:: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften ::

 

Zurück   :: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften :: > Erde, Weltraum & Forschung > Unsere Erde - Beobachtungen, Bedrohungen & Katastrophen

Unsere Erde - Beobachtungen, Bedrohungen & Katastrophen Vulkane, Erdbeben, Tsunamis, Wetteranomalien und -katastrophen...

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 11.09.2013, 21:22   #21
Der Phoenizier
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von Der Phoenizier
 
Registriert seit: 17.11.2010
Ort: NRW in der Nähe von Düsseldorf
Beiträge: 462
Standard

Zitat:
Zitat von Skarabäus Beitrag anzeigen
Entschuldige, mir fällt es schwer diesen Satz zu interpretieren, was meinst du damit?
Ganz plakativ gesagt, meine ich damit den Gegensatz zwischen Islamismus und US-Imperialismus. Siehe Afghanistan und Irak! Siehe die Gefahr in Syrien.

Dieses Forum möchte ich deshalb ausklammern, weil ich für extremistische Meinungen kein Beispiel gefunden habe. Selbst wenn... ?! (Also da kenne ich Foren, die etwas härter herangehen). Da denke ich manchmal im Stillen: "Wie schön, dass Computer nicht schießen können".

Habe ich mich jetzt klar genug ausgedrückt? Sonst darfst du mir gerne Fragen stellen. Sei versichert, dass ich nicht zu den Extremisten zähle, die dich angreifen würden.
__________________
Cuiusvis hominis est errare, nullius nisi insipientis in errore perseverare. (Cicero)

Geändert von Der Phoenizier (11.09.2013 um 21:26 Uhr). Grund: Tippfehler
Der Phoenizier ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.09.2013, 22:38   #22
Acolina
Hausdrachen
 
Benutzerbild von Acolina
 
Registriert seit: 15.01.2002
Ort: just the other side of nowhere
Beiträge: 10.892
Standard

Also vorab: Ich bin auch der Meinung, dass wir in der Lage sind, die Situation zum Besseren zu wenden. Und ich sehe da durchaus auch Vieles, das schon passiert. Was nicht heißt, dass nicht noch verdammt viel passieren muss.

Was viele Leute meines Erachtens noch nicht begriffen haben: Meckern allein bringt nichts. Eine Demokratie lebt vom Mitmachen. Und auch vom Streit. Demokratie ist anstrengend und zäh. Aber es lohnt sich durchaus, sich zu engagieren, irgendwann zu erleben: Hey, zu der Veränderung (und sei sie auch noch so klein) habe ich beigetragen.

Nun zu meiner Frage:
Zitat:
Zitat von sunray Beitrag anzeigen
Ja Ja ich weiss unsere Wissenschaft sagt so läuft das Spiel nicht, alles Scharlatane.
Wie meinst du das?
__________________
Die freiheitlich-demokratischen Ideale und Werte, die sich jetzt auch im Grundgesetz finden, wurden während der Aufklärung gegen die sich auf Gott und Bibel berufenden Kirchen durchgesetzt. Und weder der Gott Jahwe des Alten Testaments noch der Vater Jesus Christi, noch beide in einer Person, noch Allah vertreten die Werte unseres freiheitlich-demokratischen Staates. Sie müssen sie erst noch erlernen. (Gerd Lüdemann, Theologieprofessor)
Acolina ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.09.2013, 23:01   #23
sunray
Foren-As
 
Registriert seit: 08.09.2013
Beiträge: 724
Standard

Zitat:
Zitat von Acolina Beitrag anzeigen
Nun zu meiner Frage:

Wie meinst du das?

Ich sehe einen grossen Verlust darin, dass wir laut unserer Wissenschaft zurzeit eher seelenlos sein sollen. Da sie bislang nichts beweisen konnten.

Der Mensch wird auf ein zufällig in der Ursuppe gegärtes Produkt dezimiert.
Also auf Körper und Verstand (Geist)reduziert, dabei geht die Seele (Gefühle,Intuition) öfter vergessen.

