:: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften ::

 

Zurück   :: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften :: > Erde, Weltraum & Forschung > Rund um Naturwissenschaft

Rund um Naturwissenschaft Neue Technologien, Physik, Chemie, Neue Energien, Tesla & Co ...

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 27.04.2009, 18:54   #101
basti_79
Administrator
 
Benutzerbild von basti_79
 
Registriert seit: 18.11.2005
Beiträge: 11.087
Standard

Was "negativ" und was "positiv" ist, ist einmal Sache der Definition und außerdem (zumindest im gegenwärtigen Elektrik-Brauchtum) idR zweifelsfrei ohne Diskussion erkennbar. Daher überrascht mich die Zahl der Beiträge, die sich (teilweise scheinbar völlig erkenntnisfrei) über diese Grundlagen ausbreiten.

Anders ausgedrückt: Ich verstehe, dass man nicht weiß, welche Platte denn nun über die Pflanzen soll und welche darunter. Ich verstehe nicht, wie man nicht wissen kann, welche Platte positiv geladen sein sollte und welche negativ, bzw. was die entsprechenden Angaben in der Literatur bedeuten.

Jemand, der mit Hochspannung herumspielt, sollte auf jeden Fall vorher theoretische Grundlagen dieser Technologie beherrschen. Dies scheint mir bei einigen der hier anwesenden Experimentatoren nicht der Fall zu sein.

Ich darf im übrigen anmerken, dass bislang keine erkennbare Dokumentation der angesetzten Versuche vorliegt.
__________________
Perfidulo: Ich hatte erst vor, einen Roman darüber [über das verschwundene Mittelalter] zu schreiben.
Groschenjunge: Was ist der Unterschied zum Jetzt?
Perfidulo: Es quasseln nicht dauernd Leute dazwischen.
basti_79 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.04.2009, 19:04   #102
perfidulo
Lebendes Foren-Inventar
 
Benutzerbild von perfidulo
 
Registriert seit: 10.12.2005
Ort: Hauptstadt des Grauens
Beiträge: 9.600
Standard

Zitat:
Zitat von basti_79 Beitrag anzeigen
Anders ausgedrückt: Ich verstehe, dass man nicht weiß, welche Platte denn nun über die Pflanzen soll und welche darunter. Ich verstehe nicht, wie man nicht wissen kann, welche Platte positiv geladen sein sollte und welche negativ, bzw. was die entsprechenden Angaben in der Literatur bedeuten.
Das wird in den Filmchen bei Utube gesagt und steht vermutlich auch in der Patenschrift.

Wenn Amateuere mit Hochspannung herumspielen erübrigt sich die Frage nach einer Dokumentation, es sei den die Web-Cam zeichnet alles auf. Bzzzzzzz.
__________________
Vor jeder Antwort beachten: Ich bin kein Adept der Fantomzeit!
perfidulo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.04.2009, 00:10   #103
Llewellian
Lebendes Foren-Inventar
 
Benutzerbild von Llewellian
 
Registriert seit: 05.01.2004
Beiträge: 4.313
Standard

Nu, ich hätt kein Problem damit, wenn Anfänger mit Hochspannung rumspielen. Wenns ein Hochspannungsgenerator ist mit einem Strombegrenzer und maximaler Abgabe bis 30mA.... dann zwickt das höchstens ein bischen, das wars aber auch.

Schlimm wirds nur wenn wir hier von Hochspannungs-Leistungstrafos reden, die dann auch gern mal bis 0.5 A rausgeben (am normalen Netz kann man bis 3600 W abnehmen bevors die Sicherung wixt, das entspricht bei 5000 V runden 0.7 Ampere...

Und wenn was tödlich ist, ist es ein über das Herz fliessender Strom von über 150 mA.

Klar, durch den Trafo ist man zwar galvanisch vom Netz getrennt - sprich, wenn man 1 Platte anlangt, fliesst kein Strom gegen Erde, aber zwischen Zwei Platten reinkommen ist nicht witzig... z.b mit beiden Armen (1 Platte + Feuchtigkeit gegen Tisch wo man sich aufstützt mit Arm 1 während man mit Arm 2 grad die obere Platte richtet oder so...)
Llewellian ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.04.2009, 01:29   #104
karsten
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von perfidulo
Das wird in den Filmchen bei Utube gesagt und steht vermutlich auch in der Patenschrift.
In den Filmen auf Youtube ist das schwarze Kabel (Standard Minuspol) an die obere Platte angeschlossen und das rote Kabel (Standard Pluspol) an die unten liegende. In der Patenschrift steht geschrieben, daß der Minuspol an der unteren Platte anliegt und der Pluspol an der oberen.

