:: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften ::

 

Zurück   :: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften :: > Medizin & Alternative Heilverfahren > Was Oma noch wusste...

Was Oma noch wusste... Bewährte Hausmittel rund um das tägliche Leben...

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 18.08.2010, 21:26   #1
Atlantologe
Lebendes Foren-Inventar
 
Benutzerbild von Atlantologe
 
Registriert seit: 28.03.2009
Beiträge: 4.369
Standard Synthetisches Cannabis

Biosynthese: Bakterien produzieren Cannabis-Wirkstoff


Cannabis hat in der Medizin enormes Potential - doch eine Legalisierung würde nach einer Produktion in großen Mengen verlangen. Jetzt ist es deutschen Forschern erstmals gelungen, mit Hilfe genmanipulierter Bakterien den Cannabis-Wirkstoff THC herzustellen.

http://www.spiegel.de/wissenschaft/m...712513,00.html


Ich freu mich schon drauf...
Atlantologe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.08.2010, 23:06   #2
Acolina
Hausdrachen
 
Benutzerbild von Acolina
 
Registriert seit: 15.01.2002
Ort: just the other side of nowhere
Beiträge: 11.215
Standard

Na, dann bin ich ja mal gespannt, wann es das erste probiotische NEM oder Joghurt etc. mit diesen netten E. coli gibt, die dann im Darm fleißig THC produzieren
__________________
Die freiheitlich-demokratischen Ideale und Werte, die sich jetzt auch im Grundgesetz finden, wurden während der Aufklärung gegen die sich auf Gott und Bibel berufenden Kirchen durchgesetzt. Und weder der Gott Jahwe des Alten Testaments noch der Vater Jesus Christi, noch beide in einer Person, noch Allah vertreten die Werte unseres freiheitlich-demokratischen Staates. Sie müssen sie erst noch erlernen. (Gerd Lüdemann, Theologieprofessor)
Acolina ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.08.2010, 23:16   #3
Atlantologe
Lebendes Foren-Inventar
 
Benutzerbild von Atlantologe
 
Registriert seit: 28.03.2009
Beiträge: 4.369
Standard

Mal wieder ein Politiker-Eiertanz. Irgendwann, wenn ich nicht mehr lebe, ist das eh legal, und zwar konventionell. Denn die Nebenwirkungen und Langzeitfolgen sind vernachlässigbar (etwa im Gegensatz zu Tabak/Nikotin oder Schnaps), vor allem macht es nicht süchtig.

Bei ner Legalisierung hätte man dann gleich 3 Fliegen mit einer Klappe geschlagen:

* die Herstellerländer (meistens arme Entwicklungsländer, die das Geld brauchen) profitieren, und der Bauer kriegt endlich mal anständiges Geld

* Die Dealer müssen leider leer ausgehen und die ganze Szene wird entkriminalisiert

* Wer's will kann's haben, ohne was befürchten zu müssen.
Atlantologe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.08.2010, 10:13   #4
Lupo
Super-Moderator
 
Benutzerbild von Lupo
 
Registriert seit: 19.10.2007
Beiträge: 6.994
Standard

Zitat:
Zitat von Atlantologe Beitrag anzeigen
Bei ner Legalisierung hätte man dann gleich 3 Fliegen mit einer Klappe geschlagen:

* die Herstellerländer (meistens arme Entwicklungsländer, die das Geld brauchen) profitieren, und der Bauer kriegt endlich mal anständiges Geld.
Wie kommst Du auf das schmale Brett?
Weil alle anderen Bauern in der dritten Welt auch jetzt schon anständiges Geld bekommen?


Zitat:
Zitat von Atlantologe Beitrag anzeigen
Wer's will kann's haben, ohne was befürchten zu müssen.
Ich befürchte auch jetzt schon nichts, aber unangenehme Versorgungsengpässe wird es dann hoffentlich nicht mehr geben.
__________________
"Die Psychiater hatten einige Spezialausdrücke für meinen Fall. Naja, ich hatte auch einige Spezialausdrücke für die Psychiater." (Charles Bukowski)
Lupo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.08.2010, 10:43   #5
Wan Bi Shu
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von Wan Bi Shu
 
Registriert seit: 16.08.2010
Ort: Aachen
Beiträge: 133
Standard

Sicher werden sich die Beitragzahler der Krankenkassen ordentlich darüber freuen, die verschreibungspflichtigen Mittel dann für die "nicht süchtigen oder abhängigen" Verbraucher, wie euch, zu finanzieren.
Wan Bi Shu ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.08.2010, 14:00   #6
Lupo
Super-Moderator
 
Benutzerbild von Lupo
 
Registriert seit: 19.10.2007
Beiträge: 6.994
Standard

Kannst Du bitte mal etwas genauer sagen, was Du mit deiner Pöbelei meinst?
__________________
"Die Psychiater hatten einige Spezialausdrücke für meinen Fall. Naja, ich hatte auch einige Spezialausdrücke für die Psychiater." (Charles Bukowski)
Lupo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.08.2010, 14:10   #7
Acolina
Hausdrachen
 
Benutzerbild von Acolina
 
Registriert seit: 15.01.2002
Ort: just the other side of nowhere
Beiträge: 11.215
Standard

Zitat:
Zitat von Wan Bi Shu Beitrag anzeigen
Sicher werden sich die Beitragzahler der Krankenkassen ordentlich darüber freuen, die verschreibungspflichtigen Mittel dann für die "nicht süchtigen oder abhängigen" Verbraucher, wie euch, zu finanzieren.
Also nicht, dass ich mich nun wehren würde, wenn ein Arzt mir das verschrieb... Das ist wenigstens sinnvoller, als wenn die Kassen das Geld für Unfug wie Homöopathie raus schmeißen...

