:: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften ::

 

Zurück   :: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften :: > Esoterik & Religion > Esoterik

Esoterik Alle esoterischen Themen, die sonst nirgendwo reinpassen...

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 12.03.2018, 07:36   #11
MJ01
Lebende Foren-Legende
 
Benutzerbild von MJ01
 
Registriert seit: 09.08.2010
Ort: Nähe St. Pölten/Lilienfeld in Niederösterreich
Beiträge: 1.875
Standard

Zitat:
Zitat von aquise Beitrag anzeigen
[Sarkasmus]Wenn schon die Sonne der Mittelpunkt sein soll, dann doch bitte eine Deutung nach Prof. Freud https://traum-deutung.de/sonne/ [/Sarkasmus]

Aber Spaß beiseite. Der Blick nach Hinten scheint immer ganz klar Strukturiert zu sein, wenn wir uns nur auf unser Leben beziehen, wird einem schon klar wie viele Zufälle dabei waren.

In meinen Augen alles Zufall und schön das es euch gibt. Ihr Zufälle ;-) (jeweils 1 von 100.000 Spermien)
Grundsätzlich ist alles determiniert was passiert. Auch Gedanken wären vom Prinzip her vorherberechenbar... Wenn es da nicht diesen eigenartigen "Spieltrieb" dieser Kohlenstoffeinheiten geben würde, womit die zu berücksichtigbaren Faktoren Richtung unendlich gehen (siehe Ameisenstaat).
MJ01 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.03.2018, 08:06   #12
Sakslane
Lebendes Foren-Inventar
 
Benutzerbild von Sakslane
 
Registriert seit: 27.11.2006
Ort: Tartu, Estland
Beiträge: 3.187
Standard

Zitat:
Zitat von MJ01 Beitrag anzeigen
Grundsätzlich ist alles determiniert was passiert. Auch Gedanken wären vom Prinzip her vorherberechenbar... Wenn es da nicht diesen eigenartigen "Spieltrieb" dieser Kohlenstoffeinheiten geben würde, womit die zu berücksichtigbaren Faktoren Richtung unendlich gehen (siehe Ameisenstaat).
Das mag vielleicht in der klassischen Physik gelten, aber es ist ja nun schon lange bekannt, dass unsere Welt i.A. den Regeln der Quantenphysik folgt, und da ist das Ergebnis einer Messung eben nicht determiniert.
__________________
There's plenty of room at the bottom. (Richard Feynman)
Sakslane ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.03.2018, 12:58   #13
Skarabäus
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von Skarabäus
 
Registriert seit: 26.04.2011
Beiträge: 384
Standard

Zitat:
Zitat von Sakslane Beitrag anzeigen
Das mag vielleicht in der klassischen Physik gelten, aber es ist ja nun schon lange bekannt, dass unsere Welt i.A. den Regeln der Quantenphysik folgt, und da ist das Ergebnis einer Messung eben nicht determiniert.
Denn wenn dem es so ist, dann gibt es auch keinen Plan materieller Natur und schon gar keinen göttlichen. Damit liegt die Zukunft in der Macht der Quanten, welche wahrscheinlich wieder von einer noch unbekannten Kraft gelenkt werden. Vielleicht ist es die Energie im dunklen Mantel mit hochgeschlagenem Kragen, wer weiß das schon? Laut Richard Feynman wird die Quantenphysik wahrscheinlich immer unverstanden bleiben.
Skarabäus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.03.2018, 07:40   #14
MJ01
Lebende Foren-Legende
 
Benutzerbild von MJ01
 
Registriert seit: 09.08.2010
Ort: Nähe St. Pölten/Lilienfeld in Niederösterreich
Beiträge: 1.875
Standard

Zitat:
Zitat von Sakslane Beitrag anzeigen
Das mag vielleicht in der klassischen Physik gelten, aber es ist ja nun schon lange bekannt, dass unsere Welt i.A. den Regeln der Quantenphysik folgt, und da ist das Ergebnis einer Messung eben nicht determiniert.
Du meinst also, dass jede Kohlenstoffeinheit einen Quantencomputer in Hirn hat, der rein nach den Gesetzen der Quantenmechanik funktioniert? Ein Qubit wäre demnach ein Feuern/Nichtfeuern eines Neurons? Gedanken wären demnach letzten Endes das Ergebnis von Quantenverschränkungen?
MJ01 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.03.2018, 08:47   #15
Sakslane
Lebendes Foren-Inventar
 