Öfter werden Theorien die den Restzusammenhang in der Physik welcher aus unserer aktuellen Sichtweise nicht fassbar ist (resp. nicht materiel erfassbar), einfach mal als Scharlatanerei abgetan und von vornhinein ignoriert.
Obwohl die ganze Physik auf Theorien basierenden Theorien aufgebaut ist.

Ich denke da müsste etwas offener geforscht werden, da doch geschichtlich gesehen die meisten grossen Errungenschaften sehr umstritten waren.

Ich sehe da Potential das uns weiter bringen könnte.

z.B. Haramein (seine Schlussfolgerung muss man halt als seine Schlussfolgerung ansehen)
duckundweg

LG

Geändert von sunray (11.09.2013 um 23:04 Uhr).
sunray ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.09.2013, 02:43   #24
Acolina
Hausdrachen
 
Benutzerbild von Acolina
 
Registriert seit: 15.01.2002
Ort: just the other side of nowhere
Beiträge: 10.892
Standard

Zitat:
Zitat von sunray Beitrag anzeigen
Ich sehe einen grossen Verlust darin, dass wir laut unserer Wissenschaft zurzeit eher seelenlos sein sollen. Da sie bislang nichts beweisen konnten.
Ich denke, da missverstehst du etwas. Es gibt keinen wissenschaftlichen Beleg für eine vom Körper unabhängig existierende Seele. Das heißt aber doch nicht, dass wir keine Seele/Psyche besitzen. Schließlich gibt es sogar eine Wissenschaft, die sich speziell mit ihr beschäftigt: die Psychologie.

Zitat:
Zitat von sunray Beitrag anzeigen
Der Mensch wird auf ein zufällig in der Ursuppe gegärtes Produkt dezimiert.
Dezimiert?? Das Gegenteil ist meines Erachtens der Fall: Die Evolution, die Entstehung des Lebens bis hin zu unserer Spezies ist unglaublich faszinierend, etwas gewaltig Schönes, Besonderes. Wie viele extremst seltene Umstände mussten zusammentreffen, damit all dies überhaupt möglich wurde, damit am Ende ein Wesen steht, das ein Bewusstsein besitzt, das sich selbst reflektieren kann, diese Welt und damit auch sich selbst erforschen und (immer besser und mehr) verstehen kann, das Kunst hervorbringt, Musik...

Was willst du denn noch?? Das ist doch schon mehr, als sich ein Mensch wirklich vorstellen kann.

Zitat:
Zitat von sunray Beitrag anzeigen
Öfter werden Theorien die den Restzusammenhang in der Physik welcher aus unserer aktuellen Sichtweise nicht fassbar ist (resp. nicht materiel erfassbar), einfach mal als Scharlatanerei abgetan und von vornhinein ignoriert.
Unser Physiker an Board möge mich korriegieren , aber soweit mir bekannt, wird nichts als Scharlatanerie abgetan, das intersubjektiv nachvollziehbare Belege für seine Behauptung bringt. Das erscheint mir doch sehr sinnig, denn ohne solche Belege kann ja jeder behaupten, was er will. Das wiederum erscheint mir wenig zielführend bezüglich neuer Erkenntnisse.

Zitat:
Zitat von sunray Beitrag anzeigen
Obwohl die ganze Physik auf Theorien basierenden Theorien aufgebaut ist.
Nicht nur die ganze Physik, die ganze Wissenschaft Auch der Rechner, mit dem ich gerade hier diese Zeilen produziere, basiert "nur" auf Theorie. Aber funzt doch prächtig Auch Autos, GPS und so weiter und so fort basieren nur auf Theorien. Genau genommen ist der Stand der Wissenschaft komplett "Theorie".

