:: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften ::

 

Zurück   :: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften :: > Esoterik & Religion > Religion

Religion Von Animismus bis Zen...

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 18.09.2010, 12:17   #21
MJ01
Lebende Foren-Legende
 
Benutzerbild von MJ01
 
Registriert seit: 09.08.2010
Ort: Nähe St. Pölten/Lilienfeld in Niederösterreich
Beiträge: 1.875
Standard

@Raumzeit
Zitat:
Zitat von Raumzeit Beitrag anzeigen
Aber jetzt mal im ernst: Judentum, Koran, Bibel sprechen vom gleichen Gott, es kommen die gleichen Propheten vor ( die meisten ) und die gleichen Engel wollen uns den Weg zeigen. Jeder dieser Werke weichen leicht von einander ab, aber ich würde mal behaupten in den Kernaussagen sind sie sich einig also z.b töte nicht. Wir sind nun mal auf dem gleichen Planeten und ich möchte mir keine Unterschiede einreden lassen damit andere einige aufhetzten damit sie selbst noch reicher werden....:-) kann mir noch jemand folgen..:-)
Ja wir sind alle Menschen auf diesem Planeten, also sollten wir uns "mögen". Wäre zumindestens das hehre Ziel.
Doch wie sagst Du es so schön:
Zitat:
Wo ungerechtigkeit zu recht wird wird wiederstand zu pflicht.
Alle Religionen versuchen zu "missionieren". Im Prinzip ihr gutes Recht. Doch schon bei den Methoden scheiden sich die Geister.

Ein Widerspruch??

MfG

MJ
MJ01 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.09.2010, 12:50   #22
Raumzeit
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Es ist ja ihr gutes recht missionnieren zu wollen,....ABER so lange Sie sich an

Die Menschenrechte halten :

Artikel 18
Jeder hat das Recht auf Gedanken-, Gewissens- und Religionsfreiheit; dieses Recht schließt die Freiheit ein, seine Religion oder seine Weltanschauung zu wechseln, sowie die Freiheit, seine Religion oder seine Weltanschauung allein oder in Gemeinschaft mit anderen, öffentlich oder privat durch Lehre, Ausübung, Gottesdienst und Kulthandlungen zu bekennen.


halten oder da wir ja in Deutschlnad leben, wir glücklichen, an folgendes halten:

Artikel 4

(1) Die Freiheit des Glaubens, des Gewissens und die Freiheit des religiösen und weltanschaulichen Bekenntnisses sind unverletzlich.
(2) Die ungestörte Religionsausübung wird gewährleistet.
(3) Niemand darf gegen sein Gewissen zum Kriegsdienst mit der Waffe gezwungen werden. Das Nähere regelt ein Bundesgesetz.


So sehe ich das, es wäre ja halbwegs schön auf diesen Planeten, wenn sie sich halbwegs an das halten was dieser Gott meint und nicht die Texte benutzt um Ihre Macht zu mehren.
Wenn Sie nur Wasser prädigen würden und sich selbst mit Wein begnügen, wäre es ja nur halb so schlimm,.... aber es ist doch eher so das Sie Wasser prädigen und in Blut baden.

So jetzt aber muß ich packen kurz Tripp mit Familie steht an.

Live long and prosper
  Mit Zitat antworten
Alt 18.09.2010, 22:30   #23
Wan Bi Shu
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von Wan Bi Shu
 
Registriert seit: 16.08.2010
Ort: Aachen
Beiträge: 133
Standard

Zitat:
Alle Religionen versuchen zu "missionieren". Im Prinzip ihr gutes Recht.
Wer hat ihnen dieses Recht verliehen?
__________________
>Ich suchte mein Leben und fand Weisheit - Ich suchte Religion und fand die Wahrheit<
Wan Bi Shu ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.09.2010, 07:59   #24
MJ01
Lebende Foren-Legende
 
Benutzerbild von MJ01
 
Registriert seit: 09.08.2010
Ort: Nähe St. Pölten/Lilienfeld in Niederösterreich
Beiträge: 1.875
Standard

Zitat:
Zitat von Wan Bi Shu Beitrag anzeigen
Wer hat ihnen dieses Recht verliehen?
Unsere Gesetze, wobei ich zugeben muss, ich persönlich sehe dies auch skeptisch!

MfG

MJ
MJ01 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.09.2010, 11:14   #25
Wan Bi Shu
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von Wan Bi Shu
 
Registriert seit: 16.08.2010
Ort: Aachen
Beiträge: 133
Standard

Zitat:
Zitat von MJ01 Beitrag anzeigen
Unsere Gesetze, wobei ich zugeben muss, ich persönlich sehe dies auch skeptisch!

