:: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften ::

 

Zurück   :: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften :: > Grenzwissen kreuz & quer > Diverses

Diverses Alles rund um Grenzwissenschaften, was nirgendwo anders so recht rein passt....

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 06.08.2009, 10:31   #1
Alex2000
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Wie entstand Korea

Ich weiß jetzt nicht, ob dies hier reinpaßt oder überhaupt etwas mit dem ganzen zu tun hat, wenn nicht, werde ich das Thema fallen lassen oder bitte darum es zu verschieben. Aber mir kam der Gedanke, als ich dies über die chinesische Mauer las. Leider ist die Geschichte sehr lang, beruht aber, auch wenn ich es als Geschichte erzähle auf Tatsachen und klärt vielleicht vieles über eine alte Kultur und deren wahre Entstehung.
Diese Geschichte handelt von Helden oder auch Menschen die die Länder auf ihre Art prägten und manche auch veränderten, aber auch Länder erschaffen haben.
Vor langer Zeit lebte ein Mann der für sein Land gegen die Unterdrückung und Sklaverei gegen eine der mächtigstens und grausamsten Dynastien seiner Zeit kämpfte.
Sein Name war Hae Mo Su.
Die Geschichte begann damit, daß General Hae Mo Su, seine Da Mul Krieger und Geum-Wah, der Kronprinz von Buyeo den Herrscher der Han Dynasty angriffen, um Hae Mo Sus Land Gojeseon, die von der Hans Gefangenen zu befreien, das Land zu befreien und die anderen Länder zu vereinigen, was allerdings erst 200 Jahre später geschah. Dabei wurde sein Freund der Kronprinz Geum-Wah verletzt, aber sie konnten fliehen, doch hätte Kronprinz Geum-Wah, dabei fast seinen Arm verloren und verdankte nur Hae Mo Su, daß er noch am Leben blieb. Schon als Kind hörte Prinzessin Yoo-Hwa vom Clan der Haebaek von Händler viele Geschichten über die Schlachten des berühmten General und verliebt sich in eine Fantasiegestalt.
Die Iron Warrior der Hans hatten Rüstungen, die man nicht mit Pfeilen durchdringen konnte und auch Schwerter, die nicht zerbrachen. So kam es, das bei einem weiteren Gefecht wurde Hae Mo Su durch einen Pfeil in die Schulter verletzt wurde, aber fliehen konnte, indem er sich in einem Fluß treiben ließ. Der Herrscher setzte ein Kopfgeld aus und die Iron Warrior der Han machten sich auf die Suche nach ihm oder seiner Leiche. Sie begannen nun wirklich auf ihn Jagd zu machen und drohten allen, jeden zu töten, der Hae Mo Su helfen würde, da sie nicht sicher waren, ob er tot war.
Inzwischen war Yoo-Hwa erwachsen und sollte verheiratet werden, doch sie träumte immer noch von dem berühmten General und weigerte sich zu heiraten.
Zu dieser Zeit befand sie sich am Fluß, als sie einen Mann im Fluß treiben sah. Zuerst dachte sie, er wäre tot und holte ihn aus dem Fluß. Sie bemerkte, daß er verletzt war, pflegte ihn und verliebte sich in ihn, ohne zu wissen, wer er war.
Einige Wochen später kamen die Iron Warrior ihres Clan, um nach Hae Mo Su zu suchen und auch hier drohten sie jeden zu töten, der ihm half. Yoo-Hwa wußte nicht, ob es der General war, den sie immer in ihren Träumen geliebt hatte oder nicht, aber sie warnte ihn und er floh.
Yoo-Hwas Vater fand heraus, daß seine Tochter einen Mann versteckte und pflegte auf dem die Beschreibung paßte und führte die Iron Warrior zu ihr. Doch Hae Mo Su war entkommen. So zerstörten die Iron Warrior ihr Dorf und töteten alle aus ihrem Clan. Sie selbst wurde gefangen genommen und sollte nach Hyeon-To-Goon gebracht werden, wo man sie hinrichten wollte.
Hae Mo Su traf inzwischen auf seiner Flucht auf die Handelskarawane des Yeon Ta-Bal Clan und erfuhr dort, was mit Yoo-Hwa und ihrem Clan passiert war. Als diese lagerten, da die Frau des Händlers ein Kind bekam, wurden sie von Räubern angriffen und Hae Mo Su rettete sie. So kam er mit der Handelskarawane nach Hyeon-To-Goon, wo er die Frau die ihm geholfen hatte, befreien wollte.