Allerdings kannst du da wissenschaftliche Theorie nicht dem gleichsetzen, was man umgangssprachlich Theorie nennt. Im Alltagsleben kann eine "Theorie" unbewiesene, gar wilde Spekulation sein, oft bezeichnet sie da auch genau das. In der Wissenschaft ist eine Theorie deutlich mehr. Eine wissenschaftliche Theorie muss logisch sein, woraus folgt, dass sie widerspruchsfrei (konsistent) ist und muss nachprüfbar (falsifizierbar, experimentelle Bestätigung) sein. Ziel wissenschaftlicher Theorien ist, ein möglichst genaues und vollständiges Abbild (Modell) der Realität zu liefern, der Gesamtheit von Naturgesetzen, die aufeinander aufbauen, sich gegenseitig bedingen und erklären usw., das auf möglichst wenig Grundannahmen beruht. Das führt natürlich dazu, dass wissenschaftliche Theorien ständig überprüft und gegebenenfalls auch angepasst und erweitert werden müssen. Quantenphysik widerlegt aber ja z.B. nicht die klassische Physik, sie erweitert sie nur. Dass Äpfel in der ISS rumfliegen und nicht zu Boden fallen, widerlegt ja auch nicht Newtons Erkenntnis, dass sie auf der Erde zu Boden fallen

Zitat:
Zitat von sunray Beitrag anzeigen
Ich denke da müsste etwas offener geforscht werden, da doch geschichtlich gesehen die meisten grossen Errungenschaften sehr umstritten waren.
Siehe oben. Das ist ein sehr offenens System, so offen es nur sinnigerweise sein kann.

Zitat:
Zitat von sunray Beitrag anzeigen
Ich sehe da Potential das uns weiter bringen könnte.

z.B. Haramein (seine Schlussfolgerung muss man halt als seine Schlussfolgerung ansehen)
Das Problem mit ihm ist: Es fehlt an Belegen für seine These, er erfüllt nicht die notwendigen, sich über Jahrtausende entwickelten und als sinnvoll erwiesenen Prinzipien guter wissenschaftlicher Arbeit. Zumindest, falls du diesen Herrn hier meinst. Er ist Esoteriker, kein Wissenschaftler.
__________________
Die freiheitlich-demokratischen Ideale und Werte, die sich jetzt auch im Grundgesetz finden, wurden während der Aufklärung gegen die sich auf Gott und Bibel berufenden Kirchen durchgesetzt. Und weder der Gott Jahwe des Alten Testaments noch der Vater Jesus Christi, noch beide in einer Person, noch Allah vertreten die Werte unseres freiheitlich-demokratischen Staates. Sie müssen sie erst noch erlernen. (Gerd Lüdemann, Theologieprofessor)
Acolina ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.09.2013, 08:25   #25
sunray
Foren-As
 
Registriert seit: 08.09.2013
Beiträge: 724
Standard

Da siehst du eigentlich genau was ich meine.

Diese Einstellung die herrscht bringt uns meiner Meinung nach nicht weiter.
Das ist nicht offen sein für alles, aufgrund letztendlichem Unwissen bezüglich der Physik von allem was ist, müsste man viel offener sein. Meiner meinung nach.

Ich denke Haramein ist zwar Esoteriker (was ja von Grund auf auch ein wenig den Begriff des Scharlatans hat) aber er ist meiner Meinung nach auch Physiker.

Ich glaube auch, dass das Paul Schärrer Institut Teile seiner Theorien bestätigt hat und sogar Einstein seiner Zeit Andeutungen und Vermutungen in die Richtung gemacht hat.
Hawking scheint auch nicht abgeneigt davon zu sein.

Hast du dir seine Einheitsfeldtheorie angesehen?
Scheint unglaublich logisch, das ist die Physik denke ich auch sein sollte, ansonsten würde es nicht seit Milliarden Jahren unglaublich harmonisch ablaufen.

Und das ist was ich meine, der Mensch tritt ein wenig aus dieser harmonie aus.
Könnte es sein, dass wir etwas offensichtliches übersehen haben.

Ja es gibt keine Beweise, dass die Seele unabhängig existiert es sei du hast etwas erlebt was nur so zu erklären ist. Was es dir alleine unmöglich macht es anders zu sehen.

Es gibt auch keinen Beweiss für den Urknall z.B.
So genug "Bullshit", wir sollten darüber im Eso Forum weiterdiskutieren.

