:: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften ::

 

Zurück   :: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften :: > Esoterik & Religion > Religion > Kulte & Sekten

Kulte & Sekten Positive wie negative Erfahrungen mit Kulten und Sekten, Empfehlungen oder Warnungen - nur bitte keinen allzu übertriebenen missionarischen Eifer! Sachlichkeit ist hier besonders gefragt!

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 10.09.2010, 16:08   #21
Trixabelle
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 26.03.2010
Beiträge: 218
Standard

Ach du Sch ...!

Immer wieder auch beeindruckend, wie jemand mit dem haarsträubendsten religiösen Fanatismus über anderere religiöse Fanatiker herzieht.

__________________
Gott wird mir vergeben
es ist ja sein Beruf.

(Heinrich Heine)
Trixabelle ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.11.2010, 19:31   #22
Tonny
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Es ist einfach Lüge dass Christus auf Pfahl gekreuzigt war, Begründung schreibe ich später hier. Aber jetzt ich biete es zu lesen http://gunstopp.jimdo.com/

Geändert von Tonny (28.11.2010 um 19:35 Uhr).
  Mit Zitat antworten
Alt 28.11.2010, 20:10   #23
Groschenjunge
Lebendes Foren-Inventar
 
Benutzerbild von Groschenjunge
 
Registriert seit: 07.02.2005
Ort: DesinfoCenter Nord
Beiträge: 5.475
Standard

Hi,

Zitat:
Zitat von Tonny Beitrag anzeigen
Es ist einfach Lüge dass Christus auf Pfahl gekreuzigt war, Begründung schreibe ich später hier. Aber jetzt ich biete es zu lesen http://gunstopp.jimdo.com/
Klasse. Aus deinem Link:

Zitat:
In Jeremia 17,5 steht geschrieben „So spricht der Herr: verflucht ist der Mann, der auf Menschen vertraut“.
Wie gut, dass ich Atheist bin und diesen Quatsch nicht glaube, denn er wird ja von Menschen verbreitet. Bin ich jetzt verflucht?

-gj

Nachgereicht: http://de.wikipedia.org/wiki/Jesus_v...ret#Kreuzigung
__________________
"Der frühe Vogel mag vielleicht den Wurm fressen, aber erst die zweite Maus bekommt den Käse." Vince Ebert

Geändert von Groschenjunge (28.11.2010 um 20:18 Uhr). Grund: Wiki Link nachgeschoben
Groschenjunge ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 28.11.2010, 20:22   #24
Tonny
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Den Z.J. kannst du nicht glauben, weil da Wahrheit mit Lüge wird vermischt, aber der Bibel sollst auf jeden Fall glauben, denn es ist Wahr!

Geändert von Tonny (28.11.2010 um 20:25 Uhr).
  Mit Zitat antworten
Alt 28.11.2010, 20:28   #25
Groschenjunge
Lebendes Foren-Inventar
 
Benutzerbild von Groschenjunge
 
Registriert seit: 07.02.2005
Ort: DesinfoCenter Nord
Beiträge: 5.475
Standard

Hi,

Zitat:
Zitat von Tonny Beitrag anzeigen
Den Z.J. kannst du nicht glauben, weil da Wahrheit mit Lüge wird vermischt, aber der Bibel sollst auf jeden Fall glauben!
Nein. Wozu auch? Sie wurde von Menschen geschrieben.

