:: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften ::

 

Zurück   :: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften :: > Politik & Wirtschaft > Medien

Medien Zeitung, Fernsehen, Radio, Flugblätter - alles ausser das Internet selber. Mainstream oder nicht.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 25.02.2018, 16:15   #1
basti_79
Administrator
 
Benutzerbild von basti_79
 
Registriert seit: 18.11.2005
Beiträge: 10.709
Standard Ein Befürworter der Medien zum Versagen der Medien

Noch zirkelschlüssiger geht es kaum: Bei SPON kommt einer zu Wort, der uns erklären will, warum die Medien versagen.

Zitat:
Aber wenn er über Medien redet, wird Krohn-Grimberghe zornig. "Ich finde es widerlich, dass ich ständig belehrt werde, was ich zu denken habe", sagt er.
Meiner Meinung nach passiert das nicht - zumindest nicht, wenn ich "Medien konsumiere", also z.B. eine Zeitung lese. Ganz im Gegenteil, ich lese da (meistens zumindest), warum man auf keinen Fall so denken dürfte, wie der Journalist, der den Artikel geschrieben hat.

Eine "Belehrung" (Manipulation?) findet ebenfalls nicht statt - zumindest nicht absichtlich. Natürlich könnte man unterstellen, dass Journalisten üblicherweise das Gegenteil von dem wiedergeben, was sie gedacht sehen wollen, aber ich denke, das wäre etwas zu viel der Distanz. Ich würde schon davon ausgehen, dass Leute schreiben, weil sie davon überzeugt sind, es wäre sinnvoll, so zu denken wie sie selber. Dass sie dabei Fehler machen, ist selbstverständlich.

Der Artikel lässt sich leider ohne Bezahlung nicht lesen, aber wahrscheinlich ist der Rest auch "Heulen und Zähneklappern" von einem Befürworter überkommener Medien. Warum er nicht herausfindet, dass die potentiellen Leser "mit den Füßen abstimmen", und sich den ganzen breitgetretenen Quark einfach ersparen, wird wohl für immer sein Geheimnis bleiben.

http://www.spiegel.de/spiegel/journa...a-1195175.html
__________________
Perfidulo: Ich hatte erst vor, einen Roman darüber [über das verschwundene Mittelalter] zu schreiben.
Groschenjunge: Was ist der Unterschied zum Jetzt?
Perfidulo: Es quasseln nicht dauernd Leute dazwischen.
basti_79 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.02.2018, 18:37   #2
Lupo
Super-Moderator
 
Benutzerbild von Lupo
 
Registriert seit: 19.10.2007
Beiträge: 6.869
Standard

Zitat:
Zitat von basti_79 Beitrag anzeigen
Ganz im Gegenteil, ich lese da (meistens zumindest), warum man auf keinen Fall so denken dürfte, wie der Journalist, der den Artikel geschrieben hat.

Echt?

Wer sagt das denn in dem Medium (dass man keinesfalls so denken dürfte, wie der Journalist, der den Artikel geschrieben hat)?

Zitat:
Die Stationen seiner Entfremdung kann Krohn-Grimberghe genau benennen: die Berichterstattung über das Schuldendrama in Griechenland, die Flüchtlingskrise, die Debatte um den Atomausstieg. Was er in den deutschen Medien darüber gelesen und gesehen habe, "hat mehr mit Wunschdenken zu tun als mit der Realität", sagt er.
Ach so, nur der übliche AfD-Wutbürger, der seine Meinung in den "Mainstreammedien" nicht genug gewürdigt sieht.
__________________
"Die Psychiater hatten einige Spezialausdrücke für meinen Fall. Naja, ich hatte auch einige Spezialausdrücke für die Psychiater." (Charles Bukowski)

Geändert von Lupo (25.02.2018 um 18:39 Uhr).
Lupo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.03.2018, 02:07   #3
basti_79
Administrator
 
Benutzerbild von basti_79
 
Registriert seit: 18.11.2005
Beiträge: 10.709
Standard

Zitat:
Zitat von Lupo Beitrag anzeigen
Echt?

Wer sagt das denn in dem Medium (dass man keinesfalls so denken dürfte, wie der Journalist, der den Artikel geschrieben hat)?


Na, niemand. Das ist mein Eindruck. Der typische "Medienartikel" (9 von 10 oder so) liest sich in meinen Augen so:

Zitat:
DIE FICKEN DA! DIE LINKEN SIND SCHULD! DIE AUSLÄNDER AUCH! ICH KRIEG DIE KRISE! ALLES WEITER WIE BISHER! GELD HER!
Der Journalist meint natürlich, (ganz objektive, sogenannte) Berichterstattung z.B. über die aussenpolitischen Beziehungen der USA abzugeben. Das ist ja gerade der Trick.

