das Material ja aber nicht in das evakuierte Gefäß rein kann, hast du im Prinzip nur ein großes, umständliches Thermometer gebaut. Wie wäre es denn mit dem Vorschlag, ein Thermometer hinter einem (möglichst idealen) Spiegel (den man vielleicht sogar kühlen könnte) in der Nähe der Sonnenoberfläche aufzubauen, so dass das Thermometer nur die Temperatur des Materials misst?
Klingt gut, aber bislang gehen wir mit dem All von einem Vakuum aus. Dürfte damit also keinen Unterschied machen, ob das Gerät nun geschlossen ist oder nicht (denn wenn Wärme durchs Vakuum des Alls geht, dann gewiß auch durch das Vakuum im vorgeschlagenen Objekt).

Zitat:
Wie wäre es denn, wenn man, bevor man eine derartige Sonde losschickt (die du selbstverständlich selber konstruieren und starten müsstest), sich mal Anschaut, was mit Material vor sich geht, das sich ohnehin in der Nähe der Sonnenoberfläche aufhält, und versucht, aus dessen Verhalten Rückschlüsse zu ziehen?
Der Vorschlag ist durchaus gut, aber man kann sich gewiß vorstellen dass ein Projekt dieser Art weit über meine Möglichkeiten (z.B. finanziell) hinausgeht.

Geändert von SoulOfHeld (21.09.2009 um 00:33 Uhr).
  Mit Zitat antworten
Alt 21.09.2009, 02:52   #20
Sir Lazarus
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von Sir Lazarus
 
Registriert seit: 11.07.2008
Ort: Köln
Beiträge: 438
Standard

Zitat:
Zitat von SoulOfHeld Beitrag anzeigen
@SirLazarus
Es sei vermerkt, dass ich sehr wohl zwischen Wärme und Infrarotstrahlung unterscheide, wobei die für uns unsichtbare Infrarotstrahlung nur einen geringen Teil der Wärmestrahlung darstellt.
Ist dir der Unterschied klar ? Dann erkläre doch mal deine Sicht von Wärme und Strahlung.

Wärmestrahlung ist das Synonym für Infrarotstrahlung und geht von 750nm bis 1mm Wellenlänge. Es gibt da keine Unterkategorie des Strahlungsspektrums. Andere Strahlungsbereiche können zwar auch Körper erwärmen, werden dann aber nicht mehr der Infrarot-/Wärmestrahlung zugeordnet. Dies ist eine populäre Bezeichnung, weil uns Menschen dieser Wellenlängenbereich "wärmt".


Zitat:
Zitat von SoulOfHeld Beitrag anzeigen
Aber gern. Dazu reicht es z.B. diesen Link aufzurufen.
Das ist eine Heat-Pipe, mehr nicht. Hat mit meinem Beispiel rein gar nichts zu tun und sorgt durch Konvektion eines verdampfbaren Stoffes (z.B. Alkohol) für einen Wärmeaustausch.
Ich sprach von einer LEEREN Vakuumröhre.

Zitat:
Zitat von SoulOfHeld Beitrag anzeigen
Vakuumröhren findet man in der Solarthermie sehr häufig an, weil die Wärme zwar rein aber nicht mehr raus kann.
Deswegen sind diese Röhren ja auch so eiskalt, nicht war?

Was ich hier aber sehe ist ein völliges Mißverständnis von Wärme, Wärmetransport durch Konvektion und Energietransport durch Strahlung.
Da würde ich ein Physikbuch mal empfehlen.

Zu deinem Oben-ist-es-kälter Problem:
Schau dir mal diesen Link an und nimm die hilfreichste Erklärung. Dies ist stimmt schon ganz gut.
__________________
"..Forget any ideas you’ve got about lost cities, exotic travel, and digging up the world. We do not follow maps to buried treasures and “X” never, ever, marks the spot! [Dr. Henry "Indiana" Jones Junior]
Sir Lazarus ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Jetzt wird es heiss ! + 4° Grad lars willen Unsere Erde - Beobachtungen, Bedrohungen & Katastrophen 16 15.09.2008 12:36
Wie wirklich ist ein Traum b.z.w. wie wirklich ist die Wirklichkeit ? speedy82 Traumdeutung 6 07.09.2008 19:57
Sonne: Ruhige Sonne nicht ungewöhnlich Zeitungsjunge astronews.com 0 11.07.2008 19:55
Sonne: Ruhige Sonne fasziniert Wissenschaftler Zeitungsjunge astronews.com 0 10.06.2008 14:50
Wirklich nur Öl? Myticandy Verschwörungstheorien 21 28.03.2003 20:46


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 16:45 Uhr.


Powered by vBulletin® ~ Copyright ©2000 - 2017 ~ Jelsoft Enterprises Ltd.


Das forum.grenzwissen.de unterliegt der Creative Common Lizenz, die Sie hier nachlesen können.
Wir bitten um Benachrichtigung, falls Sie Inhalte von uns verwenden.