Zur gleichen Zeit fand auch Kronprinz Geum-Wah heraus, wo sich Hae Mo Su aufhielt, doch als dieser dort ankam, war das Dorf schon zerstört und Yoo-Hwa als Gefangene fortgebracht worden. Auf den Weg in die Hauptstadt stieß Kronprinz Geum-Wah auf die Iron Warrior, die Prinzessin Yoo-Hwa gefangen hielten. Er verhalf ihr zur Flucht und verliebt sich in Yoo-Hwa. Auch er verliebt sich in sie. Von ihr erfuhr er auch, daß Hae Mo Su noch am Leben war und vermutete, daß er sich in die Hauptstadt begeben hatte, um wenigsten Yoo-Hwa zu retten, wo er ihn auch taf.
Da er Hae Mo Su mehr liebt als den Thron oder sein Leben, brachte er Yoo-Hwa und Hae Mo Su wieder zusammen. Und bat seinen Vater um Hilfe bei der Befreiung der Gefangenen der Hans. Kronprinz Geum-Wahs Vater versprach Hae Ma So, daß er ihm im Krieg gegen die Han unterstützen würde, falls dieser Versprechen könnte, daß er sie besiegen könnte.
Hae Mo Su stimmt zu.
Er stellte seine Da Mol Armee in Jangdanggyeong auf, wo sein Freund auch Yoo-Hwa hinbrachte und erst da erfuhr sie, daß er der General war, den sie schon immer geliebt hatte. Sie blieb bei ihm und half im Militärlager, wo sie zusammen lebten und sie trotz allem glücklich mit ihm war.
Doch dann änderte sich das Schicksal wieder, Hae Mo Su erfuhr, daß die Iron Warrior wieder Sklaven gefangen hätten und wollte diese mit Hilfe seines Freundes befreien. Kronprinz Geum-Wa, war dagegen und wollte an seiner Stelle gehen, weshalb er seinen Vater um Hilfe bat.
Dieser stimmt nur unter der Bedingung zu, wenn er auch die Genehmigung der Ministers und der Priesterin bekam. Diese stimmten zu und baten ihn nach Mitternacht aufzubrechen. Was er auch tat.
Inzwischen versprach Hae Mo Su Yoo-Hwa, daß dies das letzte Mal wäre und er ihren Clan rächen würde, danach wollte er in Frieden mit ihr zusammenleben und sie für immer beschützen. Als Zeichen seiner Liebe und das er sein Versprechen halten würde, gab er ihr seinen Ring. Danach brach er mit seinen Soldaten auf.
Als der Kronprinz Geum-Wah im Lager eintraf, erfuhr er, daß Hae Mo Su schon mit der Da Mol Armee unterwegs war und ritt ihm nach.
Hae Mo Su versuchte die Sklaven zu befreien, die in Wirklichkeit Iron Warrior waren. Da Kronzprinz Geum-Wah Vaters, der Minister und die Priesterin Hae Mo Su verraten hatten. So war er in die Falle gelaufen und Geum-Wah kam zu spät. Seine Soldaten hatten man getötet, er wurde gefangen genommen, gefoltert und geblendet.
Als Prinzessin Yoo-Hwa davon erfuhr machte sie sich auf den Weg in die Hauptstadt, um den Mann zu helfen, den sie immer geliebt hatte. Als sie dort ankam, war er blind an ein Kreuz festgebunden.
Sie wollte zu ihm, sie wollte ihm sagen, daß sie sein Kind unter ihrem Herzen trug. Aber Kronprinz Geum-Wah kam und holte sie von dort fort, da die Iron Warrior schon auf den Weg dorthin waren, weil sie damit gerechnet hatten, daß sie kommen würde und Kronprinz Geum-Wah versprach ihr Hae Mo Su zu befreien.
Nachdem er Hae Mo Su befreit hatte, flüchten sie, doch die Armee waren ihnen zu dicht auf den Fersen und Hae Mo Su war blind. So kam es, daß er in die falsche Richtung ritt.
Geum-Wah versuchte die Iron Warrior abzulenken, aber sie teilten sich. So konnte Kronprinz Geum-Wah entkommen. Er war auf der anderen Seite, wo er Hae Mo Su sehen konnte und wie er von den Pfeilen der Iron Warrior getroffen, in den Abgrund in einem See stürzte und ihn für tot hielt.
Inzwischen war Kronprinz Geum-Wah Vater gestorben und Geum-Wah wurde der rechtmässige Herrscher, um das Leben von Hae Mo Su Kind zu retten, stimmt Yoo-Hwa zu, seine Geliebte zu werden.
Erst 20 Jahre später sollte das Schicksal Yoo-Hwa und Hae Mo Su ein letztes Mal zusammen führen.
Der Name seines Kindes war Jumong und sollte später der erste Herrscher von Goguryeo werden.