LG
sunray ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.09.2013, 16:13   #26
Der Phoenizier
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von Der Phoenizier
 
Registriert seit: 17.11.2010
Ort: NRW in der Nähe von Düsseldorf
Beiträge: 462
Idee Klassische Philosophie

Zur Diskussion Theorie versus Esoterik möchte ich noch etwas einbringen. Gemäß der klassischen Philosophie der griechischen Antike, bezeichnete “Esoterik” ganz einfach höheres Wissen, das man ohne Vorkenntnisse nicht verstehen konnte. Dazu ein Beispiel:

Damals konnte man nur mit geometrischen Formeln beweisen, dass die Erde eine Kugel ist. Ohne Kenntnisse im Fachgebiet im Fachgebiet Geometrie wäre dieser Beweis selbst heute noch schwer verständlich. Erst viel später kam es zur Weltumsegelung. Dieser Beweis ist sehr anschaulich, dafür aber schwer durchzuführen.

Vielleicht sollten wir den Begriff “Esoterik” wieder auf die alte Definition zurückführen. Die Wissenschaft steckt in einem Dilemma, und daran krankt die ganze Kommunikation. Der theoretische Beweis ist technisch einfach und intellektuell schwierig. Der praktische Beweis ist intellektuell einfach und technisch sehr schwierig. Dazu ein Beispiel aus meiner Schulzeit:

In freier Natur sollte ich mir einen Baum aussuchen und dessen Höhe durch geometrische Formeln berechnen. Das war gedanklich der Durchbruch. Jede Theorie basiert auf einer Prämisse, und das Verständnis leidet, wenn man die Prämisse anzweifelt. Also zog ich den Umkehrschluss. Wenn die Höhe des Baumes stimmt, dann muss die Prämisse auch stimmen. Dazu der praktische Beweis. Ich hätte ja auf den Baum klettern und ein Maßband mitnehmen können. Ja aber! Ich hatte mir absichtlich eine hohe Kiefer ausgesucht, und auf diesen Baum kann ich nicht klettern.

Jetzt zurück zum Thema. Es geht um die Zukunft der Menschheit. Der praktische Beweis ist aber erst dann möglich, wenn das Ereignis auch eintritt. Dazu gibt es theoretische Modelle, und die sind schwer zu durchschauen.
__________________
Cuiusvis hominis est errare, nullius nisi insipientis in errore perseverare. (Cicero)
Der Phoenizier ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.09.2013, 19:25   #27
Skarabäus
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von Skarabäus
 
Registriert seit: 26.04.2011
Beiträge: 365
Standard

Zitat:
Zitat von Der Phoenizier Beitrag anzeigen
Jetzt zurück zum Thema. Es geht um die Zukunft der Menschheit. Der praktische Beweis ist aber erst dann möglich, wenn das Ereignis auch eintritt. Dazu gibt es theoretische Modelle, und die sind schwer zu durchschauen.
Ein eingetretenes Ereignis braucht nicht mehr bewiesen zu werden. Ein Beweis ist eine logische Abfolge von Schlussfolgerungen welche zu einem sehr wahrscheinlichen Ergebnis führen.

Wenn ich den Inhalt einer Literflasche in ein Glas gieße welches nur 0,5 Liter aufnehmen kann, dann beweise ich im vorab, dass das Glas überläuft wenn ich den gesamten Flascheninhalt in das Glas gebe.

Dementsprechend kann man schlussfolgern, wenn die Erdbevölkerung zunimmt und zwar aus Gründen welche bereits genannt wurden, dann könnte es sehr wahrscheinlich zu einem Versorgungsproblem kommen.

Das die Erdbevölkerung stetig zunimmt ist damit bewiesen, dass man auf die Statistiken der Volkszählungen zurückgreift. Daraus kann man schlussfolgern, dass dieser Prozess so schnell nicht zum Stillstand kommen wird.

Sehr Unwahrscheinlich ist, dass die Erdbevölkerung abnimmt, dafür gibt es keine statistischen Anhaltspunkte. Um das zu erkennen braucht man keine Esoterik.

Beweisen kann man allerdings nicht, wann es zum Kollaps kommen könnte, denn da spielen noch ganz andere Faktoren eine Rolle welche nicht voraussehbar sind.

