:: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften ::

 

Zurück   :: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften :: > Esoterik & Religion > Religion

Religion Von Animismus bis Zen...

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 03.06.2012, 10:06   #101
Lawrence P. W.
Lebendes Foren-Inventar
 
Benutzerbild von Lawrence P. W.
 
Registriert seit: 10.07.2004
Ort: dort
Beiträge: 3.306
Standard

Zitat:
Würdest du dasselbe Maß an Toleranz, Respekt etc. was du für dich forderst,
doch auch nur ein wenig gegenüber Anders- bzw. Nichtgläubigen zeigen
Vielleicht solltest du meine Posts nochmal genauer lesen, dass ich auf der Basis unseres Grundgesetzes, dass ihr so sehr zu ändern wünscht, stehe - in allen Punkten - nicht nur die der Religion betreffend.
Und ich respektiere Anders- und Nichtgläubige.
Aber da zur Rechtfertigung eigener Härte und Polemik verschiedener hier ich zwingend als "Fanatiker" gedacht werden muss, ist es relativ zweckfrei, dass ich es nicht bin und auch betone.
__________________
Letztendlich muss jeder Atheist dran glauben
Der Glaube ist eine Realität von den Dingen, die wir hoffen.
Nietzsche "Gott ist tot" ............................................ Gott "Nietzsche ist tot"
Lawrence P. W. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.06.2012, 10:28   #102
JamesBolivar
Foren-As
 
Registriert seit: 01.11.2010
Ort: Erkelenz
Beiträge: 960
Standard

Wow... und ich dachte immer, ich kenne das Grundgesetz.
Da muss irgendwas drinstehen, das ich noch gar nicht bemerkt habe.

(Die sind durchtrieben, diese Christen - schlägt man sie mit besseren
Bibelkenntnissen, hauen sie einem das Grundgesetz um die Ohren)

Doch halt mal... was sagte Paulus im sechsten Kapitel des ersten Briefes an die
Korinther über Christen, die sich weltlicher Gerichtsbarkeit zu bedienen suchen?
__________________
Wo Worte keine Evidenz mehr haben, ist jede Diskussion Zeitverschwendung
JamesBolivar ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.06.2012, 10:41   #103
Groschenjunge
Lebendes Foren-Inventar
 
Benutzerbild von Groschenjunge
 
Registriert seit: 07.02.2005
Ort: DesinfoCenter Nord
Beiträge: 5.380
Standard

Hi,

Zitat:
Zitat von Lawrence P. W. Beitrag anzeigen
...dass ich auf der Basis unseres Grundgesetzes, dass ihr so sehr zu ändern wünscht, stehe - in allen Punkten - nicht nur die der Religion betreffend....
Meinst du diesen Beitrag von Aco? http://forum.grenzwissen.de/showthre...etz#post155977

-gj
__________________
"Der frühe Vogel mag vielleicht den Wurm fressen, aber erst die zweite Maus bekommt den Käse." Vince Ebert
Groschenjunge ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.06.2012, 10:48   #104
SchwarzerFuerst
Lebende Foren-Legende
 
Benutzerbild von SchwarzerFuerst
 
Registriert seit: 17.08.2002
Beiträge: 1.646
Daumen runter

Es war niemals die Rede davon, daß du nicht auf der "Basis des Grundgesetzes" stehst
und auch nicht davon, dieses ändern zu wollen.

Mir geht es eigentlich nur darum, daß du in allen deinen Äußerungen ein bemerkenswertes Maß an Intoleranz an den Tag legst, z.B. in dem du behauptest, nur ihr Gläubigen
könntet soziale Einrichtungen vernünftig betreiben.....
Damit sagst du schließlich, daß Christen bessere Menschen seien....

Und zum Grundgesetz müßte dir eigentlich klar sein, daß dieses nicht nur Christen offenbar auf Grund seiner Entstehungsgeschichte bevorteilt, sondern genauso interpretierbar ist, wie z.B. deine "heiligen" Schriften....

Aber, was sag ich da, natürlich ist dir das klar, du tuest es schließlich in einem fort....

Für Dich sind jedenfalls Christen nicht Gleiche unter Gleichen, sonder offenbar
die besseren Menschen.....