Anm.: Zu dieser Zeit hatte die Geliebte eines Kaiser oder Kronprinzen die gleiche Stellung wie die Kaiserin oder die Kronprinzessin und bekam die Geliebte zuerst einen Sohn wurde dieser der rechtmässige Herrscher und nicht die der Kaiserin oder Kronprinzessin.
  Mit Zitat antworten
Alt 06.08.2009, 10:37   #2
Alex2000
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Wie entstand Korea 2

Da ich bemerkte, das die Geschichte zu lang ist, habe ich sie hier weitergeführt, sollte dies hier nichr reinpassen sagt mir bitte Bescheid.
Inzwischen waren 20 Jahre vergangen. Obwohl Geum-Wah verheiratet war und zwei Söhne, Daeso und Youngpo hatte, bevorzugte er Yoo-Hwa und Jumong. Jumong war der Jüngste und wußte nicht, der Geum-Wah nicht sein wirklicher Vater war und seine angeblich älteren Brüder und Geum-Wahs Ehefrau haßten ihn.
Trotzdem war das Band zwischen Yoo-Hwa und Geum-Wah stärker. Yee.Hwa hatte selbst nach 20 Jahren Hae Mo Su nie vergessen und Geum-Wah machte sich Vorwürfe, daß er Hae Mo Su nicht hatte retten können. Weshalb er auch beschlossen hatte Jumong zu seinem Nachfolger und kronprinz zu machen, aber auch dies sollte anders kommen.
Geum-Wah versuchte alles, daß Jumong einmal wie sein wirklicher Vater werden würde, wurde jedoch leider immer enttäuscht. Während Daeso und Youngpo als die beste Schwertkämpfer galten, konnte Jumong nicht kämpfen, sein Interesse galt mehr den Frauen.
Als Jumong von Youngpo mit einer Priesterin erwischt wurde fiel er zum ersten Mal in Ungnade und Geum-Wah war zum ersten Mal so wütend auf Jumong, daß er ihn beinahe getötet hätte. Er beließ es aber dabei ihn nur zu bestrafen und Daeso nahm an Jumongs Stelle die Strafe an, allerdings nicht aus Liebe zu Jumong, er hatte seine eigenen Pläne, Er wollte Jumong während der Reise zu ermorden.
Geum-Wah beschloß daraufhin, seine drei Söhne auf die Suche nach dem Da Mul Bogen zu schicken, den Kaiser Haeburu den Götter gab als er Buyeo entdeckte.
Doch bald sollte Jumong in noch viel größere Schwierigkeiten und in eine Welt der Intrigen und des Haß geraten.
Am Anfang verlief die Reise ganz gut, doch dann kamen sie in ein nebliges Waldgebiet. Die Brüder liessen Jumong voraus reiten und ohne das er es bemerkt drehten sie um und ritten in die andere Richtung. Jumong geriet in ein Sumpfloch.
Und hier mischte sich das Schicksal wieder ein. Er bekam unerwartete Hilfe von einer Frau.
Bei der Frau handelte es sich Seosono. Seosono war die Tochter Des Oberhauptes der Handelskarawane des Yeon Ta-Bal Clan, dessen Leben und das seiner Frau und seiner gerade geborenen Tochter Hae Mo Su damals gerettet hatte.
Sie nahmen Jumong gefangen und setzten ihren Weg fort, um illegal Schwerter wie die der Han die nicht zerbrachen verkauften, der Verkauf schlug fehl und sie machten sich auf den Rückweg. Seosono hatte inzwischen allerdings eine Zuneigung zu Jumong entwickelt ohne zu wissen wer er war.
Als er ihr erzählte wohin er wollte und da es auf ihren Weg war, schlosen sie einen Handel. Sollte Jumong gegen ihren besten Mann im Kampf gewinnen würde sie ihn frei lassen, würde er verlieren, würde sie ihn als Sklaven verkaufen, Jumong gewann den Kampf und sie ließ ihn frei. Als Jumong ihr beim Abschied allerdings sagte, daß er ein Prinz von Buyeo war, hielt sie dies für einen Scherz. So trennten sich ihre Weg zuerst einmal.
Während Jumong bei der Handelkarawane war, hatten seine Brüder den Da Mul Bogen gefunden, aber keiner von ihnen war in der Lage den Bogen zu spannen und sie machten sich wieder auf den Rückweg, um ihren Vater davon zu berichten und auch von Jumongs Tod.
Und wieder griff das Schicksal ein. Jumongs der auf den Weg dorthin war, bemerkte seine beiden Brüder die auf den Rückweg waren. Ohne zu wissen warum versteckte er sich, belauschte ihr Gespräch und erfuhr so, daß seine Brüder seinen Tod geplant hatten. Dies brach Jumong das Herz.