Benutzerbild von Sakslane
 
Registriert seit: 27.11.2006
Ort: Tartu, Estland
Beiträge: 3.187
Standard

Zitat:
Zitat von Skarabäus Beitrag anzeigen
Laut Richard Feynman wird die Quantenphysik wahrscheinlich immer unverstanden bleiben.
Ganz so unverstanden, wie Feynman damals sagte, ist die Quantenphysik gar nicht. Sie scheint nur auf den ersten Blick "unverständlich", weil wir ihr im Alltag selten bewusst begegnen, und ihre Gesetze sich von denen unterscheiden, die wir aus unserem Alltag ableiten.
Zitat:
Zitat von MJ01 Beitrag anzeigen
Du meinst also, dass jede Kohlenstoffeinheit einen Quantencomputer in Hirn hat, der rein nach den Gesetzen der Quantenmechanik funktioniert? Ein Qubit wäre demnach ein Feuern/Nichtfeuern eines Neurons? Gedanken wären demnach letzten Endes das Ergebnis von Quantenverschränkungen?
Da liegt offenbar (mal wieder) ein Verständnisproblem vor. Ich habe weder von Quantencomputern gesprochen, noch von Verschränkung, sondern davon, dass Messergebnisse bei Quantensystemen nicht vorherbestimmt sind. Dafür muss sich das System nicht in einem verschränkten Zustand befinden oder gar solche für seine Funktion benutzen, wie es z.B. bei einem Quantencomputer der Fall ist. Auch ohne Verschränkung ist nicht "alles determiniert, was passiert". Auf ein komplexes, nichtlineares System wie das Gehirn hat aber schon kleine Änderung der Anfangsbedingungen, wie sie durch die Unschärfe in der Quantenphysik kommt, im Laufe der Zeit einen hinreichend großen Einfluss, dass es nicht einmal im Prinzip möglich ist, Gedanken vorherzusagen.

Davon abgesehen basiert ein Quantencomputer gerade darauf, dass man ihn in einen bestimmten Zustand bringt, in dem man ein eindeutiges Ergebnis bekommt (nämlich das gewünschte Resultat einer Berechnung). Dieses Ergebnis soll natürlich eindeutig determiniert sein durch die Anfangsbedingungen. Deshalb besteht die eigentliche "Kunst" bei Quantencomputern darin, die Zustände und Observablen gerade so zu wählen, dass die Unbestimmtheit der Quantenmechanik nur die Größen betrifft, die für die Berechnung nicht gebraucht werden. Trotzdem gibt es auch hier natürlich immer solche nicht-determinierten Observablen.
__________________
There's plenty of room at the bottom. (Richard Feynman)
Sakslane ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.03.2018, 13:18   #16
MJ01
Lebende Foren-Legende
 
Benutzerbild von MJ01
 
Registriert seit: 09.08.2010
Ort: Nähe St. Pölten/Lilienfeld in Niederösterreich
Beiträge: 1.875
Standard

Zitat:
Zitat von Sakslane Beitrag anzeigen
Da liegt offenbar (mal wieder) ein Verständnisproblem vor. Ich habe weder von Quantencomputern gesprochen, noch von Verschränkung, sondern davon, dass Messergebnisse bei Quantensystemen nicht vorherbestimmt sind.
War kein Verständnisproblem, sondern nur eine zusätzlich Frage an Dich, wie Du dies einschätzt. Und exakt, diese Frage hast Du nun beantwortet. Danke!
MJ01 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.03.2018, 13:56   #17
Sakslane
Lebendes Foren-Inventar
 
Benutzerbild von Sakslane
 
Registriert seit: 27.11.2006
Ort: Tartu, Estland
Beiträge: 3.187
Standard

Zitat:
Zitat von MJ01 Beitrag anzeigen
Du meinst also, dass jede Kohlenstoffeinheit einen Quantencomputer in Hirn hat, ...
Das ist ganz offensichtlich ein Verständnisproblem, wenn du mir hier unterstellst, ich würde meinen, das Gehirn wäre ein Quantencomputer (oder dies aus meiner Aussage schlussfolgerst). Von Quantencomputern war überhaupt nicht die Rede, und ich vertrete auch nicht die von dir unterstellte Meinung.
__________________
There's plenty of room at the bottom. (Richard Feynman)
Sakslane ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.03.2018, 22:29   #18
derwestermann
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von derwestermann
 
Registriert seit: 26.08.2008
Beiträge: 347
Standard

Was spricht gegen eine solche Annahme?
__________________
Der sicherste Beweis für Ausserirdisches Leben ist, daß noch niemand versucht hat mit uns Kontakt aufzunehmen....
derwestermann ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.03.2018, 07:31   #19
MJ01
Lebende Foren-Legende
 
Benutzerbild von MJ01
 
Registriert seit: 09.08.2010
Ort: Nähe St. Pölten/Lilienfeld in Niederösterreich
Beiträge: 1.875
Standard

Zitat:
Zitat von derwestermann Beitrag anzeigen
Was spricht gegen eine solche Annahme?
Sakslane!!
Zitat:
...und ich vertrete auch nicht die von dir unterstellte Meinung.
Nun da gibt es beispielsweise jemand, der diese Theorie vertritt:
Zitat:
Wie Bewusstsein entsteht, ist eines der großen ungelösten Rätsel. Eine sehr umstrittene Theorie meint: durch Quanteneffekte im Gehirn.