-gj
__________________
"Der frühe Vogel mag vielleicht den Wurm fressen, aber erst die zweite Maus bekommt den Käse." Vince Ebert
Groschenjunge ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 29.11.2010, 16:23   #26
Tonny
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Die Fälschung des Kreuzes auf den Pfahl die Zeugen Jehovas erklären, dass das Griechischwort «σταυρος» [stauros] gebracht in der Bibel wie das Werkzeug der Todesstrafe Christus ist, nicht "das Kreuz", sondern "der Pfahl" bezeichnet. Entsprechend dem Verständnis machen sie auch die Illustrationen. Aber, diese "Kenner" des Griechischen, erzählend von allem darüber, was «stauros» es nicht das Kreuz, auf die einfache Frage – wie in diesem Fall nach griechisch "das Kreuz" ist, nicht antworten können? Also! Vor allem, man muss verstehen, dass an und für sich das Wort «σταυρος», dem altertümlichen Griechen nicht über die Form des Gegenstandes sagte, sondern dass dieser Gegenstand STEHT – ein Stamm ist. Auf der großen Rechnung, ein beliebiger langer Gegenstand, der in die Erde senkrecht eingesteckt ist, unabhängig von seinen äußerlichen Merkmalen, für den altertümlichen Griechen „stauros“ war. Für die Bezeichnung des Pfahls im Griechischen gibt es andere Wörter „στυλος“ [stylos] (1Tim.3:15 Gal.2:9 Offb.3:12 Offb.10:1)
Deshalb, muss man aufklären - warum bezeichnet das Wort «stauros» in den Evangelien gerade das Kreuz, dabei dass die altertümlichen Griechen, die Zeitgenossen Gomera, wirklich wussten nichts vom Werkzeug der Todesstrafe unter dem Titel "das Kreuz", und mit Wort „stauros“ nannten Pfahl für die Einzäunung. Zu den Zeiten der Apostel sagte schon niemand von der Sprache Gomera, deshalb für die altertümlichen Christen das Wort „stauros“ praktisch nichts außer dem Kreuz schon bezeichnete. Allmählich, die universelle Bedeutung „stauros“, wie es des senkrecht stehenden Gegenstandes verloren war, und fing an, das Kreuz in allen möglichen Bedeutungen dieses Wortes zu bezeichnen. Deshalb, noch fing zu den antiken Zeiten die Wortverbindung „σταυρο – φανως“ an, „kreuz-ähnlich, in Form vom Kreuz zu bedeuten“!
Der Versuch WTG von der Erläuterung des Griechischwortes «stauros», säuleaussehendes Werkzeug der Todesstrafe Christus zu beweisen - ist ganz schlau! Doch, obwohl die Evangelien griechisch geschrieben waren, dieses Werkzeug der Todesstrafe hatte die Beziehung auf die Griechen und zum Griechischen nicht. Die Kreuzigung am Kreuz war eine RÖMISCHE Tradition. Deshalb ist die Frage nicht darin wie, das Griechischwort «stauros» richtiger zu übersetzen, sondern was über dieses Werkzeug die Römer sagen! Vieleicht WTG denkt dass auch lateinisch das Kreuz den Pfahl bedeutet, aber so dachten die Latiner genau nicht. Die Römer nannten dieses Werkzeug der Todesstrafe «CRUX», und nach Aussage der altrömischen Autoren bestand es aus zwei befestigten untereinander Elementen. Das erste Element ist der stationär, senkrecht eingegrabener Ständer, der "STATICULUM" genannt wird. Zweiter stellte - «PATIBULUM», den abnehmbaren horizontalen Balken dar, den eigentlich und auf sich die Delinquenten auf den Tod trugen.
Eben dass ist interessant - oft „crux“ (den Kreuz) nicht nur die ganze aus zwei Elementen zusammengebaute Konstruktion, sondern auch selbst «PATIBULUM» nannten. Und in den Dokumenten wurde nicht über die Kreuzigung auf „krux“, sondern über die Kreuzigung auf „patibulum“ gewöhnlich gesagt. Eigentlich meint der Begriff der Kreuzigung die Spannstange der Hände nach den Seiten, und nicht das senkrechte Aufhängen eben. Den Menschen kann man kreuzigen, selbst wenn er in der horizontalen Lage liegen wird. Und in diesem Sinn ist die Verlogenheit WTG an und für sich offensichtlich.
Betreffs der Todesstrafe am Kreuz, so war ihr Sinn nicht einfach darin, um den Menschen zu töten, aber darin, um seine maximalen Leiden unterzuziehen. Und die Spannstange der Hände nach den Seiten hatte in dieser Sache die bestimmende Bedeutung! Es handelt sich darum, dass der Körper des Menschen in dieser Lage buchstäblich zerreißt, und erprobt er die mehr grausamen Qualen, als es beim senkrechten Aufhängen sein könnte. Bei der gegenwärtigen Kreuzigung, in herabhängendem Körper wird die Atmung gesperrt, und der Mensch ist erzwungen, den Schmerzschock überwindend, festgezogen zu werden, um der Luft wieder einzuatmen zu fallen, in der Agonie hin und her laufend! Darin war die ganze "Faszination" des Prozesses eben.