Wähend seine Brüder zurückgingen, ging Jumong weiter auf die Suche nach dem Da Mul Bogen, er fand ihn und konnte ihn auch spannen, aber dann auf einmal zerbrach der Da Mul Bogen, Buyeo würde vernichtet werden. Jumong war wieder in Schwierigkeiten und er machte sich auf den Heimweg.
Als Jumongs Brüder gerade dem Kaiser von Jumongs Tod erzählt hatten, tauchte dieser plötzlich auf. Als Geum-Wah seine Söhne nach dem Da Mul Bogen fragte, sagten seine beide Söhne, daß sie den Da Mul Bogen gefunden hatten, aber nicht spannen konnten. Jumong wurde wieder eine Enttäuschung, er sagte er hätte den Bogen nicht gefunden.
Seine Mutter erkannte allerdings, daß er gelogen hatte und er erzählte ihr, daß der Da Mul Bogen zerbrach und das seine beiden Brüder versuchten ihn zu ermorden. Und nun fingen die Schwierigkeiten erst richtig da und zwischen den Brüdern sollte bald ein Machtkampf entstehen, der eines Tages zu einem Krieg führen sollte.
Yee-Hwa die die Schwierigkeiten voraus sah, stellte einen Mann ein, den ihre Vertraute kannte. Es war der Gefangniswärter Musong. Bei dem Gefängnis handelt es sich allerdings um kein normales Gefängnis, keiner kannte die Gefangenen und nur die Hohepriesterin und der Minister kannten das Gefängnis, selbst der Kaiser hatte keine Ahnung, daß dieses Gefängnis existierte. So kam es, daß Musong Jumong das kämpfen beibrachte.
Eines Tages, mit der Absicht Jumong zu töten, forderte Daeso bei einer Feier Jumong zum Zweikampf heraus, zu seinem erstaunen gewann Jumong. Die Brüder fingen an Jumong hinterher zu spionieren.
Musong beschloß daraufhin in dem geheimen Gefängnis weiter zu trainieren. Und so erfuhr Jumong auch von dem dem Gefängnis. Aber er schwieg darüber, da er Mosung versprochen hatte, es keinem zu erzählen. In seiner freien Zeit fing er an zu versuchen Schwerter herzustellen die denen der Han ebenbürtig wären.
Zu dieser Zeit war gerade der Minister Budeukbul aus Hyeon-To-Goon als Abgesandter der Han bei Kaiser Geum-Wah und forderte, der sich im Auftrag der Han vergewissern sollte, daß Buyeo keine Waffen herstellte, auch wenn die Waffen denen der Han unterlegen waren.
Leider brachte Jumong da auch schon die nächste Katastrophe zustande. Youngpo war ihm heimlich gefolgt und hatte die Schmiede in Brand gesetzt, es kam zu einer Explosion und der der Minister erfuhr, daß er belogen wurden war. Geum-Wah mußte handeln und verbannte Jumong aus dem Palast und der sich plötzlich allein auf der Strasse wiederfand.
Allein außerhalb des Palastes und kein Prinz mehr, war Jumong auf sich gestellt und verlassen. Selbst seine Mutter wollte ihn nicht mehr sehen. Der einzige Ort der Jumong einfiel war das geheime Gefängnis, doch man verbat ihn den Zugang und sagte ihn Musong wäre versetzt worden.
Jumong wurde von maskierten Männern überfallen und verwundet, als plötzlich eine unbekannte Person erschien und ihm half. Jumong konnte fliehen.
Jumong konnte entkommen, weil sein Vater heimlich jemand geschickt hatte, der auf ihn aufpassen sollte, allerdings verlor er seine Spur nach dem Überfall und Jumong wurde von drei Strassenräuber Hyepbo, Oi und Mari(die Namen sind wahrscheinlich erfunden) gefunden.
Oi wollte Jumong zuerst umbringen, aber seine beiden Freunde waren dagegen, so brachten ihn zur Buyoung(die Priesterin mit der Jumong damals von seinem Bruder erwischt wurde und als Strafe als Sklavin verkauft wurde). Sie erkannte Jumong und pflegte ihn.
Zwischen den drei Strassenräuber und Jumong entstand nach einer Zeit eine Freundschaft.
Inzwischen hatte der Yeontabal Clan den Salzhandel über die Stadt übernommen und verhandelte mit dem Kaiser um die Marktrechte.
Während Seosonos Vater mit dem Kaiser um Marktrechte für den Verkauf von Salz und Waffen verhandelte, sah sie sich im Palst um. Dort sah sie zufällig Daeso, der mit dem Schwert übte. Dieser hielt sie für eine Dienerin und das ganze endete damit, das Seosono sich ein Schwert ergriff, gegen Daeso kämpfte und ihn fast besiegt, der sich sofort in sie verliebte.