Vielleicht ging es Dir ja eben deshalb in der DDR nicht so gut.....
__________________
AMEN

Geändert von SchwarzerFuerst (03.06.2012 um 11:09 Uhr).
SchwarzerFuerst ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.06.2012, 11:05   #105
SchwarzerFuerst
Lebende Foren-Legende
 
Benutzerbild von SchwarzerFuerst
 
Registriert seit: 17.08.2002
Beiträge: 1.646
Reden Fluch oder Segen und ein bischen Polemik mit viel freier Interpretation

Natürlich könnte man auch die Frage stellen, ob Intoleranz nicht zu den Grundlagen
eurer Religion gehört, denn für Euch sind schließlich Ungläubige Sünder*, also
schlechte Menschen, aber das kann Du bestimmt auch anders interpretieren ,
da lasse ich mich gerne "überraschen"...

*= Da gab es z.B. vom " heiligen" Innoscence eine Bulle, ich glaube, das war 1251,
in der Häretiker und Ungläubige Dieben und Mördern gleich gestellt wurden und damit
von der weltlichen Obrigkeit deren Hinrichtung "binnen 5 Tagen" verlangt wurde..

Eine der Spezialitäten eures Glaubens liegt wohl darin, daß nicht nur Handlungen, sondern
schon der bloße Gedanke daran ( du sollst nicht begehren/zweifeln usw. harhar...) zur Sünde erklärt wurden und so jeder "Christ" eigentlich automatisch ein schrecklicher Sünder war/ist....
Um damit leben zu können, projezierte man das dann auf seinen abweichelnden Mitmenschen
und irgendwie scheint mir das noch heute so zu sein....

(War nicht eure spezielle Art bzw. Interpretation des Begriffs Toleranz schon im alten
Rom der Grund für die Christenverfolgung, wer wollte da z.B nicht seinen Gott neben den
anderen Göttern in den römischen Tempeln stehen haben? )
__________________
AMEN

Geändert von SchwarzerFuerst (03.06.2012 um 12:08 Uhr). Grund: Diverse Gründe...
SchwarzerFuerst ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.06.2012, 11:51   #106
MJ01
Lebende Foren-Legende
 
Benutzerbild von MJ01
 
Registriert seit: 09.08.2010
Ort: Nähe St. Pölten/Lilienfeld in Niederösterreich
Beiträge: 1.875
Standard

Zitat:
Zitat von SchwarzerFuerst Beitrag anzeigen
Natürlich könnte man auch die Frage stellen, ob Intoleranz nicht zu den Grundlagen
eurer Religion gehört, denn für Euch sind schließlich Ungläubige Sünder, also
schlechte Menschen, aber das kann Du bestimmt auch anders interpretieren ,
da lasse ich mich gerne "überraschen"...

(War nicht eure spezielle Art bzw. Interpretation des Begriffs Toleranz schon im alten Rom der Grund für die Christenverfolgung, wer wollte da z.B nicht seinen Gott neben den anderen Göttern in den römischen Tempeln stehen haben? )
Völlig richtig, Intoleranz ist das Markenzeichen JEDER Religion. Im römischen Reich war Religionsfreiheit ein weites Feld. Wenn man den Kaiser anerkannte, konnte man jede andere Religion AUCH ausüben. Aber das widersprach eben dem Grundsatz des jüdisch/christlichen Vorstellungen des Eingottglaubens.

Was für mich die Frage aufwirft, WER hier intolerant war.

Ich habe vor einiger Zeit ein Interview gelesen, in dem der Reporter einen jüdischen Siedler provokant fragte, aufgrund welcher Rechtsgrundlage er hier eine Siedlung auf palästinensischem Boden errichte. Worauf der Siedler lächeln antwortete, "Ganz einfach, weil wir das auserwählte Volk sind!"

Religion sieht sich somit immer als einzig wahrer Interpret der Wahrheit und ist daher per definitionem "intolerant"!

MfG

MJ
MJ01 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.06.2012, 14:07   #107
JamesBolivar
Foren-As
 
Registriert seit: 01.11.2010
Ort: Erkelenz
Beiträge: 960
Standard

Es gibt ein Youtube-Video eines Indienreisenden, der einem ziemlich religiös wirkenden Hindu von Christus erzählt, und mit freundlichem Lächeln gesagt bekommt, er könne ihn gern in den Schrein zu den anderen Göttern stellen.

Ich weiß nicht, ob die Szene gestellt war, aber sie gefällt mir ausgesprochen gut. Kann mich leider nicht erinnern, in welchem Kontext ich das gesehen hab.