Das sind die bereits erwähnten Naturkatastrophen, Pandemien, Kriege oder andere Dinge welche das irdische Leben dezimieren könnten.

Schiebt man mal diese Horrorszenen beiseite, so ist es sehr wahrscheinlich, dass es zu einem Kollaps kommen muss, wenn nicht der Bevölkerungszunahme Einhalt geboten wird.

Mit schönen Worten, man wird das Problem schon in den Griff bekommen, man muss sich nur einbringen und daran arbeiten etc. wird das wohl kaum zu bewegstelligen sein.

Aber vielleicht kann man sich mit Hilfe der Esoterik vor dieser auf die Menschheit zurollenden Lawine verstecken, versuchen kann man es ja mal.

Um nicht falsch verstanden zu werden, dass ist um Himmelswillen kein Panikmache, das sind nur Schlussfolgerungen und Beobachtungen wie man es täglich über die Nachrichten serviert bekommt und viel positives ist darin kaum zu erkennen.
Skarabäus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.09.2013, 20:32   #28
Der Phoenizier
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von Der Phoenizier
 
Registriert seit: 17.11.2010
Ort: NRW in der Nähe von Düsseldorf
Beiträge: 462
Standard

Zitat:
Zitat von Skarabäus Beitrag anzeigen
Dementsprechend kann man schlussfolgern, wenn die Erdbevölkerung zunimmt und zwar aus Gründen welche bereits genannt wurden, dann könnte es sehr wahrscheinlich zu einem Versorgungsproblem kommen.
Diese Schlussfolgerung ziehe ich auch-

Zitat:
Das die Erdbevölkerung stetig zunimmt ist damit bewiesen, dass man auf die Statistiken der Volkszählungen zurückgreift. Daraus kann man schlussfolgern, dass dieser Prozess so schnell nicht zum Stillstand kommen wird.

Sehr Unwahrscheinlich ist, dass die Erdbevölkerung abnimmt, dafür gibt es keine statistischen Anhaltspunkte. Um das zu erkennen braucht man keine Esoterik.
Ganz meine Meinung. Zwar wird die Ein-Kind-Politik in China praktiziert, doch ist solch eine Massnahme nur in einem diktatorisch regierten Land möglich. Global wird es das nicht geben.

Zitat:
Beweisen kann man allerdings nicht, wann es zum Kollaps kommen könnte, denn da spielen noch ganz andere Faktoren eine Rolle welche nicht voraussehbar sind.
Sehr zynisch stimme ich zu. Heute bin ich 60 Jahre alt und eine Lebenserwartung von 80 Jahren ist schon viel. Sollte die Katastrophe nicht gerade in den nächsten 20 Jahren stattfinden, dann wäre ich ohnehin weg.

Zitat:
Schiebt man mal diese Horrorszenen beiseite, so ist es sehr wahrscheinlich, dass es zu einem Kollaps kommen muss, wenn nicht der Bevölkerungszunahme Einhalt geboten wird.
Hoffnung bietet nur eine partielle Lösung. Eine mögliche Katastrophe muss nicht gleich den ganzen Globus betreffen. So habe ich einmal gelesen, die Bevölkerung von Neuseeland könnte am ehesten mit dem Schrecken davon kommen, weil die Inseln weit abseits gelegen sind. Zudem befindet sich die dortige Regierung nicht gerade in der politischen Schusslinie.

Zitat:
Aber vielleicht kann man sich mit Hilfe der Esoterik vor dieser auf die Menschheit zurollenden Lawine verstecken, versuchen kann man es ja mal.
Das gelingt mir in nächtlichen Träumen. Ich nenne es sogar "Protestschlafen". Ich träume sehr bewusst davon, dass mir die ganze Richtung nicht behagt.
__________________
Cuiusvis hominis est errare, nullius nisi insipientis in errore perseverare. (Cicero)

Geändert von Der Phoenizier (12.09.2013 um 20:35 Uhr). Grund: Wort vergessen
Der Phoenizier ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.09.2013, 20:58   #29
sunray
Foren-As
 
Registriert seit: 08.09.2013
Beiträge: 724
Standard

http://www.youtube.com/watch?v=Sj00vO48MTk

Manchmal können Kinder sich besser ausdrücken.