Eines Stadt traf Jumong in der Stadt Seosono wieder. Das Band zwischen ihnen hatte immer noch Bestand. Doch dann überschlugen sich die Ereignisse. Dochi(ein Schwarzmarkthändler) entführte Seosono und stellte zur Bedingungen, daß ihr Vater ihn auf Knien um ihr Leben bitten sollte. Dieser wollte alles tun, um das Leben seiner Tochter zu retten. Doch Jumong hatte schon mit seinen drei Freunden Seosono befreit, nachdem sie Dochis Versteck ausfindig gemacht hatten.
Yeontabals(Seosonos Vater) rechte Hand Sayong riet ihmanzunehmen, Wootae(gehörte zum Yeontabal Clan) war dagegen sich auf Dochis Forderungen einzulassen.
Die Verhandlungen endeten mit leeren Händen, als Dochi erkannte, daß seine Geißel entkommen war, er änderte seine Forderung und verlangte, daß Yeontabal die Stadt verließ.
Yeontabal erkannte den Bluff und meinte er würde Seosono ihrem Schicksal überlassen.
Unterwegs trafen Hyepbo, Oi, Mari und Jumong Musong, von Musong ein Freund von Mari und sie erfuhren, daß ihr Freund Jumong war. Dieser hatte Jumongs wahre Identität durch Yee-Hwas Vertraute erfahren, als dieser aus dem Palast verbannt und den Titel aberkannt wurde, da sie sich um ihn sorgte.
Jumong bat Musong ihn in das geheime Gefängnis zu bringen, wo er zu der Zeit als sie dort trainierten, einen blinden Mann kennengelernt hatte, der dort gefangen gehalten wurde. Seosonos und Jumongs Wege trennten sich wieder und die Ereignisse beruhigten sich.
Inzwischenzeit hatte Geum-Wah Daeso zum Außen- und Sicherheitsminister, der den Yeontabal Clan unterstützen sollte und Youngpo zum Kriegsminister ernannt, um Waffen herzustellen die denen der Han standhalten sollten.
Zurück in dem geheimen Gefängnis, wollte sich Jumong mit dem blinden Gefangenen unterhalten.
Nun brachte Hae Mo Su Jumong bei zu kämpfen. Er erzählte Jumong von der Da Mul Armee und von der Frau die er einmal geliebt hatte und immer lieben wird, aber außer der Da Mul Armee nannte er keine Namen, auch seinen eigenen nicht.
Inzwischen erfuhr Yee-Wha wo Jumong sich aufhielt und ging zu Jumong, doch Daeso und Youngpo, folgten ihr. Yee-Hwa warnte Jumong und Hae Mo Su erkannte selbst nach all den Jahren ihre Stimme wieder, war aber in seiner Zelle eingesperrt.
Jumongs Brüder hatten nun durch Yee-Hwa, die sie beobachten ließen, herausgefunden, daß Jumong in einem geheimen Gefängnis lebte und planten dort einzudringen und alle zu töten. Nun waren Jumongs und Hae Mo Sus Leben wirklich in Gefahr.
Zu gleichen Zeit erfuhr auch Geum-Wah von der Hohepriesterin von dem Gefängnis, doch er kam zu spät. Er suchte unter den Leiche von Jumong konnte ihn aber nicht finden.
Inzwischen befanden sich Jumong und Hae Mo Su auf der Flucht, Hae Mo Su wurde schwer.
Jumong brachte Hae Mo Su in eine entlegene Hütte, wo Hyeopbo und Mari erschienen und Jumong fragten, wer der Mann war, erzählte er ihnen die ganze Geschichte, worauf Hyeopbo erzählte, daß sein Vater bei der Da Mul Armee war, die von dem berühmten General Hae Mo Su angeführt worden war und bei einer Schlacht ums Leben kam.
Daeso Zustand war kritisch, doch die Kaiserin verbot Joungpo jemanden etwas über Daeso Verwundung zu sagen. So erzählte Joungpo Geuk-Wah, daß Daeso bei der Jagd von einem wilden Tier angegriffen wurde, woraufhin Geum-Wah die Hohepriesterin zu Daeso schickte, um ihn zu helfen, doch diese bemerkte, daß die Wunde von einem Schwert stammte.
Die Hohepriesterin und der Minister fingen Youngpo ab und wollten die Wahrheit wissen, aus Angst vor ihnen erzählte er ihnen alles.
Langsam beruhigt sich die Lage wieder, aber nur für kurze Zeit und bald sollten sich die Ereignisse überschlagen.