Im Zweifelsfall gilt die Patentschrift wo es explizit erwähnt wird. Im Film sind lediglich farblich markierte Kabel zu erkennen.
  Mit Zitat antworten
Alt 28.04.2009, 09:48   #105
basti_79
Administrator
 
Benutzerbild von basti_79
 
Registriert seit: 18.11.2005
Beiträge: 11.087
Standard

Im Zweifelsfall wäre es erstmal gut, wie vorgeschlagen, beide (bzw. alle drei) Versuche zu machen und zu gucken, ob sich unterschiede zeigen. Im Zweifelsfall kann sich sonst nämlich jemand darauf herausreden, dass eigentlich alles funktioniert, bloß die Polung der Platten vertauscht war, weswegen wir leider noch ein Jahr oder ein paar davon sprechen müssen, dass mit dem "Urzeit-Code" ja endlich der Durchbruch erzielt wäre und nur die blasierten Wissenschaftler...
__________________
Perfidulo: Ich hatte erst vor, einen Roman darüber [über das verschwundene Mittelalter] zu schreiben.
Groschenjunge: Was ist der Unterschied zum Jetzt?
Perfidulo: Es quasseln nicht dauernd Leute dazwischen.
basti_79 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.04.2009, 10:07   #106
perfidulo
Lebendes Foren-Inventar
 
Benutzerbild von perfidulo
 
Registriert seit: 10.12.2005
Ort: Hauptstadt des Grauens
Beiträge: 9.600
Standard

Zitat:
Zitat von Llewellian Beitrag anzeigen
Schlimm wirds nur wenn wir hier von Hochspannungs-Leistungstrafos reden, die dann auch gern mal bis 0.5 A rausgeben (am normalen Netz kann man bis 3600 W abnehmen bevors die Sicherung wixt, das entspricht bei 5000 V runden 0.7 Ampere...
Wenn ohnehin kein Strom fließen muß, brauchts doch keinen Leistungstrafo, oder?
__________________
Vor jeder Antwort beachten: Ich bin kein Adept der Fantomzeit!
perfidulo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.04.2009, 10:18   #107
basti_79
Administrator
 
Benutzerbild von basti_79
 
Registriert seit: 18.11.2005
Beiträge: 11.087
Standard

Ehrlichgesagt, Zeilentrafos (wurden hier irgendwo erwähnt, und zudem unter den hier vermutlich vorliegenden Beschaltungen) sind durch ihren inneren Widerstand nicht besonders gefährlich. Dennoch, einen tödlichen Schlag holen kann man sich da vermutlich. Genannte Begrenzung wäre mit Sicherheit sinnvoll und hier dem Versuch nicht weiter abträglich. Woran man aber auch erst denkt, wenn man die entsprechende Ausbildung hat.
__________________
Perfidulo: Ich hatte erst vor, einen Roman darüber [über das verschwundene Mittelalter] zu schreiben.
Groschenjunge: Was ist der Unterschied zum Jetzt?
Perfidulo: Es quasseln nicht dauernd Leute dazwischen.
basti_79 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.04.2009, 10:26   #108
Llewellian
Lebendes Foren-Inventar
 
Benutzerbild von Llewellian
 
Registriert seit: 05.01.2004
Beiträge: 4.313
Standard

Wie der Threadersteller bereits beschrieb, nutzt er anscheinend einen Hochspannungstrafo mit vorgeschaltetem Zerhacker, da er die ganze Choose an 12 V Gleichspannung betreibt.

Seine am Eingang gemessenen Aufnahmeströme je nach ausgegebener Spannung von 0.5-1 A lassen also auf recht geringe Leistungsverluste zwischen 6 und 12 W schliessen - das bewegt sich etwa im Rahmen der Wärmeleistung des Trafos, der Elektronik und einem minimalen Ladungsverlust der Platten durch Dielektrikumsschwankungen... unter 2 mA Stromfluss.
Llewellian ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.04.2009, 12:43   #109
Leh
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

http://books.google.de/books?id=AZbS..._ka-tF6A&hl=de

"...Die in der Elektrotechnik gebräuchlichen Pole (+) und (-) sind bei Stromquellen und Stromverbrauchern entgegengesetzt..."
  Mit Zitat antworten
Alt 28.04.2009, 16:14   #110
freigeist
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Vorneweg. Arbeiten mit Hochspannungen sind Lebensgefährlich und sollten nur von jemanden der Ahnung von der Materie hat durchgeführt werden! Ich denke das sollte wirklich jedem klar sein, der hier Experimente durchführt. Wir haben keine 4,5V-Blockbatterie sondern lebensgefährlich Spannungen mit denen wir experimentieren. Das wie schon erwähnt zur Warnung.