Es ist etwas seltsam mit den Hindus. Andere Religionen tolerieren die meist ganz gelassen, bloß ihre teilweise etwas engstirnigen Moralvorstellungen werden von manchen auffallend intolerant verfochten. Auf Karikaturen beispielsweise reagieren die fast noch radikaler als die meisten Muslime. Die zünden auch schon mal dem Nachbarn die Bude an, wenn ihr Moralempfinden gestört ist. Man kann das in manchen indischen Foren sehr schön beobachten.
__________________
Wo Worte keine Evidenz mehr haben, ist jede Diskussion Zeitverschwendung
JamesBolivar ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.06.2012, 20:09   #108
MJ01
Lebende Foren-Legende
 
Benutzerbild von MJ01
 
Registriert seit: 09.08.2010
Ort: Nähe St. Pölten/Lilienfeld in Niederösterreich
Beiträge: 1.875
Standard

Naja, kein Wunder, laut EVD ist Jesus ja auch dort begraben worden,...

MfG

MJ
MJ01 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.06.2012, 15:54   #109
Exiguus
Lebende Foren-Legende
 
Benutzerbild von Exiguus
 
Registriert seit: 09.06.2010
Beiträge: 1.208
Standard

Zitat:
Zitat von MJ01 Beitrag anzeigen
Naja, kein Wunder, laut EVD ist Jesus ja auch dort begraben worden,...

MfG

MJ
Das stammt nicht von EVD, sondern von muslimischen Gläubigen in Kashmir.
Die Legenden zu Yuz Asaf sollen bis zu 400 Jahre zurückreichen:

http://de.wikipedia.org/wiki/Yuz_Asaf

Es geht aber um etwas Anderes, und zwar um einern uralten Topos, der da lautet:
Der König vögelt im Frühjahr oder zur Aussaatzeit die höchste göttliche Tempeldirne (vermutlich in aller Öffentlichkeit) um Dank dieses magischen Rituals eine gute Ernte und Wohlstand für Alle zu erzielen.

Kam es dabei zu männlichem Nachwuchs, hatte dieser das Recht zur Usurpation.
Es sind viele Geschichten überliefert, wo das gelang.
Der Sohn einer Hure und des Königs nahm sich oft selbst wieder eine Hure, die allesamt als Venus/Ishtar usw. dargestellt wurden, siehe z.B. Sargon von Akkad.

Deshalb ist Jesus nicht anders alsBuddha der Sohn eines Königs und einer Jungfrau als Hure, wie Justinian und seine Theodora.
Jesus Geliebte heißt daher ebenso wie seine Mutter: Maria = die Liebe und Magdalena, der Turm, der erobert wird.

Das ist ein anderer uralter Topos, nämlich der von dem ersten Gewaltherrscher Nimrod, der als Orion am Himmel verewigt wurde und seinem nicht minder gewalttätigen Weib Semiramis, als göttliche Hure und Sternbild Jungfrau ebenso am Himmel verewigt. Sie war zugleich irdisch reales Abbild der Venus, als Hure und Mutter.

Die Ottonen wussten das alles noch, als sie Magdeburg gründeten und zur ersten Kaiserpfalz des HRR machten, weil die Magd Maria immer auch die Mächtige Liebe ist, die eine Festung baut. Und darum geht es in dem ganzen Topos. Semiramis hat als erste Gewaltherrscherin nach der Flut eine Stadt (Babylon) mit einer Mauer versehen. Sie will schließlich eingenommen werden.

Es ist unglaublich, wie sehr die Religiösen all diese längst bekannten und bewiesenen Tatsachen in ihrem Wahn noch immer ausblenden. Die Inder hatten angeblich schon Jahrtausende vor Jesus Avatare, die sie auf den rechten Weg zurückbringen sollten.

"Jüdische Tradition
In der rabbinischen Tradition ist Semiramis die Frau Nimrods und erhielt ihren Namen, weil sie im Donner geboren war. Sie ist eine der vier Frauen, die die Welt beherrschten, zusammen mit Isebel und Atalja in Israel und Waschti in Persien.

