:: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften ::

 

Zurück   :: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften :: > Grenzwissen kreuz & quer > Diverses

Diverses Alles rund um Grenzwissenschaften, was nirgendwo anders so recht rein passt....

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 25.09.2018, 00:34   #1
Nichtderian
Grünschnabel
 
Registriert seit: 25.09.2018
Beiträge: 2
Standard Nichts schneller als Licht?, Oder eventuell doch?

Ich habe mal eine Idee die ich hier gerne in den Raum werfen würde und die eventuell ein paar interessieren könnte.

Ich habe mir gedacht, was wenn etwas doch schneller als Licht seien könnte.
Klar Relativitätstheorie muss gewährleistet sein. Aber superpositionale Teilchen haben keine Masse (nehme ich mal an) also könnten diese Teilchen demnach auch die Lichtgeschwindigkeit erreichen, also was ist wenn man nur mit einem superpositionalem Teilchen die Lichtgeschwindigkeit als maximale überwinden könnte und falls man dies schafft gegebenenfalls schneller als das Licht reisen. Ich denke, dass jegliches Teilchen vor geburt an an diese Dimension energetisch gebunden sei und somit auch nicht ohne den vielfachen Energieaufwand dieser Bindung entkommen könnte. Also sagt man man hat ein Teilchen das knapp über Lichtgeschwindigkeit sich bewegen könnte könnte es zwischen dimensionen springen. Es könnte aus dem was wir Dimension oder Universum nennen in ein anderes Gebilde „hüpfen“ und so eventuell in andere Dimensionen gelangen oder in andere Multiversen (falls es sie geben sollte). Das heißt wenn ein teilchen genau auf Lichtgeschwindigkeit ist aber noch energetisch an diese Dimension gebunden ist und immernoch superpositional ist kann es eventuell koexistieren also ein mal in 2 Dimensionen. Falls ein Teilchen dann jedoch an dieser superpositionalen Fähigkeit verliert, verliert es gleichzeitig auch die Geschwindigkeit und „bremst“ sofort wieder ab auf die Geschwindigkeit die es maximal erreichen kann. Dieses Prinzip kann man dann wiederum auf zum Beispiel ein Wurmloch übertragen, dies könnte einfach ein so starkes verschräktes schwarzes Loch sein, dass es durch eine andere Dimension Teilchen transporieren kann und sie auf der anderen Seite wieder ausspuckt, damit verliert es auf der einen Seite die Gebundenheit an diese Dimension aber hat sie dennoch da sie im Endeffekt immernoch in der gleichen Dimension ist, aber es ist ein superpositionales Teilchen, sodass es die Lichtgeschwindigkeit überschreiten könnte. Ich weiß ist nicht alles super ausgearbeitet aber das sind so meine Gedanken die eventuell ganz bisschen was mit der Realität zu tuen haben könnten und über die man mal nachdenken könnte. Also dann viel spaß bei der Physik und anderen Themen hier nich und lasst doch auch mal eure meinung hierzu da wäre echt toll auch mal was von anderen zu hören und wie sie zu dem Thema stehen
Nichtderian ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.09.2018, 08:31   #2
Sakslane
Lebendes Foren-Inventar
 