Seosono und Wootae boten Jumong ihre Hilfe an, dieser lehnte ab und bat sie zu gehen, auf ihren Rückweg bemerkte Soseono eine Frau, die Jumong in die Hütte mitnahm und zum ersten Mal fühlte sie Eifersucht. Bei der Frau handelte es sich um Buyoung der früheren Priesterin, die sich auch mit Heilkunde auskannte und Hae Mo Su half.
Hae Mo Su erholt sich wieder und fragte Jumong wer seine Brüder sind, Jumong sagte ihm, daß seine Brüder die Prinzen von Buyeo wären und er der jüngste Prinz ist. Hao Mo Su war erschüttert. Und sagte Jumong, daß man kein Land regieren könnte, wenn man nicht einmal in der Lage ist, die Frau die man liebte zu schützen.
Nachdem Hae Mo Su sich erholt hatte lernte er Jumong weiter Schwertkampf, aber auch Bogenschiessen.
Die Hohepriesterin erschien bei Geum-Wah und erzählte ihm, daß Hae Mo Su noch am Leben wäre. Dieser bat sie ihn ausfindig zu machen und ein Treffen mit Hae Mo Su zu vereinbaren. Danach ging er zu Yee-Hwa und erzählte ihr alles. Yee-Hwa bat Geum-Wah darum, sie mit Hae Mo Su fortgehen zu lassen dieser willigte ein, da er immer gewußt hatte, daß ihr Herz Hae Mo Su gehörte.
Zur gleichen Zeit machten sich Youngpo Männer und Dochi aus die Suche nach Jumong. Jumong kam in der Nacht in die Stadt, fing den Waffenmeister Mapalmo ab und bat ihn für ihn ein Schwert zu schmieden, daß wie die der Han nicht zerbrechen würde.
Youngpo ging zu Daeso und erzählte ihn alles. Dieser ging zu der Hohepriesterin und den Minister und fragte sie nach dem Mann, der bei Jumong gewesen war. Sie belogen Daesu und sagten sie wüßten nicht wer der Mann wäre.
Jumong bekam die Schwerter, als er zurück kehrte übergab Hae Mo Su Jumong eine Nachricht und bat ihn diese seinem Vater zu übergeben.
Inzwischen besuchte Seosono auf Wunsch ihres Vaters Daeso, wo sie der Kaiserin begegnet. Diese bemerkte sofort, daß Daeso sich in Seosono verliebt hatte. In der Zwichenzeit hatte sich Wootae im Palast umgehört und erfahren, daß Jumong wirklich der dritte Prinz war. Sayong erklärte Seosono, daß der Kaiser Jumong und Yee-Hwa bevorzugte und sie meinte, dann könnte sie gleich zwei Tiger fangen einen im Palast und einen außerhalb.(Daeso und Jumong).
In der Nacht schlich sich Jumong in den Palast und übergab die Nachricht Yee-Hwa Vertrauter und bat sie dies dem Kaiser zu übergeben, aber seiner Mutter nichts davon zu erzählen.
Die Hohepriesrerin konnte Hae Mo Su nicht ausfindig machen.
Am nächsten Tag traf sich Geum-Wah mit seinen Beratern und Generälen und verlas die Bericht, darunter war ein Schreiben von Yeontabal, doch Geum.Wah, erkannte sofort Hae Mo Sus Handschrift, der ihn um ein Treffen außerhalb des Palastes bat.
Hae Mo Su erzählte Jumong von einem Ort, wo sich die Da Mul Armee früher getroffen hatten und sagte Jumong, daß sie sich mit Geum-Wah treffen wollten, da er wissen wollte, warum er ihn zwanzig jahre lang gefangen gehalten hatte.
Zur gleichen Zeit stellte der Minister eine Armee, entgegen den Wunsch der Hohepriestrin auf.
Auf dem Weg zu dem Treffen wurden sie von maskierten Männern überfallen, konnten aber entkommen. Jumong begann darüber nachzudenken, ob sein Vater sie doch verraten hatten.
Geum-Wah erschien an dem Treffpunkt, aber Hae Mo su kam nicht. Er wußte nicht, daß sein Minister Hae Mo su aufgehalten und das Treffen verhindert hatte.
Am nächsten Tag übergab Geum-Wah die Nachricht seinem Minister, forderte ihn auf herauszufinden, wer das Teffen verhindert hatte und vereinbarte ein neues Treffen.
Zur gleichen Zeit brachte ein Bote Mopalmo zu Yeontabal, der eine private Schmiede wollte, Mopalmo lehnte mit der Abgründung ab, daß er nur Waffen für den Kaiser herstellt.