Deutung
Auf François Lenormant geht die These zurück, Semiramis sei mit Ištar identisch. George Rawlinson und ihm folgend, Gilmore und Smith (1887) wollen Semiramis mit der assyrischen Königin Šammuramat verbinden. Sayce versucht den Namen Semiramis auf eine lydische Quelle zurückzuführen und nimmt an, dass ein ursprünglich syrischer Mythos aus Hierapolis in persischer Zeit nach Babylon übertragen wurde. Nagel versucht Semiramis, nicht sehr überzeugend, auf persische und skythische Quellen zurückzuführen und sieht eines ihrer Vorbilder in Atossa, der Tochter von Ariaspes.
Weinfeld leitet den Namen Semiramis von smm rmm oder šamīm ramīm, Hoher Himmel (Excelsis) ab und sieht sie als einen Aspekt von Atiratu (Aschera), verschmolzen den historischen Figuren von Zakutu, der aramäischen Mutter Assurhaddons und Šammuramat, der Mutter Adad-nirari III. Er verweist auf Ähnlichkeiten zu der in persischer Zeit verfassten Geschichte des Propheten Jonas, dessen Name Taube bedeutet, der von einem Fisch verschlungen wird und in Niniveh wirkt. (Hingucken Lawrence - nicht wegducken!)

Mittelalter
Der mittelalterliche armenische Historiker Moses von Choren erzählt vom Bau einer Wasserleitung in der urartäischen Hauptstadt Tušpa durch die Königin Semiramis („Schamiram“). Dieser Kanal heißt heute „Semiramis-Kanal“ oder „Samiram arkı[3]. Giovanni Boccaccio behandelt Semiramis in seiner Abhandlung "de mulieribus claris" (1361–1362).
Ninos und Semiramis tauchen in den Gründungslegenden einiger europäischer Städte auf, so von Trier, Gesta Treverorum (1105)." (Und ist Gründingstopos für Magedburg, die Venusstadt. Es wurden 6 weitere Planetenstädte dort gegründet: Hammaburg = Jupiter, Naumburg = Saturn, Gardelegen = Merkur, Lüneburg= Mond, Salzwedel = Sonne und Merseburg = Mars (daher die Zaubersprüche dort, denn Mars ist Samael, der Teufel)

http://de.wikipedia.org/wiki/Semiramis


Die anderen Christen, die klar argumentieren und sich dennoch irren:

http://bibelmail.de/bibelmail-nr-112...totenanbetung/


Am Besten hierzu ist immer noch Alexander Hislop´s Standardwerk über die 2 Babylons:
http://www.clv-server.de/pdf/255377.pdf


Es ist gibt nur Weniges darin, was heute als überholt gelten kann.

Geändert von Exiguus (04.06.2012 um 16:21 Uhr).
Exiguus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.06.2012, 10:09   #110
Exiguus
Lebende Foren-Legende
 
Benutzerbild von Exiguus
 
Registriert seit: 09.06.2010
Beiträge: 1.208
Standard

Wie jedermann weiß, regiert nicht der König sondern sein Kanzler, der zweite Mann im Staat.
Nicht anders ist es im Universum; Gott repräsentiert, der Teufel, sein 2. Angri-Man führt die Regierungsgeschäfte.

Das alles spielt sich derzeit für Jedermann sichtbar im Vatikan ab, der ja nur ein Spiegel des Göttlichen Lila-Spiels ist.

Der Papst, als Stellvertreter des Stellvertreters wird von dessen Machenschaften gerade auseinandergenommen wie eine Weihnachtsgans. St. Martin, der große Teiler (= Mars bzw. Samael, der Teufel) lassen von drüben ganz herzlich grüßen.

Geändert von Exiguus (06.06.2012 um 10:21 Uhr).
Exiguus ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Was ist der Unterschied zwischen "Bilanz" und "Gewinn & Verlust-Rechnung"? basti_79 Ökonomie - BWL & VWL 11 17.08.2011 21:11
"Im Namen des Volks" Atlantologe Politik & Zeitgeschehen 44 18.07.2011 15:49
EvD - SPIEGEL Online "Eines Tages" Gilgamesch Die Suche nach außerirdischer Intelligenz 3 09.06.2008 17:22
Schläge im Namen des Herrn Acolina Buchtipps von unseren Usern 0 20.11.2006 16:57


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 11:34 Uhr.


Powered by vBulletin® ~ Copyright ©2000 - 2018 ~ Jelsoft Enterprises Ltd.


Das forum.grenzwissen.de unterliegt der Creative Common Lizenz, die Sie hier nachlesen können.
Wir bitten um Benachrichtigung, falls Sie Inhalte von uns verwenden.