Benutzerbild von Sakslane
 
Registriert seit: 27.11.2006
Ort: Tartu, Estland
Beiträge: 3.198
Standard

Zitat:
Zitat von Nichtderian Beitrag anzeigen
Klar Relativitätstheorie muss gewährleistet sein. Aber superpositionale Teilchen haben keine Masse (nehme ich mal an)...
Was soll denn ein "superpositionales Teilchen" sein, und worauf basiert diese Annahme? Es gibt Teilchen mit Masse (alle bekannten Fermionen, W, Z, Higgs) und solche ohne Masse (Photon, Gluon, Graviton).
Zitat:
...also könnten diese Teilchen demnach auch die Lichtgeschwindigkeit erreichen...
Ein masseloses Teilchen "erreicht" die Lichtgeschwindigkeit nicht, sondern bewegt sich dauerhaft damit, da seine einzige Energie in der Bewegung steckt.
Zitat:
...also was ist wenn man nur mit einem superpositionalem Teilchen die Lichtgeschwindigkeit als maximale überwinden könnte...
Ein masseloses Teilchen kann sich genau so wenig schneller als das Licht bewegen wie ein massives. Es bewegt sich genau mit Lichtgeschwindigkeit.
Zitat:
...und falls man dies schafft gegebenenfalls schneller als das Licht reisen.
Selbst wenn es eine Sorte Teilchen gäbe, die sich schneller als das Licht bewegen würde, könnte man damit immer noch nicht "schneller als das Licht reisen", ohne selbst aus solchen Teilchen zu bestehen. Alle uns bekannte Materie besteht aber aus massiven Fermionen, und bewegt sich daher immer langsamer als Licht.
Zitat:
Ich denke, dass jegliches Teilchen vor geburt an an diese Dimension energetisch gebunden sei und somit auch nicht ohne den vielfachen Energieaufwand dieser Bindung entkommen könnte.
Das klingt, als hättest du zu viel esoterische Literatur gelesen. Teilchen werden weder geboren, noch sind sie "energetisch an Dimensionen gebunden" - was auch immer das sein soll. Physik ist es nicht.
Zitat:
Also sagt man man hat ein Teilchen das knapp über Lichtgeschwindigkeit sich bewegen könnte könnte es zwischen dimensionen springen. Es könnte aus dem was wir Dimension oder Universum nennen in ein anderes Gebilde „hüpfen“ und so eventuell in andere Dimensionen gelangen oder in andere Multiversen (falls es sie geben sollte).
Zu viel Pseudowissenschaft oder Science Fiction scheinst du auch gelesen zu haben... Teilchen "hüpfen" nicht in "andere Dimensionen". Wenn es ein Multiversum gäben würde, könnten wie definitionsgemäß nicht mit einem anderen Universum interagieren, geschweige denn Teilchen austauschen, da sich Teilchen innerhalb eines Universums aufhalten.
Zitat:
Das heißt wenn ein teilchen genau auf Lichtgeschwindigkeit ist aber noch energetisch an diese Dimension gebunden ist und immernoch superpositional ist kann es eventuell koexistieren also ein mal in 2 Dimensionen. Falls ein Teilchen dann jedoch an dieser superpositionalen Fähigkeit verliert, verliert es gleichzeitig auch die Geschwindigkeit und „bremst“ sofort wieder ab auf die Geschwindigkeit die es maximal erreichen kann.
Auch das ist kompletter Unsinn. Teilchen ändern ihre Masse nicht. Die Masse ist eine intrinsische Eigenschaft eines Teilchens bzw. einer Teilchensorte. Sie ist charakteristisch für ein Teilchen und konstant. Also kann es auch nicht mal schneller und mal langsamer als Licht sein.
Zitat:
Dieses Prinzip kann man dann wiederum auf zum Beispiel ein Wurmloch übertragen, dies könnte einfach ein so starkes verschräktes schwarzes Loch sein, dass es durch eine andere Dimension Teilchen transporieren kann und sie auf der anderen Seite wieder ausspuckt, damit verliert es auf der einen Seite die Gebundenheit an diese Dimension aber hat sie dennoch da sie im Endeffekt immernoch in der gleichen Dimension ist, aber es ist ein superpositionales Teilchen, sodass es die Lichtgeschwindigkeit überschreiten könnte.
Jetzt wird es langsam hanebüchen. Schwarze Löcher sind keine Wurmlöcher. Und das hängt auch nicht davon ab, was für Teilchen da hineinfliegen. Heraus kommt bestenfalls Hawking-Strahlung, und die hat nun wieder ganz andere Eigenschaften.
Zitat:
Ich weiß ist nicht alles super ausgearbeitet aber das sind so meine Gedanken die eventuell ganz bisschen was mit der Realität zu tuen haben könnten...
Nein, haben und könnten sie nicht.
Zitat:
...und über die man mal nachdenken könnte.
Man kann seine Zeit auch sinnvoller verbringen.
__________________
There's plenty of room at the bottom. (Richard Feynman)
Sakslane ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.09.2018, 11:19   #3
Nichtderian
Grünschnabel
 