Das wäre alles halb so schlimm, gäbe es Journalisten, die anderer Meinung wären. Anscheinend werden die aber dafür bezahlt, latent imperialistische Texte unter Vortäuschung einer reaktionär-konservativen Haltung als anscheinend links motiviert zu verkaufen. Denn: solange es niemanden stört, ist die Presse frei und die Meinung auch, und es kann alles weitergehen wie bisher.

Zitat:
Ach so, nur der übliche AfD-Wutbürger, der seine Meinung in den "Mainstreammedien" nicht genug gewürdigt sieht.
Ja eben. Als nächstes kommt dann: "NENN MICH NICHT NAZI! LINKSGRÜN VERSIFFTER NEUJUDE! ALLES WEITER WIE BISHER!". Danach goutiert der Mediensommelier den leicht süffigen Abgang, und die SPD veranstaltet einen Parteitag, und dann kann wirklich alles weitergehen wie bisher.
__________________
Perfidulo: Ich hatte erst vor, einen Roman darüber [über das verschwundene Mittelalter] zu schreiben.
Groschenjunge: Was ist der Unterschied zum Jetzt?
Perfidulo: Es quasseln nicht dauernd Leute dazwischen.
basti_79 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.03.2018, 07:46   #4
Lupo
Super-Moderator
 
Benutzerbild von Lupo
 
Registriert seit: 19.10.2007
Beiträge: 6.869
Standard

Zitat:
Zitat von basti_79 Beitrag anzeigen
Na, niemand. Das ist mein Eindruck.
Ja, das ist das Problem mit dir, du liest immer Dinge in Texte hinein, die da gar nicht stehen...

Zitat:
Zitat von basti_79 Beitrag anzeigen
Ja eben. Als nächstes kommt dann: "NENN MICH NICHT NAZI! LINKSGRÜN VERSIFFTER NEUJUDE! ALLES WEITER WIE BISHER!". Danach goutiert der Mediensommelier den leicht süffigen Abgang, und die SPD veranstaltet einen Parteitag, und dann kann wirklich alles weitergehen wie bisher.
So gar keine Lust, mal wie ein Erwachsener zu diskutieren?
__________________
"Die Psychiater hatten einige Spezialausdrücke für meinen Fall. Naja, ich hatte auch einige Spezialausdrücke für die Psychiater." (Charles Bukowski)
Lupo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.03.2018, 11:51   #5
Venkman
Lebende Foren-Legende
 
Benutzerbild von Venkman
 
Registriert seit: 18.08.2016
Ort: Stilles Örtchen
Beiträge: 1.139
Standard

Zitat:
Zitat von Lupo Beitrag anzeigen
Ja, das ist das Problem mit dir, du liest immer Dinge in Texte hinein, die da gar nicht stehen...
@basti:

Merkste was? Ich bin anscheinend nicht der einzige, dem das an dir auffällt.

Schon komisch, oder?

Meine Empfehlung, einfach mal beim Thema zu bleiben, ignorierst du ja leider bisher...
__________________
"Es ist eine ewige Erfahrung, daß jeder Mensch, der Macht in Händen hat, geneigt ist, sie zu mißbrauchen. Er geht soweit, bis er Schranken findet."
- Charles Baron de Montesquieu -

Geändert von Venkman (04.03.2018 um 11:53 Uhr).
Venkman ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.03.2018, 14:13   #6
basti_79
Administrator
 
Benutzerbild von basti_79
 
Registriert seit: 18.11.2005
Beiträge: 10.709
Standard

Ja, wirklich komisch. Da muss wohl etwas falsch sein an dem, was ich schreibe.

Ich geh' dann mal revolutionäre Medien konsumieren...
__________________
Perfidulo: Ich hatte erst vor, einen Roman darüber [über das verschwundene Mittelalter] zu schreiben.
Groschenjunge: Was ist der Unterschied zum Jetzt?
Perfidulo: Es quasseln nicht dauernd Leute dazwischen.
basti_79 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Subliminalmanipulation in den Medien Skaldic Psychologie & Parapsychologie 21 04.08.2013 16:58
Einstein zu neuen Medien Acolina Politik & Zeitgeschehen 7 16.02.2006 22:05
Medien und Krieg schkl Politik & Zeitgeschehen 2 29.10.2005 16:07
ePIc - Die Zukunft der Medien daspixel Verschwörungstheorien 6 19.12.2004 08:30


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 12:39 Uhr.


Powered by vBulletin® ~ Copyright ©2000 - 2018 ~ Jelsoft Enterprises Ltd.


Das forum.grenzwissen.de unterliegt der Creative Common Lizenz, die Sie hier nachlesen können.
Wir bitten um Benachrichtigung, falls Sie Inhalte von uns verwenden.