:: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften ::

 

Zurück   :: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften :: > Archäologie > Amerika

Amerika Das Rätsel von Nazca, die Hochkultur der Maya... und Weiteres aus Nord-, Mittel- und Südamerika.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 10.06.2017, 14:15   #21
ElLobo1
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von ElLobo1
 
Registriert seit: 21.12.2016
Ort: Wien, Österreich
Beiträge: 467
Standard

Zitat:
Zitat von basti_79 Beitrag anzeigen
Naja, und deswegen hätte ich da gerne (jeweils) einen entsprechenden Literaturbeleg.
Schau dir doch den vorgeschlagen Film an, dann kannst du unter den namen der zu Wort kommenden Wissenschaftler eigene Recherchen zu deren Aussagen vornehmen. Der Film ist daher ein Literaturbeleg
Außer man verurteilt ohne hinzusehen solche wertvollen Dokufilme als "Blöd-Videos", und entlarvt sich damit nur selbst als Ignorant von Fakten und Tatsachen.
Dazu würden mir doch glatt Leute aus diesem Forum einfallen, die ohne eine Ahnung zu haben ständig vorlaut diese Meinung vertreten, und damit die geschätzten Kollegen der Fachwelt eigentlich mit Füssen treten...
__________________
Die Geschichte der Menschheit ist eine nähere Betrachtung wert!

Geändert von ElLobo1 (10.06.2017 um 14:22 Uhr).
ElLobo1 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.06.2017, 14:31   #22
basti_79
Lebende Moderatoren-Legende
 
Benutzerbild von basti_79
 
Registriert seit: 18.11.2005
Beiträge: 9.220
Standard

Ein Youtube-Link ist kein Literaturbeleg. Erst einmal muss die Fundstelle hier erkennbar werden, und dann musst Du die Belege in einer Form bringen, die es möglich macht, für eine einzelne Behauptung in angemessener Zeit den Beleg zu finden. D.h. nicht: "guck Dir mal dieses [45-minütige] YT-Video an und warte darauf, dass jemand von X redet...". Das ist unhöflich und wirkt noch dazu unaufrichtig.
__________________
Perfidulo: Ich hatte erst vor, einen Roman darüber [über das verschwundene Mittelalter] zu schreiben.
Groschenjunge: Was ist der Unterschied zum Jetzt?
Perfidulo: Es quasseln nicht dauernd Leute dazwischen.
basti_79 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.06.2017, 14:36   #23
ElLobo1
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von ElLobo1
 
Registriert seit: 21.12.2016
Ort: Wien, Österreich
Beiträge: 467
Standard

Zitat:
Zitat von basti_79 Beitrag anzeigen
Ein Youtube-Link ist kein Literaturbeleg. Erst einmal muss die Fundstelle hier erkennbar werden, und dann musst Du die Belege in einer Form bringen, die es möglich macht, für eine einzelne Behauptung in angemessener Zeit den Beleg zu finden. D.h. nicht: "guck Dir mal dieses [45-minütige] YT-Video an und warte darauf, dass jemand von X redet...". Das ist unhöflich und wirkt noch dazu unaufrichtig.
Also dazu fällt mir nur eine Antwort ein:
Wer kein Interesse hat sich einem Thema zu widmen, der sollte auch nichts dazu schreiben.

Übrigens fällt mir in diesem Zusammenhang auch noch die alte Stadt Tenochtitlan ein. Schon gehört?
Einst war an der heutigen Stelle von mexiko-City ein See, in dem auf künstlichen Inseln eine Stadt, das Venedig von Mexiko, errichtet worden ist.
Schade nur das heute kaum noch etwas davon zu sehen ist, denn nach der Eroberung durch spanische Truppen wurde einfach die moderne Stadt darüber gebaut.
Tja, die Geschichte wird eben vom militärisch stärkeren geschrieben - wie immer...
__________________
Die Geschichte der Menschheit ist eine nähere Betrachtung wert!
ElLobo1 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.06.2017, 14:39   #24
basti_79
Lebende Moderatoren-Legende
 
Benutzerbild von basti_79
 
Registriert seit: 18.11.2005
Beiträge: 9.220
Standard

Zitat:
Zitat von ElLobo1 Beitrag anzeigen
Also dazu fällt mir nur eine Antwort ein:
Das liegt jetzt aber nicht an mir.
__________________
Perfidulo: Ich hatte erst vor, einen Roman darüber [über das verschwundene Mittelalter] zu schreiben.
Groschenjunge: Was ist der Unterschied zum Jetzt?
Perfidulo: Es quasseln nicht dauernd Leute dazwischen.
basti_79 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.06.2017, 15:19   #25
perfidulo
Lebendes Foren-Inventar
 