Registriert seit: 25.09.2018
Beiträge: 2
Standard

Naja dwine gesamten aussagen basieren darauf dass du jegliche Eigenschaften eines solchen Universtenkonstrukts zu 100% kennt, was ich extrem bezweifle. Ich meine einfach nur dass man mal darüber nachdenken könnte dass nicht alles so ist und die maximale Geschwindigkeit des Lichts doch nicht immer genau so auf jegliche Teilchen zutrifft und dass im Endeffekt jegliches Teilchen klar „in“ diesem Universum existiert aber sie durch extreme Geschwindigkeiten dieses „in“ verlassen können und nicht mehr durch die Raumteit aufgehalten werden. Klar man ich bin 16 idk ich hab mir einfach nur mal gedanken gemacht und din paar lücken gefunden die man irgendwie in Zusammenhang bringen könnte. Da gibt es nichts mit ich habe dies das jehnes physikalisch belegt. Die Idee hat mich einfach nur nicht mehr losgelassen. Und nein du weisst nicht ob Schwarze Löcher „Wurmlöcher“ sind ausser du hast irgendeine Weltbewegende Entdeckubg gemacht die die Funktion eines schwarzen Loches zu 100% aufdeckt. Und es ist einfach nur eine Idee vllt ist es ja so oder eventuell auch nicht
Nichtderian ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.09.2018, 12:51   #4
HaraldL
Lebendes Foren-Inventar
 
Registriert seit: 18.08.2002
Beiträge: 3.160
Standard

Bezüglich Multiversen: könnte nicht die dunkle Energie aus Teilchen bestehen, die von einem anderen Universum in unseres übertreten? Dies könnte doch ihre Zunahme erklären!
HaraldL ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.09.2018, 18:49   #5
Sakslane
Lebendes Foren-Inventar
 