MfG

MJ
Es gibt in diesem Land ein Gesetz, welches Mission als Recht erkennt?
Oder denkst du nur es gäbe ein solches, wegen der freien Religionsausübung?
Das verwirrt mich jezt aber wirklich. In China ist aus wirklich nachvollziehbaren Gründen Mission verboten. Aber selbst dort wird es oft umgangen, indem man auf fragwürdige Umwege ausweicht. Übrigens sind es hier gerade die Christen, die offensichtlich ihre Mission außerhalb und über geltendes Recht stellen. Sehen die nicht den Konflikt und Widerspruch zur Lehrmeinung ihres Meisters?
__________________
>Ich suchte mein Leben und fand Weisheit - Ich suchte Religion und fand die Wahrheit<
Wan Bi Shu ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.09.2010, 12:33   #26
MJ01
Lebende Foren-Legende
 
Benutzerbild von MJ01
 
Registriert seit: 09.08.2010
Ort: Nähe St. Pölten/Lilienfeld in Niederösterreich
Beiträge: 1.875
Standard

Zitat:
Zitat von Wan Bi Shu Beitrag anzeigen
Es gibt in diesem Land ein Gesetz, welches Mission als Recht erkennt?
Oder denkst du nur es gäbe ein solches, wegen der freien Religionsausübung?
Das verwirrt mich jezt aber wirklich. In China ist aus wirklich nachvollziehbaren Gründen Mission verboten. Aber selbst dort wird es oft umgangen, indem man auf fragwürdige Umwege ausweicht. Übrigens sind es hier gerade die Christen, die offensichtlich ihre Mission außerhalb und über geltendes Recht stellen. Sehen die nicht den Konflikt und Widerspruch zur Lehrmeinung ihres Meisters?
Korrekt.
In unserer "Westlichen Welt" ist alles erlaubt, was nicht dezitiert verboten ist.

Ich weiss nicht wie es in Deutschland ist, aber bei uns in Österreich, sieht beispielsweise die islamische Religionsgemeinschaft aus dem Grundsatz der Religionsfreiheit, DAS RECHT abgeleitet, in jeder "Landeshauptstadt" eine Moschee mit Kuppel, Minaretten und Islamschulen errichten zu dürfen, dem alle anderen Rechtsträger folgen zu haben.

Aus dem Titel "Kunst" und "Religionsfreiheit" darf man heute fast alles. Ein Freund musste die Errichtung einer der Bauordnung widersprechenden Satelitenschüssel zustimmen (obwohl Kabelanschluss vorhanden), weil der Errichter einen "religiösen Bedarf" anmeldete.

Dass es in asiatischen Ländern eine komplett andere Sichtweise gibt, sehe ich ein und ich denke diese Sichtweise ist auch richtig. Von dort wird auch die europäische Sichtweise belächelt und auch für den eigenen Vorteil genutzt.
Dass es natürlich auch dort "Hintertürchen" gibt, die auch genutzt werden, ist aber auch nachvollziehbar, nur müssen die dort jederzeit mit Restriktionen rechnen, bei uns hingegen nicht.

Dass die Christen hier eine gewisse Tradition haben und damit schon aus der Historie heraus, ungerechtfertigt rechtliche Vorteile gegenüber anderen Religionsgemeinschaften haben, sehe ich auch kritisch und nicht korrekt. Aber Missionierungen denke ich, können sie sich hier in Europa sparen, da werden sie höchstens ausgelacht.

MfG

MJ
MJ01 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.09.2010, 21:52   #27
Layla25
Jungspund
 
Registriert seit: 22.12.2008
Beiträge: 15
Standard

Ich finde die Zusammenstellung von Satanismus und Islam ist merkwürdig
gut gelungen wenn man doch bedenkt was das Christentum und Judentum
schon Alles durchmachen mußten um Eines Tages mehr oder weniger
als Religion anerkannt zu werden.
Der Islam bzw. der Koran hat meiner Meinung nach keinen satanischen
Hintergrund sondern einen bemerkenwerten positiven still
und drang zu Menschen und Natur.
Satanismus wird eher aus der weltlichen Kultur her aus austretten aber
nicht vom Islam selbst..
Layla25 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.10.2010, 09:15   #28
MJ01
Lebende Foren-Legende
 