Bloß sehe ich "leider" (wenn ich mir die Indikationen ansehe, wohl eher: zu meinem großen Glück) keine Indikation bei mir dafür ...


Mal was anderes: Was ist eigentlich dein Prob, Wan Bi Shu? Das dich hier so giftig rumstänkern lässt?
__________________
Die freiheitlich-demokratischen Ideale und Werte, die sich jetzt auch im Grundgesetz finden, wurden während der Aufklärung gegen die sich auf Gott und Bibel berufenden Kirchen durchgesetzt. Und weder der Gott Jahwe des Alten Testaments noch der Vater Jesus Christi, noch beide in einer Person, noch Allah vertreten die Werte unseres freiheitlich-demokratischen Staates. Sie müssen sie erst noch erlernen. (Gerd Lüdemann, Theologieprofessor)
Acolina ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.03.2012, 20:22   #8
Leuchtkörper
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 14.02.2010
Beiträge: 223
Standard

Zitat:
Zitat von Wan Bi Shu Beitrag anzeigen
Sicher werden sich die Beitragzahler der Krankenkassen ordentlich darüber freuen, die verschreibungspflichtigen Mittel dann für die "nicht süchtigen oder abhängigen" Verbraucher, wie euch, zu finanzieren.
Wohl das dümmste Argument gegen die Legalisierung, das ich je gehört habe.

Nur weil es legal ist, heißt das noch lange nicht, dass man nicht selber dafür bezahlen muss.

Und wenn du auch nur die kleinste Ahnung hättest bei welchen Patienten welche Erfolge erzielt werden, würdest du brav still sein. Schau dir mal ein paar Einzelschicksale an.
Ich zeig dir mal einen Fall: http://www.youtube.com/watch?v=1ThF7VaRfww
oder zwei:
http://www.youtube.com/watch?v=2GpzSvdsnAQ

um dir zu zeigen wie grausam, unmenschlich und absurd das Verbot eigentlich ist.

Geändert von Leuchtkörper (13.03.2012 um 20:38 Uhr).
Leuchtkörper ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.11.2010, 23:42   #9
JamesBolivar
Foren-As
 
Registriert seit: 01.11.2010
Ort: Erkelenz
Beiträge: 960
Standard

Zitat:
Zitat von Atlantologe Beitrag anzeigen
Denn die Nebenwirkungen und Langzeitfolgen sind vernachlässigbar (etwa im Gegensatz zu Tabak/Nikotin oder Schnaps), vor allem macht es nicht süchtig.
Diese Sichtweise hat sich mal so eingebürgert, entspricht aber nicht mehr dem aktuellen Forschungsstand. Ich müsste allerdings selbst auch erst wieder herumgoogeln, kann also nicht aus dem Stegreif mit Anklickbarem dienen.
__________________
Wo Worte keine Evidenz mehr haben, ist jede Diskussion Zeitverschwendung
JamesBolivar ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.11.2010, 01:31   #10
Bernhard Beier
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von Bernhard Beier
 
Registriert seit: 09.07.2002
Beiträge: 314
Standard

Zitat:
Zitat von JamesBolivar Beitrag anzeigen
Diese Sichtweise hat sich mal so eingebürgert, entspricht aber nicht mehr dem aktuellen Forschungsstand. Ich müsste allerdings selbst auch erst wieder herumgoogeln, kann also nicht aus dem Stegreif mit Anklickbarem dienen.
Wenn´s TATSÄCHLICH entsprechende Studien geben sollte - was ich gar nicht für ausgeschlossen halte - würde mich zunächst mal mal interessieren, wer die durchgeführt, in Auftrag gegeben und finanziert hat. Sie müssen nämlich keinesfalls einen tatsächlichen "aktuellen Forschungsstand" widerspiegeln, sondern vielmehr die Interessen der involvierten Interessengruppen, welche Einfluss auf die eben von mir angesprochene Hanf-Politik nehmen.

Zum Stand von 1999 übrigens kurz dies hier:

Heike Müller, "Cannabis als Medizin", Seminararbeit, 26 Seiten
__________________
Ceterum censeo Wikipediam esse modificandam

Geändert von Bernhard Beier (04.11.2010 um 01:39 Uhr). Grund: Ergänzung
Bernhard Beier ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Cannabis erfahrungen? nubstyl0r Drogen & Psychedelika 159 22.12.2017 20:04
Cannabis nur eine Droge oder doch mehr? Leuko Phytotherapie - Heilpflanzen 12 31.08.2015 19:08
Studie: Cannabis verändert Hirndurchblutung! LANGFRISTIG!!! Desert Rose Drogen & Psychedelika 7 15.10.2006 17:17
Binnen zehn Jahren: Zahl der Cannabis-Konsumenten verdreifacht Desert Rose Drogen & Psychedelika 8 22.02.2005 01:43
Cannabis-Medikament lindert Arthritis-Schmerzen Desert Rose Drogen & Psychedelika 1 11.06.2004 16:20


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 09:10 Uhr.


Powered by vBulletin® ~ Copyright ©2000 - 2018 ~ Jelsoft Enterprises Ltd.


Das forum.grenzwissen.de unterliegt der Creative Common Lizenz, die Sie hier nachlesen können.
Wir bitten um Benachrichtigung, falls Sie Inhalte von uns verwenden.