Zur gleichen Zeit traf sich Youngpo mit Dochi und dachte über eine Gefangennahme Jumongs nach. Als Buyoung(sie war Dochi Skalvin, hatte ich vergessen) ihnen Tee brachte erkannte Youngpo sie. Er wollte wissen, ob sie Jumongs Aufenthaltsort kannte. Sie schwieg und lief weg, um Jumong zu warnen.
Seosono die Jumong im Auge behielt, bemerkt inzwischen, was für ein guter Kämpfer Jumong geworden war. Auch drängten inzwischen Hyepbo, Oi und Mari Jumong Seosono Hilfe anzunehmen, da sie sich nicht für immer dort verstecken konnten. Jumong brachte sie zum Yeontabal Clan und bat Seosono sie in ihren Clan aufzunehmen, als zur gleichen Zeit Daeso erschien.
Seosono erzählte Daeso, daß Jumong ihr einmal das Leben gerettet hatte. Jumong wollte gehen, aber Daeso hielt ihn auf und bat Seosono kurz allein mit Jumong zu lassen.
Jumong ging vor Daeso in die Knie und Daeso sagte ihm, wie sehr seine Mutter und sein Bruder wegen ihn und seiner Mutter zu litten, da der Kaiser sie wegen vernachlässigte und das dies der Grund ist, warum er sterben muß. Jumong sagte, daß auch er unter der Kaiserin und seinen Brüder zu leiden hatte. Daeso wurde wütend und warnte Jumong, daß er ihn kein zweites Mal vergeben würde.
Das Schicksal des Yeontabal Clan geriet immer mehr unter Druck von Daeso.
Inzwichen befahl der Kaiser seinem Hauptmann Hae Mo Su zu finden. Der Minister belauscht das Gespräch und wandte sich an die Hohepriesterin und gestand, daß er versucht hatte Hae Mo su zu töten, als dieser sich mit Geum-Wah treffen wollte, aber gescheiter war. Die Hohepriesterin bestand darauf, daß Hae Mo Su nicht getötet werden dürfte. Der Minister befahl daraufhin jemand, daß man die Hohepriesterin beobachtete.
Daraufhin setzte die Hohepriesterin alles daran Hae Mo Su zu finden und hatte Erfolg. Sie machte sich auf den Weg, zu Hae Mo Su, aber auch die Spione des Ministers folgten ihr und fanden so Hae Mo Su Versteck.
Die Hohepriesterin traf sich mit Hae Mo Su und gestand ihn, daß sie dafür verantwortlich war und selbst Geum-Wah nichts davon gewußt hatte. Sie erzählte ihn sie hätte es getan um Buyeo zu schützen, da Hae Mo Su ein Held und dadurch für das Land zur einer Gefahr für die Han geworden war. Sie bat Hae Mo Su das Land zu verlassen. Dieser stimmt unter der Bedingung zu, daß er das Land verlassen würde, wenn er mit Geum-Wah gesprochen hatte.
Die Priesterin warnte ihn davor und sagte ihm, daß Yee-Hwa inzwischen seine Geliebte geworden war. Zum ersten mal kam Hae Mo Su der Verdacht, daß Jumong sein sein Sohn war. So willigte er ein, daß Land zu verlassen, wenn er Yee-Hwa noch ein letztes mal treffen dürfte.
Die Hohepriesterin stimmte zu.
Sobald der Minister davon erfuhr, handelte er und traf sich mit Daeso, er erzählte Daeso von Hae Mo Su und seinem Vater und der Da Mul Armee und so erfuhr Daeso, daß Hae Mo Su noch am Leben war.
Die Lage spitzte sich zu.
Daeso dachte über die Worte des Minister und seinen Rat Hae Mo Su zu töten nach. Daeso ging zu seiner Mutter und fragte sie, ob sie den Namen Hae Mo Su kannte, sie sagte, daß er ein Held war und war überrascht, daß Daesu Hae Mo Su erwähnte. Daeso erzählte ihr, daß Yee-Hwa Hae Mo Sus Geliebte gewesen war. Seine Mutter sagte ihm, daß es möglich wäre, daß Jumong Hae Mo Sus Sohn wäre, dies aber, wenn es so wäre, nur der Kaiser und Yoo-Hwa wissen würden.
Inzwischen traf sich Yee-Hwas Vertraute mit Musong und erfuhr Neuigkeiten von Jumong. Sie dränt Yee-Hwa den Kaiser zu überreden Jumong zurück in den Palast zu holen, da er sonst wieder angegriffen werden könnte, aber Yee-Hwa weigerte sich.
Inzwischen ging Youngpo in die Schmiede und verlangte die Herausgabe der Schwerter, als Mopalmo versuchte ihn aufzuhalten, drohte er ihn zu töten, wenn er jemanden etwas davon sagen würde.