Wenn wir denken, läuft ein Feuerwerk von elektrochemischen Prozessen ab. Chemische Botenstoffe überall, Synapsen übertragen Signale, Neuronen feuern. Wie daraus Bewusstsein entsteht, versucht die Gehirnforschung biologisch, chemisch und physikalisch zu erklären.

Das reicht aber nicht, meint Florian Neukart: „Man findet auch unter dem Mikroskop nicht den Gehirnteil, der für Bewusstsein zuständig ist. Meine Hypothese ist, dass Quanteneffekte für das Zustandekommen des Bewusstseins genauso eine Rolle spielen wie makroskopische Effekte. Was quantenphysikalisch im Gehirn vor sich geht, beeinflusst die Elektrochemie – oder verursacht sie vielleicht sogar.“

Die Penrose-Hameroff-Theorie
Florian Neukart begibt sich damit auf dünnes Eis, in die Nähe von Parawissenschaften. Er kann aber auf renommierte Vorbilder verweisen. Erste Ansätze der Theorie gibt es seit 50 Jahren. Die meiste Aufmerksamkeit hat sie durch Sir Roger Penrose bekommen. Der preisgekrönte britische Physiker und Mathematiker hat sich Mitte der 90er Jahre mit dem amerikanischen Anästhesisten Stuart Hameroff zusammengetan. Gemeinsam entwickelten sie ein quantenphysikalisches Modell des Bewusstseins. Sie nennen es heute „Orchestrierte Objektive Reduktion“.
Die Kernthese: Bewusstsein entsteht im Gehirn nicht durch elektrochemische Prozesse zwischen den Neuronen – das ist die gängige Lehrmeinung – sondern durch Quanteneffekte in den Neuronen. Genauer gesagt in den Mikrotubuli: Das sind winzige Eiweißröhrchen im Zytoskelett von Zellen.
Wie gesagt, alles sehr theoretisch und umstritten. Keine eindeutige Beweislage. Ich hätte die Unvorhersehbarkeit des Gehirns eher in Richtung "zu viele vorhandene Faktoren vorhanden, um determinierbar zu sein" = "Spieltrieb" begründet. Aber wie man sieht gibt es dazu auch andere Theorien, die wie gesagt, Sakslane NICHT vertritt.

Geändert von MJ01 (14.03.2018 um 07:37 Uhr).
MJ01 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.03.2018, 10:06   #20
derwestermann
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von derwestermann
 
Registriert seit: 26.08.2008
Beiträge: 347
Standard

Ich finde aber schon, dass das Universum sich so entwickelt hat, als wenn es die Entstehung von bewusstem Leben gewollt hätte. Da hier niemand bewusst etwas geschaffen hat, kann es also nur eine Ursache geben, die tiefer geht, was mich immer wieder zu der Annahme verleitet, dass erst Bewusstsein war und dann das Universum entstand.
__________________
Der sicherste Beweis für Ausserirdisches Leben ist, daß noch niemand versucht hat mit uns Kontakt aufzunehmen....
derwestermann ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Sonne: Wie sich die Korona der Sonne aufheizt Zeitungsjunge astronews.com 0 08.03.2018 17:00
Sonne: Gewaltige Wellen in der Atmosphäre der Sonne Zeitungsjunge astronews.com 0 13.10.2015 19:40
Frag astronews.com: Wie lange benötigt das Licht von der Sonne bis zum Rand des Sonne Zeitungsjunge astronews.com 0 18.04.2013 14:11
Frag astronews.com: Ist unsere Sonne Nachfolgerin einer anderen Sonne, die nicht mehr Zeitungsjunge astronews.com 0 20.10.2010 13:30
Sonne: Ruhige Sonne fasziniert Wissenschaftler Zeitungsjunge astronews.com 0 10.06.2008 14:50


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 07:45 Uhr.


Powered by vBulletin® ~ Copyright ©2000 - 2018 ~ Jelsoft Enterprises Ltd.


Das forum.grenzwissen.de unterliegt der Creative Common Lizenz, die Sie hier nachlesen können.
Wir bitten um Benachrichtigung, falls Sie Inhalte von uns verwenden.