Im Neuen Testament war das Wort "der Pfahl" (oder Säule) vier Male angewendet:
«στυλοσ [stylos] και εδραιωμα τησ αληθειασ»
«ein Pfeiler und eine Grundfeste der Wahrheit» (1Тim.3:15).
«ιακωβοσ και κηφασ και ιωαννησ οι δοκουντεσ στυλοι [styloi]»
« Jakobus und Kephas und Johannes, die für Säulen angesehen waren » (Gal.2:9).
«ο νικων ποιησω αυτον στυλον [stylon] εν τω ναω του θεου μου»
„Wer überwindet, den will ich machen zum Pfeiler in dem Tempel meines Gottes „ (Оffb.3:12)
«και οι ποδεσ αυτου ωσ στυλοι [styloi] πυροσ»
« und Füße wie Feuersäulen» (Offb.10:1).

Wie wir sehen, war für die Apostel Pfahl nicht σταυρος [stauros], sondern στυλος [stylos]. Aber vielleicht verstanden die Apostel nicht, worüber sie schrieben? Oder es nicht über jene "Stützen" wird die Rede geführt? In diesem Fall werden wir in Septuagintu hineinschauen, und wir werden anschauen — welche Stützen im Alten Testament waren, auch als dieses Wort auf das Griechische die jüdischen Übersetzer vor dreihundert Jahre bis zu den Aposteln übersetzt haben:

«και εγενετο στηλη [styloe (Säule)] αλος»
„und ward zur Salzsäule“ (1 Mo.19:26).
«ημερας μεν εν στυλω νεφεκες... τεν δε νυκτα εν στυλω [stylo] πυρος»
« des Tages in einer Wolkensäule, …,und des Nachts in einer Feuersäule » (2Mo 13:21).
«στυλοι [styloi (Säulen)] ουρανου επετασθησαν και εξεστησαν απο της επιτιμησεως αυτου»
« Die Säulen des Himmels zittern und entsetzen sich vor seinem Schelten " (Hiob.26:11).
  Mit Zitat antworten
Alt 29.11.2010, 16:52   #27
Tonny
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von Groschenjunge Beitrag anzeigen
Hi,


Nein. Wozu auch? Sie wurde von Menschen geschrieben.

-gj
Doch Bibel war vom Gott inspiriert, der Gottesgeist schrieb durch die Menschen. Es wird von den sich erfüllenden Prophezeiungen bestätigt, deren Mehrheit sich erfüllt haben, auch einige noch sollen sich erfüllen. Hunderte von Prophezeiungen über Christus geschrieben vor Hunderte von Jahren bis zur Geburt Christus, sie alle waren in der Genauigkeit erfüllt, dies bedeutet dass auch die andere Prophezeiungen über das zweite Wiederkunft Christus werden sich erfüllen.

Aber nicht so war es bei den Zeugen Jehovas, deren Prophezeiungen über die Rückkehrung Christus in 1914, dann 1918, 1920, 1925, 1975 durchgefallen sind, und die Menschen die ihnen glaubten waren stark enttäuscht, darum haben sich auf ihnen die Wörter aus Jeremia 17,5 völlig bestätigt. Wovon wir sehen dass sie die Betrüger und falsche Propheten sind.
  Mit Zitat antworten
Alt 29.11.2010, 17:22   #28
Spöckenkieker
Lebende Foren-Legende
 