Die Lage wurde immer kritischer.
Sayong berichtete Yeontabal, daß Youngpo Waffen aus dem Palast zu Dochi brachten. Yeontabal befahl das sie sich ruhig verhalten und abwarten sollten.
Inzwischen stellten Daeso und Youngpo heimlich eine Armee von 200 Soldaten auf.
Die Hohepriesterin bat Yoo-Hwa um ein Gespräch mit nach draußen zu kommen. Yoo-Hwa ging mit. Und die Hohpriesterin brachte sie zu einem Hügel. Dann ließ sie Yoo-Hwa allein. Yoo-Hwa wartet und dann sah sie Hae Mo Su an den Berg herabkommen. Dies sollte ihr letztes Mal sein.
Yoo-Hwa sagte ihm, daß sie und ihr Sohn Jumong mit ihn fortgehen würden. Sie wollte Jumong die Wahrheit sagen. Hae Mo su lehnt ab, Jumong sollte nicht wissen, daß er sein Vater war, da er nie ein Vater für ihn gewesen war und Geum-Wah sollte sein Vater bleiben.
Als Yoo-Hwa zurückkehrte erzählte sie Geum-Wah, daß sie Hae Mo Su getroffen hatte. Geum-Wah wollte das Yoo-Hwa nach all den Jahren mit Hae Mo Su endlich glücklich werden konnte und wollte sie zu Hae Mo Su begleiten. Am nächsten Tag übte Hae Mo Su mit Jumong Bogenschiessen, nun wußte er, daß Jumong sein sohn war und in seinen Ader sein Blut floß. Nach einiger Zeit wollte Jumong schnell weggehen und Fleisch und Wein holen, Hae Mo Su stimmte zu.
Das Verhängnis nahm seinen Lauf und die Ereignisse überschlugen sich.
Zur gleichen Zeit als Jumong ging, zogen Daeso und Youngpo mit 200 Soldaten zu dem Berg, wo Hae Mo Su sich aufhielt.
Zu gleichen Zeit verließen Yee-Hwa und Geum-Hwa mit einigen Leibwächtern den Palast und machten sich ebenfalls auf den Weg zu Hae Mo Su.
Hyepbo, Oi und Mari trafen auf ihren Weg Jumong und berichtete ihn, daß sich hunderte von Soldaten auf den Weg hierher befanden. Jumong rannte los und sah wie die Armee Hae Mo Su aus dem Hinterhalt angriff, an der Spitze der Armee seine beiden Brüder. Jumong versuchte ihn zu Hilfe zu eilen, doch Oi schlug ihn bewußtlos, um zu verhindern, daß auch Jumong getötet wurde.
  Mit Zitat antworten
Alt 06.08.2009, 10:42   #3
basti_79
Lebende Moderatoren-Legende
 
Benutzerbild von basti_79
 
Registriert seit: 18.11.2005
Beiträge: 9.220
Standard

(edit: ) Ich habe die beiden Threads zusammengeführt. Alex, ich bin mir nicht sicher, ob es sinnvoll ist, diese Geschichte hier derart auszuwalzen.
__________________
Perfidulo: Ich hatte erst vor, einen Roman darüber [über das verschwundene Mittelalter] zu schreiben.
Groschenjunge: Was ist der Unterschied zum Jetzt?
Perfidulo: Es quasseln nicht dauernd Leute dazwischen.
basti_79 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.08.2009, 10:45   #4
Alex2000
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hi Basti, das ist in Ordnung, da ich mir eh nicht darüber sicher war, ob es überhaupt hier reichpaßt. Da es ja nicht direkt etwas mit dem Thema zu tun hat. Und wie ich schreib, in dem Fall werde ich dann die Geschichte über Korea nicht fortsetzen, was für mich auch durchaus in Ordnung geht.
Danke für deine Mühe, MfG Alex
  Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Frag astronews.com: Entstand der Asteroidengürtel zwischen Mars und Jupiter durch ein Zeitungsjunge astronews.com 0 30.06.2009 13:30
Nord-Korea | Schutz gegen die USA soul Politik & Zeitgeschehen 12 10.02.2005 23:03
Korea sagt Langhaarigen den Kampf an - "Langhaarige sind Dumm" Desert Rose Kurioses 3 03.02.2005 09:46


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 01:22 Uhr.


Powered by vBulletin® ~ Copyright ©2000 - 2017 ~ Jelsoft Enterprises Ltd.


Das forum.grenzwissen.de unterliegt der Creative Common Lizenz, die Sie hier nachlesen können.
Wir bitten um Benachrichtigung, falls Sie Inhalte von uns verwenden.