@Skarabäus
Deine aktuelle Analyse ist sehr gut beobachtet.
Und da braucht es in der Tat keine "Esoterik" um das zu beobachten.
Wenn wir so weitermachen wird es so Enden wie prognostiert.

Deine Einstellung kann ich dagegen nicht teilen.
Klingt für mich wie ich fahre mit 100km/h auf eine Kurve und will nicht Steuern.
Aber man kann auch die Kurve nehmen, einfach warten und zuschauen ist nicht die richtige Lösung für mich.

Und um die Kurve zu kriegen kann "Esoterik" in meinen Augen schon helfen.
"Esoterik" beinhaltet öfters bescheidene Werte, denn die falsche Wertvorstellung hat uns meiner Meinung nach dahin gebrach wo wir nun stehen. 100 Meter vor der Kurve mit vollem Schub.

Wir sind mit einer riesen Ignoranz und Grössenwahn alles am aussaugen, weil wir uns für Fortschrittlich hielten/halten dachten wir wir können das schon wieder reparieren.
Wesentlich besser ist es gar nicht zu zerstören.


Aber ich gebe dir recht mit schönen Worten geht nichts, man sollte schon bereit sein seinen Teil dazu zu tun.

Fragen für Zuhause
-brauche ich wirklich immer das Neuste?
-kann ich den Weg nicht auch zu Fuss machen?
-habe ich die Möglichkeit Fleisch, Milch, Gemüse u.s.w direkt zu beziehen?
-kann ich Wasser sparen?
-kann ich Strom sparen?
-kann ich diesen Müll trennen?
-müssen soviel Lebensmittel in den Müll?

Es gibt endlos Dinge welche man tun kann privat im kleinen!
Es es gibt endlos viele arrogante Bestimmungen um auf wirtschaftlicher/politischer Ebene anzusetzen um Ressourcen zu sparen.
(Paradebeispiel:Bananen Importbestimmungen, wisst ihr wieviele Bananen da weggehen, und was für einen Verlust das ausgebeutete Land dadurch macht?)

Und auch da finde ich, dass die Esoterik helfen kann die Ressourcen zu schätzen.
Weil das haben wir verlernt!
Und evt. könnte es mit unserem verkommenen Wertesystem zu tun haben.

Ich bin immer noch der Meinung es gibt genug Ressourcen, die Frage ist ob wir sie weiter mit dem Füssen treten wollen.!

LG

Edit: wenn die Menschheit den Respekt Gegenüber der Natur wieder aneignet, braucht es keine Gesetze bzgl. 1 Kindpolitik, weil der Mensch das von sich aus macht. Ist auch schon angesprochen worden im Tread, wird schon praktiziert.

Geändert von sunray (12.09.2013 um 21:04 Uhr).
sunray ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.09.2013, 22:19   #30
824KX
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Wasser sparen ist in weiten teilen Europas irgendwie Sinn frei, außer bei langer Dürre im Hochsommer. Die restlichen Punkte sind finde ich löblich.
  Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Die Menschheit ein Organismus? Ger77 Rund um Naturwissenschaft 10 03.09.2010 14:08
Die Wiege der Menschheit Zwirni Diverses 14 04.02.2008 11:57
Die Menschheit wird friedlicher Acolina Politik & Zeitgeschehen 0 02.02.2008 19:10
Ist die Menschheit nur ein experiment? The_Truth Die Suche nach außerirdischer Intelligenz 53 24.01.2006 13:35
Menschheit wäre vor 70.000 Jahren fast ausgestorben Zwirni Diverses 1 11.06.2003 19:03


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 14:07 Uhr.


Powered by vBulletin® ~ Copyright ©2000 - 2017 ~ Jelsoft Enterprises Ltd.


Das forum.grenzwissen.de unterliegt der Creative Common Lizenz, die Sie hier nachlesen können.
Wir bitten um Benachrichtigung, falls Sie Inhalte von uns verwenden.