Benutzerbild von perfidulo
 
Registriert seit: 10.12.2005
Ort: Hauptstadt des Grauens
Beiträge: 8.685
Standard

Zitat:
Zitat von basti_79 Beitrag anzeigen
Ein Youtube-Link ist kein Literaturbeleg........
Ich glaube, das ist verlorene Liebesmüh' Wer nicht mal die einfachsten Regeln wissenschaftlichen Arbeitens kennt, wird nie ein nachprüfbares Ergebnis zustandebringen.

Es bleibt beim Ägyptologen-Bashing, aber da ist Erich einfach wortgewaltiger, wenn auch das Ergebnis gleich bleibt.

Dazu kommt die ideologische Schlagseite, die eindeutig aus den rassistischen Machverken des 19. Jahrhunderts gespeist ist. Das wird dann tausende Jahre in die Vergangenheit projiziert.

So simple Tatsachen, wie dass in Zeiten, in denen Arbeitskräfte der limitierende Faktor waren, niemand ein Interesse an der totalen physischen Vernichtung seiner Gegner haben konnte. Im Gegenteil. Der jeweilige Sieger hat sie möglichst nahtlos in seine Kultur integriert, nicht notwendigerweise als Sklaven. Aber auch Sklaven konnten Karriere machen.

Für die Historiker war das besiegte Volk einfach nicht mehr existent.

Aber ich wünsche Dir viel Erfolg bei Deinen pädagogischen Bemühungen. Da siehst Du mal, wie schwer wir Lehrer es mit störrischen Schülern haben.
__________________
Vor jeder Antwort beachten: Ich bin kein Adept der Fantomzeit!
perfidulo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.06.2017, 15:29   #26
ElLobo1
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von ElLobo1
 
Registriert seit: 21.12.2016
Ort: Wien, Österreich
Beiträge: 467
Standard

Zitat:
Zitat von perfidulo Beitrag anzeigen
Da siehst Du mal, wie schwer wir Lehrer es mit störrischen Schülern haben.
Weist du denn nicht, Herr Lehrer, dass es gerade die störrischen Schüler sind, die festgefahrene Strukturen aufbrechen können, und so neue Erkenntnisse erst ermöglichen?
Ein Hoch auf die Sturheit mancher menschen, denn sie lassen sich nicht unterdrücken. Die Menschheit wäre ärmer ohne sie
__________________
Die Geschichte der Menschheit ist eine nähere Betrachtung wert!
ElLobo1 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.06.2017, 15:44   #27
perfidulo
Lebendes Foren-Inventar
 
Benutzerbild von perfidulo
 
Registriert seit: 10.12.2005
Ort: Hauptstadt des Grauens
Beiträge: 8.685
Standard

Zitat:
Zitat von ElLobo1 Beitrag anzeigen
Weist du denn nicht, Herr Lehrer, dass es gerade die störrischen Schüler sind, die festgefahrene Strukturen aufbrechen können, und so neue Erkenntnisse erst ermöglichen?
Laber, laber, laber, laber.
Wo sind die Fakten? Ausser dass Du ganz toll bist?
__________________
Vor jeder Antwort beachten: Ich bin kein Adept der Fantomzeit!
perfidulo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.06.2017, 16:15   #28
ElLobo1
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von ElLobo1
 
Registriert seit: 21.12.2016
Ort: Wien, Österreich
Beiträge: 467
Standard

Zitat:
Zitat von perfidulo Beitrag anzeigen
Laber, laber, laber, laber.
Wo sind die Fakten? Ausser dass Du ganz toll bist?
Nicht ich bin toll, sondern die vielen Archäologen und Ägyptologen, die ihre Arbeit hier hinein stecken.
Ganz fantastisch. Traurig nur, dass sie ihre haltlosen Vermutungen als einzig gültige Wahrheit hinstellen...
__________________
Die Geschichte der Menschheit ist eine nähere Betrachtung wert!
ElLobo1 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.06.2017, 17:27   #29
basti_79
Lebende Moderatoren-Legende
 
