:: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften ::

 

Zurück   :: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften :: > Esoterik & Religion > Esoterik > Unser Leben: Schicksal oder Zufall?

Unser Leben: Schicksal oder Zufall? Ist unser Leben überwiegend eine Aneinanderreihung von Zufällen oder eher schicksalhaft vorherbestimmt? Gibt es einen Sinn dahinter?

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 21.07.2004, 17:50   #11
Sachmet
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Original von Alhym
@Sachmet

Ehrlich gesagt glaube ich nicht daran, dass Gedanken Materie beeinflussen kann in ihrer Beschaffenheit. Außer Telekinse oder so, aber das ist nur der Ort
Dann möchte ich mal auf die Quantenphysik verweisen:

Zitat:
Bewußtsein, und somit auch Gedanken, ist an Energie gebunden. (Diese Aussage gilt nicht nur für das menschliche Bewußtsein!) Nach der Quantenfeldtheorie ist es nicht möglich, die Realität zu beobachten, ohne sie dabei in bestimmten Bereichen zu verändern, die Messung hat also einen Einfluß auf das Meßobjekt. Dieser Sachverhalt wird durch das quantenphysikalische Gesetz der Heisenbergschen Unschärferelation ausgedrückt. Daraus folgt: Wir beeinflussen nicht nur unsere Realität, sondern wir erschaffen sie; wir erschaffen bestimmte Eigenschaften, weil wir uns darauf konzentrieren. Das heißt, die Realität wird nach unseren Vorstellungen (und manchmal auch nach unserem Willen) gestaltet. Hier treffen sich Wissenschaft und esoterische Vorstellungen.
Quelle

Sorry, falls das jetzt zu sehr off-topic ist. Zu dem Thema gibts bestimmt schon einen eigenen Thread.
  Mit Zitat antworten
Alt 21.07.2004, 18:32   #12
Alhym
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Nun, das ist nur wieder mal eine totale Falschauslegung der Heisenberg'schen Unschärferelation.
Diese basiert auf der physikalischen Messung der Geschwindigkeit und Richtung eines einzelnen Teilchens und ist durch die Messmethode einfach nicht möglich, beides gleichzeitig zu ermitteln. Weiters wird durch die Messung auch noch die Bahn des Teilchen verändert, rein physikalisch erklärbar, wodurch dann falscherweise drauf geschlossen wird: Ich beobachte etwas, ich verändere es.

Also wenn man unter Beobachten unbeabsichtigtes Anstupsen dabei versteht, ist das keine reine Beobachtung mehr und lässt diesen Schluss, dass Gedanken Materie beeinflussen, nicht zu.

Aber wieder zum Topic:

Auch wenn es für jeden eine subjektive Wahrheit gibt und alle gleichberechtigt sind, muss es doch ein System dahinter geben, das Regeln hat und Gesetze, wie solche mulitplen Wahrheiten für jeden einzelnen erzeugt werden (von Gedankenlesen des einen bis zum Aufbau der Wahrheitsillusion) und das wäre dann die Wahrheit hinter allem, wie alles funktioniert (auch wenn das bedeuten würde, dass die Wahrheit eigentlich nur bemüht ist, uns egal wie zufrieden zu stellen)
  Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Licht ein Elektron? Alhym Rund um Naturwissenschaft 13 10.03.2011 21:46
Licht AN am 8.12. da kami Kurioses 48 07.12.2007 21:01
Licht anmachen... WhizZLe Kurioses 5 18.10.2007 20:10
Licht(-fehler) auf Foto Gummibär Psychologie & Parapsychologie 17 05.07.2007 16:26
Licht angehalten Zwirni Rund um Naturwissenschaft 3 12.12.2003 20:18


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 06:25 Uhr.


Powered by vBulletin® ~ Copyright ©2000 - 2018 ~ Jelsoft Enterprises Ltd.


Das forum.grenzwissen.de unterliegt der Creative Common Lizenz, die Sie hier nachlesen können.
Wir bitten um Benachrichtigung, falls Sie Inhalte von uns verwenden.