Benutzerbild von MJ01
 
Registriert seit: 09.08.2010
Ort: Nähe St. Pölten/Lilienfeld in Niederösterreich
Beiträge: 1.875
Standard

Zitat:
Zitat von Layla25 Beitrag anzeigen
Ich finde die Zusammenstellung von Satanismus und Islam ist merkwürdig
gut gelungen wenn man doch bedenkt was das Christentum und Judentum
schon Alles durchmachen mußten um Eines Tages mehr oder weniger
als Religion anerkannt zu werden.
Der Islam bzw. der Koran hat meiner Meinung nach keinen satanischen
Hintergrund sondern einen bemerkenwerten positiven still
und drang zu Menschen und Natur.
Satanismus wird eher aus der weltlichen Kultur her aus austretten aber
nicht vom Islam selbst..
Völlig richtig, KEINE Religion ist von Haus aus "satanistisch". Es sind stets die Menschen, die die "Inhalte" bilden! Und der Begriff "Satan" ist Ausdruck der AT und des NT. Also ursprünglich aus dem Judentum heraus entstanden. Im Islam gibt es ihn auch in Form des "Schaitan".
Im Grunde ein "gefallener Engel", der Gott widersprochen hat!

MfG

MJ
MJ01 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.10.2010, 09:43   #29
Wan Bi Shu
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von Wan Bi Shu
 
Registriert seit: 16.08.2010
Ort: Aachen
Beiträge: 133
Standard

Wo siehst du einen Zusammenhang zwischen dem Satan des AT, dem des NT und dem Scheitan oder gar Iblis des Koran? Ist es nicht so, dass diese Fiktionen genau wie die ihnen zugrundeliegenden Gottesideen Mensch gedachte Enttäuschungen symbolisieren?

Ängste der Menschen werden missbraucht um einer Ober- oder Priesterkaste den Einfluss auf die Massen zu verbessern. Nirgends tritt das deutlicher hervor als im Islam. Während die Juden nach den Enttäuschungen der Verschleppung einen Gott kreierten, der an Perversion kaum zu überbieten schien, kamen die christlichen Sandalenträger mit ihrem Warmduscher natürlich in der römischen Klassengesellschaft hervorragend an. Dem konnte natürlich in den Beduinenkreisen der arabischen Halbinsel nicht auf Dauer was abgewonnen werden, also schuf der selbsternannte Prophet eine Melange aus dem vorgefundenen und pervertierte die Aussonderungs und Abgrenzungsidee der mosaischen Lehre ins Abartige. Wenn Satan die Erde wirklich (rein Psychologisch) betrat, dann war es an dem Tag an dem der Prophet seine ersten Visionen hatte. Unter keiner anderen als Religion bezeichneten Ideologie wurden mehr Völker unterjocht oder ausgerottet als unter der "Herrschaft" des Islam. Der westliche Humanismus mit seinem Gutmenschentum ist da wenig geeignet als neutral und kritisch erachtet zu werden. Man sollte einfach mal etwas genauer in solche Länder schauen, in denen der Islam gerade in der Jetztzeit infolge blinder Toleranz zu einer mehr als staatsbedrohenden Bewegung mutiert.
__________________
>Ich suchte mein Leben und fand Weisheit - Ich suchte Religion und fand die Wahrheit<
Wan Bi Shu ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.10.2010, 14:29   #30
Eistee
Benutzer
 
Benutzerbild von Eistee
 
Registriert seit: 18.06.2010
Beiträge: 34
Standard

Immer wieder erstaunlich und doch auch traurig wie wenig Leute von Satanismus wissen, bzw. es für Teufelsanbeterei halten...
Eistee ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Moscheen, Islam in Deutschland & Co. Björni Politik & Zeitgeschehen 10 09.11.2008 04:53
Islam Ursache des "dunklen Mittelalters? Acolina Religion 16 20.01.2008 17:12
Islam Man1axX Religion 24 06.09.2005 14:13
Stairway To Heaven - Satanische Botschaften? Katsumoto Kurioses 3 29.11.2004 19:37
Schriftsteller darf Islam als "dümmste Religion" bezeichnen Zwirni Kurioses 4 10.09.2004 17:52


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 08:38 Uhr.


Powered by vBulletin® ~ Copyright ©2000 - 2018 ~ Jelsoft Enterprises Ltd.


Das forum.grenzwissen.de unterliegt der Creative Common Lizenz, die Sie hier nachlesen können.
Wir bitten um Benachrichtigung, falls Sie Inhalte von uns verwenden.