Da es teuer wäre den Stromfluß im Ausgangskreis zu messen, durch die Hochspannung, habe ich bisher folgende Sicherheitsvorkehrungen getroffen

Bild 1 = http://www.minotech.de/assets/images...hsaufbau01.jpg
Bild 2 = http://www.minotech.de/assets/images...hsaufbau02.jpg

1.) Vor dem öffnen der Kammer und einführen von Saatgut zwischen die Platten, habe ich immer den Notaus und das Netzteil ausgeschaltet. HV-Generator ist durch den Kontakt automatisch aus.

2.) Ich habe die Platten und den Generator in einem Faradayschen Käfig mit Erdungsanschluß eingebaut. Der Käfig ist mit einem Kabel an die Erde angeschlossen.

3.) Ein Unterbrecherkontakt der Stromversorgung zum HV-Generator unterbricht die Stromzufuhr, wenn der Käfig geöffnet wird (Siehe Bild links oben der weiße Taster).

4.) Vor dem berühren irgendeines Teiles im Käfig, habe ich die geladene Platte mit einer Extra-Erdungsstange geerdet (das Kabel am äußeren Ende einer langen Stange anbringen und mit der Erde der Steckdose verbinden. (Erde = Beispiel, die beiden Metall-Lippen die in jeder Steckdose seitlich zu sehen sind) . Diese Erdungsstange immer schön sauber halten. Als Material empfiehlt sich ein Kabelverlegerohr aus PVC aus dem Baumarkt. Günstig, lang und ihr könnt am Ende einen Bananenstecker befestigen (Siehe Bild auf dem Käfig). Damit werden alle überschüssigen Restladungen abgeleitet.

5.) Einbau einer Sicherung. Zu meinen Erfahrungswerten der Ströme bei Hochspannungstrafos wie den bisher verwendeten. Der Eingangsstrom liegt bei max. 0,5A wenn es keine Entladungen gibt, und bei mind. 3 A und mehr wenn es zu Entladungen (Funkenstrecke) kommt. Daher habe ich eine 3 Ampere-Feinsicherung Typ flink vor dem Eingang des HV-Generators verbaut und der Stromkreis wird dauerhaft unterbrochen, wenn es mal bizzeln sollte. (Siehe Bild der schwarze Kasten am Netzteil (Mittig eingebaut im HV-Filter die Sicherung, schwer zu erkennen!)

6.) Ich habe einen Notschalter vor dem Netzteil vorgeschaltet, um im Bedarfsfall den Stromkreis zu unterbrechen. Der Notschalter bleibt im Falle einer Stromunterbrechung ausgeschaltet. Es gibt ihn auch fertig zu kaufen. Bei mir ist dies Marke Eigenbau, zu erkennen an dem dicken rosa Knopf auf dem Kasten neben dem Netzteil. Von dort habe ich auch den Erdungsanschluß vom Hausnetz extra über eine gelbe Bananenbuchse rausgeführt.

7.) Zur weiteren Sicherheit vor dem berühren irgendwelcher Teile habe ich Gummihandschuhe angezogen. Man könnte auch noch Gummistiefel anziehen.

Da ich weiß was ich tue, werde ich für die weiteren Versuche den Faradayschen Käfig weglassen. So sind auch bessere Fotos möglich.

Euer Dipl. Ing E-Technik freigeist

Geändert von freigeist (28.04.2009 um 16:31 Uhr).
  Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Bedrohung Gen-Food? - Teil 2: Ökologische Folgen Zeitungsjunge Fischblog 0 18.03.2008 02:23
Die Irrtümer der Gentechnologie nubstyl0r Rund um Naturwissenschaft 0 29.05.2005 13:08
Neuste Entdeckungen und Kurioses aus der Urzeit Desert Rose Naturphänomene 0 15.01.2005 17:46
ELPD eine Alternative zu bisherigen Systemen? nubstyl0r Diverses 9 12.02.2004 16:43
riesiger Zahn eines riesigen Urzeit-Hais entdeckt Zwirni Kryptozoologie 2 05.11.2003 15:42


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 07:01 Uhr.


Powered by vBulletin® ~ Copyright ©2000 - 2018 ~ Jelsoft Enterprises Ltd.


Das forum.grenzwissen.de unterliegt der Creative Common Lizenz, die Sie hier nachlesen können.
Wir bitten um Benachrichtigung, falls Sie Inhalte von uns verwenden.