Benutzerbild von Sakslane
 
Registriert seit: 27.11.2006
Ort: Tartu, Estland
Beiträge: 3.198
Standard

Zitat:
Zitat von Nichtderian Beitrag anzeigen
Naja dwine gesamten aussagen basieren darauf dass du jegliche Eigenschaften eines solchen Universtenkonstrukts zu 100% kennt, was ich extrem bezweifle.
Du kannst zweifeln woran du willst. Deine Aussagen deuten darauf hin, dass du schlicht und ergreifend keine Ahnung von Physik hast, weil du mit physikalischen Begriffen um dich wirfst, die in diesem Zusammenhang gar keinen Sinn ergeben.
Zitat:
Ich meine einfach nur dass man mal darüber nachdenken könnte dass nicht alles so ist und die maximale Geschwindigkeit des Lichts doch nicht immer genau so auf jegliche Teilchen zutrifft und dass im Endeffekt jegliches Teilchen klar „in“ diesem Universum existiert aber sie durch extreme Geschwindigkeiten dieses „in“ verlassen können und nicht mehr durch die Raumteit aufgehalten werden.
Nachdenken kannst du auch über alles. Ob es aber einen Sinn ergibt, ist eine ganz andere Frage.
Zitat:
Klar man ich bin 16 idk ich hab mir einfach nur mal gedanken gemacht und din paar lücken gefunden die man irgendwie in Zusammenhang bringen könnte.
Du hast da sicher ein paar Lücken in deinem Wissen gefunden, und es ist sicher löblich diese füllen zu wollen. Allerdings würde ich sehr empfehlen, dabei ein wenig Fachliteratur als Hilfe zu nehmen, da sich darin sicher einige Antworten finden lassen.
Zitat:
Da gibt es nichts mit ich habe dies das jehnes physikalisch belegt. Die Idee hat mich einfach nur nicht mehr losgelassen.
Auch das ist sehr gut. Neugier und Wissensdurst sind die beste Motivation, und wenn dich das Thema interessiert, solltest du dich auf jeden Fall näher damit befassen (und dir das nötige Wissen anlesen).
Zitat:
Und nein du weisst nicht ob Schwarze Löcher „Wurmlöcher“ sind ausser du hast irgendeine Weltbewegende Entdeckubg gemacht die die Funktion eines schwarzen Loches zu 100% aufdeckt.
Falsch. Den Unterschied zwischen schwarzen Löchern und Wurmlöchern kenne nicht nur ich, sondern jeder, der sich schon einmal fachlich damit befasst hat. Was du oben beschreibst (Teilchen fliegt auf einer Seite rein und kommt auf der anderen Seite raus) ist ein traversierbares Wurmloch - und das hat einen "Schlund" (engl. "throat"), den man passieren kann. Siehe z.B. Morris & Thorne (1987), insbesondere I A und I B, sowie "Lorentzian Wormholes" von Matt Visser, wo er sehr ausführlich die Grundlagen erklärt - die gleiche Literatur empfehle ich meinen Studenten zu dem Thema. Ein schwarzes Loch dagegen ist gerade deshalb "schwarz", weil das dort nicht möglich ist. Es geht etwas rein, aber es kommt nichts raus, weil es einen Ereignishorizont besitzt. Das ist etwas völlig anderes. Die Existenz des Ereignishorizonts kann man aus Messungen von Gravitationswellen ableiten, genau genommen aus der Form des abklingenden Signals (und deren weltbewegende Entdeckung stammt zwar nicht von mir, aber von Kollegen). Ohne einen Horizont würde man ein "Echo" erwarten, weil die beim Zusammenstoß zweier schwarzer Löcher entstehenden "Schwingungen" eines schwarzen Lochs, deren Abklingen man messen kann, reflektiert würden. Durch den Horizont können sie aber nur in eine Richtung laufen und es gibt kein Echo.
Zitat:
Und es ist einfach nur eine Idee vllt ist es ja so oder eventuell auch nicht
So ist es definitiv nicht.
Zitat:
Zitat von HaraldL Beitrag anzeigen
Bezüglich Multiversen: könnte nicht die dunkle Energie aus Teilchen bestehen, die von einem anderen Universum in unseres übertreten? Dies könnte doch ihre Zunahme erklären!
Die dunkle Energie nimmt nicht zu. Beobachtungen sprechen dafür, dass sie konstant ist. Gerade deshalb wird sie am besten durch solche Modelle beschrieben (kosmologische Konstante, Skalarfeld, Vakuumenergie...), bei denen der barotrope Index w = -1 bewirkt, dass sie mit der Expansion des Universums konstant bleibt.
__________________
There's plenty of room at the bottom. (Richard Feynman)
Sakslane ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Frag astronews.com: Warum kann nichts schneller als das Licht werden? Zeitungsjunge astronews.com 0 04.09.2013 14:01
Frag astronews.com: Was ist schneller: Licht oder Gravitation? Zeitungsjunge astronews.com 0 22.02.2013 14:00
Fehler gefunden. Neutrinos doch nicht schneller als Licht Llewellian Rund um Naturwissenschaft 9 29.02.2012 14:25
Neutrinos: Schneller als das Licht? Zeitungsjunge astronews.com 0 23.09.2011 12:21
Nichts ist schneller als der Schall Tante Gerda Rund um Naturwissenschaft 18 03.10.2010 18:58


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 15:10 Uhr.


Powered by vBulletin® ~ Copyright ©2000 - 2018 ~ Jelsoft Enterprises Ltd.


Das forum.grenzwissen.de unterliegt der Creative Common Lizenz, die Sie hier nachlesen können.
Wir bitten um Benachrichtigung, falls Sie Inhalte von uns verwenden.