Registriert seit: 16.04.2009
Beiträge: 1.193
Standard

Zitat:
Doch Bibel war vom Gott inspiriert, der Gottesgeist schrieb durch die Menschen.
Komischer Gottgeist. Die Gesetze die der sich ausgedacht hat finde ich gelinde gesagt bescheuert. Warum soll ich kein Schweinefleisch essen? Warum muss ich Rinder verbrennen als Opfer? Warum muss ich die Frau meines Bruders heiraten? Ich denke das kann man hier so endlos weiter machen. Wenn diese Dinge von Gottes Geist inspiriert sind und nicht von Menschen ausgedacht, dann denke ich, dieser Gottesgeist hatte einen ander Klatsche.
Spöckenkieker ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.11.2010, 17:36   #29
Acolina
Hausdrachen
 
Benutzerbild von Acolina
 
Registriert seit: 15.01.2002
Ort: just the other side of nowhere
Beiträge: 11.215
Standard

Zitat:
Zitat von Tonny Beitrag anzeigen
Es wird von den sich erfüllenden Prophezeiungen bestätigt, deren Mehrheit sich erfüllt haben, auch einige noch sollen sich erfüllen. Hunderte von Prophezeiungen über Christus geschrieben vor Hunderte von Jahren bis zur Geburt Christus, sie alle waren in der Genauigkeit erfüllt, dies bedeutet dass auch die andere Prophezeiungen über das zweite Wiederkunft Christus werden sich erfüllen.
Welche Prophezeiungen haben sich denn erfüllt? Und wann kommt nun dein Christus wieder?
__________________
Die freiheitlich-demokratischen Ideale und Werte, die sich jetzt auch im Grundgesetz finden, wurden während der Aufklärung gegen die sich auf Gott und Bibel berufenden Kirchen durchgesetzt. Und weder der Gott Jahwe des Alten Testaments noch der Vater Jesus Christi, noch beide in einer Person, noch Allah vertreten die Werte unseres freiheitlich-demokratischen Staates. Sie müssen sie erst noch erlernen. (Gerd Lüdemann, Theologieprofessor)
Acolina ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.11.2010, 19:43   #30
JamesBolivar
Foren-As
 
Registriert seit: 01.11.2010
Ort: Erkelenz
Beiträge: 960
Standard

Zitat:
Zitat von Tonny Beitrag anzeigen
Doch Bibel war vom Gott inspiriert, der Gottesgeist schrieb durch die Menschen.
Das stimmt. Leider umfasst dieser Gottesgeist inzwischen schon über sechs Milliarden menschlicher Persönlichkeiten, die allesamt von begrenzten Aspekten seiner Inspiration angetrieben schreiben und reden und handeln, und es ist nicht einfach, dabei nicht völlig die Übersicht zu verlieren.

Allein hier in diesem Forum herrscht ja schon ein reines Tohuwabohu von Gott inspiriert geschriebener Beiträge, die wahrlich nur ein außergewöhnlich großer Geist bewältigen kann, ohne dabei den Verstand zu verlieren.
__________________
Wo Worte keine Evidenz mehr haben, ist jede Diskussion Zeitverschwendung
JamesBolivar ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Wieso haben nahezu alle antiken Götter einen HirtenStab oder Ähnliches? Vassili Ägypten 47 30.07.2012 22:05
Zeugen Jehovas "Jünger der Auserwählten" HUNDEFLUESTERER Kulte & Sekten 6 30.11.2010 02:04
Haben sie schon einen Job, Mr. Bush??? WhizZLe Politik & Zeitgeschehen 21 24.12.2008 06:48
Haben Gasriesen einen festen Kern? da kami Astronomie 4 10.11.2005 01:54


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 09:15 Uhr.


Powered by vBulletin® ~ Copyright ©2000 - 2018 ~ Jelsoft Enterprises Ltd.


Das forum.grenzwissen.de unterliegt der Creative Common Lizenz, die Sie hier nachlesen können.
Wir bitten um Benachrichtigung, falls Sie Inhalte von uns verwenden.