Benutzerbild von basti_79
 
Registriert seit: 18.11.2005
Beiträge: 9.220
Standard

Zitat:
Zitat von perfidulo Beitrag anzeigen
Der jeweilige Sieger hat sie möglichst nahtlos in seine Kultur integriert, nicht notwendigerweise als Sklaven. Aber auch Sklaven konnten Karriere machen.
Ja, das fällt mir auch immer wieder auf. Sklaven in der Antike wurden einmal gelegentlich "befreit", d.h. bekamen Bürgerrechte verliehen, und dann waren die Lebens- und Arbeitsbedingungen Dimensionen von denen heutiger Sklaven (z.B. viele Prostituierte, Zeitarbeiter etc. - oder gar die KZ- und Gulag-Opfer) entfernt. Sicherlich wird es da auch Grausamkeit oder Missbrauch gegeben haben, aber anders als heute waren das Einzelfälle. Immer, wenn ich mich mit der Antike beschäftige, fällt mir auf, wie niedlich und harmlos das alles war, verglichen mit der Realität der Moderne.

Zitat:
Für die Historiker war das besiegte Volk einfach nicht mehr existent.
Ja, wobei aber dann aber auch niemand behauptet hat, die seien getötet worden oder so etwas. Das denkt sich der ElLobo1 da rein.

Zitat:
Aber ich wünsche Dir viel Erfolg bei Deinen pädagogischen Bemühungen.
Was mir da auffällt ist, dass niemand zu wissen scheint, welcher Ansatz in so einer Situation geeignet wäre.

Zitat:
Da siehst Du mal, wie schwer wir Lehrer es mit störrischen Schülern haben.
Da siehst Du mal, wie wenig es nützt, "störrische Schüler" (Opfer des pädagogischen Missbrauchs) eindringlich vollzutexten. Und, lässt das jemand bleiben deswegen? Nee. Alls druff, wie der Mittelhesse sagt...

Ein wesentlicher Unterschied ist ja, dass ElLobo1 freiwillig hier zugange ist. Das kann man von Schülern (ob nun "störrisch" oder nicht) nicht einmal im Ansatz behaupten.
__________________
Perfidulo: Ich hatte erst vor, einen Roman darüber [über das verschwundene Mittelalter] zu schreiben.
Groschenjunge: Was ist der Unterschied zum Jetzt?
Perfidulo: Es quasseln nicht dauernd Leute dazwischen.
basti_79 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.06.2017, 17:58   #30
ElLobo1
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von ElLobo1
 
Registriert seit: 21.12.2016
Ort: Wien, Österreich
Beiträge: 467
Standard

Zitat:
Zitat von basti_79 Beitrag anzeigen
Immer, wenn ich mich mit der Antike beschäftige, fällt mir auf, wie niedlich und harmlos das alles war, verglichen mit der Realität der Moderne.
So kann nur jemand reden der die Antike so typisch abgehoben und verklärt sieht wie das viele Wissenschaftler tun, die keine Ahnung vom Leben und der Natur haben...
Da werden dann Dorfgemeinschaften geschildert, die sich völlig schutzlos nach außen hin präsentieren, als würden sie nur aus Bauern bestehen.
Was für ein kindlich verklärter Unsinn!
So etwas kann ich einem vierjährigen Kind erzählen, aber doch keinem Erwachsenen...
Die Realität der Moderne ist nur ein Spiegelbild der Realität der Vergangenheit!
menschen ändern sich nicht grundlegend. Die gleichen Kämpfe von heute haben zu allen Zeiten stattgefunden. Nur die Waffen waren andere!
Das solltest du dir einmal vor Augen führen, bevor du wieder etwas als niedlich und harmlos hinstellst. Das würde wohl eher auf die gegenwart zutreffen, verglichen mit der Vergangenheit.
__________________
Die Geschichte der Menschheit ist eine nähere Betrachtung wert!

Geändert von ElLobo1 (10.06.2017 um 18:04 Uhr).
ElLobo1 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Elektromagnetischer Energie aus dem Zentrum der Sonnenpyramide WWSag Werbung 5 19.01.2011 21:13
pre-Inka-Kultur in Teotihuacan entdeckt Zwirni Amerika 0 31.10.2002 19:33


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 19:36 Uhr.


Powered by vBulletin® ~ Copyright ©2000 - 2017 ~ Jelsoft Enterprises Ltd.


Das forum.grenzwissen.de unterliegt der Creative Common Lizenz, die Sie hier nachlesen können.
Wir bitten um Benachrichtigung, falls Sie Inhalte von uns verwenden.